#301

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 25.01.2015 21:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #300

Bahndamm geiles Teil Dein Rentner


Ich bin ja auch mit meinem Los zufrieden


nach oben springen

#302

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 25.01.2015 21:55
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #301
Zitat von rotrang im Beitrag #300

Bahndamm geiles Teil Dein Rentner


Ich bin ja auch mit meinem Los zufrieden


Nicht nur Du


nach oben springen

#303

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 25.01.2015 22:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was nützen 8,50 Euro Mindestlohn?
Die Preise steigen, Zeitung,Brot,Lebensmittel,Eintritt in Museum,Strom usw.
Was bleibt denn vom Mindestlohn???
Rei


nach oben springen

#304

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 02:06
von B208 | 1.350 Beiträge

Ob Gastro , Paketdienst , Taxifahrer , Friseur .
Alle sind sich einig , zu wenig Lohn .
Aber die meisten warten auf eine Lohnerhöhung/Mindestlohn und die zwangsläufig folgende Preiserhöhung .
Warum gebt ihr kein anständiges Trinkgeld ????
-Paketbote , 5kg in die 4 Etage , kein Lift oder Lift kaputt , Paket entgegennehmen und tschüss .
-Taxifahrer , Kurzstrecke , 6€ 80 auf der Uhr . 7€ stimmt so .
-Herrenschnitt mit Haarwäsche 8,90€ , ja wie soll denn da einer auf einen guten Stundenlohn kommen ?
-1/2 Broiler 2,75€ inkl. Thermotüte und Handwaschtuch .

So und nu fragt euch mal ob ihr das nicht alles ausnutzt .

Selbst ist der Mann !!! Gutes Trinkgeld für gute Arbeit !!!

Aber Geiz ist geil !!! und dann über geringe Löhne meckern .


zuletzt bearbeitet 26.01.2015 02:06 | nach oben springen

#305

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 08:47
von Angie | 9 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #304

Selbst ist der Mann !!! Gutes Trinkgeld für gute Arbeit !!!

Aber Geiz ist geil !!! und dann über geringe Löhne meckern .



Auf der einen Seite hast Du natürlich recht. Aber: höhere Löhne sind die Grundvoraussetzung für eine einigermaßen vernünftige Rente. Und ich denke, wenn man sein Leben lang gearbeitet hat, sollte man darauf auch Anspruch haben. Nur mit so einem geringen Verdienst ist es auch nicht möglich, sich privat für die Rente etwas anzusparen.



nach oben springen

#306

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 10:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Trinkgelder sind eine Art "Belohnung" für guten Service vom Endverbraucher, wir sprechen hier vom Lohn, die Vergütung für geleistete Arbeitszeit. Es gibt hier im Osten noch Arbeiter am Band mit 8,5 €. Die müssen dann einen Zettel mit ihrer Kontonummer dem Produkt beilegen......


nach oben springen

#307

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 15:44
von B208 | 1.350 Beiträge

Es geht darum , dass wir diese Niedriglöhne mit unserern Geizgedanken hervorrufen .
Hauptsache billig , auf Qualität wird nicht geachtet , auch nicht auf die Lohnqualität .
Wenn bestimmte Billigangebote von mir angenommen werden , dann mache ich mir doch Gedanken wie dieser Preis zustande kommt .
Wie kann ein Päckcken für unter 5 € von Hamburg nach München kommen und dazu noch bis an die Wohnungstür einer Wohnung in der 5.Etage , die im Hinterhof liegt und auf der Strasse gibt es keine Parkplätze für die Anlieferer . Dann ist der Paketbote schon mal 15 Min unterwegs und das ist die Arbeitszeit nur für den Auslieferer , dann ist da noch der im Verteilerzentrum , der LKW Fahrer , der im Auslieferlager und und und .

Wie kann ich für unter 10 € einen Haarschnitt bekommen ? Wie soll da ein vernünftiger Lohn erwirtschaftet werden ? Das muss ich mich doch vorher fragen , bevor ich in den Laden gehe .

Und ja , ein Trinkgeld ist eine BeLOHNung , aber man muss sie auch geben !!!!! gerade wenn ich um die Löhne weiss !!!! und auch mit den Trinkgeldern kann man sich eine vernünftige Altersvorsorge schaffen .
Im Gastgewebe sind Trinkgelder an einem Abend pro Mann von 50 -70 € keine Seltenheit . Damit kann ich mir schon etwas aufbauen ohne die Finger des Staates .


nach oben springen

#308

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 15:55
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

aber leider gibt es auch Personen, die können nicht unbedingt teuer kaufen.

Ich hatte vor einiger Zeit ein nettes Gespräch. Ich sagte dem Herren, dass ich in letzter Zeit viel billiges aus seinen Bereich gesehen habe, was aus China kommt. Ob dies ihn nicht stören würde, schließlich würde ihm ja der Umsatz in Deutschland fehlen. Die Antwort war, dass ihn dies sicher stört, aber er stets steigend EXPORTE nach China hat, weil die Leute - die es sich leisten können und dies werden immer mehr - auf Qualität und auf Produkte aus Deutschland stehen.

Und für nicht wenige Firmen ist Deutschland als Markt doch längst nicht mehr so interessant. Da setzt man mehr auf China , Russland und andere Länder.


nach oben springen

#309

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 18:35
von PF75 | 3.293 Beiträge

Ich kriege als Handwerker auch kein Trinkgeld,keine Privatkunden,warum soll ich dann anderen mein Geld hinterher schmeißen und 9 € für 5 min. beim Friseur sind ja wohl ausreichend.
Wenn man ganz gemein seien würde ,könnte man ja sagen sie hätten ja einen Beruf erlernen können von dem man leben kann.


nach oben springen

#310

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 26.01.2015 18:52
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Mein Arbeitgeber hat auch nie von 2600.- auf 3000.- aufgerundet Ich gebe gerne Trinkgeld,aber da muss schon der Extraservice stimmen, alleine den Service den bekommt eine Bedienung z.B sowieso bezahlt.
Es gab aber auch schon Begebenheiten da lasse ich mir auf den Cent raus geben.


nach oben springen

#311

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 30.01.2015 19:42
von Lutze | 8.034 Beiträge

Polnische LKW-Fahrer bekommen jetzt auch
8,50 Euro Stundenlohn,wenn sie in Deutschland
ihre LKWs be-und entladen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#312

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 30.01.2015 21:03
von Batrachos | 1.549 Beiträge

@Lutze,

das sollten sie zu mindestens, aber schon mal was vom Kabotageverkehr gehört?
http://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Rec...e.html?nn=12994

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#313

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 30.01.2015 22:03
von HP6666 | 191 Beiträge

Hallo Lutze !
Ich hoffe ja , das dadurch unsere Logistikunternehmen wieder etwas mehr Chancen haben . Beim RBB hatten einige polnische Fuhrparkchefs schon Schwarzmalerei betrieben , das einige Firmen aufgeben müßten ....

HP6666


nach oben springen

#314

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 02:37
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

der Mindestlohn für Ausländische LKW Fahrer
die Deutschland als Transitland nutzen oder auch hier Kabotage fahren
ist vorerst vom Tisch. Sie erhalten vorerst nicht den Mindestlohn.
Deutsche Spediteure werden es am Markt jetzt noch schwerer haben.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#315

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 09:34
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

einige Unternehmen machen es sich aber auch selbst schwer.

Ein Beispiel.

Ein Kumpel von mir verschickt seine Ware mit Versender x der - nennen wir es so - in y seine Niederlassung hatte. Vor einigen Wochen bekam er einen Anruf von der Niederlassung b . Hier teilte man ihn mit, das der Niederlassung b bekannt sei, dass er mit seiner Firma Kunde beim Unternehmen x sei. Man würde ihm gern ein Angebot von Seiten der Niederlassung b unterbreiten.

Ergebnis, die Niederlassung b schickte ihm ein Angebot und blieb rund 15 % unter dem Angebot der Niederlassung y. Sprich, der gleiche Versender unterbietete sich gegenseitig mit seinen Niederlassungen.

Muss man auch erst einmal verstehen.


nach oben springen

#316

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 09:39
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Na, er wird sich doch wohl für das günstigere Angebot entschieden haben? Er muss ja als Unternehmer auch sparen!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#317

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 11:42
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Harsberg im Beitrag #316
Na, er wird sich doch wohl für das günstigere Angebot entschieden haben? Er muss ja als Unternehmer auch sparen!



Das ist schon richtig ,aus finanzieller Sicht gesehen ! Aber das günstigste Angebot ist nicht immer das Beste !

Wer erst mal Schadensbegrenzung durch fehlerhafte oder ungenügende Leistungen vornehmen musste , wird sich auf Verlässliches besinnen !

.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#318

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 16:26
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Bei all der vielfältigen Diskussion über Mindestlohn wird immer wieder vergessen, dass es bis 31.12.2014 einen Mindestlohn gab. Er hieß nur anders, nämlich Lohnuntergrenze und bezog sich nur auf einen Netto-Mindestlohn und lag bei ca. 5,60 € netto pro Stunde. Diesen konnte der Arbeitgeber aus einem niedrigeren Grundlohn und steuerfreien Zuschlägen zusammensetzen. Wichtig war, dass dieser Mindestnettolohn dann rauskam. Es wurde halt in den meisten Branchen nie geprüft, ob dieser Lohn auch gezahlt wurde. Wir wurden z.B. jährlich, spätestens alle zwei Jahre überprüft. Nun hat man aber aus einem Netto-Mindestlohn einen Brutto-Mindestlohn gemacht. Jeder kann sich ausrechnen, wie viel effektiv mehr Netto auf dem Lohnzettel steht. Die Nebenkosten sind unglaublich in die Höhe geschossen. Die Gewinner sind andere, nur nicht diejenigen, für die es laut der Wahlkampf-Propaganda einer sooo arbeitnehmerfreundlichen Partei angepriesen wurde. Jedem der argumentiert, in allen anderen Ländern Europas gibt es auch Mindestlöhne, dem sei gesagt, dass es alles entweder Netto-Mindestlöhne pro Stunde oder feste Netto-Mindesteinkommen pro Monat sind.
Übrigens, wenn die Mitarbeiter eines Betriebes gut sind und der Betrieb guten Gewinn macht, zahlt man doch schon allein aus Gründen der Bindung an den Betrieb etwas mehr. Bei einem guten Gewinn muss ich mehr Steuern zahlen, also wird durch den Fleiß der Angestellten das Finanzamt belohnt. So bekommen es die Angestellten, die dadurch noch etwas motiviert werden. Weg ist die Kohle so oder so, nur kommt es drauf an, wem ich sie gebe !



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#319

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 17:31
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #318
Bei all der vielfältigen Diskussion über Mindestlohn wird immer wieder vergessen, dass es bis 31.12.2014 einen Mindestlohn gab. Er hieß nur anders, nämlich Lohnuntergrenze und bezog sich nur auf einen Netto-Mindestlohn und lag bei ca. 5,60 € netto pro Stunde. Diesen konnte der Arbeitgeber aus einem niedrigeren Grundlohn und steuerfreien Zuschlägen zusammensetzen. Wichtig war, dass dieser Mindestnettolohn dann rauskam. Es wurde halt in den meisten Branchen nie geprüft, ob dieser Lohn auch gezahlt wurde. Wir wurden z.B. jährlich, spätestens alle zwei Jahre überprüft. Nun hat man aber aus einem Netto-Mindestlohn einen Brutto-Mindestlohn gemacht. Jeder kann sich ausrechnen, wie viel effektiv mehr Netto auf dem Lohnzettel steht. Die Nebenkosten sind unglaublich in die Höhe geschossen. Die Gewinner sind andere, nur nicht diejenigen, für die es laut der Wahlkampf-Propaganda einer sooo arbeitnehmerfreundlichen Partei angepriesen wurde. Jedem der argumentiert, in allen anderen Ländern Europas gibt es auch Mindestlöhne, dem sei gesagt, dass es alles entweder Netto-Mindestlöhne pro Stunde oder feste Netto-Mindesteinkommen pro Monat sind.
Übrigens, wenn die Mitarbeiter eines Betriebes gut sind und der Betrieb guten Gewinn macht, zahlt man doch schon allein aus Gründen der Bindung an den Betrieb etwas mehr. Bei einem guten Gewinn muss ich mehr Steuern zahlen, also wird durch den Fleiß der Angestellten das Finanzamt belohnt. So bekommen es die Angestellten, die dadurch noch etwas motiviert werden. Weg ist die Kohle so oder so, nur kommt es drauf an, wem ich sie gebe !


Und da die Zuschläge auch ohne SV-Beträge sind, fehlt es hinterher auch an Rente und ALG. Deswegen ist der Mindestlohn der richtige Weg, wenn auch zu spät und zu niedrig.



nach oben springen

#320

RE: 8,50Euro Mindestlohn?

in Themen vom Tage 01.02.2015 17:54
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #319
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #318
Bei all der vielfältigen Diskussion über Mindestlohn wird immer wieder vergessen, dass es bis 31.12.2014 einen Mindestlohn gab. Er hieß nur anders, nämlich Lohnuntergrenze und bezog sich nur auf einen Netto-Mindestlohn und lag bei ca. 5,60 € netto pro Stunde. Diesen konnte der Arbeitgeber aus einem niedrigeren Grundlohn und steuerfreien Zuschlägen zusammensetzen. Wichtig war, dass dieser Mindestnettolohn dann rauskam. Es wurde halt in den meisten Branchen nie geprüft, ob dieser Lohn auch gezahlt wurde. Wir wurden z.B. jährlich, spätestens alle zwei Jahre überprüft. Nun hat man aber aus einem Netto-Mindestlohn einen Brutto-Mindestlohn gemacht. Jeder kann sich ausrechnen, wie viel effektiv mehr Netto auf dem Lohnzettel steht. Die Nebenkosten sind unglaublich in die Höhe geschossen. Die Gewinner sind andere, nur nicht diejenigen, für die es laut der Wahlkampf-Propaganda einer sooo arbeitnehmerfreundlichen Partei angepriesen wurde. Jedem der argumentiert, in allen anderen Ländern Europas gibt es auch Mindestlöhne, dem sei gesagt, dass es alles entweder Netto-Mindestlöhne pro Stunde oder feste Netto-Mindesteinkommen pro Monat sind.
Übrigens, wenn die Mitarbeiter eines Betriebes gut sind und der Betrieb guten Gewinn macht, zahlt man doch schon allein aus Gründen der Bindung an den Betrieb etwas mehr. Bei einem guten Gewinn muss ich mehr Steuern zahlen, also wird durch den Fleiß der Angestellten das Finanzamt belohnt. So bekommen es die Angestellten, die dadurch noch etwas motiviert werden. Weg ist die Kohle so oder so, nur kommt es drauf an, wem ich sie gebe !


Und da die Zuschläge auch ohne SV-Beträge sind, fehlt es hinterher auch an Rente und ALG. Deswegen ist der Mindestlohn der richtige Weg, wenn auch zu spät und zu niedrig.


Die Rentenkasse ist schon seit Jahren leer und wird nur durch andere Steuern gestopft ( wie z.B. KFZ-Steuer), in den letzten 3 Jahren haben die Krankenkassen Milliarden-Überschüsse erwirtschaftet, also bitte, da stimmt was nicht. Alle Wirtschaftsformen ohne Niedriglohnsektor und mit Zwangs-Bruttolohn sind gescheitert. Im Übrigen gab es in der BRD schon mal einen staatlich verordneten Brutto-Mindestlohn, der wurde aber Anfang der 80er wieder abgeschafft. Nu rate mal, wieso !
Ein SPD-Politiker hat ungefähr vor einem halben Jahr mal gesagt, "Wir müssen Wirtschaftspolitik und Sozialpolitik vereinen". Kennst du diesen Satz aus dem Staatsbürgerkunde-Unterricht nicht mehr ? Wie hieß es doch ? " Die Einheit aus Wirtschafts- und Sozialpolitik ist eine der Hauptsäulen des Sozialismus !" Da werden Erinnerungen wach, da sollte doch jeder gelernte DDR-Bürger merken, wo die Reise hingehen soll.



nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen