#1

Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 06.03.2013 23:53
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Aufgrund der Mangelwirtschaft war man oft gezwungen aus Sch**** Bonbons zu machen. Da gab es Leute die machten ihr Ketchup selber...Strumpfhosen wurden als Keilriemen benutzt, und...und...und...
Ich würde mich freuen, von euren Erfahrungen und euer Kreativität was zu lesen.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#2

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 00:28
von der glatte | 1.356 Beiträge

Also wenn bei uns der Fernseher (Sybille) nicht mehr wollte, da nahm mein Vater einen Holzscheit aus der Kammer, öffnete die Rückwand und klopfte damit die einzelnen Röhren ab. Da war sehr oft dann das Problem gelöst und die Kiste lieferte wieder Bilder. Meist lockerte sich solch eine gesteckte Röhre nur etwas und durch das Klopfen bekam sie wieder Kontakt. Wenn das aber nur kurzzeitig half, dann wusste man welche Röhre defekt sein könnte. Also Fernseher aus, eine Weile gewartet und dann die Röhre gezogen und damit in den nächsten RFT-Laden und dort eine neue gekauft. Die dann wieder in die Kiste gesteckt und alles lief wieder wie neu.

Damit haben wir uns so manche Mark der DDR für den Monteur und dann noch die Wartezeit von bis zu zwei Wochen gespart.

Gruß vom Glatten


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#3

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 00:37
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Glühlampe defekt? Kein Problem. Vorsichtig herausschrauben. Dann solange bewegen bis das Wendel wieder Kontakt hatte. Kurz unter Strom ,dann schweißt sich der Wolframdraht wieder fest und dann vorsichtig wieder einschrauben. Funktioniert natürlich nur bei Klarsichtlampen. Aber damals gab es auch nur die. Hat bei 80% aller Glühlampen funktioniert.


nach oben springen

#4

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 01:10
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Kann mich noch erinnern.Wenn auf Arbeit mal ne Schweißmaschiene nicht mehr lief,dann rief man die Elektriker an, die kamen und das Problem war nach ne halben Stunde gelöst. Dann kam die Wende--die ersten Vertreter tauchten auf.Und boten ihre Ware an.Natürlich Schweißmaschienen,der Betrieb kaufte 4Stück.Die Erste war nach einer Woche deffekt,Ergebniss--man wartete 1bis 2 Tage bis der Monteur kam und das deffekte Bauteil auswechselte.Ja da haben wir uns wieder nach unsere Elektriker gesehnt.


nach oben springen

#5

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 09:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Vor ca. 2 Wochen haben wir im Internet eine Küchenlampe gekauft, bei deren Lieferung wir feststellen mussten, dass das Kabel zu kurz war. Ich also zu unserem TV – und Rundfunkladen schräg über die Straße, um 2 m Stromkabel zu kaufen. „Ham wa nicht“, sagte der Inhaber. „Unsere Geräte werden in der Regel mit Stromkabel geliefert.“ „Und nu?“ fragte ich. „Da müssen 'se wohl oder übel in den Baumarkt fahren“, war seine lakonische Antwort.

Nach kurzem Überlegen, fragte ich ihn, ob er wenigsten Verlängerungskabel hat. Hatte er, und ich konnte sogar zwischen mehreren auswählen. „Aber das wird ihnen in ihrem Fall auch nicht weiterhelfen“, meinte er. Doch sagte ich, wenn ich die beiden Enden abschneide, habe ich genau was ich wollte und erklärte ihm: „Wenn ich jetzt zum Baumarkt fahre, kostet das mich hin und zurück 4,80€. Da eine „Fachkraft“ die Meterware ausmessen und abschneiden muss, werden die 2 m, die ich brauche nicht unter 2€ kosten. Wenn ich bei ihnen das Verlängerungskabel kaufe, spare ich mindesten 2,90€ und eine Menge Zeit.“ Er ging langsam zur Kasse und setzte sich dort. Ich dachte, ihm sei nicht gut. Doch er meinte: „Nein. Ich will nur diesen Augenblick genießen. Es ist ewig her und schon seltsam. Früher hat man aus Sch... Gold gemacht. Und heute … Es ist einfach schön, dass es noch Menschen gibt, die sich zu helfen wissen.“

Das Verlängerungskabel hat er mir dann geschenkt.

LG von der grenzgaengerin


Jobnomade und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 09:29
von HP6666 | 191 Beiträge

Heute noch im Gebrauch ist unser Abfluß der Dusche . So einen flachen , wie wir brauchten , gab es nicht . Einmal bei uns im Reg, übern Kfz-I-Hof ,
und ich hatte , was ich brauchte . Aus einer 250-er Hinterradbremstrommel und ein Stück Voll-rundalu haben wir dann den Abluß gedreht .

HP6666


nach oben springen

#7

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 11:04
von GKUS64 | 1.613 Beiträge

Hallo erstmal,

ja was hat der DDR-Bürger alles improvisiert, z.B. das im Westen beliebte Spiel "Monopoli". Mein Nachbar hatte es kunstvoll nachgestaltet und wir hatten viel Spaß damit und wurden somit schon frühzeitig auf die Marktwirtschaft vorbereitet.
-In unserem Tal der Ahnungslosen wurden große Aktionen veranstaltet um West-TV zu empfangen. ein Cousin von mir und sein Gartennachbar hatten weder Kosten und Mühen gescheut und einen 17 m hohen Mast mit Antenne an der Grenze ihrer Grundstücke aufgestellt. Gemeinsame Nutzung zur Kostenminimierung war das Ziel, der Erfolg war jedoch mäßig. Immer wenn ich mal dort war und W-TV sehen wollte gab es nur "Gries" zu sehen.
Atmosphärische Störungen war dann die Begründung.
- Anhängerkupplungen für den Trabant ( auch für die anderen weniger vorhandenen Autos) waren stark gefragt. Auch wenn man selbst keinen Anhänger hatte musste so ein Teil angebaut werden. Zur Beschaffung von Zement u.a. Baustoffen, Möbeltransporten usw. musste man schnell reagieren, der Hänger wurde bei einem Kumpel ausgeliehen. Kurz nach der Wende wurde ich mal von einem Wessi gefragt, ob wir alle Wohnwagen hätten (die Notwendigkeit zur Beschaffung hatte er nicht so im Blick!), er hatte uns wahrscheinlich mit den Holländern auf eine Stufe gestellt.

MfG

GKUS64


zuletzt bearbeitet 07.03.2013 13:26 | nach oben springen

#8

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 11:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Strick und Draht, dein bester Kamerad!


nach oben springen

#9

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 11:47
von HP6666 | 191 Beiträge

In einer GK unseres Regiments hatten welche treffender weise ein Monopoli-Spiel hinten auf ein Ernst Thälmann Bild gezeichnet . wie das rausgekommen ist , weis ich nicht .

HP6666


nach oben springen

#10

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 12:27
von schulzi | 1.765 Beiträge

wie schatchen schon sagte strick und draht und ein container oder schrottplatz dazu war die beste ersatzteilkiste


zuletzt bearbeitet 07.03.2013 12:27 | nach oben springen

#11

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 13:21
von HP6666 | 191 Beiträge

Hallo GKUS64 !
An die abenteuerlichen Antennenkonstruktionen in der Heimat meiner Frau ( Oberlausitz ) kann ich mich noch sehr genau erinnern . Ich war erstaunt ,
was Dächer so abkönnen . Später bekamen die eine Gemeinschaftsantenne . Bei uns hatten wir freien Blick auf den Wurmberg -Sender ( Harz ) ,
Die Antenne war unterm Dach . Trotzdem ein Prima Bild aller Sender .
Im Bullenkloster ( Lichtenberg ) hatten wir 3 Fernseher als Turm gestellt . Ein Stück Feldkabel hinter der Schrankwand hat gereicht , um alle Sender zu sehen . Der oberste Fernseher hatte immer DDR-Sender drin . Der lief parallel zum Fernseher darunter . Da wurde mit Kopfhörer was " anderes "
geschaut . Und bei " Besuch " brauchten wir nur den Unteren ausmachen - man hörte und sah immer das " Richtige ".

HP6666


nach oben springen

#12

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 13:29
von Gohrbi | 575 Beiträge

...unser "Staßfurt Patriot" (59) hielt bis Anfang der 80er Jahre.
Er wurde immer moderner....Bildröhrentrafo mit 8V aus einer Radarstation, somit war das Bild wieder erkennbar.
Alle anderen Röhren wurden so nach und nach mit russischen Röhren ersetzt. Das andere wurde bei bedarf gelötet.

Ansonsten war der Kreativität Grenzen gesetzt, es war einfacher vom Klempner die 150m Wasserleitung
legen zu lassen und in der Zeit seine Radios, Fernseher und Plattenspieler auf Vordermann zu bringen.

Der Rest wurde durch basteln erledigt. Wir konnten noch aus NICHTS ein neues Auto basteln.
Alles was der Elektromensch konnte wurde zu Goldstaub verwandelt.


nach oben springen

#13

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 14:57
von GeMi | 556 Beiträge

Nun der Erfindungsreichtum der DDR-Bürger war ganz einfach dem Mangel geschuldet.
Hätte man etwas zu kaufen bekommen, wäre:

- nicht so horrend viel in den Betrieben geklaut worden
- die Arbeitszeit in den Betrieben für die Erfüllung der Aufgaben des "...ten Parteitages" genutzt worden und nicht für die Privatarbeit
und ...

Allerdings hat der Mangel auch gute Seiten. Irgendwie ist das Improvisieren dem gelernten DDR-Bürger ins Erbgut übergegangen. Meine Tochter ist aus dem gleichen Kaliber und kann aus Sch..ße Gold machen (1984 geboren - also noch DDR).
Im Keller habe ich meine Lieblingskiste mit Metallkleinkram. Bevor es zum Hornbach geht, wird erstmal darin gekramt und meist werde ich fündig.

Betriebswirtschaftlich gesehen war vieles eine Katastrophe, z.B. das Aufarbeiten alten Rohrleitungsflansche - das macht heute kein Mensch mehr (Flansche abbrennen, Sandstrahlen und überdrehen).


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#14

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 15:39
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ich kann mich erinnern, dass mein Vater jede auf dem Weg gefundene Schraube oder einen Nagel aufgehoben hat. Den kann man bestimmt einmal gebrauchen und er hatte oft Recht. Dafür hatte er eine Keksdose im Schuppen, da kam alles rein und wurde bei Gelegenheit sortiert. Weggeworfen wurde selten etwas. Zum Beispiel nahm unser Malereigeschäft alte Strumpfhosen an, wenn sie nicht zu kaputt waren. Die haben dann die Strumpfhosen als Sieb für dicke Farbe genommen. Für uns Kinder gab es dann immer 1 Mark, wenn wir etwas brachten.

Gruß vom Glatten


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#15

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ganz wichtig waren die selbstgebauten Drechselbänke, ein ordentliches Spannfutter zu organisieren war allerdings nicht so einfach.
Und dann ran ans privatwirtschaftliche Erzgebirgische Volkskunstschaffen, Lichter-Bergmänner und Räuchermänneln waren begehrt in Ost und West


zuletzt bearbeitet 07.03.2013 16:05 | nach oben springen

#16

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:14
von schulzi | 1.765 Beiträge

nicht nur drechselbänke man konnte aus den waschmaschiemenmotor von der romo gute kreissägen bauen


nach oben springen

#17

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:26
von Gohrbi | 575 Beiträge

...man kann alles irgend wann einmal gebrauchen

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#18

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:28
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #15
Ganz wichtig waren die selbstgebauten Drechselbänke, ein ordentliches Spannfutter zu organisieren war allerdings nicht so einfach.
Und dann ran ans privatwirtschaftliche Erzgebirgische Volkskunstschaffen, Lichter-Bergmänner und Räuchermänneln waren begehrt in Ost und West


Die Drechselbank habe ich für 1000M gekauft. So ein Dreibackenfutter 150mm war schon ein Problem. Aber für so 300 Märker war es dann zu schaffen. Drechselmeissel war das nächste Problem. Da wurden eben Dreikantfeilen zurecht geschliffen. Hat auch funktioniert. Dann nur noch Haushaltskerzen für 20 Pfennig kaufen. 20 sec. Arbeit und mit Pinsel Goldbronze oder Silberbronze für 1.05M die Flasche anmalen und die Wertsteigerung von 900% war geschafft.
Manchmal habe ich meine DDR gemocht. Das Geld lag auf der Straße. Man hat es nur nicht richtig genutzt , da man dachte, das dieser Segen der Planwirtschaft nie endet.


nach oben springen

#19

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:29
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Gohrbi im Beitrag #17
...man kann alles irgend wann einmal gebrauchen


Das zweite Foto ist Zinn oder Blei?? Ich tippe auf Stannum


zuletzt bearbeitet 07.03.2013 16:30 | nach oben springen

#20

RE: Der gelernte DDR-Bürger war und ist kreativ- was fällt euch dazu ein...

in Leben in der DDR 07.03.2013 16:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gohrbi im Beitrag #17
...man kann alles irgend wann einmal gebrauchen


Ja, manchmal kam man sich wie bei den Jägern und Sammlern vor.

Vierkrug


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
30 Jahre Tschernobyl - Was haben wir gelernt?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
78 Gestern 09:41goto
von Hanum83 • Zugriffe: 2412
Eine Nazipuppe wie viele andere.....
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Larissa
58 01.11.2015 18:10goto
von Hanum83 • Zugriffe: 2544
Vater, Mutter, Stasi - eine Buchvorstellung
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Moskwitschka
168 15.04.2016 01:42goto
von Uleu • Zugriffe: 12155
"Einer flog über das Kuckucksnest" - Psychiatrie in der DDR
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von
123 25.01.2015 17:17goto
von Reinhardinho • Zugriffe: 6408
Kreativ gegen Links (-:
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 94
165 15.12.2014 00:10goto
von damals wars • Zugriffe: 5684
Kreativ gegen Rechts :-)
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Barbara
550 28.12.2014 20:59goto
von rei • Zugriffe: 18298

Besucher
4 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 590 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen