#41

RE: Spitzel in der Synagoge - Juden in der DDR

in DDR Zeiten 03.03.2013 10:20
von schulzi | 1.765 Beiträge

das viele kommunisten juden waren ist doch allgemein bekannt gewesen deshab auch die hetztriaden im 3. reich ,doch viele der "juden" wusten ja nicht einmal das sie welche waren.es wurde dr. klaus gisy genannt warum wurde er sekretär für kirchenfragen er kannte sich in der materie aus,doch er hat wie viele andere es nicht gelebt.wie zum beispiel der von mir geschätzte schriftsteller jan kaplowitz (geschichten aus den ölpapier).


nach oben springen

#42

RE: Spitzel in der Synagoge - Juden in der DDR

in DDR Zeiten 03.03.2013 11:08
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #19
Ich kannte in der DDR auch keinen Katholiken.
Nur den Spruch von meiner Oma, das die "falsch sind".
Man trug in der DDR seinen Glauben nicht wie so eine Monstranz vor sich her.

Die einzige mir bekannte Ausnahme waren die Zeugen Jehovas.
Von denen lernte ich mal einen auf der Arbeit kennen.
Am Schluss des Tages teilte er mir mit, das er Abends eine Bericht über unser Gespräch verfassen würde,
und diesen Bericht seinen Glaubensgenossen zur Kenntnis bringen würde.



Meinte er seine Glaubens- Genossen oder die Glaubens- Brüder?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 03.03.2013 11:09 | nach oben springen

#43

RE: Spitzel in der Synagoge - Juden in der DDR

in DDR Zeiten 04.03.2013 00:23
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #40
@Polter, danke für diesen Beitrag.

@Frank, ich fühle mich durch die Aussagen von @grenzgängerin keinesfalls angegriffen, diskreditiert oder gar diffamiert. Ich habe mich in meiner Tätigkeit für die "Firma" auch mit dem Begriff "Tschekist" identifiziert und mir dabei den Leitspruch von Feliks Edumundowitsch Dzierzynski
"Tschekist sein kann nur ein Mensch mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."

in meiner Tätigkeit verinnerlicht. Aber nicht alles was glänzt, ist auch Gold und so war es auch mit unserem großem Vorbild, unserem Bruderorgan. Und davor sollte man auch nicht die Augen verschliessen. Gerade die Jahre des Wirkens eines Lawrenti Beria haben mehr Schatten, wie Licht auf das Wirken des NKWD nicht nur in der Sowjetunion geworfen.
Und ob das im Sinne eines Feliks Edmundowitsch war bezweifele ich sehr stark - nicht erst nachdem ich das Buch seiner Frau Zofia (eine Jugendfreundin von Rosa Luxemburg) "Jahre großer Kämpfe" gelesen habe.
Viele Verbrechen und Repressalien, die seitens der Tscheka, der GPU und des NKWD in der Sowjetunion zweifelsohne begangen wurden, werden bedauerlicherweise mit der Person und dem Namen dieses großen Revolutionärs verbunden. Auch hier mangelt es an einer differenzierten Sicht- und Betrachtungsweise auf die Person, ihres Wirkens und Handelns. Der Begriff Schild und Schwert wurde bereits unter der Führung der Tscheka durch Feliks Edmundowitsch nicht von allen Angehörigen im ursprünglichem Sinne verstanden und umgesetzt. Das belegen zahlreiche Aktionen und Aktivitäten. Für mich immer noch rätselhaft der plötzliche Tod von Feliks Edmundowitsch und dessen Umstände im Jahr 1926.
Auch wenn sein Denkmal am Lubjanka - Platz in Moskau entfernt wurde, so wird er immer für viele Menschen ein revolutionäres Vorbild bleiben - auch für mich.

Und nun sollte man wieder versuchen, auf die ursprüngliche Thematik zurück zu kehren.

Vierkrug


ja und so unterschiedlich können eben meinungen sein , dein rot markierten satz empfand ich damals schon als phrasendrescherei !! das einzige mit dem ich mich da indentifizieren kann wären die 'sauberen hände' sonst nicht's !! da bin ich auch stolz drauf !!! habe mich nie mit der tscheka ,und auch viele bei uns ebenfalls , beschäftigt !! warum auch ??? wir waren bei der staatssicherheit der ddr und nicht der SU !!!
diesen satz können wahrscheinlich viele ehemaligen mitarbeiter der 'Firma' auswendig so oft wie sie ihn damals gehört haben , aber auch geistig verinnerlicht ???
nun zurück zum thema !!!



nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 77 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen