#161

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.07.2014 21:15
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #160
Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld??? Was ist das, sowas gibts bei uns schon lange nicht mehr. Dafür ist der Job halt sicher.



siehste mal wie gut es es einem als Leasingpersonal geht.


nach oben springen

#162

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.07.2014 23:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #3
Meine Meinung ist,es sollte kein Mindestlohn eingeführt werden,da dies jede Menge Arbeitsplätze kosten würde,Altersarmut hin oder her.

Eine Frage:
Was hast Du als Stundenlohn????
Rei


nach oben springen

#163

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 16.07.2014 23:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #1
das wird auf alle Fälle ein Wahlkampfthema werden,was haltet ihr davon?
gerecht oder nicht gerecht?oder sprechen wir in ein paar Jahren von 10Euro Mindestlohn?
Lutze

Hallo !
In Frankfurt/Main Flughafen gibt es 12.80 Euro +Urlaubsgeld ,Zuschläge usw.,aber keiner will für das Geld arbeiten.
Schwiegersohn fliegt nach Polen,um Arbeitskräfte an zu werben.
Mindestlohn 8,50 Euro,in Dresden,Sicherheitsfirma, Zuschläge fallen weg usw. wieder angeschissen.
Preise zum Teil höher,als in den alten Bundesländern.
Rei


nach oben springen

#164

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 17.07.2014 08:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #163

In Frankfurt/Main Flughafen gibt es 12.80 Euro +Urlaubsgeld ,Zuschläge usw.,aber keiner will für das Geld arbeiten.


Diese regionalen Unterschiede wird es weiter geben: Wenn ich mich nicht verrechnet habe, kommt ein Arbeitnehmer bei 8,50 pro Stunde dann auf rund 1.400 bis 1.450 € pro Monat. Brutto. Von dem Nettolohn kannst Du Dir in München gerade mal ein Wohnklo leisten.


zuletzt bearbeitet 17.07.2014 08:26 | nach oben springen

#165

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 19:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe diesen Thread mal erneut belebt, weil es nun aktuell wird...

Liebes Forum,

hier wurde sehr viel über den o.a. bundesweiten Mindestlohn diskutiert, ab Januar wird er nun Realität.
Sowohl die SPD und die CDU schreiben sich als Koalitionäre diesen Weg als Erfolg der Politik auf ihre Fahnen, was ich zunächst auch nicht ablehne.
Schon jetzt allerdings stellt sich heraus, dass in vielen Klein- und Mittelstandsbetrieben Modelle entstehen, bei denen wenig qualifizierte Mitarbeiter mit entsprechendem Änderungsvertrag mit der täglichen Arbeitszeit reduziert werden, und, wen wundert es, Entlassungen erfolgen.
Ob im Bäckereiverkaufsladen, beim Friseur oder im Taxigewerbe brodelt es erheblich, allerdings im vorweihnachtlichen Bambule wohl nicht wahrgenommen...
Ich wiederhole gern an dieser Stelle meine Kritik am Webfehler dieser gesetzlichen Grundlage: Wer ausbildungsmäßig branchenfremd in einen Betrieb eintritt, ist m.E. mit Mindestlohn überbezahlt, er war zuvor mit seinem Lohn zufrieden? Und wird nun arbeitslos?
Wer qualifiziert in seiner Branche mit Erfolg arbeitet, bekam sowieso mehr Gehalt, als den jetzt definierten Mindestlohn, oder...?

Heute habe ich erfahren, dass ein Süßwarenhersteller in der Nähe wegen des ML Konkurs angemeldet hat, nicht, weil er seine Produkte nicht vermarkten kann, sondern weil der Eigentümer als Niederländer eine in seinem Lande fremde Lohnregulierung nicht kennt. (Hinweis: Grabower Küsschen)
Jetzt wird jede Friseurtante ihren Laden selbst am Abend ausfegen, der Bäckermeister nur noch "den harten Kern" zuverlässiger Leute in seinen Filialen arbeiten lassen, der Taxi-Chef wird sich überlegen, ob er einen Mann mit Auto von 22:00 bis 06:00 Uhr am Bahnhof postiert, wo nur in jeder dritten Nacht ein Fahrgast für 5,60€ gefahren wird.

Kurzum, meine Vermutung besteht darin, dass in wenigen Wochen nach dem Jahreswechsel arbeitsmarktpolitische Auswirkungen beschriebener Art flächendeckend in D vorherrschen...und beklagt werden...

VG Klaus


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 19:55
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Wat? Die Grabower Küßchen sind Pleite?

Wo haste die Nachricht den her @Hufklaus


nach oben springen

#167

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nein, @Pitti53 , pleite sind sie nicht, aber sie melden es an, und setzen so ihre Belegschaft unter Druck. Du weißt sicher, dass die Firma nie und nimmer Absatzprobleme hat...
Mein Schwager arbeitet seit 15 Jahren dort und hat mir heute erzählt, in der Verwaltungsetage würden die Türen knallen...

VG an Dich und einen geruhsamen 3. Advent

von Klaus


nach oben springen

#168

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:01
von Lutze | 8.029 Beiträge

keine Grabower Küßchen mehr?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#169

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:17
von hexenmeister67 | 148 Beiträge

Wenn sie Insolvenz anmelden müssen weil sie den Mindestlohn zahlen müssen was ist daran schlimm ? Der Mindestlohn ist knapp über dem wo man eine Aufstockung vom Jobcenter bekommt. Für die betroffenen ändert sich dann doch nichts wenn sie arbeitslos werden das Geld bleibt das gleiche nur es kommt woanders her . Wenn es die Insolvenz bedeutet dann haben die Arbeitnehmer ja schon eine Aufstockung bekommen obwohl sie jeden Tag 8 Stunden arbeiten gegangen sind. Na gut für die die ihre Arbeitnehmer mit 3€ die Stunde abspeisen ist es ein harter Schlag aber um die tut es mir nun wirklich nicht leid.



nach oben springen

#170

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

8,50 Euro Mindestlohn
Man kürze denn Nachtschichtzuschlag
Lasse den Sonntagszuschlag wegfallen
Kürze den Feiertagszuschlag auf 50%
So einfach geht es.
Gruß Rei


nach oben springen

#171

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:30
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #165
Wer ausbildungsmäßig branchenfremd in einen Betrieb eintritt, ist m.E. mit Mindestlohn überbezahlt, er war zuvor mit seinem Lohn zufrieden? Und wird nun arbeitslos?
Wer qualifiziert in seiner Branche mit Erfolg arbeitet, bekam sowieso mehr Gehalt, als den jetzt definierten Mindestlohn, oder...?

Kurzum, meine Vermutung besteht darin, dass in wenigen Wochen nach dem Jahreswechsel arbeitsmarktpolitische Auswirkungen beschriebener Art flächendeckend in D vorherrschen...und beklagt werden...





sehrweit von der realität in (ost)deutschen landen weg, ex-huf-klaus.!!!

habe da jemanden im bekanntenkreis, erlernter beruf laborantin in der molkereiwirtschaft. seit 37 jahren im betrieb, seitdem schichtdienst. am monatssende ca. 1000 € auf dem konto!!! letztens wurde der stundenlohn erst auf 8 € erhöht, in aussicht auf den mindestlohn von 8,50 €.

da braucht man sich nicht wundern über das wahlergebniss in thüringen!!


nach oben springen

#172

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gab mal Zeiten, da ging es den Beschäftigten gut, wenn es der Firma gut ging. Davon haben sich aber viele Firmen verabschiedet, weil jemand festgestellt hat, dass es der Firma noch besser geht, wenn die Beschäftigten ausgegründet werden und die selbe Arbeit für nur 2/3 des ursprünglichen Lohnes machen.

Das muss man insbesondere in dem Zusammenhang sehen mit der Tatsache, dass viele Manager auch nur "Angestellte" und nicht Eigentümer der Firma sind. Da zählt ja des Ergebnis diesen und vielleicht des nächsten Jahres mehr, als ein langfristiges Überleben eines Unternehmens.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#173

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn diese Küsschen-Bude jetzt schon in Insolvenz wegen dem Mindestlohn geht wäre das ja vorsorglich, noch haben sie den ja nicht auszahlen müssen
Sind so Spielchen die man nicht ganz ernst nehmen muss, wenn die wirklich Pleite gehen dann ganz bestimmt nicht wegen den 8,50 Euros, da haben sie wohl eher dumm gewirtschaftet.


nach oben springen

#174

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von mibau83 im Beitrag #171
Zitat von Hufklaus im Beitrag #165
Wer ausbildungsmäßig branchenfremd in einen Betrieb eintritt, ist m.E. mit Mindestlohn überbezahlt, er war zuvor mit seinem Lohn zufrieden? Und wird nun arbeitslos?
Wer qualifiziert in seiner Branche mit Erfolg arbeitet, bekam sowieso mehr Gehalt, als den jetzt definierten Mindestlohn, oder...?

Kurzum, meine Vermutung besteht darin, dass in wenigen Wochen nach dem Jahreswechsel arbeitsmarktpolitische Auswirkungen beschriebener Art flächendeckend in D vorherrschen...und beklagt werden...





sehrweit von der realität in (ost)deutschen landen weg, ex-huf-klaus.!!!

habe da jemanden im bekanntenkreis, erlernter beruf laborantin in der molkereiwirtschaft. seit 37 jahren im betrieb, seitdem schichtdienst. am monatssende ca. 1000 € auf dem konto!!! letztens wurde der stundenlohn erst auf 8 € erhöht, in aussicht auf den mindestlohn von 8,50 €.

da braucht man sich nicht wundern über das wahlergebniss in thüringen!!



@mibau83 , das von Dir Geschilderte ist sittenwidrig und grotesk, das gebe ich zu. Die Schlussfolgerung allerdings, ich sei sehr weit weg von der Realität, stimmt nicht! Täglich mehrfach habe ich mit sozialen Problemen zu tun und kenne demzufolge die kriminell zu bewertenden Aktivitäten in der privaten Wirtschaft.

VG Klaus


nach oben springen

#175

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 20:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe den Mindestlohn nicht als Problem an. Da er für alle Branchen gelten soll, werden zwar einige Produkte oder Dienstleistungen teurer, aber bei den Firmen wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Es kann doch nicht so bleiben, dass Firmen sittenwidrig niedrige Löhne zahlen, ihre Arbeiter beim Amt aufstocken müssen und die Firmeninhaber ihren Gewinn steigern.
Angebot und Nachfrage sollten den Preis bestimmen. Importe müssten unseren Standards entsprechen.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#176

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 21:13
von manifest 20 | 314 Beiträge

Jetzt wird jede Friseurtante ihren Laden selbst am Abend ausfegen

wo ist da das problem??
ihr die putze mit soz.-abgaben (aufstocken) fördern?
andreas


nach oben springen

#177

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 21:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das wäre schön ,wenn es den 8,50 Euro Mindestlohn für die untersten Lohngefüge geben würde . Aber welche Branchen zahlen den Mindestlohn .???????
Bei uns hat NETTO neu gebaut und geöffnet , Die haben auch Arbeitskräfte gesucht, keine Vollzeitkräfte wurden eingestellt ,Meine Schwester war die älteste Verkäuferin mit einem Arbeitsvertrag von 6 Std , sie hatte Bestandsschutz , alles was dort neu eingestellt wurde während ihrer zeit , nur Halbtagskräfte .
Mein Bekanntenkreis , die Unternehmer mit wenigen Angestellten , sagen schon , da lassen wir uns etwas einfallen . ratata


zuletzt bearbeitet 12.12.2014 21:31 | nach oben springen

#178

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 21:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #177
Das wäre schön ,wenn es den 8,50 Euro Mindestlohn für die untersten Lohngefüge geben würde . Aber welche Branchen zahlen den Mindestlohn .???????
Bei uns hat NETTO neu gebaut und geöffnet , Die haben auch Arbeitskräfte gesucht, keine Vollzeitkräfte wurden eingestellt ,Meine Schwester war die älteste Verkäuferin mit einem Arbeitsvertrag von 6 Std , sie hatte Bestandsschutz , alles was dort neu eingestellt wurde während ihrer zeit , nur Halbtagskräfte .
Mein Bekanntenkreis , die Unternehmer mit wenigen Angestellten , sagen schon , da lassen wir uns etwas einfallen . ratata



Haste recht,es gibt fast nur noch Halbtagskräfte ,Vollzeit ganz selten.
Gruß Rei


nach oben springen

#179

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 21:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach jahrelangen Verhandlungen wird der gesetzliche Stundenlohn in Höhe von 8,50 Euro in Deutschland zum 1. Januar 2015 eingeführt. Für einige Branchen, etwa Zeitungszusteller und Saisonarbeiter, gilt zunächst eine zweijährige Übergangsphase mit Sonderregelungen und gestaffelten Gehaltsanpassungen. Spätestens ab dem 1. Januar 2017 sollen jedoch alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über 18 Jahre in allen Branchen und Regionen Deutschlands den gesetzlichen Mindestlohn erhalten.

Aus der Traum ,so Zeitungsausträger usw. Wer denkt er ist für alle .... wo leben wir denn .ratata


nach oben springen

#180

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 12.12.2014 22:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Im September wurde es beschlossen mit dem Mindestlohn. Im Oktober zahlte ich bei meinem Friseur von nun mehr 10€, jetzt 12€. Das sind 20 % mehr, meine Friseuse hat aber noch nicht mehr bekommen. Nun kommt ab Januar die Pflicht für den Mindestlohn und so sagte sie mir, dass es ab dann nochmals für mich eine Erhöhung gibt. Wie viel konnte sie mir noch nicht sagen. Ist das gerecht.

In Amerika, das Land von dem wir vieles übernehmen-ganz großer Mist- ist es heute schon im vielen Bereichen, dass die Mitarbeiter nur über das Trinkgeld ihren Lebensunterhalt finanzieren.
Für mich ist dies alles moderne Sklaverei, Mitarbeiter einzustellen, wo genau bekannt ist, dass das Geld nicht vorn und hinten reicht.
Wem haben wir das alles zu verdanken, unseren Zuwanderern. Sie wollen und müssen aber arbeiten und machen das zu unmöglichen Preisen. Das Ganze wird schamlos von den Leihfirmen ausgenutzt.
ICH BIN FROH; DASS ICH IM RENTNERALTER BIN.
VG Bahndamm 68


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
17 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3119 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557081 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen