#261

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 27.03.2013 20:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Unser "Wendekind" wurde am 10.08.1990 geboren und das aus dem Grund weil wir uns liebten und noch ein Kind haben wollten, mehr hat uns dabei nicht bewegt.
War ja auch nicht so als ob die Welt untergehen wollte, eher Aufbruch zu neuen Ufern und da kann man auch neues Leben geben


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#262

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 27.03.2013 20:50
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #261
Unser "Wendekind" wurde am 10.08.1990 geboren und das aus dem Grund weil wir uns liebten und noch ein Kind haben wollten, mehr hat uns dabei nicht bewegt.
War ja auch nicht so als ob die Welt untergehen wollte, eher Aufbruch zu neuen Ufern und da kann man auch neues Leben geben



Unser "Nachzügler" wurde genau am 09.11.90 geboren. Ein Jahr danach.



nach oben springen

#263

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 27.03.2013 20:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #262
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #261
Unser "Wendekind" wurde am 10.08.1990 geboren und das aus dem Grund weil wir uns liebten und noch ein Kind haben wollten, mehr hat uns dabei nicht bewegt.
War ja auch nicht so als ob die Welt untergehen wollte, eher Aufbruch zu neuen Ufern und da kann man auch neues Leben geben



Unser "Nachzügler" wurde genau am 09.11.90 geboren. Ein Jahr danach.


...und meine Tochter ist noch in der Stadt mit den 3 O's geboren, amüsiert sie immer


zuletzt bearbeitet 27.03.2013 20:56 | nach oben springen

#264

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 08:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Stimmt: Wendekinder war ein oft gebräuchlicher Begriff für die Kinder, die in der Zeit 1989/90 geboren wurden. Einer der wenigen positiven besetzten Begriffe in der Reihe von Wendehals, Besserwessi, Ossi, die die Zeit damals prägten. Mit den Wendekindern waren sehr große Hoffnungen und Wünsche verbunden: Das bis dahin Trennende sollte in ihrem Leben schon überwunden sein. Haben sich mit euren Kindern diese Wünsche und Hoffnungen erfüllt?

LG von der grenzgaengerin

@Lebensläufer
Vielleicht kennen sich unsere Kinder schon, und hauen fleißig in die Tasten, und amüsieren sich kopfschüttelnd über ihre Mütter und Väter.


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.03.2013 08:23 | nach oben springen

#265

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 08:44
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Mein Kind ist kein Wendekind...eingeschult 1989 und hat seine gesamte Bildungszeit auf der Westseite absolviert. Er hat überhaupt kein Problem mehr mit der Trennung und amüsiert sich quasi über unser "hausgemachtes" Problem. Das wir an SA angrenzen ist dabei sicher nicht unerheblich.

Lt. dieser Studie sind wir die "Problemgeneration".

Zum Vergleich: unter den 50- bis 59-Jährigen sehen gerade einmal 35 Prozent die Wiedervereinigung in einem positiven Licht und immerhin jeder Fünfte (21 Prozent) empfindet sie als negativ.

http://www.lauffeuer-online.de/538-0-Jug...ereinigung.html


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#266

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 09:51
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ja warum wohl sind wir die Problemgeneration?
Da gibt es ja noch welche die es anders kennen gelernt haben. Es gab in den 80er Jahren mal den Begriff vom "Dritten Weg", damit war gemeint das es keinen Klassenkampf gibt und das der Sozialismus überflüssig ist, da sich ja der Kapitalismus durch die soziale Marktwirtschaft immer mehr in Richtung Sozialsystem entwickeln wird und damit das Soziale getragen durch eine hochproduktive Gesellschaftsform abgesichert ist. Ich habe das aus meinen Erinnerungen geschrieben, muß nicht richtig sein.
Wer erinnert sich denn sonst noch an all die Lügen? Wo ist denn die soz. Marktwirtschaft als Alternative zum Sozialismus?

Die heutige Generation wird doch nur gefüttert mit dem Unrecht der DDR und den Segnungen der freiheitlichen bürgerlichen Gesellschaft, da ist doch klar das kein Unmut aufkommt. Nur diejenigen die es auch anders erlebt haben sehen das Ganze mit mehr Kritik.
Ich möchte nicht die DDR verherrlichen, es gab viele Fehler und Ungerechtigkeiten. Doch frage heute jemanden was es positives aus der DDR gibt, dann kommt der "Linksabbiegerpfeil" und das "Ampelmännchen".....
Mir wäre es doch sch.... egal wie der Staat sich benennen würde, ober ob Marktwirtschaft, oder Planwirtschaft - nur sozialer und menschlicher sollte er sein. Leider weiß ich heute das gibt es in diesem System nicht.
Man wartet auf eine biologische Lösung des Problems, dann gibt es keine Querulanten mehr, dann sind alle n der BRD angekommen und zufrieden...

In einem anderen Thema hat ein User geschrieben (sinngemäß):
"der Sozialismus war nicht lebensfähig, weil er kein Sozialismus war, der Kapitalismus ist nicht lebensfähig weil er kapitalismus ist"
einfach klasse ausgedrückt.
Wäre es nicht richtig den "Sozialismus" zu suchen, zu versuchen, statt am Kapitalismus zu klammern? Bei der technischen Entwicklung der Luftfahrt gab es immer Fehler, z.B. die Bilder von "handgetriebenen Flugobjekten", aber war der Weg zur Luftfahrt falsch? In der gesell. Entwicklung gibt aus auch diese Fehler. Der Sozialismus im Osten war so ein Flugobjekt, es fehlt noch der Schritt zur Motorisierung. Doch der alte kap. Zeppelin will das gar nicht, seine Grundlage wäre ja erledigt (bildlich der Streit damals in der Entwicklung der Luftfahrt "schwerer als die Luft oder leichter als die Luft".

Im Moment haben die Zeppelinleute gesiegt, aber wird das so bleiben?


Damals87 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#267

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 09:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #265

Lt. dieser Studie sind wir die "Problemgeneration".



Ich denke das sollte man nicht überbewerten. Zumal jede Generation von bestimmten historischen Ereignissen geprägt ist. Zugegeben mal sind sie einschneidender, mal weniger.

Hinzu kommt, dass jede Elterngeneration spätestens ab der Pubertät für die Kinder eine Problemgeneration ist .

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#268

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 10:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #266

Wäre es nicht richtig den "Sozialismus" zu suchen, zu versuchen, statt am Kapitalismus zu klammern?



Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen ist. Und nicht zuletzt habe dieser Verlust die Entwicklung der letzten 10 Jahre mit den den allseits bekannten Auswüchsen begünstigt. Es gab ja keinen gelebten Gegenentwurf mehr, mit dem man sich auseinander setzen musste. Wie z.B. in der Sozialpolitik.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#269

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 10:25
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #267
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #265

Lt. dieser Studie sind wir die "Problemgeneration".



Ich denke das sollte man nicht überbewerten. Zumal jede Generation von bestimmten historischen Ereignissen geprägt ist. Zugegeben mal sind sie einschneidender, mal weniger.

Hinzu kommt, dass jede Elterngeneration spätestens ab der Pubertät für die Kinder eine Problemgeneration ist [schwitzen].

LG von der grenzgaengerin




richtig, da habe ich mal einen sehr schönen Aufkleber gehabt , Text : Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen komisch zu werden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#270

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 10:28
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #268
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #266

Wäre es nicht richtig den "Sozialismus" zu suchen, zu versuchen, statt am Kapitalismus zu klammern?



Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen ist. Und nicht zuletzt habe dieser Verlust die Entwicklung der letzten 10 Jahre mit den den allseits bekannten Auswüchsen begünstigt. Es gab ja keinen gelebten Gegenentwurf mehr, mit dem man sich auseinander setzen musste. Wie z.B. in der Sozialpolitik.

LG von der grenzgaengerin



Bist du sicher, das der sog. Kapitalismus ein " Feindbild" hatte ? also, solange ich als gelernter DDR Bürger im " Feindesland" lebe (47 Jahre), habe ich das Wort Feind im Zusammenhang mit der DDR nie gehört, im Gegensatz zur anderen Seite wo es fast schon inflationär benutzt wurde, also feindwärts und so


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#271

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 10:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #270
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #268
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #266

Wäre es nicht richtig den "Sozialismus" zu suchen, zu versuchen, statt am Kapitalismus zu klammern?



Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen ist. Und nicht zuletzt habe dieser Verlust die Entwicklung der letzten 10 Jahre mit den den allseits bekannten Auswüchsen begünstigt. Es gab ja keinen gelebten Gegenentwurf mehr, mit dem man sich auseinander setzen musste. Wie z.B. in der Sozialpolitik.

LG von der grenzgaengerin



Bist du sicher, das der sog. Kapitalismus ein " Feindbild" hatte ? also, solange ich als gelernter DDR Bürger im " Feindesland" lebe (47 Jahre), habe ich das Wort Feind im Zusammenhang mit der DDR nie gehört, im Gegensatz zur anderen Seite wo es fast schon inflationär benutzt wurde, also feindwärts und so




Lieber Gert,

dieses Zitat "dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen" ist aus der Gegenwart. Mal sehen ob ich die Quelle finde. Und es war in meiner Erinnerung kein ehemaliger DDR - Bürger, der das gesagt hat.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 10:34 | nach oben springen

#272

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 10:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #268

Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen ist.



Darin könnte ein wahrer Kern stecken: Früher gab es ja eine Art von "Wettstreit der Systeme": Beide wollten beweisen, dass ihr System das "Bessere" sei. Und dieses "Bessere" wurde weniger am shareholders value gemessen, sondern an etwas schwerer zu Greifendem: Der Zufriedenheit der Bevölkerung. Hinter diesem Oberbegriff "Zufriedenheit" verbargen sich viele Unterpunkte: Versorgung, Sicherheit, keine Sorge um den Arbeitsplatz und so weiter und so fort. Die Verbesserung der Situation der Bevölkerung wurde getragen vom politischen Willen (zumindest empfand ich es so) und diese Ausrichtung übertrug sich auch - zumindest in Teilen - auf den Ethos der Wirtschaft.

Dann war das Feindbild, der Gegner, an dem man sich gemessen hat, weg. Der Kapitalismus musste niemandem mehr "beweisen", dass er das erfolgreichere (ich sage bewusst nicht "bessere") System war: Ein Boxer, der allein im Ring steht, braucht oder kann auch nichts mehr beweisen. Und so bröckelte diese Moral langsam, aber sicher: Zuerst in der Wirtschaft, die das Interesse der Kapitalgeber immer stärker in den Vordergrund rückte, und dann (mit zeitlicher Verzögerung) auch in der Politik. Bis hin zu dem unsäglichen Spruch von der "marktkonformen Demokratie", die die tatsächlichen Machtverhältnisse in ein grelles Licht rückt.


Damals87 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#273

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ob es einen besseren Kapitalismus je gab oder einen besseren Sozialismus geben könnte, ich glaube daran nicht.
Im Grunde genommen haben alle Gesellschaftsformen ihre festgelegten Funktionsmuster und die können nicht abgelegt werden, nur ein wenig oder mehr Kittung hier und da.
Wenn man Freiheit haben möchte muss man die Kröte der Profit-Wirtschaft schlucken und wenn man mit relativ wenig Eigenverantwortlichkeit seine Mindestbedürfnisse befriedigt haben möchte dann muss man halt die Freiheit aufgeben.
Einen Mischimaschi-Weg wird es da nicht geben.


nach oben springen

#274

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:06
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #270
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #268
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #266

Wäre es nicht richtig den "Sozialismus" zu suchen, zu versuchen, statt am Kapitalismus zu klammern?



Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass dem Kapitalismus das Feindbild abhanden gekommen ist. Und nicht zuletzt habe dieser Verlust die Entwicklung der letzten 10 Jahre mit den den allseits bekannten Auswüchsen begünstigt. Es gab ja keinen gelebten Gegenentwurf mehr, mit dem man sich auseinander setzen musste. Wie z.B. in der Sozialpolitik.

LG von der grenzgaengerin



Bist du sicher, das der sog. Kapitalismus ein " Feindbild" hatte ?
also, solange ich als gelernter DDR Bürger im " Feindesland" lebe (47 Jahre), habe ich das Wort Feind im Zusammenhang mit der DDR nie gehört, im Gegensatz zur anderen Seite wo es fast schon inflationär benutzt wurde, also feindwärts und so




Gert glaubste nicht,das dem Kapitalismus --der Sozialismus ein Dorn im Auge war.Natürlich umgekehrt genauso.Und wie schaut es heute aus.Den Sozialismus gibt es nicht mehr als Bedrohung,also muss was Neues her.Also bleut man dem Volk heute ein,wenn irgendwo Veränderungen in der Welt statt finden.Die nicht im Sinne des Kapitalismus sind--das es Terroristen sind. Und schon schickt man seine Bluthunde los,allen voran die US-Politik und sein Gefolge.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#275

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #273

Wenn man Freiheit haben möchte muss man die Kröte der Profit-Wirtschaft schlucken


Freiheit = Profit-Wirtschaft??
Ein Jurist (der ich nicht bin) würde hier vermutlich von einer "unzulässigen Vereinfachung" sprechen. Ich will hier nicht unseren Bundes-Gauck(ler) zitieren, aber der Begriff "Freiheit" ist für mich nicht zwangsläufig mit einem bestimmten wirtschaftlichen System verknüpft.


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 11:11 | nach oben springen

#276

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:10
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Feindbilder sind allerdings keine Notwendigkeit – man braucht sie nur, wenn man sich bedroht fühlt, um Abwehrmechanismen zu entwickeln.
Der Vergleich mit dem Boxkampf hat einen Haken...stehe ich im Wettbewerb oder will ich meinen Gegner vernichten?? Feindbild impliziert bei mir Letzteres. Und bitte argumentiert mir nicht mit 'die BR hat die DDR auch geschluckt'...letztendlich hat die Mehrzahl der DDR - Bürger sich schlucken lassen wollen.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#277

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #276
Feindbilder sind allerdings keine Notwendigkeit – man braucht sie nur, wenn man sich bedroht fühlt, um Abwehrmechanismen zu entwickeln.
Der Vergleich mit dem Boxkampf hat einen Haken...stehe ich im Wettbewerb oder will ich meinen Gegner vernichten?? Feindbild impliziert bei mir Letzteres. Und bitte argumentiert mir nicht mit 'die BR hat die DDR auch geschluckt'...letztendlich hat die Mehrzahl der DDR - Bürger sich schlucken lassen wollen.


Das Wort "Feindbild" mag ein wenig zu stark sein, ein "Wettbewerb der Systeme" hätte es vielleicht auch getan. Aber ob man "die andere Seite" jetzt als Opponenten, Gegner oder Feind bezeichnet, ist letztlich eine Frage der persönlichen Interpretation.

Und zum Boxer: Diese Sportart (die ich nebenbei nicht mag, für mich ist das eine Form der legalisierten Körperverletzung) ist eine der ältesten der Welt und trotz meiner Ablehnung nicht mit dem Ziel versehen, den Gegner physisch zu vernichten. Bei den Gladiatoren war das sicher anders....


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#278

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:18
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #275
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #273

Wenn man Freiheit haben möchte muss man die Kröte der Profit-Wirtschaft schlucken


Freiheit = Profit-Wirtschaft??
Ein Jurist (der ich nicht bin) würde hier vermutlich von einer "unzulässigen Vereinfachung" sprechen. Ich will hier nicht unseren Bundes-Gauck(ler) zitieren, aber der Begriff "Freiheit" ist für mich nicht zwangsläufig mit einem bestimmten wirtschaftlichen System verknüpft.


Achso?
Schau mal bei Lenin rein.


nach oben springen

#279

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #278

Achso?
Schau mal bei Lenin rein.



Nö.
Ich entwickele lieber meine eigenen Gedanken zu einem bestimmten Thema.


nach oben springen

#280

RE: West-Ost-Gedanken 1958 bis 1989

in DDR Zeiten 28.03.2013 11:24
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #279
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #278

Achso?
Schau mal bei Lenin rein.



Nö.
Ich entwickele lieber meine eigenen Gedanken zu einem bestimmten Thema.


...die Gedanken sind frei.....


xxx
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen