#321

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 18:15
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #320
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #319
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #318
Bei all der vielfältigen Diskussion über Mindestlohn wird immer wieder vergessen, dass es bis 31.12.2014 einen Mindestlohn gab. Er hieß nur anders, nämlich Lohnuntergrenze und bezog sich nur auf einen Netto-Mindestlohn und lag bei ca. 5,60 € netto pro Stunde. Diesen konnte der Arbeitgeber aus einem niedrigeren Grundlohn und steuerfreien Zuschlägen zusammensetzen. Wichtig war, dass dieser Mindestnettolohn dann rauskam. Es wurde halt in den meisten Branchen nie geprüft, ob dieser Lohn auch gezahlt wurde. Wir wurden z.B. jährlich, spätestens alle zwei Jahre überprüft. Nun hat man aber aus einem Netto-Mindestlohn einen Brutto-Mindestlohn gemacht. Jeder kann sich ausrechnen, wie viel effektiv mehr Netto auf dem Lohnzettel steht. Die Nebenkosten sind unglaublich in die Höhe geschossen. Die Gewinner sind andere, nur nicht diejenigen, für die es laut der Wahlkampf-Propaganda einer sooo arbeitnehmerfreundlichen Partei angepriesen wurde. Jedem der argumentiert, in allen anderen Ländern Europas gibt es auch Mindestlöhne, dem sei gesagt, dass es alles entweder Netto-Mindestlöhne pro Stunde oder feste Netto-Mindesteinkommen pro Monat sind.
Übrigens, wenn die Mitarbeiter eines Betriebes gut sind und der Betrieb guten Gewinn macht, zahlt man doch schon allein aus Gründen der Bindung an den Betrieb etwas mehr. Bei einem guten Gewinn muss ich mehr Steuern zahlen, also wird durch den Fleiß der Angestellten das Finanzamt belohnt. So bekommen es die Angestellten, die dadurch noch etwas motiviert werden. Weg ist die Kohle so oder so, nur kommt es drauf an, wem ich sie gebe !


Und da die Zuschläge auch ohne SV-Beträge sind, fehlt es hinterher auch an Rente und ALG. Deswegen ist der Mindestlohn der richtige Weg, wenn auch zu spät und zu niedrig.


Die Rentenkasse ist schon seit Jahren leer und wird nur durch andere Steuern gestopft ( wie z.B. KFZ-Steuer), in den letzten 3 Jahren haben die Krankenkassen Milliarden-Überschüsse erwirtschaftet, also bitte, da stimmt was nicht. Alle Wirtschaftsformen ohne Niedriglohnsektor und mit Zwangs-Bruttolohn sind gescheitert. Im Übrigen gab es in der BRD schon mal einen staatlich verordneten Brutto-Mindestlohn, der wurde aber Anfang der 80er wieder abgeschafft. Nu rate mal, wieso !
Ein SPD-Politiker hat ungefähr vor einem halben Jahr mal gesagt, "Wir müssen Wirtschaftspolitik und Sozialpolitik vereinen". Kennst du diesen Satz aus dem Staatsbürgerkunde-Unterricht nicht mehr ? Wie hieß es doch ? " Die Einheit aus Wirtschafts- und Sozialpolitik ist eine der Hauptsäulen des Sozialismus !" Da werden Erinnerungen wach, da sollte doch jeder gelernte DDR-Bürger merken, wo die Reise hingehen soll.


Die Mehrzahl der EU-Mitgliedsstaaten hat einen Mindestlohn. Und die entwickelten EU-Staaten in Westeuropa mehrheitlich sogar einen höheren als 8,50 €. Einen Hungerlohnsektor, dessen Beschäftigte von der Mehrheit der Bürger mit ihren Steuern den Lebensunterhalt aufgestockt bekommen müssen, damit der Profit für den Kapitalisten stimmt, benötigt keiner. Und für menschliche Arbeitskraft müssen die Herstellungskosten genau wie für jedes anderes Produkt vom Käufer gezahlt werden.



nach oben springen

#322

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 18:20
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #317
Zitat von Harsberg im Beitrag #316
Na, er wird sich doch wohl für das günstigere Angebot entschieden haben? Er muss ja als Unternehmer auch sparen!



Das ist schon richtig ,aus finanzieller Sicht gesehen ! Aber das günstigste Angebot ist nicht immer das Beste !

Wer erst mal Schadensbegrenzung durch fehlerhafte oder ungenügende Leistungen vornehmen musste , wird sich auf Verlässliches besinnen !

.



Der Fahrer der jeden Tag die Sendungen abholt ist der gleiche wie vorher. Nur kommt eben jetzt die Rechnung nicht mehr von der alten, sondern von der "neuen" Niederlassung des Dienstleisters.

Für den Kunden hat sich nichts geändert, nur dass er für die identische Leistung weniger bezahlt.


nach oben springen

#323

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 18:20
von Gert | 12.356 Beiträge

@Unner Gräzer , es ist sicher hilfreich, wenn man über Themen schreibt, von denen man keine Ahnung hat, entweder nix schreiben oder sich vorher sachkundig zu machen, in diesem Beispiel über die Kassenlage der KV und RV.
Rücklage der Deutschen Rentenversicherung im Dezember 2014 = 32 Milliarden Euro das sind 1,8 Monatsausgaben
Rücklage der gesetzlichen Krankenversicherungen 32 Milliarden das sind ebenfalls 1,8 Monatsausgaben
Ich bekam von meiner ges. KV letztes Jahr eine Rückvergütung ausgezahlt, was in 49 Jahren Versicherungszeit noch nie vorkam.

Nun vergleiche mal diese Zahlen mit deinem Post # 320, in dem du dich über die Finanzlage der Versicherung auslässt, klingelts ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 01.02.2015 18:21 | nach oben springen

#324

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 18:59
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #323
@Unner Gräzer , es ist sicher hilfreich, wenn man über Themen schreibt, von denen man keine Ahnung hat, entweder nix schreiben oder sich vorher sachkundig zu machen, in diesem Beispiel über die Kassenlage der KV und RV.
Rücklage der Deutschen Rentenversicherung im Dezember 2014 = 32 Milliarden Euro das sind 1,8 Monatsausgaben
Rücklage der gesetzlichen Krankenversicherungen 32 Milliarden das sind ebenfalls 1,8 Monatsausgaben
Ich bekam von meiner ges. KV letztes Jahr eine Rückvergütung ausgezahlt, was in 49 Jahren Versicherungszeit noch nie vorkam.

Nun vergleiche mal diese Zahlen mit deinem Post # 320, in dem du dich über die Finanzlage der Versicherung auslässt, klingelts ?



@Gert, es geht nicht um Rücklagen, sondern um Überschüsse, die nach Abzug der eingeplanten Rücklagen übrig sind. Im Übrigen bestätigst du ja die leeren Rentenkassen.



nach oben springen

#325

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 21:25
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #324
Zitat von Gert im Beitrag #323
@Unner Gräzer , es ist sicher hilfreich, wenn man über Themen schreibt, von denen man keine Ahnung hat, entweder nix schreiben oder sich vorher sachkundig zu machen, in diesem Beispiel über die Kassenlage der KV und RV.
Rücklage der Deutschen Rentenversicherung im Dezember 2014 = 32 Milliarden Euro das sind 1,8 Monatsausgaben
Rücklage der gesetzlichen Krankenversicherungen 32 Milliarden das sind ebenfalls 1,8 Monatsausgaben
Ich bekam von meiner ges. KV letztes Jahr eine Rückvergütung ausgezahlt, was in 49 Jahren Versicherungszeit noch nie vorkam.

Nun vergleiche mal diese Zahlen mit deinem Post # 320, in dem du dich über die Finanzlage der Versicherung auslässt, klingelts ?



@Gert, es geht nicht um Rücklagen, sondern um Überschüsse, die nach Abzug der eingeplanten Rücklagen übrig sind. Im Übrigen bestätigst du ja die leeren Rentenkassen.



deine Aussage zeigt mir, dass du keine Ahnung von der Materie hast. Hast du schon mal etwas von einem Umlageverfahren gehört ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#326

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 02.02.2015 21:11
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #325
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #324
Zitat von Gert im Beitrag #323
@Unner Gräzer , es ist sicher hilfreich, wenn man über Themen schreibt, von denen man keine Ahnung hat, entweder nix schreiben oder sich vorher sachkundig zu machen, in diesem Beispiel über die Kassenlage der KV und RV.
Rücklage der Deutschen Rentenversicherung im Dezember 2014 = 32 Milliarden Euro das sind 1,8 Monatsausgaben
Rücklage der gesetzlichen Krankenversicherungen 32 Milliarden das sind ebenfalls 1,8 Monatsausgaben
Ich bekam von meiner ges. KV letztes Jahr eine Rückvergütung ausgezahlt, was in 49 Jahren Versicherungszeit noch nie vorkam.

Nun vergleiche mal diese Zahlen mit deinem Post # 320, in dem du dich über die Finanzlage der Versicherung auslässt, klingelts ?



@Gert, es geht nicht um Rücklagen, sondern um Überschüsse, die nach Abzug der eingeplanten Rücklagen übrig sind. Im Übrigen bestätigst du ja die leeren Rentenkassen.



deine Aussage zeigt mir, dass du keine Ahnung von der Materie hast. Hast du schon mal etwas von einem Umlageverfahren gehört ?


Umlageverfahren, das ist alles schön und gut. Vor vielleicht zwei Jahren, ich weiss es nicht mehr genau wann, kam eine Doku über die (unnötigen)Protzbauten mancher KV`s. Es wurde auch aufgedeckt, das Boni an die Führungsebene gezahlt wurden, von denen ein Normalsterblicher nur träumt. Auch von Spekulationsgeschäften war die Rede. So eine KV ist auch nur ein Wirtschaftsunternehmen. Auch die wollen so wenig wie möglich von ihrem Überschuss abgeben. Du freust dich verständlicherweise über eine Rückzahlung deiner KV, ich freu mich da ehrlich für dich mit, aber glaube nur nicht, dass das alles nur Gutmenschen sind die nur das Beste wollen. Glaub nur nicht alles, was so ein Unternehmen veröffentlicht.
Im Übrigen habe ich seit 20 Jahren mit so ziemlich jeder KV in D zu tun gehabt. Da gibt es himmelweite Unterschiede, das darfst du mir glauben.



nach oben springen

#327

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 02.02.2015 21:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach meinem Eindruck sei bemerkt, und ich bin bei weitem kein Experte auf diesem Gebiet, bleibt für die Öffentlichkeit kaum einzuschätzen, welche Mittel diese Institutionen vorhalten.
Auch jede veröffentlichte Statistik, jede Zahl über Wirtschaftszustand und jede Zahl über Arbeitslose usw. darf berechtigt heutzutage angezweifelt werden.
Weil, alle diese Größen werden von den Parteien vergewaltigt in jede Richtung, je nach Lage und Nähe zu irgendwelchen Wahlen!

VG Huf


nach oben springen

#328

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 02.02.2015 21:52
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #326
Zitat von Gert im Beitrag #325
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #324
Zitat von Gert im Beitrag #323
@Unner Gräzer , es ist sicher hilfreich, wenn man über Themen schreibt, von denen man keine Ahnung hat, entweder nix schreiben oder sich vorher sachkundig zu machen, in diesem Beispiel über die Kassenlage der KV und RV.
Rücklage der Deutschen Rentenversicherung im Dezember 2014 = 32 Milliarden Euro das sind 1,8 Monatsausgaben
Rücklage der gesetzlichen Krankenversicherungen 32 Milliarden das sind ebenfalls 1,8 Monatsausgaben
Ich bekam von meiner ges. KV letztes Jahr eine Rückvergütung ausgezahlt, was in 49 Jahren Versicherungszeit noch nie vorkam.

Nun vergleiche mal diese Zahlen mit deinem Post # 320, in dem du dich über die Finanzlage der Versicherung auslässt, klingelts ?



@Gert, es geht nicht um Rücklagen, sondern um Überschüsse, die nach Abzug der eingeplanten Rücklagen übrig sind. Im Übrigen bestätigst du ja die leeren Rentenkassen.



deine Aussage zeigt mir, dass du keine Ahnung von der Materie hast. Hast du schon mal etwas von einem Umlageverfahren gehört ?


Umlageverfahren, das ist alles schön und gut. Vor vielleicht zwei Jahren, ich weiss es nicht mehr genau wann, kam eine Doku über die (unnötigen)Protzbauten mancher KV`s. Es wurde auch aufgedeckt, das Boni an die Führungsebene gezahlt wurden, von denen ein Normalsterblicher nur träumt. Auch von Spekulationsgeschäften war die Rede. So eine KV ist auch nur ein Wirtschaftsunternehmen. Auch die wollen so wenig wie möglich von ihrem Überschuss abgeben. Du freust dich verständlicherweise über eine Rückzahlung deiner KV, ich freu mich da ehrlich für dich mit, aber glaube nur nicht, dass das alles nur Gutmenschen sind die nur das Beste wollen. Glaub nur nicht alles, was so ein Unternehmen veröffentlicht.
Im Übrigen habe ich seit 20 Jahren mit so ziemlich jeder KV in D zu tun gehabt. Da gibt es himmelweite Unterschiede, das darfst du mir glauben.


nun ja z.B.darf die Rentenversicherung überhaupt keinen Geldhaufen ansammeln, sondern nur die Mindestreserve ( ich glaube das sind 2 Monatsausgaben) ,wenn sie mehr Geld auf dem Konto ansammelt, müssen die Beiträge gesenkt werden.
Bei Krankenkassen solltest du auch eine genauere Aussage machen. Es gibt die gesetzlichen Kassen und die privaten Kassen. Die privaten sind normale Wirtschaftsunternehmen, die gewinnorientiert sind. Natürlich müssen sie Beiträge anbieten,die wettbewerbsfähig sind, sonst laufen ihnen die Kunden davon. Die gesetzlichen können seit kurzem den Zusatzbeitrag ( über 14.6 % ) frei bestimmen, den Grundbetrag bestimmt der Staat, also Gesetze.

Er ist richtig, dein Ratschlag, dass man im Leben nicht alles glauben soll, sondern es nachprüfen, ob das so alles richtig ist. Du solltest aber auch selbst nach diesem Prinzip handeln. Die Antwort auf meinen letzen Post lässt mich da sehr zweifeln denn deine Antwort auf meinen Post ist bestimmt von einem Haufen negativen Gefühlen, wie Neid, Missgunst, Unkenntnis über wirtschaftliche Abläufe und vieles mehr, aber nicht mit Sachkenntnis und Fakten belegt . Es zeigt mir, dass du gar nichts geprüft hast, dass du dir keinerlei Kenntnisse über die Versicherungen die du so mit negativen Vokabeln behängst, verschafft hast. Das ist pure Polemik, da klinke ich mich aus aus der Diskussion


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#329

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 11:28
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Nur ein paar kurze Bemerkungen meinerseits zu der Thematik gesetzlicher Mindestlohn. Der erste Monat in 2015 vorbei und somit liegen auch die ersten Ergebnisse vor. Der neue gesetzliche Mindestlohn hat im Tarifgebiet Ost zu keine gravierenden Verschiebungen bei den Personalkosten geführt. Sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass wir uns in den letzten Jahren lohnmäßig schon immer im übertariflichem Bereich bewegt haben. Die vorläufige BWA weist auch in den Deckungsbeiträgen I und II vernünftige Ergebnisse aus. Im Interesse der Belegschaft kann es 2015 so weitergehen.
Auch die Hauptzollämter können zu ihren Kontrollen erscheinen, die geforderten Nachweisführungen liegen so vor, wie es der Gesetzgeber vorschreibt, auch wenn der bürokratische Aufwand verwaltungstechnisch enorm gewachsen ist.
JEP wird es trotzdem nicht geben, da entsprechende Rückstellungen für Investitionen und Ersatzinvestitionen gebildet wurden.

Vierkrug


nach oben springen

#330

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 12:09
von Lutze | 8.039 Beiträge

in den letzten Jahren haben wir uns im übertarilichen
Bereich bewegt?viele Firmen zahlen unter Tarif,
von Urlaubs-und Weihnachtsgeld ganz zu schweigen,
Urlaubstage nach Tarif?,
schau nur mal bei der Job-Börse des Arbeitsamtes rein,
oder ganz aktuell,Karstadt will die Löhne auch drücken,
@Vierkrug,das werden dir viele Leute sagen,nix mit Tarif
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#331

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 12:38
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #330
in den letzten Jahren haben wir uns im übertarilichen
Bereich bewegt?viele Firmen zahlen unter Tarif,
von Urlaubs-und Weihnachtsgeld ganz zu schweigen,
Urlaubstage nach Tarif?,
schau nur mal bei der Job-Börse des Arbeitsamtes rein,
oder ganz aktuell,Karstadt will die Löhne auch drücken,
@Vierkrug,das werden dir viele Leute sagen,nix mit Tarif
Lutze


@Lutze, ich kann nur für meine Firma sprechen. Es gibt solche und solche Unternehmen. Letztendlich erbringen die Arbeitnehmer die Leistung und sie sind auch die Hauptgaranten des Ertrages. Deshalb partizipieren sie auch am Ergebnis. Eine gut motivierte Belegschaft, ein gesundes Betriebsklima bereiten nicht die Probleme, die schlecht bezahlte bzw. unterbezahlte Mitarbeiter verursachen. Die Fluktuationsquote befindet sich auch bei uns über Jahre im Promillebereich. Wir haben sozusagen eine Stammbelegschaft.
Es kommt immer darauf an, will man persönlich als "Unternehmer" 3 kg-Brote backen oder reicht auch 1 Pfund-Brot, so dass auch alle Beteiligten vom Ertrag leben können. Die Ergebnisse seit 2006 zeigen, dass ein Unternehmen auch schuldenfrei und ohne größere Kredite erfolgreich am Markt existieren und auch überleben kann. Wir refinanzieren uns aus den monatlichen Umsätzen und bewegen uns, was die Qualität der Leistungen anbetrifft im oberen Bereich des Branchenratings - auch wenn die Art und Weise der Unternehmensführung so mancher staatlichen Institution nicht passt. Es ist sogar der Begriff der postsozialistischen Arbeitsweise benutzt worden, nur weil man Mitbestimmung gewährleistet und die Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung und Entwicklungstrategien mit einbezieht.
Wir machen auf jeden Fall so weiter und lassen uns nicht beeinträchtigen. Der Kundenstamm ist stabil und das schon über viele Jahre. Wer einen Mercedes fahren will, muß auch einen Mercedes bezahlen und nicht einen Trabi-Preis.

In dieser Firma konnte ich meine Vorstellung hinsichtlich eines anderen Betriebsmodells, wie das sonst übliche, unter marktwirtschaftlichen Bedingungen umsetzen.

Vierkrug


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#332

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 13:23
von Lutze | 8.039 Beiträge

wenn es überall so wäre ,wie bei dir auf Arbeit @Vierkrug,
so ähnlich war es auch bei meinem vorletzten Arbeitgeber,
bis 2006 hat er noch nach Tarif gezahlt,dann raus aus dem
Arbeitgeber-Verband,seitdem keine Lohnerhöhung mehr
gesehen,viele Kollegen sind seitdem weggegangen,
die Motivation bei den neuen Kollegen sieht auch nicht
besser aus,
dort einen Mercedes zur Reparutur abgeben?oder lieber doch
in einer anderen Werkstatt,wo es ähnlich ausschaut?
viele Firmen haben sich damit schon kaputtgespart
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#333

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 14:02
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #330
in den letzten Jahren haben wir uns im übertarilichen
Bereich bewegt?viele Firmen zahlen unter Tarif,
von Urlaubs-und Weihnachtsgeld ganz zu schweigen,
Urlaubstage nach Tarif?,
schau nur mal bei der Job-Börse des Arbeitsamtes rein,
oder ganz aktuell,Karstadt will die Löhne auch drücken,
@Vierkrug,das werden dir viele Leute sagen,nix mit Tarif
Lutze

Urlaubstage nach Tarif sind einklagbar. Urlaubs- oder Weihnachsgeld von Branche und Tarifverträgen abhängig.

Karstadt wird schon ab 8,50 € zahlen, bei aller Tragik bezüglich des Arbeitsplatzabbaus.
Aber mal eine Frage : Würdest du auf ein totes Pferd wetten oder in selbiges investieren ?
Warenhäuser sind Auslaufmodelle, breites Sortiment, trotzdem bekommt man nichts, jedenfalls selten das, was man sucht.
Es ist doch fast absehbar, wann die nächsten Häuser schließen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#334

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 14:09
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #333
Zitat von Lutze im Beitrag #330
in den letzten Jahren haben wir uns im übertarilichen
Bereich bewegt?viele Firmen zahlen unter Tarif,
von Urlaubs-und Weihnachtsgeld ganz zu schweigen,
Urlaubstage nach Tarif?,
schau nur mal bei der Job-Börse des Arbeitsamtes rein,
oder ganz aktuell,Karstadt will die Löhne auch drücken,
@Vierkrug,das werden dir viele Leute sagen,nix mit Tarif
Lutze

Urlaubstage nach Tarif sind einklagbar. Urlaubs- oder Weihnachsgeld von Branche und Tarifverträgen abhängig.

Karstadt wird schon ab 8,50 € zahlen, bei aller Tragik bezüglich des Arbeitsplatzabbaus.
Aber mal eine Frage : Würdest du auf ein totes Pferd wetten oder in selbiges investieren ?
Warenhäuser sind Auslaufmodelle, breites Sortiment, trotzdem bekommt man nichts, jedenfalls selten das, was man sucht.
Es ist doch fast absehbar, wann die nächsten Häuser schließen.



nach Tarif kann man alles mögliche einklagen,
Firmen ohne einen Tarifvertrag,wie soll das denn aussehen?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#335

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 14:15
von der alte Grenzgänger | 1.009 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #334
......
Firmen ohne einen Tarifvertrag,wie soll das denn aussehen?
Lutze


... so, wie im wahren Leben.

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#336

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 14:41
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #334


nach Tarif kann man alles mögliche einklagen,
Firmen ohne einen Tarifvertrag,wie soll das denn aussehen?
Lutze

Ich war in einem Handwerksbetrieb beschäftigt, nicht tarifgebunden.
Der Urlaub wurde gewährt nach Rahmentarifvertrag für den Berufszweig, obwohl die Fa. nicht tarifgebunden war.
So etwas gibt es für viele Branchen, und wenn das nicht so ist, gilt das Bundesurlaubsgesetz.
http://www.ulmato.de/urlaubsanspruch.asp
Urlaub ist also keine Almosenleistung. Im Zweifel gibt es immer noch die Rechtsberatung.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#337

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 15:24
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #336
Zitat von Lutze im Beitrag #334


nach Tarif kann man alles mögliche einklagen,
Firmen ohne einen Tarifvertrag,wie soll das denn aussehen?
Lutze

Ich war in einem Handwerksbetrieb beschäftigt, nicht tarifgebunden.
Der Urlaub wurde gewährt nach Rahmentarifvertrag für den Berufszweig, obwohl die Fa. nicht tarifgebunden war.
So etwas gibt es für viele Branchen, und wenn das nicht so ist, gilt das Bundesurlaubsgesetz.
http://www.ulmato.de/urlaubsanspruch.asp
Urlaub ist also keine Almosenleistung. Im Zweifel gibt es immer noch die Rechtsberatung.


also doch nicht eingeklagt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#338

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 03.02.2015 15:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #332
wenn es überall so wäre ,wie bei dir auf Arbeit @Vierkrug,
so ähnlich war es auch bei meinem vorletzten Arbeitgeber,
bis 2006 hat er noch nach Tarif gezahlt,dann raus aus dem
Arbeitgeber-Verband,seitdem keine Lohnerhöhung mehr
gesehen,viele Kollegen sind seitdem weggegangen,
die Motivation bei den neuen Kollegen sieht auch nicht
besser aus,
dort einen Mercedes zur Reparutur abgeben?oder lieber doch
in einer anderen Werkstatt,wo es ähnlich ausschaut?
viele Firmen haben sich damit schon kaputtgespart
Lutze


Viele sind schon weg gegangen... Wer Peanuts zahlt, braucht sich nicht wundern, wenn er eines Tages von Affen umgeben ist. Ein guter Kapitalist sorgt für seinen wertvollsten "Besitz", seine Angestellten. Dumme Kapitalisten beuten aus und irgendwann schon bald gibt es sie nicht mehr.


nach oben springen

#339

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 11.03.2015 08:16
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Dass Beamte, die Gesetzesvorlagen formulieren, teilweise in ihrer eigenen Gedankenwelt leben, ist weder neu noch eine bahnbrechende Erkenntnis. Dass das, was sie dort reinschreiben, oftmals gut gedacht, aber sehr schlecht gemacht ist, ebenso.

Ein schönes Beispiel dafür ist die Vorgabe, dass ausländischen Berufskraftfahrern für die Zeit, die sie sich in D aufhalten, der Mindestlohn zu zahlen ist. Wenn also ein polnischer Trucker eine Ladung in Warschau aufnimmt und nach Paris bringen soll, dann fährt er rund 700 km durch D, von Frankfurt (Oder) bis Aachen Grenze; reine Fahrzeit je nach Verkehrslage zwischen 10 und 15 Stunden. In einer Lenkzeitperiode nicht zu schaffen, zumal er mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht erst in Frankfurt (Oder) in sein Fahrerhaus klettert, aber das nur nebenbei.

Nun soll durch diese Vorgabe Lohndumping vermieden werden, vergleichbar einem polnischen Handwerker, der in Berlin werkelt. Löblich, löblich - und so weltfremd wie sonstewas. In der Praxis bedeutet das, dass die Arbeitszeit des Fahrers, die er in D verbringt, separat erfasst werden müsste, um dann in seiner Lohnabrechnung berücksichtigt zu werden. Toll - und was ist, wenn er (wie durchaus üblich) einen Monatslohn erhält? Müssen dann diese Stunden aus der Abrechnung herausgenommen und mit 8,50/Stunde neu bewertet wieder hineingerechnet werden? Und überhaupt: Wie soll das kontrolliert werden? Sollen deutsche Beamte rumänische Speditionen vor Ort überprüfen, ob diese Vorschrift eingehalten wurde? Oder soll der Fahrer neben all den Dokumenten, die er mitzuführen hat, auch noch eine detaillierte Aufzeichnung und seine Lohnabrechnung des Vormonats mit sich führen, damit ersichtlich ist, wieviele Stunden er in welchem Land gearbeitet hat und ob diese Stunden auch zu dem im jeweiligen Land geltenden Mindestlohn abgerechnet werden? Denn den Mindestlohn gibt es bekanntlich nicht nur bei uns, auch in anderen Ländern. Allerdings in unterschiedlicher Höhe.

Konsequent zu Ende gedacht? Wohl kaum, eher wird ein neues Bürokratiemonster geschaffen. Allerdings mit positiven Auswirkungen für den Arbeitsmarkt in dem jeweiligen Land: Die Spediteure dürften kaum in der Lage sein, mit den bestehenden Mitarbeitern der Personalverwaltung diese zusätzlichen und sehr arbeitsaufwändigen Ermittlungen, Kontrollen und Berechnungen durchzuführen. Also werden zusätzliche Kräfte benötigt....

In der Praxis nicht durchführbar, so meine Meinung. Aber das interessiert diese Beamten nicht: Sie haben ihre Aufgabe erfüllt, die Gleichstellung zu deutschen Arbeitnehmern ist formal hergestellt und ob das auch umsetzbar ist, ist nebensächlich.

Meine Frage an den Profi @LO-Wahnsinn : Was hältst Du davon?


nach oben springen

#340

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 11.03.2015 08:30
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

GuMo @Dandelion, m.Ea. wurde die Regelung für ausländische LKW-Fahrer auf Eis gelegt. Es gab da wimre Proteste seitens Polen.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 11.03.2015 08:31 | nach oben springen


Besucher
8 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558535 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen