#41

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:20
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #37
wurde bestimmt hier im Forum schon mal erwähnt,
wer hat den Schutzstreifen abgeharkt,
wurde das täglich gemacht?
Lutze

Das taten Pferde mit einer Egge.


nach oben springen

#42

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:21
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #39
Zitat von Pit 59 im Beitrag #38
Zitat von Lutze im Beitrag #37
wurde bestimmt hier im Forum schon mal erwähnt,
wer hat den Schutzstreifen abgeharkt,
wurde das täglich gemacht?
Lutze


Definitiv nicht täglich Lutze,das kam auch darauf an wie "zerwühlt" der war (Wild). Wurde wie auf der LPG mit einer Egge gemacht,oder wie das Dinge da heisst


mit einer Harke habe ich vermutet,
und am letzten Grenzzaun diese Selbstschußdinger,
mir wäre da mulmig gewesen
Lutze


Mit einer großen Harke aber!

Angefügte Bilder:
image.jpg

nach oben springen

#43

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:26
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #40
Hallo Lutze,
du bringst da was durcheiander, Schutzstreifen war die 500m-Zone vor der Grenze
was du immer "harken oder eggen" willst, war der 6m-Kontrollstreifen. Dann kam noch der KFZ-Sperrgraben, erst dann die MS.

H.

mit dem MS ist doch der Minenstreifen genannt,
oder bin ich falsch informiert,
und der wurde doch regelmäßig geharkt?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#44

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:29
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #35
Zitat von DoreHolm im Beitrag #28
Eigentlich müßte ich mich als Grenzer schämen, daß ich das nicht so genau weiß. Ihr redet immer von K1, K 2, K 6 u.s.w. Welche sind damit konkret gemeint ? Bei uns hieß es nur: vorderster KS und hinterster KS, bzw. 1.KS (das war ganz vorn am Zaun) und 2. KS. Mehr hatten wir nicht. Muß noch mal gelegentlich meinen Kumpel fragen, der mit mir dort gedient hat, wie der das in Erinnerung hat. Das war alles das Waldstück westlich des Erlengrundes bei Niederneuendorf(Berlin).

Hallo @DoreHolm,

Eigentlich gab es "nur" K6 und K2! Beim K6 wurde häufig der Kfz- Sperrgraben dazu gerechnet und hatte locker 9 - 10 m Kontrollstreifen. Der K2 war entlang des Grenzsignalzaunes innerhalb des Schutzstreifens. Der äußere Spurenstreifen wurde regelmäßig von einem GAK mit Motorrad abgefahren. Bei den Stolperfallen wurde auch geharkt, dieser Spurenstreifen hatte aber keine Bezeichnung gehörte ganz einfach zum Signalgerät.
Im Abschnitt 4 war immer eine Streife eingesetzt egal ob früh, spät oder nachts aber nur bei Tageslicht wurde der K6 in Augenschein genommen und die Vollzähligkeit der SM 70 überprüft. In Abschnitt 3 wurde der K6 schnell mal mit dem P601 oder mit dem LO abgefahren. Im Abschnitt 1 hatte ich mal das große "Glück" nach dem ich den K6 behutsam abgeschritten hatte, durfte ich auch noch zum K2. Die Zeit, die ich am K6 vertrödelt habe hing mir nun am K2 im Nacken. Nach 25 km Fußmarsch weißte auch was du getan hast und am K2 gabs keinen Kolonnenweg sondern nur aufgeweichten matschigen Boden!

Gruß Hartmut!

Hallo utkieker . Man sollte immer an die Zeit der Dienenden denken.In den 60-70er Jahren, sah die Grenze ganz anderst aus,und es wurden erst 1967 die ersten Kfz-Sperren eingebaut.Es gab nur einen Streifen den man ablief.
Greso


Pit 59 und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:37
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #43
Zitat von Hansteiner im Beitrag #40
Hallo Lutze,
du bringst da was durcheiander, Schutzstreifen war die 500m-Zone vor der Grenze
was du immer "harken oder eggen" willst, war der 6m-Kontrollstreifen. Dann kam noch der KFZ-Sperrgraben, erst dann die MS.

H.

mit dem MS ist doch der Minenstreifen genannt,
oder bin ich falsch informiert,
und der wurde doch regelmäßig geharkt?
Lutze

Lutz,der Minenstreifen,wurde nicht geharkt (hättest du auch nur einmal gemacht.)sondern der Kontrollstreifen vor der Minensperre.


nach oben springen

#46

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:42
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #45
Zitat von Lutze im Beitrag #43
Zitat von Hansteiner im Beitrag #40
Hallo Lutze,
du bringst da was durcheiander, Schutzstreifen war die 500m-Zone vor der Grenze
was du immer "harken oder eggen" willst, war der 6m-Kontrollstreifen. Dann kam noch der KFZ-Sperrgraben, erst dann die MS.

H.

mit dem MS ist doch der Minenstreifen genannt,
oder bin ich falsch informiert,
und der wurde doch regelmäßig geharkt?
Lutze

Lutz,der Minenstreifen,wurde nicht geharkt (hättest du auch nur einmal gemacht.)sondern der Kontrollstreifen vor der Minensperre.

In #29,ist er schön zu sehen,der geharkte.


nach oben springen

#47

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:47
von Lutze | 8.034 Beiträge

wer hat den Kontrollstreifen eigentlich geharkt?,
und mit was?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#48

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 16:58
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #47
wer hat den Kontrollstreifen eigentlich geharkt?,
und mit was?
Lutze

Lutze,du solltes doch mal alles lesen.Aber noch einmal,der Kontrollstreifen wurde in meiner Zeit 1966-67.mit Pferd und Egge bearbeitet.
Später sicherlich mit Traktor und Egge.
Greso


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.09.2013 17:00 | nach oben springen

#49

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 17:32
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #48
Zitat von Lutze im Beitrag #47
wer hat den Kontrollstreifen eigentlich geharkt?,
und mit was?
Lutze

Lutze,du solltes doch mal alles lesen.Aber noch einmal,der Kontrollstreifen wurde in meiner Zeit 1966-67.mit Pferd und Egge bearbeitet.
Später sicherlich mit Traktor und Egge.
Greso


Richtig


nach oben springen

#50

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 17:55
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Tach Lutze, sag mal, was hast Du denn immer mit dem HARKEN???!!!, bei uns wurde immer nur geharkt wenn wir in den Abschnitt einfuhren, also durch ein Tor, Spurensicherheit herstellen hieß das, wurde nach passieren des Tores auch von der Führungsstelle abgefragt, ansonsten wurde der K2 und der K6 von der SIK `gepflegt`, aber wie schon jemand anders oben erwähnte, die Zeiten waren verschieden... Zu meiner Zeit(86-88) war es so wie oben von mir beschrieben im GR20.
schönen Abend noch Lutze.....

mfg.hundemuchtel 88 0,5


zuletzt bearbeitet 25.09.2013 19:40 | nach oben springen

#51

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 22.09.2013 19:27
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Der vorderste Kontrollstreifen, ich nenne ihn mal so (siehe Foto) wurde nur gelegentlich "geharkt" und auch nur gelegentlich, wimre, ein mal pro Schicht, durch eine Gruppenführer- oder Zugführerkontrolle abgelaufen bzw. abgefahren. Wenn dort eine Spur zu sehen gewesen wäre, würde dieser GV zu diesem Zeitpunkt schon einen Kaffe beim WBer Zoll trinken. Vorrang hatte bei uns der hintere KS, also der 500 m-Streifen. Der war mal nur 300 m, an anderer Stelle auch 1000 m von der Grenze entfernt. Der wurde regelmäßig geharkt und in kurzen Abständen abgefahren, nicht abgelaufen. Also alle 15 - 20 Minuten sind wir da lang, mit dem Krad. Länge etwa 2,5 km. An den beiden Endpunkten ein Standpostenpaar an der Waldkante bzw. dem dortigen BT (O-Punkt 0), war zugleich die Regimentsgrenze, ich glaube zum GR 40. Am anderen Ende der KP zum Grenzgebiet. Das war insbes. im Winter als Nachtschicht der unangenehmste Posten. 20.00 Uhr Beginn der Schicht, bis 22.00 Uhr kam immer mal noch jemand, dann war für die restlichen 6 Stunden tote Hose. Saukalt, zugig, nichts zum hinsetzen. Man hing über dem Schlagbaum, um mal die Beine zu entlasten. Einzige Abwechslung so alle 20 Minuten die Kradstreife.
Habe mal versucht, ein Foto unseres Abschnittes aus Google Earth zu beschriften. Ist eine ziemliche Krakelei geworden. Muß mal erst an einem anderen Foto üben. Ich probiers aber trotzdem mal. Hier die Beschreibungen zu den einzelnen Punkten

1. Lage unserer Kompanie-Baracke
2. Lage der Bootskompanie-Kaserne, in die wir etwa März 68 verlegt wurden. Zwischen 1. und 2. befindet sich auch ein KS, der aber nur gelegentlich
abgelaufen wurde, da durch die beiden Torposten an den Standorten eingesehen werden konnte.
3. Gebiet der ehem. Enklaven Erlengrund und Fichtewiese. Die grenze verlief vor dem Gebietsaustausch geradewegs ohne diese Aussparung zum
Havelufer.
4. Ende des Regiments- und damit Kompaniebereiches. Etwa bei 4. befand sich ein hölzerner BT (O-Punkt 0)
5. Kradstrecke am hinteren KS. Etwa 2,5 km lang. Vorrangig auf diesen kam es bei der Spurenkontrolle an.
6. Kontrollpunkt zum Grenzgebiet. Da kam auch mal einer und wollte nach Potsdam. Hatte eine alte Karte, wo diese Verbindung noch eingezeichnet
war. Erst mal Festnahme bis zur Klärung der Umstände, dann konnte der wieder gehen.
7. Fußkontrolle am Waldrand bis zum Pkt. 8 (Enklaven-Übergang). Der vordere Kontrollstreifen direkt am Stacheldraht wurde, wie oben schon
geschrieben, nur etwa ein mal pro Schicht durch einen Gruppen- oder Zugführer mit einem Soldaten abgelaufen. Ich hatte einmal des zweifelhafte
"Vergnügen", diese Strecke als Kradfahrer mit einem Schwergewicht hinten drauf abzufahren. An einer Stelle verlor ich die Balance und wir landeten
kopfüber mit Krad im KfZ-Graben, oder was man da zu solchen zusammengerutschen Graben sagen konnte. Hatte es schon mal geschrieben, was
sich danach, so ca. 100 - 200 m vom Enklavenposten entfernt, abspielte. Wenn sich der Zugführer (Feldwebel Ti...) in die Hose gesch.... hätte, mich
hätte es nicht gewundert. Der hatte Angst, daß das PP uns für GV hielt und unter Feuer nahm.
8. Standort des PP am Durchgang der Enklave nach WB
9. Oben genannter Verbindungs- KS zwischen den beiden Objekten 1.GK (1.) und Bootskompanie (2.).
10. Gesamtbereich unseres Kompanieabschnittes.



Stuck, andyman und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.09.2013 19:30 | nach oben springen

#52

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 23.09.2013 07:13
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

#42: Da hängt eine Scheibenegge am ZT. Es gibt auch (Feder-) Zinkeneggen oder auch Grubber genannt.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#53

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 25.09.2013 19:27
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Noch mal zu den KS-Bezeichnungen. Hatte eben mit meinem Kumpel gesprochen, mit dem ich zur gleichen Zeit (1967/68) im Bereich GR 38 Hennigsdorf gedient habe. Er kennt auch nur die Bezeichnungen K1 bzw. vorderer KS (ganz vorn am Zaun) und K2 bzw. hinterer KS im Hinterland, zumeist gleichbedeutend mit Beginn des Grenzgebietes, der regelmäßig in kurzen Abständen per Krad abgefahren wurde.



zuletzt bearbeitet 25.09.2013 19:28 | nach oben springen

#54

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 00:08
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #50
Tach Lutze, sag mal, was hast Du denn immer mit dem HARKEN???!!!, bei uns wurde immer nur geharkt wenn wir in den Abschnitt einfuhren, also durch ein Tor, Spurensicherheit herstellen hieß das, wurde nach passieren des Tores auch von der Führungsstelle abgefragt, ansonsten wurde der K2 und der K6 von der SIK `gepflegt`, aber wie schon jemand anders oben erwähnte, die Zeiten waren verschieden... Zu meiner Zeit(86-88) war es so wie oben von mir beschrieben im GR20.
schönen Abend noch Lutze.....

mfg.hundemuchtel 88 0,5



Der bzw. die Kontrollstreifen (2 m und 6 m) wurden bei euch durch die "SIK" gepflegt? Mal zum Verständnis, bis jetzt lief die SIK als Sicherungskompanie und nicht als Sicherstellungskompanie.

Bei uns wurde der Kontrollstreifen (egal welcher) einmal in 24 h nach Spuren abgesucht. Dies erfolgte beim 6 m KS nach Sonnenaufgang und beim 2 m KS im Laufe des Tages, gefordert war das diese Kontrolle zu Fuß erfolgte. Unabhängig von den Bereichen in denen Auslösungen abgearbeitet werden mussten! In Abschnitten mit 501 erfolgte zu jedem Dienstbeginn eine Überprüfung der Vollzähligkeit der Anlage, meist zu Fuß, wurde aber auch mit den Fz. gemacht und akzeptiert. Da es Kontingent Vorgaben von Kilometern und Sprit gab, wurden die Fahrzeuge im Abschnitt nicht viel bewegt, von Lagen einmal abgesehen. Wenn da ein paar Kilometer mehr auf der Uhr waren wie nötig hat der Schirrmeister auch mal nachgefragt.
Die Stabskompanie (GB) und die PiK hatten die Technik zur mechanischen Bearbeitung der Spurenstreifen, die chemische Bearbeitung erfolgte durch das lokale ACZ.


utkieker und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 06:54
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #54
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #50
Tach Lutze, sag mal, was hast Du denn immer mit dem HARKEN???!!!, bei uns wurde immer nur geharkt wenn wir in den Abschnitt einfuhren, also durch ein Tor, Spurensicherheit herstellen hieß das, wurde nach passieren des Tores auch von der Führungsstelle abgefragt, ansonsten wurde der K2 und der K6 von der SIK `gepflegt`, aber wie schon jemand anders oben erwähnte, die Zeiten waren verschieden... Zu meiner Zeit(86-88) war es so wie oben von mir beschrieben im GR20.
schönen Abend noch Lutze.....

mfg.hundemuchtel 88 0,5



Der bzw. die Kontrollstreifen (2 m und 6 m) wurden bei euch durch die "SIK" gepflegt? Mal zum Verständnis, bis jetzt lief die SIK als Sicherungskompanie und nicht als Sicherstellungskompanie.

Bei uns wurde der Kontrollstreifen (egal welcher) einmal in 24 h nach Spuren abgesucht. Dies erfolgte beim 6 m KS nach Sonnenaufgang und beim 2 m KS im Laufe des Tages, gefordert war das diese Kontrolle zu Fuß erfolgte. Unabhängig von den Bereichen in denen Auslösungen abgearbeitet werden mussten! In Abschnitten mit 501 erfolgte zu jedem Dienstbeginn eine Überprüfung der Vollzähligkeit der Anlage, meist zu Fuß, wurde aber auch mit den Fz. gemacht und akzeptiert. Da es Kontingent Vorgaben von Kilometern und Sprit gab, wurden die Fahrzeuge im Abschnitt nicht viel bewegt, von Lagen einmal abgesehen. Wenn da ein paar Kilometer mehr auf der Uhr waren wie nötig hat der Schirrmeister auch mal nachgefragt.
Die Stabskompanie (GB) und die PiK hatten die Technik zur mechanischen Bearbeitung der Spurenstreifen, die chemische Bearbeitung erfolgte durch das lokale ACZ.


Das mit den Vorgaben Km/Sprit gab es schon zu meiner Zeit und daraufhin kamen die Fahrräder ! (Mitte 70)

H.



nach oben springen

#56

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 08:47
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Mit dem Fahrrad Fall 80?

Dann mal gute Nacht, runter geht ja noch aber das auf dem Kolonnenweg? Und ohne gefederte Gabel? Wie viele Gabeln sind denn da gebrochen? Und wie viele Knochen?

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#57

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 08:57
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #54
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #50
Tach Lutze, sag mal, was hast Du denn immer mit dem HARKEN???!!!, bei uns wurde immer nur geharkt wenn wir in den Abschnitt einfuhren, also durch ein Tor, Spurensicherheit herstellen hieß das, wurde nach passieren des Tores auch von der Führungsstelle abgefragt, ansonsten wurde der K2 und der K6 von der SIK `gepflegt`, aber wie schon jemand anders oben erwähnte, die Zeiten waren verschieden... Zu meiner Zeit(86-88) war es so wie oben von mir beschrieben im GR20.
schönen Abend noch Lutze.....

mfg.hundemuchtel 88 0,5



Der bzw. die Kontrollstreifen (2 m und 6 m) wurden bei euch durch die "SIK" gepflegt? Mal zum Verständnis, bis jetzt lief die SIK als Sicherungskompanie und nicht als Sicherstellungskompanie.

Bei uns wurde der Kontrollstreifen (egal welcher) einmal in 24 h nach Spuren abgesucht. Dies erfolgte beim 6 m KS nach Sonnenaufgang und beim 2 m KS im Laufe des Tages, gefordert war das diese Kontrolle zu Fuß erfolgte. Unabhängig von den Bereichen in denen Auslösungen abgearbeitet werden mussten! In Abschnitten mit 501 erfolgte zu jedem Dienstbeginn eine Überprüfung der Vollzähligkeit der Anlage, meist zu Fuß, wurde aber auch mit den Fz. gemacht und akzeptiert. Da es Kontingent Vorgaben von Kilometern und Sprit gab, wurden die Fahrzeuge im Abschnitt nicht viel bewegt, von Lagen einmal abgesehen. Wenn da ein paar Kilometer mehr auf der Uhr waren wie nötig hat der Schirrmeister auch mal nachgefragt.
Die Stabskompanie (GB) und die PiK hatten die Technik zur mechanischen Bearbeitung der Spurenstreifen, die chemische Bearbeitung erfolgte durch das lokale ACZ.


Also der KS6 und KS2 wurde bei uns in der Bat.-Sicherung jedes mal vor Schichtende abgelaufen oder abgefahren.Getan wurde das von den einzelnen Postenpaaren oder der Grenzstreife und das begann so zirka 3Sth vor Dienstende.Somit wurde geregelt,das man der Kompanie die einen ablöste,eine Spurfreien KS übergab.So konnte vermieden werden,falls Spuren auf den KS waren--das es nicht wärend der Dienstzeit der letzten Kompanie geschehen ist.Alo kann man sagen,der KS wude 3 mal innerhalb von 24 Sth kontrolliert. Gruß Rostocker


nach oben springen

#58

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 09:08
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #56
Mit dem Fahrrad Fall 80?

Dann mal gute Nacht, runter geht ja noch aber das auf dem Kolonnenweg? Und ohne gefederte Gabel? Wie viele Gabeln sind denn da gebrochen? Und wie viele Knochen?

Mfg Berlin


Also ich vermute mal,die sind dann mit der Fahrrädern in der Mitte von den Kolonnenweg geradelt.Also zwischen den Fahrplatten.


nach oben springen

#59

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 09:26
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #56
Mit dem Fahrrad Fall 80?

Dann mal gute Nacht, runter geht ja noch aber das auf dem Kolonnenweg? Und ohne gefederte Gabel? Wie viele Gabeln sind denn da gebrochen? Und wie viele Knochen?

Mfg Berlin


Hallo erstmal,
Der "Fahrradeinsatz" beschränkte sich auf den rechten Abschnitt. Fall80, Sturzlieder-u.Winterberg waren natürlich ausgenommen davon. !
Rechts vorwiegend "Leine".
Ich persönlich bin lieber gelaufen.

VG H.



nach oben springen

#60

RE: KS laufen

in Themen vom Tage 26.09.2013 09:28
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #54
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #50
Tach Lutze, sag mal, was hast Du denn immer mit dem HARKEN???!!!, bei uns wurde immer nur geharkt wenn wir in den Abschnitt einfuhren, also durch ein Tor, Spurensicherheit herstellen hieß das, wurde nach passieren des Tores auch von der Führungsstelle abgefragt, ansonsten wurde der K2 und der K6 von der SIK `gepflegt`, aber wie schon jemand anders oben erwähnte, die Zeiten waren verschieden... Zu meiner Zeit(86-88) war es so wie oben von mir beschrieben im GR20.
schönen Abend noch Lutze.....

mfg.hundemuchtel 88 0,5



Der bzw. die Kontrollstreifen (2 m und 6 m) wurden bei euch durch die "SIK" gepflegt? Mal zum Verständnis, bis jetzt lief die SIK als Sicherungskompanie und nicht als Sicherstellungskompanie.

Bei uns wurde der Kontrollstreifen (egal welcher) einmal in 24 h nach Spuren abgesucht. Dies erfolgte beim 6 m KS nach Sonnenaufgang und beim 2 m KS im Laufe des Tages, gefordert war das diese Kontrolle zu Fuß erfolgte. Unabhängig von den Bereichen in denen Auslösungen abgearbeitet werden mussten! In Abschnitten mit 501 erfolgte zu jedem Dienstbeginn eine Überprüfung der Vollzähligkeit der Anlage, meist zu Fuß, wurde aber auch mit den Fz. gemacht und akzeptiert. Da es Kontingent Vorgaben von Kilometern und Sprit gab, wurden die Fahrzeuge im Abschnitt nicht viel bewegt, von Lagen einmal abgesehen. Wenn da ein paar Kilometer mehr auf der Uhr waren wie nötig hat der Schirrmeister auch mal nachgefragt.
Die Stabskompanie (GB) und die PiK hatten die Technik zur mechanischen Bearbeitung der Spurenstreifen, die chemische Bearbeitung erfolgte durch das lokale ACZ.


Grün: Na dann hätten wir bei uns die GK auch gleich schließen können. Vom 2., also dem Hinterland-KS bis zum Draht waren es teilweise in manchen Regimentsabschnitten nur 300 m. In unserem Kompanieabschnitt zwischen ca. 500 und 1000m. Diese wurden grundsätzlich mit Krad in kurzen Abständen, wimre, 20 Minuten, abgefahren. Verantwortlich für die KS-Beobachtung war der Sozius. Nachts hatte der eine Spurenlampe, die elektrisch am Krad angeschlossen war. Dazwischen etwas Wiese und zumeist Wald. Wer das geschafft hatte, ohne in ein Signalgerät gestolpert zu sein, war schon so gut wie drüben. Auch wenn ein Signalgerät hochgegangen wäre, in den 5 - 10 Minuten, bis wir dort gewesen wären und der GV ein bischen die Beine in die Hand genommen hätte, wäre es für ihn zu schaffen gewesen. Der Draht war dann kein Hindernis mehr. Ein paar Kratzer, Klamotten zerrissen, mehr nicht und wenn er einen Wildwechsel erwischt hätte, wäre auch ein guter Anzug unbeschädigt geblieben.
Wenn der KS im Winter gefroren war und vielleicht noch etwas nebelig, waren die Chancen für uns, einen GV rechtzeitig zu erwischen, fast gleich Null gewesen. Das wußten die aber zum Glück nicht.



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auf Grenzstreife (Zoll)
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von krelle
4 26.11.2016 09:24goto
von utkieker • Zugriffe: 396
mein Funker will in den Westen abhauen
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
19 28.10.2016 21:48goto
von Harzwald • Zugriffe: 867
Episoden aus dem Fallschirmjägerleben – Hundeausbildung
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Beethoven
12 01.10.2015 12:04goto
von Beethoven • Zugriffe: 1068
Knobelbecher im Laufe der Zeit
Erstellt im Forum Landstreitkräfte (Grenztruppen) von Galaxy
100 11.04.2015 07:38goto
von schulzi • Zugriffe: 6031
Touristischer Mehrkampf
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
34 30.12.2014 21:25goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1628
Als wir" laufen" lernten
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Hans55
4 10.09.2012 11:40goto
von ek40 • Zugriffe: 443
die DDR ging unter und eine Lüge nahm ihren Lauf.
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von EK 82/2
227 28.04.2013 10:18goto
von Küchenbulle 79 • Zugriffe: 12538

Besucher
26 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3335 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen