#121

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 14:00
von GKUS64 | 1.613 Beiträge

Taigatrommel und Soljankaschüssel , waren das nicht die Namen vom Sapo (Saporoshez) ?


zuletzt bearbeitet 07.03.2013 14:18 | nach oben springen

#122

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 14:13
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #121
Taigatrommel und Soljankaschüssel , waren das nicht die Namen vom Sapo (Sporoshez) ?


Taigatrommel, T34-Sport, Panzer, alles gängige Bezeichnungen. Wobei sie sich zumeist auf den äußerlich zu hörenden "Krach" bezogen.
Mit den originalen "Ohren" war´s eher ein Pfeifen.
Drinnen war´s aber weitaus ruhiger UND entschieden bequemer als im Trabi.

PS: Vom ersten "Westgeld" hab ich im damals noch vorhandnen Baumarkt in Herleshausen noch ne Tube Bauschaum gekauft und den Platz links und rechts neben dem Tank damit ausgeschäumt. Da war drinnen absolute Ruhe.



nach oben springen

#123

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 14:14
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ich kenne den Begriff Zappelfrosch für dieses Ungetüm. Bin nur einmal in meinem Leben damit gefahren ca. 30km von Gotha nach Eisenach, aber brauchte 1h um mich zu regenerieren. Da ist dir bald das Trommelfell geplatzt und dann noch die Vibrationen. Da hätte die Stasi ihre Verhöre drin machen sollen, da hätte jeder, Alles gestanden, spätestens nach 2h.


nach oben springen

#124

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 14:44
von damals wars | 12.213 Beiträge

Taigatrommeln nannte man die sowjetischen Busse, die in Neubrandenburg im ÖPNV genutzt wurden.
Die hatten so gute Heizungen, das waren fahrende Saunen.
Da kam man nur schweißgebadet wieder raus.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#125

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 15:04
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #124
Taigatrommeln nannte man die sowjetischen Busse, die in Neubrandenburg im ÖPNV genutzt wurden.
Die hatten so gute Heizungen, das waren fahrende Saunen.
Da kam man nur schweißgebadet wieder raus.

waren die grün/weiss lackiert?ich glaub sogar mit Automatikgetriebe,wenn man keinen
Sitzplatz hatte,musste man sich besonders gut festhalten,wenn dieses Gefährt rauf und
runter schaltete,verschwanden auch recht schnell aus dem Strassenverkehr
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#126

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 17:17
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Jaja, die gute alte Russentechnik, im Sommer und im Winter immer schön warm, wie in meinem "Russen". Aber nach wie vor noch ein einmaliges Fahrgefühl, das klingt ung riecht eben noch richtig nach Auto !



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 17:36
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #126
Jaja, die gute alte Russentechnik, im Sommer und im Winter immer schön warm, wie in meinem "Russen". Aber nach wie vor noch ein einmaliges Fahrgefühl, das klingt ung riecht eben noch richtig nach Auto !


...schön warm ist was anderes....wenn die Heizung auf die Füße blies, blieb kein Schweißfuß trocken.
Entweder im Shirt sitzen oder mit dicker Jacke. Die Heizung war die Welt, vor allem konnte man runter gehen
und die Heizung einschalten, nach 20 min war der Sapo eisfrei und warm für die empfindlichen weiblichen Seelen.


nach oben springen

#128

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 17:50
von Wartburgfahrer | 39 Beiträge

@Eisenacher
Die 65.000 DDR-Mark kann ich tendenziell bestätigen. Mein Vater holte im Frühjahr 1989 nach 17 Jahren Wartezeit seinen 2105 im Auslieferungslager Schlema ab. An der Torausfahrt sprang einer vors Auto und bot sofort 60.000 Mark für den Lada, der soeben offizielle 24.500 Mark (mit Preisminderung wegen einer mangelhaft tiefgezogenen Heckklappe und noch irgendeiner kleinen Delle) gekostet hatte. Aber nach der langen Wartezeit und mit der Aussicht, vielleicht nie wieder ein neues Auto zu bekommen, hat mein Vater dankend abgelehnt. Den Erlös ein Jahr später 1:2 getauscht, hätte für was ordentliches gereicht. Der 2105 war eine Krücke; zäh und lahm, handlich wie ein Omnibus, die Vergasereinstellung eine Wissenschaft, die die Werkstatt nicht beherrschte. Verbrauch im Stadtverkehr locker 13 Liter/100 km. Nach etwas mehr als einem Jahr für 6.500 DM verkauft und in einen guten gebrauchten Golf investiert. Der hatte bei gleichem Hubraum nominal nur 60 PS und ging wie die S...

Zitat:
So ca,1985 gab es bei uns in der Firma in Berlin ein paar Lada Nova 2105. Die waren ursprünglich für den Export ins NSW bestimmt gewesen und müssen längere Zeit auf Halde gestanden haben. Die waren zwar neu, aber hatten teilweise schon leichten Flugrost. 32000M hat ein Kollege für bezahlt. Die Preise damals auf dem Automarkt Grünau so ca. 65 000M, wenn man schnell verkaufen wollte.
[/quote]


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 18:09
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Ich hab noch nen guten alten Wolga M21 in der Garage, der heizt richtig gut. Im sommer, wenn die Heizung eigentkich aus ist, kriecht die angestaute Motorwärme rein und bei kühleren Temperaturen heizt er sowieso gut. Diese Fahrzeuge wurden halt für russische Winter gebaut.

Zitat von Gohrbi im Beitrag #127
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #126
Jaja, die gute alte Russentechnik, im Sommer und im Winter immer schön warm, wie in meinem "Russen". Aber nach wie vor noch ein einmaliges Fahrgefühl, das klingt ung riecht eben noch richtig nach Auto !


...schön warm ist was anderes....wenn die Heizung auf die Füße blies, blieb kein Schweißfuß trocken.
Entweder im Shirt sitzen oder mit dicker Jacke. Die Heizung war die Welt, vor allem konnte man runter gehen
und die Heizung einschalten, nach 20 min war der Sapo eisfrei und warm für die empfindlichen weiblichen Seelen.



nach oben springen

#130

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 18:15
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Gohrbi im Beitrag #127
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #126
Jaja, die gute alte Russentechnik, im Sommer und im Winter immer schön warm, wie in meinem "Russen". Aber nach wie vor noch ein einmaliges Fahrgefühl, das klingt ung riecht eben noch richtig nach Auto !


...schön warm ist was anderes....wenn die Heizung auf die Füße blies, blieb kein Schweißfuß trocken.
Entweder im Shirt sitzen oder mit dicker Jacke. Die Heizung war die Welt, vor allem konnte man runter gehen
und die Heizung einschalten, nach 20 min war der Sapo eisfrei und warm für die empfindlichen weiblichen Seelen.



Japp. Schalter ziehen, kurz vorglühen, in die zweite Stufe ziehen und wenn denn die Spritpumpe der Heizung richtig funktionierte wurde es Sekunden später schön warm.

PS: Zur Temperaturregelung gab´s 1a Dreiecksfenster zum "Ausstellen" :-)



nach oben springen

#131

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 18:16
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #123
Ich kenne den Begriff Zappelfrosch für dieses Ungetüm. Bin nur einmal in meinem Leben damit gefahren ca. 30km von Gotha nach Eisenach, aber brauchte 1h um mich zu regenerieren. Da ist dir bald das Trommelfell geplatzt und dann noch die Vibrationen. Da hätte die Stasi ihre Verhöre drin machen sollen, da hätte jeder, Alles gestanden, spätestens nach 2h.


Weich-Ei



Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.03.2013 18:24
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #129
Ich hab noch nen guten alten Wolga M21 in der Garage, der heizt richtig gut. Im sommer, wenn die Heizung eigentkich aus ist, kriecht die angestaute Motorwärme rein und bei kühleren Temperaturen heizt er sowieso gut. Diese Fahrzeuge wurden halt für russische Winter gebaut.

Zitat von Gohrbi im Beitrag #127
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #126
Jaja, die gute alte Russentechnik, im Sommer und im Winter immer schön warm, wie in meinem "Russen". Aber nach wie vor noch ein einmaliges Fahrgefühl, das klingt ung riecht eben noch richtig nach Auto !


...schön warm ist was anderes....wenn die Heizung auf die Füße blies, blieb kein Schweißfuß trocken.
Entweder im Shirt sitzen oder mit dicker Jacke. Die Heizung war die Welt, vor allem konnte man runter gehen
und die Heizung einschalten, nach 20 min war der Sapo eisfrei und warm für die empfindlichen weiblichen Seelen.





Ganz geil ist die rote Kontrolleuchte für die Temperatur. Dann über Bowdenzug die Lüftungsschlitze öffnen und dann wieder aufs Gas. Die roten Polster waren auch super , das alles ausgeklappt hatte man eine Super-Liegewiese. 3Gang-Lenkradschaltung?


nach oben springen

#133

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 11:54
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #132
3Gang-Lenkradschaltung?

Yepp, guckst Du ...

Quelle: http://www.kleinerprinz.com/an2/anleitung.html

Und hier wird sie fachmännisch erklärt ...


Das Bild ist übrigens kein Fake, aufgenommen am 8. Mai 2005 in Moskau ...
http://www.volkerwestphal.de/show.php?id=53


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.03.2013 12:22 | nach oben springen

#134

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 13:37
von Gohrbi | 575 Beiträge

Warum Lenkradschaltung?...aber der Sapo war doch ne gute Limo...wenn ich an die Autobahn denke und im Rückspiegel ein Trabbi zum überholen ansetzte... auf Höhe kommen lassen und langsam mit ihm beschleunigen.....und wer denkt noch an den Batteriehauptschalter im Handschuhfach? Die beste Diebstahlsicherung.......

Alles konnte man selbst reparieren......hat mal einer die Tachewelle wechseln müssen??? Ich ja, bei -10°C....außen am Getriebe...nach drinnen in den Mittelschacht...durch den Mittelschacht nach vorne in den Kofferraum...Bogen und nach drinnen ans Armaturenbrett......

Angefügte Bilder:
Zaz_177265.jpg

zuletzt bearbeitet 08.03.2013 13:41 | nach oben springen

#135

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 13:49
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Gohrbi im Beitrag #134
Warum Lenkradschaltung?...aber der Sapo war doch ne gute Limo...wenn ich an die Autobahn denke und im Rückspiegel ein Trabbi zum überholen ansetzte... auf Höhe kommen lassen und langsam mit ihm beschleunigen.....und wer denkt noch an den Batteriehauptschalter im Handschuhfach? Die beste Diebstahlsicherung.......

Alles konnte man selbst reparieren......hat mal einer die Tachewelle wechseln müssen??? Ich ja, bei -10°C....außen am Getriebe...nach drinnen in den Mittelschacht...durch den Mittelschacht nach vorne in den Kofferraum...Bogen und nach drinnen ans Armaturenbrett......

einige Autos von früher hatten vorne keine Einzelsitze sondern eine durchgehende Sitzbank,
da konnten schon mal 3 Personen vorne nehmen,ob erlaubt weiss ich nicht,da macht sich eine
Lenkradschaltung besser
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 08.03.2013 13:50 | nach oben springen

#136

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 13:55
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #135
Zitat von Gohrbi im Beitrag #134
Warum Lenkradschaltung?...aber der Sapo war doch ne gute Limo...wenn ich an die Autobahn denke und im Rückspiegel ein Trabbi zum überholen ansetzte... auf Höhe kommen lassen und langsam mit ihm beschleunigen.....und wer denkt noch an den Batteriehauptschalter im Handschuhfach? Die beste Diebstahlsicherung.......

Alles konnte man selbst reparieren......hat mal einer die Tachewelle wechseln müssen??? Ich ja, bei -10°C....außen am Getriebe...nach drinnen in den Mittelschacht...durch den Mittelschacht nach vorne in den Kofferraum...Bogen und nach drinnen ans Armaturenbrett......

einige Autos von früher hatten vorne keine Einzelsitze sondern eine durchgehende Sitzbank,
da konnten schon mal 3 Personen vorne nehmen,ob erlaubt weiss ich nicht,da macht sich eine
Lenkradschaltung besser
Lutze


...ja ich glaube das war der ohne "M"


nach oben springen

#137

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 14:19
von Backe | 480 Beiträge

Es gab auch den Fiat Mirafiori:

http://www.zwotakt.de/Roller/fiat131/InfoundBilder.html

mir sind 3 Personen bekannt, die so ein Fahrzeug besitzten, einer war Handwerksmeister in Berlin. Über GENEX bekommen.

Die anderen 2 Autos waren ehemalige Botschaftsfahrzeuge und wurden über Teltow ??? an gute Freunde verkauft.


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#138

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.03.2013 15:56
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von GKUS64 im Beitrag #121
Taigatrommel und Soljankaschüssel , waren das nicht die Namen vom Sapo (Saporoshez) ?


Zappelfrosch


nach oben springen

#139

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 09.03.2013 00:08
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Shiguli/Lada: Ca. um 1980 wechselte der Name für die in der DDR verkauften Fahrzeuge. Ungefähr ab diesem Zeitpunkt gab es auch keinen Polski Fiat mehr. Mitte/Ende der 80er Jahre gab es auch den Lada Nowa, wobei es Glücks-(oder Pech)sache war, ob man den alten Lada oder den Lada Nowa bekam. Der Lada Niwa tauchte damals vor allen als Dienstfahrzeug auf (bewaffnete Organe, Land- und Forstwirtschaft).
Beschlagnahmte Fahrzeuge (eingeleitetes Ermittlungsverfahren) können nicht verwertet werden, nur eingezogene Fahrzeuge (nach rechtskräftigen Urteil als Tatwerkzeug eingezogen). Solche eingezogenen Fahrzeuge wurden entweder für statliche Zwecke verwendet (Dienstfahrzeuge), an volkseigene Betriebe abgegeben oder verkauft. Ob dieses über die gerichtliche Pfandkammer erfolgte oder die Fahrzeuge an einen Verwerter (z.B. VEB Maschinen- und Materialreserven, IFA-Vertrieb) zum Weiterverkauf abgegeben wurden, müßte sich feststellen lassen. Ggf. haben auch di einziehenden Behörden die Fahrzeuge Verkauf/Versteigerung (verm. vorzugsweise eigene Mitarbeiter) durchgeführt.



nach oben springen

#140

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 09.03.2013 17:44
von küchenbulle | 196 Beiträge

einige Autos von früher hatten vorne keine Einzelsitze sondern eine durchgehende Sitzbank,
da konnten schon mal 3 Personen vorne nehmen,ob erlaubt weiss ich nicht,da macht sich eine
Lenkradschaltung besser
Lutze

ja da haste recht @ Lutze , zB. der Wolga M21 hatte vorne eine Dreiersitzbank das war auch zulässig .


VG Küchenbulle


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3086 Gäste und 176 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558706 Beiträge.

Heute waren 176 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen