#261

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 03.05.2013 06:15
von furry | 3.580 Beiträge

Zurück zum Thema:
http://de.wikipedia.org/wiki/Framo
An den kann ich mich noch als Krankenwagen und als Transporter für die Gerätschaften des Landfilms erinnern.

Der Vorgänger vom LO
http://www.fahrzeugbilder.de/name/galeri...bur~Garant.html

Den Garant gab es doch auch für das "Überfallkommando"? Sitzanordnung analog Bus, aber an den Seiten offen mit Stoffverdeck.
Zu der Zeit trugen die Gendarme auch noch den Tschako.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#262

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 03.05.2013 06:30
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #218

Zitat von Boelleronkel
... zu den Autos faellt mir jetzt noch Skoda Oktavia(natuerlich Kombi.mega Platz drinne ...)
... ein

Hmm, also wenn es mega Platz drinne gab, dann wird's wohl KEINE Octavia Kombi sondern eher ein Skoda 1202 gewesen sein.



Morjeens 94 neuntsch.....

aus "meiner persoenlichen kleinen begraenzten DDR" Welt war fuer mich im Oktavia Kombi schon mega Platz,aber Du bist richtig,der 1202 war platsmaessig schon die Elite.
Die Rueckbank "umgelegt" ging ja bei beiden Modellen,die Luftmatzen rein und ab in den "Urlaub",man war sehr flexibel und immer unterwegs.......

Die Hecktuer war bei beiden Modellen geteilt,das Schoene war,die untere Klappe ausgelegt war wirklich in "Linie"mit dem Innenraum,wer da mal ein ergattertestes Brettchen etc zu transportieren hatte,null Problemo.
(ein rotes Faehnchen noch angetackert)und los gings.

Gruessli BO


nach oben springen

#263

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 03.05.2013 08:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von furry im Beitrag #261

Den Garant gab es doch auch für das "Überfallkommando"? Sitzanordnung analog Bus, aber an den Seiten offen mit Stoffverdeck.
Zu der Zeit trugen die Gendarme auch noch den Tschako.


An den Garant als Einsatzfahrzeug des "Überfallkommandos", wie auch an die Tschako´s kann ich mich noch aus der Kindheit erinnern.
Vorläufer des Garant 30K war der Granit 27 aus Zittau.



http://www.nva-fahrzeuge.de/fahrzeug.htm

Vierkrug


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#264

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 03.05.2013 10:23
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Kenne auch noch den 311 als "Polizeikübel". Statt den "wuchtigen" 4 Türen waren da so 4 "Nottüren" zum aushängn dran und ein Stoffverdeck. Irgendwo wurde hier im Forum mal ein Link zu einer Seite mit Polizeifahrzeugen ringestellt, da war der als Modell drin.

Interessant ist auch das Thema Umbauten und persönliche Modifizierung. Wie oft wurden Wartburg Schiebedächer mit Unterkonstruktion im Trabant eingebaut. Wolga mit Multicarmotor, ganz beliebt war das Heck vom 1.3 in den 353 zu "bruzeln" und oben drauf wurde der wuchtige heckspoiler vom 1.3 gesetzt, federn der Kofferklappe "verstärkt", bzw. umgehängt, sonst hatte man den deckel auf dem Hinterkopf (auch ich habe den Blödsinn gemacht). das ganze ist heute lächerlich, vom fraglichen geschmacklichen Fortschritt mal abgesehen.

Der wichtigst Umbau war für mich auf Scheibenbremse, das ganze hatte ich zum Nulltarif, da ich den alten Rahmen komplett an einen "Cämping" Besitzer verkauft habe.


nach oben springen

#265

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.05.2013 10:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe mich früher oft gefragt, warum in der DDR bis zum Schluss solche "Schleudern" wie Trabant oder Wartburg gebaut wurden, die in keinerlei Beziehung dem damals üblichen Niveau der westlichen Länder entsprochen haben: Sicherheit, Leistung, Energie-Effizienz, Umweltverträglichkeit - die Liste ließe sich fortsetzen. Die Techniker, die Designer, die Fahrzeugentwickler der DDR - die konnten doch nicht alle im kollektiven Dornröschenschlaf gefangen gewesen sein.

Dann habe ich vor Jahren mal einen Bericht im TV gesehen, der einen Einblick in das gestattete, was so alles in den Schubladen der Konstrukteure schlummerte und war mehr als überrascht. So wurden z.B. Zeichnungen eines PKW gezeigt, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Golf I von VW hatte. Allerdings zwei oder drei Jahre, BEVOR VW mit dem Golf auf den Markt kam. Zufall? Industriespionage? Know-how-Transfer gegen Bares? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur noch, dass VW damals weit entfernt von dem Konzern war, der es heute ist: Die jahrelange Käfer-Monokultur hatte das Unternehmen hart an den Rand des Abgrunds geführt und der Golf war der Retter, leitete die Wende ein.

Ich kann nach wie vor nicht verstehen, dass die so devisenhungrige DDR auf diese Quelle verzichtet hat: So ein Auto hätte sich auch im NSW wie "geschnitten Brot" verkauft, da bin ich mir ziemlich sicher: Der durchschlagende Erfolg des Golf spricht für diese Annahme.

Hier wurde eine echte Chance vertan. Schade.


zuletzt bearbeitet 07.05.2013 10:56 | nach oben springen

#266

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.05.2013 11:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Leistungskraft und die materiell-technische Sicherung der Volkswirtschaft der DDR gaben es einfach nicht her. Es gibt genügend weitere Beispiele, wo der wissenschaftlich - technische Vorlauf nicht im eigenem Interesse umgesetzt werden konnte und das Know how dann für Devisen regelrecht verschleudert wurde.
Zwei Beispiele - das Plasma-Schmelzverfahren, entwickelt am Institut von Professor Manfred von Ardenne in Dresden, großtechnisch erfolgreich mit einer 30 Tonnen - Anlage im Edelstahlwerk Freital erprobt, konnte nicht umgesetzt werden, da die damaligen Bilanzen es nicht zuliessen. Es wurde an das österreichische Unternehmen Voechst-Alpine verkauft.
Oder die Entwicklung der Sternradio-Rekorder der SKR-Serie. Auf der Leipziger Messe stellte Sternradio Berlin den Prototyp eines Doppelkassettendecks vor, was es zur damaligen Zeit noch nicht auf dem Weltmarkt gab. Günter Mittag fragte daraufhin den Generaldirektor von RFT, der dieses Gerät mit stolzgeschwellter Brust präsentierte, ob die Japaner auch schon in dieser Richtung etwas vorzuweisen hätten - der GD von RFT verneinte dieses. Das Gerät ging später nicht in Serie. Dafür wurde dann später die japanische Lizenz für die Kassettenlaufwerke erworden.
Manchmal wurde mit der Wurst nach dem Schinken geworfen und wertvolles wissenschaftlich-technisches Know how acht- und sorglos verschwendet. Für uns, die im Bereich der Volkswirtschaft tätig waren, nicht nachvollziehbar. Bei späteren Ergebnissen der Grundlagenforschung, wie auch der praxisorienten Forschung wurde dann etwas sorgfältiger umgegangen. Aber die bereits entstandenen Schäden waren schon von immenser Bedeutung.

Vierkrug


Feliks D., Schmiernippel und Arnstädter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.05.2013 19:21 | nach oben springen

#267

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.05.2013 18:53
von vk1 | 91 Beiträge

Mal ein paar Beispiele für nicht verwirklichte Innovationen:























PiB 5 Pasewalk - 1985-1986
Lutze, Feliks D., Damals87 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#268

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 07.05.2013 23:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ausgesprochen schade, dass solche Innovationen auf irgendwelchen Schreibtischen ihr Ende fanden: Gerade den Prototyp 493 finde ich hochinteressant: Ein flach bauender Mittelmotor in Unterflurbauweise (und das 1961 !!!) mit ansprechenden Leistungswerten (der Käfer hatte damals gerade 34 PS) hätte den Designern ungeähnte Möglichkeiten eröffnet.

Bei aller und teilweise auch berechtigter Kritik am kapitalistischen System, aber über dieses und andere, wirklich fortschrittlichen und innovativen Konzepte hätte mit Sicherheit nicht irgendein Apparatschik entschieden.


DoreHolm und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#269

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.05.2013 07:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Ausgesprochen schade, dass solche Innovationen auf irgendwelchen Schreibtischen ihr Ende fanden: Gerade den Prototyp 493 finde ich hochinteressant: Ein flach bauender Mittelmotor in Unterflurbauweise (und das 1961 !!!) mit ansprechenden Leistungswerten (der Käfer hatte damals gerade 34 PS) hätte den Designern ungeähnte Möglichkeiten eröffnet.



Wobei der 493 an sich der bekannte 2-Takter ist. Allerdings stark modifiziert als liegender Motor, bzw. Antriebsmodul für Wartburg 313-2 HT und Wartburg 314 (Entwicklungsbezeichnung P100). Sinn der Sache war der, das die Antriebsmodule vorgefertigt werden und in einem Stück eingebaut werden. Zur Reparatur wiederum konnte man das Modul nach unten entfernen.

Neben dem BM-493* waren auch 4-Takt Module geplant. Einer der noch existierenden 313-2 wurde in den 1970er Jahren von seinem Besitzer auf einen VW-Motor (VW-1300 "Käfer") umgebaut.


* "BM" steht für "Bau-Muster". Vorsicht: bei dem ab 1988 gemeinsam von Barkas und AWE gebauten VW-Motor E-111 (Alpha-Motorenlinie) in den Ausfühungen BM-820 (Trabant 1.1), BM-840 (VW Polo/ VW-Golf/ VW-Passat/VW-Jetta), BM-860 (Wartburg 1.3) und BM-880 (Barkas B-1000) stand "BM" für "Barkas-Motor".


nach oben springen

#270

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.05.2013 09:42
von bendix | 2.642 Beiträge

Hier mal 2 Link`s zu weiteren Entwicklungen im DDR-Motorenbau.
Nach Lizensvereinbarung mit NSU eine Entwicklung neuer Motorengenerationen.

http://www.wolfgang-dingeldein.de/wankel...st-mzwankel.htm
http://www.der-wankelmotor.de/Fahrzeuge/VEB/veb.html

Gasturbinen im PKW waren damals auch schon in der Entwicklung
http://www.wartburgpeter.de/fr_03_05_turbine.htm

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
zuletzt bearbeitet 08.05.2013 09:43 | nach oben springen

#271

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.05.2013 12:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es stimmt mich traurig, wenn ich sehe, wie viel Kreativität, wie viele wirklich gute Ideen hier tatsächlichen oder vermeintlichen Sachzwängen geopfert wurde.

Wobei es sich meinem Eindruck nach eher um vermeintliche Sachzwänge gehandelt haben dürfte. Mein Schwiegervater hatte da einen guten Spruch drauf:

Wo ein Wille, da auch ein Gebüsch!


nach oben springen

#272

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 08.05.2013 18:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Tja, der Wankel war eine zunächst vielversprechenden, später sehr teure Sackgasse. Deshalb musste der 353 dann auch zeitlebens mit einem 2.Takter auskommen....


nach oben springen

#273

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 19.05.2013 21:32
von Harra318 | 2.514 Beiträge

hätte es in der DDR auch heute nicht gegeben


nach oben springen

#274

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 08:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Wozu auch? Aber wo sonst auf der Welt gabs Benzinkühe? Und da wurden sogar Stationärmotoren mobil *staun*
... http://www.crazybikes.net/el308_9.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#275

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 12:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #273
hätte es in der DDR auch heute nicht gegeben


Wobei dem nichts abgewinnen kann. Die sind nur laut, sonst nichts. Da sind mir gebrauchsfähige Fahrzeuge, die nebenbei auch Show machen koennen, lieber.


nach oben springen

#276

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 20:15
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Achsoo,solche


nach oben springen

#277

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 20:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gewaltig, aber nicht wirklich brauchbar.


nach oben springen

#278

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 21:33
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ein Trabant Kombi.....mit 5 Türen.Hat so was mal einer gesehen ?



nach oben springen

#279

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 22:10
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #274
Wozu auch? Aber wo sonst auf der Welt gabs ....




Gute Frage: "Warum gabs die DDR" (*grins-frag*)
Aha,..........darum gibt`s die nicht mehr *staun-grins*


nach oben springen

#280

RE: Autos in der DDR

in DDR Zeiten 20.05.2013 23:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #278
Ein Trabant Kombi.....mit 5 Türen.Hat so was mal einer gesehen ?

Zu DDR-Zeiten? Also wenn Sachsenring auch zählt, na klar ...


Im Jahre 1958 entstanden im VEB Karosseriewerk Halle (KWH) sechs Kombifahrzeuge auf Basis des P 240 »Sachsenring«. Sie waren für den Deutschen Fernsehfunk als Schnellreportagewagen bestimmt und zur Friedensfahrt 1958 erstmals eingesetzt.
Quelle: http://www.horch-museum.de/restaurationen.asp

Als 4türer fällt mir nur weit nachwendlich der 'Lupant' von Ralf Roggan aus Dammendorf ein ...
http://www.amt-schlaubetal.de/index.php?id=246

Hmm, wobei vorwendlich auch einige Kübel haben meines Wissens nach beim Forst vier Blechtüren erhielten, aber 5türer ... Fehlanzeige. Selbst bei den Trabbi-Fantasien von Lutz Brandt ist keiner dabei ...
http://kartenreiter.de/shop/images/categ...en_Vers.1.1.jpg


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2888 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558499 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen