#1

8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 11:05
von Lutze | 8.029 Beiträge

das wird auf alle Fälle ein Wahlkampfthema werden,was haltet ihr davon?
gerecht oder nicht gerecht?oder sprechen wir in ein paar Jahren von 10Euro Mindestlohn?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 11:13
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich habe in einer thüringschen Tageszeitung von einer Anfrage der "Linken" gelesen, zum Thema Altersarmut. Dort gab es folgende Aussage (sinngemäß).

Man muß 10 € Stundenlozhn haben und 40 Jahre berufstätig sein um der Altersarmut zu entgehen. Wie soll das der Durchschnitt hier in Thüringen stemmen?

Nun zu 8,50 €, das wäre zwar ein großer Fortschritt und würde die übelsten Folgen von Geringverdienst mindern, ob gerecht oder nicht, mir fehlen die Kenntnisse das konkret zu bewerten. Ich finde die 10 € muß man immer im Zusammenhang mit dem soz. Umfeld und Lebenshaltungskosten sehen und auch spielt da der "Grad der Ausbeutung" eine Rolle.


nach oben springen

#3

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 12:53
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Meine Meinung ist,es sollte kein Mindestlohn eingeführt werden,da dies jede Menge Arbeitsplätze kosten würde,Altersarmut hin oder her.


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#4

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 13:01
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Die USA haben schon lange Mindestlöhne, die regelmässig erhöht worden sind. Grosse Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt scheint das offenbar nicht zu haben.
http://en.wikipedia.org/wiki/Minimum_wag...e_United_States
auch nicht auf die Schattenwirtschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/Schattenwirtschaft
Theo


nach oben springen

#5

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 13:21
von nimmnix | 196 Beiträge

Als allgemeinbürger macht man sich so seine Gedanken wie das mit der Wirtschaft noch weitergehen soll .
Keiner hat mehr Geld ,jeder will und muss sparen ,die Armut greift um sich .Bei dem einen früher beim andern später .
Und das obwohl Deutschland heute das doppelte an Steuern eingenommen hat als vor 11 Jahren .
Uns und den Kommunen müsste es blendend gehen !
Woran kann der chronische Geldmangel liegen ?
Daran das wir 2 Haushalte stemmen müssen ? Den EU Haushalt und den von Deutschland ?
Oder an die Extra - Haushalte für die Pleitestaaten ? Da sind wir schon bei Haushalt Nr. 3 !

Mindestlohn ist OK ! Nur was kann man sich davon Leisten ?
NICHTS !
Weil am Monatsende Nicht´s mehr für die Freude am Leben überbleibt !
Und nur Malochen um der Arbeit willen ?
NEE !

Von wat soll ick denn noch ne zusatzrente oder ne berufsunfähigkeitsversicherung bezahlen ?
von ca 1250 € brutto ?


ich könnte mich den ganzen tag nur noch aufregen !


nach oben springen

#6

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 13:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die 8,50€ sind ok und schon lange fällig.
Wichtig wäre eine zeitnahe europäische Konsolidierung, denn es kann nicht sein das man sich mit Hungerlöhnen von 2,50€ z.B. in Tschechien einen Standortvorteil für seine Wirtschaft sichert.
Zumal das Preisniveau dem in Deutschland ähnlich ist.
Die Leute aus Komothau kaufen schon in Chemnitz ein weil es hier günstiger ist, irgendwie verkehrte Welt.


zuletzt bearbeitet 03.03.2013 14:41 | nach oben springen

#7

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 14:01
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #4
Die USA haben schon lange Mindestlöhne, die regelmässig erhöht worden sind. Grosse Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt scheint das offenbar nicht zu haben.
http://en.wikipedia.org/wiki/Minimum_wag...e_United_States
auch nicht auf die Schattenwirtschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/Schattenwirtschaft
Theo



@Theo, auch ich kann mich als Gewerkschafter nur dieser, Deiner Meinung anschließen. Mindestlöhne gibt es nicht nur in den USA, etliche europäische EU- oder Nachbarländer haben Mindestlöhne eingeführt, ohne große bzw. gar keine meßbaren Negativauswirkungen auf ihre Wirtschaft.

Mindestlöhne sind eine knallharte Frage der politischen und sozialen Moral einesr Gesellschaft, eines Landes. Flächendeckende Mindestlöhne in Deutschland wurden doch bisher nur von einer berechnend agierenden Lobby verhindert. Einzigstes Ziel, Geld scheffeln in Größenordnungen und das so lange wie möglich. Wobei sie auch zu genau wissen, es wird nicht ewig so weitergehen. Dagegen werden sich auch ihre bestens eingekauften Parteisoldaten nicht dauerhaft erwehren können. Zu groß werden die sozialen Probleme und vor allen Dingen Spannungen u. a. mit der noch auf uns zurollenden Welle der Altersarmut.

Es ist ein Phänomen dieser Zeit, sobald Gesetze, Verordnungen auf der politischen Ebene verabschiedet wurden, ich sags mal so, auf dem Markt sind, diese ganz geziehlt ausgehölt, unterlaufen werden. Größtenteils legal. Und der Haken an der Sache ist, das die Politik all sammt nicht in der Lage ist, diese Schlupflöcher in Form von flächendeckendem Mißbrauch schnell und wirksam zu stopfen, Gesetze und Verordnungen zu ergänzen. Beste Beweis ist doch das Zeitarbeitsgesetz. Zu einem ganz anderen arbeitsmarktpolitischem Zweck einst verabschiedet, heute nach etlichen Jahren der Erfahrung damit immer noch Tür, oder besser großes Tor zum schnellen Reichtum nicht für innovative Firmengründer, sondern für das skrupel- und rücksichtslose Klientel. Die Insolvenz der bekannten Drogeriekette *chlecker hat da auch als ein Fall von tausenden einige dieser Formen neuer Ausbeutung ans Tageslicht gebracht..., erschreckend. Und wer spricht noch davon, schreibt oder berichtet anderweitig davon...???


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
LO-Wahnsinn, Damals87 und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 14:40
von Lutze | 8.029 Beiträge

in Frankreich z.B. sollen Zeitarbeitslöhne höher liegen als der Festangestellten
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#9

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 14:52
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #8
in Frankreich z.B. sollen Zeitarbeitslöhne höher liegen als der Festangestellten
Lutze





...glaubt man den zwar hierzu spärlichen Medienberichten (und warum sollte man denen dies ausnahmsweise mal nicht glauben), ist es bei unseren französischen Nachbarn so! Und selbst in Großbritanien, dem Mutterland des Kapitalismus. Ein Grund wird die Erkenntnis sein, das man mit einer Politik der Billiglöhne sich in nicht alluzu weiter Zukunft mehr gravierende wirtschaftliche Probleme wie Vorteile verschafft. Aber das dringt anscheinend nur sehr spärlich und viel zu langsam in die diätenfressende Lobbypolitik Deutschlands ein.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#10

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 15:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mindestlohn?
Schon lange überfällig!


nach oben springen

#11

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 15:09
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Batrachos im Beitrag #3
Meine Meinung ist,es sollte kein Mindestlohn eingeführt werden,da dies jede Menge Arbeitsplätze kosten würde,Altersarmut hin oder her.

Das stimmt. Viele Arbeitsplätze gehen dann verloren. So ging es mir als 2007 der Postmindestlohn von 10 Euro kamm. Aber so wie jetzt kann es auch nicht weitergehen. In meinem Betrieb bekomme ich jetzt 13 Euro. Ein Leiharbeiter 6,15 Euro. Das ist nicht fair.



nach oben springen

#12

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 15:36
von Polter (gelöscht)
avatar

Mindestlohn und bzw. oder Grundeinkommen?
Ich denke schon, daß hier eine völlig neue " Denke " erforderlich ist. Hier mal ein Ansatz dazu:


nach oben springen

#13

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 15:40
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Thema bedingungsloses Grundeinkommen hatten wir vor kurzem hier im Forum, ich bin dafür.


nach oben springen

#14

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 16:25
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #13
Thema bedingungsloses Grundeinkommen hatten wir vor kurzem hier im Forum, ich bin dafür.

Ich glaube aber nicht das das in Deutschland jemals kommen wird. Und ich das ist auch besser so. Da finde ich einen vernünftigen Mindestlohn besser.



nach oben springen

#15

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 16:27
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sollen die 8,50 brutto oder netto sein? Was bleibt dann nach einem Monat netto über?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 16:41
von suentaler | 1.923 Beiträge

8,50 Euro, sicherlich Brutto, ist ein Hohn für die Arbeiterklasse.

Die Grenze zum Niedriglohnbereich lag 2010 schon bei 10,36 Euro.
Bei uns geht man schon seit Jahren für einen Mindestlohn von 10 Euro auf die Straße.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 16:55
von Lutze | 8.029 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #15
Sollen die 8,50 brutto oder netto sein? Was bleibt dann nach einem Monat netto über?

das werden sicherlich 8,50 Euro brutto sein,bei einer 40 Stundenwoche bleiben
knappe 900 Euro netto übrig,kommt auf die Steuerklasse an
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 03.03.2013 16:56 | nach oben springen

#18

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 17:29
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Weder mit Grundeinkommen, noch mit einem Mindestlohn wird irgendein Problem gelöst. Das Ziel soll vermutlich soziale Gerechtigkeit sein. Dazu brauchen wir eine funktionierende Marktwirtschaft, auf der Basis einer leistungsfähigen Produktion. Mit Planwirtschaft wird es nichts werden, wie die Geschichte zweifelsfrei bewiesen hat. Da ständig ein höheres BSP erwirtschaftet wird, ist das Geld vorhanden. Also muss man sich die Frage stellen wo das Geld landet. Da haben wir den Moloch Staat , den würden Biologen als Parasit definieren, der einen unerschöpflichen Finanzbedarf hat und am Ende reicht es nie. Dann das Finanzkapital, das erst die Staaten und die Privatbürger in die Zinsfalle lockt und dann absahnt bis kein Auge trocken bleibt. Dann kommt das Spielcasino der Hedgefonds und der Spekulationsmarkt hinzu. Dann sind es noch die großen multinationalen Konzerne, die fast keine Steuern zahlen , da sie international agieren und sich somit den Finanzämtern entziehen können.
Der vielgepriesene freie Arbeitsmarkt und freier Kapitalfluß in der EU sind ein weiteres Problem. Billigsklaven aus den armen Ländern, zerstören die Lohnstrukturen in den reichen Ländern und fehlen dann in den ärmeren Volkswirtschaften, die damit keinerlei Chancen auf einen Fortschritt haben.

Nachdem wir das Problem nun analysiert haben ,kommen wir zu Lösungsvorschlägen.
Grenzen wieder dicht
Rückkehr zu nationalen Währungen
Besteuerung von Konzernen und Banken
Verbot von Spekulantentum
Austritt aus EU und Verschlankung des Staates
Sozialhilfe nur für wirklich Bedürftige
Steuervereinfachung und Steuergerechtigkeit

Dann löst sich das Problem von alleine mit den Dumpinglöhnen. Alles andere ist nur wirkungslose Flickschusterei an den Symptomen. Der kausale Zusammenhang muss erkannt werden und dann die Ursachen beseitigen.


LO-Wahnsinn, Küchenbulle 79 und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.03.2013 18:01 | nach oben springen

#19

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 17:37
von Lutze | 8.029 Beiträge

@Eisenacher,du gehörst in die Politik,meine Stimme hast du sicher
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Ernst49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.03.2013 17:47
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Meine Meinung zu dem Thema ist: Ein Mindestlohn von 8,50 € ist nun absolut nicht zu viel und außerdem schon lange fällig. Zum anderen vertrete ich die Meinung wer sich als Arbeitgeber keine Arbeitskraft für 8,50 € leisten kann der soll seine Arbeit selber machen. Es ist sehr traurig das nicht alle Arbeitgeber in einem Arbeitgeberverband sein müssen und sich somit an die Tarif zu halten haben. Aber solange wir noch Politiker haben die die Meinung vertreten "wer den Tarif nicht zahlen kann brauche ihn nicht zu zahlen" wird sich auch an der ganzen Misere nichts ändern. Außerdem solche Sonderzahlungen wie Urlaubs und Weihnachtsgeld würden bei mir zum Standard gehören.
Harra 318


Ernst49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
15 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 844 Gäste und 58 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557118 Beiträge.

Heute waren 58 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen