#21

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 11:34
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,

in Halle/Saale gab es die Halle-Saale-Schleife.

1972 war ich beim letzten WM-Lauf auf dem Sachsenring dabei (als Zuschauer).
Die MV Agusta von Giacomo Agostini hatte einen unglaublichen Klang und der Neuseeländer Kim Newcombe hat auf einem Moped mit Bootsmotor der Fa. König den Sachsenring umschippert.

1972 hat dann die DDR-Führung dem internationalen Straßenrennsport auf dem Moped den Hahn zugedreht - wie schon vorher meinem geliebten Eishockey (auf nationaler Ebene).


hier noch ein paar links zum Thema:

Fa.König
http://www.motorradonline.de/einzeltests.../306743?seite=2


Halle-Saale-Schleife
http://www.youtube.com/watch?v=wXU4oAiDtCU
http://www.halsport.de/fileadmin/downloa...-Schleife_i.pdf

letzter WM-Lauf 1972
http://www.eggersdorfer.info/sachsenring72/sachsenring72.htm


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
katerjohn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 14:20
von der glatte | 1.356 Beiträge

Gab es nicht auch früher eine Rennstrecke in Rostock, mir ist als hätte ich da schon einmal was darüber gelesen. Osthafenkurs hieß der glaube ich.

Gruß vom Glatten


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#23

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 15:09
von Opas | 9 Beiträge

1930er Jahren bis 1973 die Bernauer Schleife

OpaS


nach oben springen

#24

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 15:47
von der glatte | 1.356 Beiträge

Es gab noch das Bautzener Autobahnring-Rennen bis 1974. War einer von Euch einmal dort?

Dann kann ich mich noch an die tollen Konstruktionen als Sitzgelegenheit erinnern am Schleizer Dreieck war das noch möglich, auf dem Sachsenring bereits verboten. Da war mal etwas damit passiert und so ein Ding ist umgefallen. Konstruktionen waren das schon und alles mit Stahlseile abgespannt. Ich muss da noch bestimmt ein Foto davon haben.

Gruß vom Glatten


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#25

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.04.2013 13:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Hab gerade so'n Klassiker (Hufnagel-Werkmeister) vor die Linse bekommen, das sind einige Rennstrecken auf den Kotflügeln, die hier noch nicht erwähnt wurden.

So, und jetzt geh ich Buggy-Fahren, die Sonne lacht, Linse 8!

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 07.04.2013 13:17 | nach oben springen

#26

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.04.2013 13:11
von SCORN | 1.456 Beiträge

bis in die 70iger gab es auch noch das "Adlersbergrennen" auf der Kurvenreichen Strecke von Suhl nach Schmiedefeld! Start war ungefähr am Ortsausgang Suhl und Ziel nach der Kurve zur Abfahrt Ringberghotel!

http://www.motorrennsportarchiv.de/wordp...ergrennen-suhl/


nach oben springen

#27

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 07.04.2013 23:47
von 82zwo | 123 Beiträge

so um 1980 waren Sachsenring , Schleitz und Frohburg Dreieck Rundstreckenrennen
Dann gabs noch jede menge Bergrennstrecken



nach oben springen

#28

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 08.04.2013 07:51
von bendix | 2.642 Beiträge

Mir fällt da die Sand-und Grasbahnrennstrecke in Ludwigslust ein.
Hab auch mal was von einem Ringrennen im Zittauer Gebirge gehört.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#29

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 08.04.2013 21:57
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Die Motocross-Rennstrecken Triptis und Merkers fallen mir da spontan ein.



nach oben springen

#30

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 15.11.2014 21:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Opas im Beitrag #23
1930er Jahren bis 1973 die Bernauer Schleife

OpaS


Und ich habe schon gedacht, Ihr hättet sie vergessen? Mein Vater und ich waren fast jedes Mal dort. Lag ja fast vor unserer Haustür. Von Neu-Lindenberg über den Acker und man sparte sogar die 1,50 M (?).Der unvergessene Heinz Melkus, der sogar den ersten DDR-Porsche konstruierte. Die Steilkurve. In manchen Jahren auch mit Westbeteiligung. Man findet bei Google noch eines über diese schöne Rennstrecke. Highlight waren auch die Beiwagenrennen.


zuletzt bearbeitet 15.11.2014 21:27 | nach oben springen

#31

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 15.11.2014 22:23
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #6
Zitat von Gast im Beitrag #3
Frohburger Dreieck, Frohburg
Schleizer Dreieck, Schleiz

Und dann gab es im Bereich Dessau-Süd eine Rennstrecke in der Vorkriegszeit. Name entfallen.
Weiß auch nicht, ob diese zu DDR-Zeiten auch genutzt wurde.

Vierkrug


Die wurde zu DDR Zeiten noch genutzt und hier verunglückte auch Paul Greifzu tödlich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rennstrecke_Dessau

Gruß vom Glatten




Die Einheimischen sagen auch heute noch Rennbahn oder Rennstrecke.

Der Gedenkstein wurde nach der Wende viele Jahre gepflegt und auch von der Strassenmeisterrei vom Gras befreit.
Heute sehe ich den Stein nicht mehr, entweder verpenne ich ihn immer, oder er ist komplett zugewachsen.

Danke übrigens für den Link.
Dort steht nämlich auch, dass diese Strecke auf der A9 nie als militärische Ausweichstrecke vorgesehn war, zumindest zur Zeit der Erbauung nicht, was ich aber vermutet hatte, war ja entsprechend ausgebaut.
Ich kannte zwar die Rennstrecke, oder halt das es mal eine war bis etwa zum heutigen Parkplatz, aber die Strecke ging ja bis zur alten Abfahrt Zörbig/Bitterfeld.

Ich nutze die Strecke heute noch als Rennstrecke. :-D
Wenn ich meinen roten Flitzer mal unter der Plane vor hole und nach Dessau zum Mediamarkt presche um den Auspuff frei zu fahren, dann benutze ich auf dem Rückweg immer die alte Rennpiste.

Ansonsten gibts ja noch viele andere Strecken.
Ich bin ja in Naumburg aufgewachsen, da gabs das Weinbergrennen unweit von Naumburg.
Auch in Naumburg Stadt gabs mal eine Kartserie mit Meisterschaften, die wurde aber nach einem Rennunfall, bei dem Zuschauer zu schaden kamen, eingestellt.

In Köthen, wo ich heute wohne, gabs auch eine Rennserie, hab ich mal so am Rand gelesen.

Als alter Motocross Fan kenne ich natürlich auch eine ganze Menge Motocross Strecken.
Um im Umfeld Naumburg anzufangen, Schkölen war sehr bekannt, dort fanden DDR Meisterschaften statt.
Die Strecke selber, war im Gesamten nicht so anspruchsvoll, aber 2 Berge drin die selbst die 500er CZ zum Schwitzen brachte.
Triptis gabs noch, auch da wurden Meisterschaften abgehalten, oder ganz bekannt, auch international und heute noch benutzt, Teutschental.
Oder Pösneck fällt mir grad noch ein.

Wenn ich noch ne Weile grübele, fallen mir noch mehr ein, die ich zwar im groben im Kopf habe, wo ich aber die genauen Ortsbezeichnungen nicht mehr weis.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#32

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 15.11.2014 23:59
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Hallo Gemeinde, erst mal zu Rainer. Der Abschnitt der A 9 bei Dessau war tatsächlich keine militärische Ausweichstrecke, wude aber instand-
gehalten vom feinsten. Mittelstreifen, fehlanzeige, kein Bewuchs. Militärfahrzeuge sollten da auch nicht rollen. Vorgehalten wurde der Abschnitt für
den Fall der Fälle als Start- und Landebahn der LSK/LV.
Aber zu den Rennstrecken, Stadtgebiet Leipzig:
Sandbahnrennen, Arena am Cottaweg (internationale Beteiligung)
Grasbahnrennen, in Leipzig Schleußig an der Küchenholzallee ( GST, gefahren wurde die AWO)
Internationale Motorradrennen im Stadtgebiet. (Rennbahnweg, Schleußiger Weg und Nonnenweg), wobei Rennbahnweg nichts mit Motorsport zu
tun hat. Start und Ziel war an der Pferderennbahn im Scheibenholz.
Ach da gibt es noch was, ist aber wohl nicht zum Thema passend, aber warum nicht. Im Freizeit und Erholungspark Lößnig/Dölitz (am Silbersee)
in Leipzig dab es eine Bahn, auf der wurden WM- Läufe ausgefahren, allerdings RC-Cars
G. M


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.11.2014 00:07 | nach oben springen

#33

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 07:20
von furry | 3.576 Beiträge

Im Nordhäuser Stadion (vielleicht haben das noch einige, die in der benachbarten Kaserne zur Ausbildung waren, von innen gesehen?) fanden auf dem eigentlich für Radrennen gedachten Betonoval Motorradrennen statt.


Quelle: http://www.mc-roland-nordhausen.de/historie.html

Einmal war ich mit meinem Vater dabei. Der zweite Fahrer von rechts müsste Günter (?) Bellinghausen sein. Der hatte in der Hohensteiner Strasse einen Biervertrieb.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#34

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 09:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von G. Michael im Beitrag #32
Der Abschnitt der A 9 bei Dessau war tatsächlich keine militärische Ausweichstrecke, wude aber instand-
gehalten vom feinsten. Mittelstreifen, fehlanzeige, kein Bewuchs. Militärfahrzeuge sollten da auch nicht rollen. Vorgehalten wurde der Abschnitt für
den Fall der Fälle als Start- und Landebahn der LSK/LV.


Mein Beitrag hier geht zwar heftig in Richtung OT, aber: Wieder etwas dazu gelernt und gleichzeitig wurde eine Frage beantwortet.

Zum Dazugelernten: Ich vermute, dass LSK für "Luftstreitkräfte" und LV für "Luftverteidigung" (oder "Landesverteidigung?") steht.

Und zur Frage: In der alten BRD war es ein mehr oder weniger offenes Geheimnis, dass einige Autobahnteilstücke als Notflughafen für Kriegs- und Krisenfälle gedacht waren. Wenn man die Details kannte, fielen sie einem sofort auf:
- ebenes Gelände
- schnurgerade Strecke, geschätzt mehr als 2 km lang
- keine Brücken über die BAB
- durchbetonierter oder asphaltierter Mittelstreifen
- am Anfang oder am Ende in jeder Richtung ein Parkplatz mit einem auffälligen Erdhügel, so angelegt, dass sie immer entgegengesetzt lagen. In diesem Erdhügel waren die Treibstofftanks untergebracht.

Meine spontane Frage war die, ob es vergleichbare Notflughäfen auch in der DDR gab, aber die wurde ja beantwortet. Danke dafür.


nach oben springen

#35

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 09:57
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #34

Meine spontane Frage war die, ob es vergleichbare Notflughäfen auch in der DDR gab, aber die wurde ja beantwortet. Danke dafür.



@Dandelion , mehr dazu hier: http://www.mil-airfields.de/flugplaetze/...andeplaetze.htm


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#36

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 10:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Doch so viele auf beiden Seiten - das hätte ich jetzt nicht vermutet.

Danke für die Info, @furry


nach oben springen

#37

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 12:09
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #16
Zitat von der glatte im Beitrag #12
Zitat von Vogtländer im Beitrag #10
Zählt die Avus auch?


Na klar! Auch dort wurden einige Jahre DDR-Rennsport mitgeschieben.

Gruß vom Glatten


Hallo Glatter,

kannst Du dazu nähere Details nennen?

Danke
Ari

Na klar, da fuhren oft der EMW/AWE R3 Rennwagen!


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#38

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 16.11.2014 21:01
von 94 | 10.792 Beiträge

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 17.11.2014 11:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mein Vater, der mit der R75, war ein großer Motorrad-Fan. Wir waren bei fast jedem Rennen an der Bernauer Schleife. Hier hat er einmal Paul Greifzu in Aktion gemalt. Er ist auch Motorrad-Rennen gefahren. Ich habe den Neffen auch einmal hier in Berlin besucht, der ein Geschäft unterhält.





http://www.mehrow.de/Geschichte/1945_bis...r_Schleife.html


zuletzt bearbeitet 17.11.2014 12:28 | nach oben springen

#40

RE: Rennstrecken in der DDR

in DDR Zeiten 17.11.2014 13:39
von Regina | 643 Beiträge

Kennt ihr den Rennfahrer Kohlrausch ,,Bobby,, aus Eisenach ?



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Helga Heinrich-Steudel - Die Rennamazone aus dem Vogtland
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von 94
2 22.07.2011 21:23goto
von LO-driver • Zugriffe: 630

Besucher
25 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen