#1

12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 22.02.2013 22:01
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

http://de.wikipedia.org/wiki/12_hei%C3%9Ft:_Ich_liebe_dich

Dieser Film soll einer wahren Begebenheit angelehnt sein und ließ einige Gemüter hochkochen. Große Kritik kam von Seiten H. Knabe, welcher den Wahrheitsgehalt in Frage stellte und den Machern, Verharmlosung vorwarf.

Mich würden bzgl. dieser Geschichte eure Meinungen und eventuelle ähnliche Geschichten interessieren. Ich möchte deshalb diesen Film auch nur als Aufhänger nehmen.
Seid ihr mal in eine Situation gekommen, wo ihr euch aufgrund eurer politischen Orientierung gegen eine Liebe entschieden habt? Oder, habt ihr euch für die Liebe und gegen das System entschieden?

P.S.: Ich hoffe, dass es solch ein Thema noch nicht gab...ich hab mich doch mit der SuFu verzankt .


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 22.02.2013 23:11
von amigaguru | 96 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
http://de.wikipedia.org/wiki/12_hei%C3%9Ft:_Ich_liebe_dich

Dieser Film soll einer wahren Begebenheit angelehnt sein und ließ einige Gemüter hochkochen. Große Kritik kam von Seiten H. Knabe, welcher den Wahrheitsgehalt in Frage stellte und den Machern, Verharmlosung vorwarf.

Mich würden bzgl. dieser Geschichte eure Meinungen und eventuelle ähnliche Geschichten interessieren. Ich möchte deshalb diesen Film auch nur als Aufhänger nehmen.
Seid ihr mal in eine Situation gekommen, wo ihr euch aufgrund eurer politischen Orientierung gegen eine Liebe entschieden habt? Oder, habt ihr euch für die Liebe und gegen das System entschieden?

P.S.: Ich hoffe, dass es solch ein Thema noch nicht gab...ich hab mich doch mit der SuFu verzankt .





Hallo Grenzverletzerin,
ich habe mich für dir Liebe entschieden und bin mit ihr abgehauen.Das damalige System konnte uns keinen Zukunft geben,da sie christlich orientiert war,ich ja nicht.

Gruß
amigaguru


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 09:19
von OlsenWeilrode | 191 Beiträge

Gemustert wurde ich 1974 zu den Pionieren/technischen Truppen.
Meine damalige Freundin hatte ich 1976 kennengelernt und bin im November 1980 zu den Grenztruppen eingezogen worden.
Sie wollte, kurz bevor ich an die Grenze ging, unbedingt ein Kind (von mir).
Da ich das anderthalbe Jahr GWD-GT und mindestens zwei Jahre Absolventenzeit vor mir sah versuchte ich, leider erfolglos, ihren Kinderwunsch auf später umzuleiten. Schließlich wollte ich mich egoistischerweise auch selbst um mein Kind kümmern und nicht die ersten Jahre nur aus der Ferne miterleben, wie es aufwächst. Diesen Wunsch konnte ich ihr nicht ausreichend vermitteln und mußte im ersten Urlaub erleben, wie ein anderer Mann bei ihr war...
Keine Einzelheiten...
Langer Rede kurzer Sinn, sie hat von diesem anderen Mann ihr "Wunschkind" bekommen!

Kann man das überhaupt so in dieses Forenthema einordnen?

HG 82/I
Olsen


nach oben springen

#4

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 09:38
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1

P.S.: Ich hoffe, dass es solch ein Thema noch nicht gab...ich hab mich doch mit der SuFu verzankt .



doch, m.m.n. hatten wir bereits das thema. am interessantesten ist, warum der frau in der "gedenkstätte hohenschönhausen" gekündigt wurde....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#5

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 09:41
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Ich finde den Film realistisch, es wird sich genau so abgespielt haben. Warum so frage ich sollte es sowas nicht gegeben haben? Irgendwo habe ich mal gelesen, das man die Zwei mächtig madig gemacht hatte(im Heute), es also angezweifeifelt hatte. Versteh ich ehrlich nicht siehe, wo eben die Liebe hinfällt.

Meine heutige Frau habe ich auf so ne tolle Art kennengelernt, war damals auch so ein junger Dummkopf der immer dachte er ist der Schönste aber sowas sagt mir, Gelegenheit macht einfach Liebe, es macht bingo und das wars dann, alles beginnt somit ...oder endet auchmal wieder.Oder erst mit dem Ableben des Partner, Lebenspartner.

Lebensläufer....ich glaube das Bingo waren die Hummeln im Bauch. Ein sehr angenehmes Gefühl.


nach oben springen

#6

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 09:59
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #3
Gemustert wurde ich 1974 zu den Pionieren/technischen Truppen.
Meine damalige Freundin hatte ich 1976 kennengelernt und bin im November 1980 zu den Grenztruppen eingezogen worden.
Sie wollte, kurz bevor ich an die Grenze ging, unbedingt ein Kind (von mir).
Da ich das anderthalbe Jahr GWD-GT und mindestens zwei Jahre Absolventenzeit vor mir sah versuchte ich, leider erfolglos, ihren Kinderwunsch auf später umzuleiten. Schließlich wollte ich mich egoistischerweise auch selbst um mein Kind kümmern und nicht die ersten Jahre nur aus der Ferne miterleben, wie es aufwächst. Diesen Wunsch konnte ich ihr nicht ausreichend vermitteln und mußte im ersten Urlaub erleben, wie ein anderer Mann bei ihr war...
Keine Einzelheiten...
Langer Rede kurzer Sinn, sie hat von diesem anderen Mann ihr "Wunschkind" bekommen!

Kann man das überhaupt so in dieses Forenthema einordnen?

HG 82/I
Olsen



Ging mir ähnlich. Nach dem ersten Urlaub hat sie sich verabschiedet. War also völlig unbeweibt bis zur Entlassung.



nach oben springen

#7

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 10:40
von utkieker | 2.922 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
http://de.wikipedia.org/wiki/12_hei%C3%9Ft:_Ich_liebe_dich

Dieser Film soll einer wahren Begebenheit angelehnt sein und ließ einige Gemüter hochkochen. Große Kritik kam von Seiten H. Knabe, welcher den Wahrheitsgehalt in Frage stellte und den Machern, Verharmlosung vorwarf.

Mich würden bzgl. dieser Geschichte eure Meinungen und eventuelle ähnliche Geschichten interessieren. Ich möchte deshalb diesen Film auch nur als Aufhänger nehmen.
Seid ihr mal in eine Situation gekommen, wo ihr euch aufgrund eurer politischen Orientierung gegen eine Liebe entschieden habt? Oder, habt ihr euch für die Liebe und gegen das System entschieden?

P.S.: Ich hoffe, dass es solch ein Thema noch nicht gab...ich hab mich doch mit der SuFu verzankt .


Hallo Grenzverletzerin,

wir hatten hier im Forum schon einige Filme "verissen". Ich erinnere mich, daß wir emotionsgeladen über den amerikanischen Film "Mit dem Wind nach Westen" uns unterhalten haben. Vieles in dem Film war nicht stimmig (Uniform/ Bewaffnung) aber es war schließlich ein Spielfilm und keine Historiendokumentation. Grundlage dieses Films war die legendäre Ballonflucht der Familien Strelzyk und Wetzel. Mir persönlich hat der Film nicht besonders gefallen aber das hing im Grunde mit der dramaturgischen Bearbeitung des Stoffes zusammen. Als Komödie hätte ich herzlich darüber gelacht, wie die oben genannten Familien die DDR austricksen, geschaffen wurde stattdessen ein ziemlich kitschiges Melodram. Aber es gehört zur Freiheit der Künste, wenn man sich nach Möglichkeit nicht einmischt.
Auch der von dir zitierte Film basiert auf wahre Begebenheiten, sicherlich dramaturgisch bearbeitet. Herrn Knabe kann man höchstens sagen, daß die Geschichte nicht Schema F abläuft und schon gar nicht Schema Knabe!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#8

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 11:03
von Waldpaul | 26 Beiträge

Immer wenn ich höre (lese), dass ein Film (Buch) die Opfer mit Füssen tritt, sei es von Hubertus Streicher oder Julius Jahn, dann wirds für mich interessant, war auch so bei Sonnenallee, dito in diesem Film. Ich finde immer wieder interessant und lustig, wenn gennate Opfergurus losprollen, meine Frau war wegen versuchter Republikflucht im berüchtigsten Frauengefängnis der DDR, die fühlt sich von diesen Kollegen überhaupt nicht vertreten, kann nicht mal über sie lachen.... tja Frauen eben!


nach oben springen

#9

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 11:42
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Ups, ihr Lieben...da habt ihr den recht leeren Thread wieder ausgebuddelt.

@Olsen, da sind wir doch großzügig, der Film sollte nur als Aufhänger dienen. Die Liebe in all ihren Facetten ist immer ein Thema wert.

Du warst bei deinem Einzug 23 Jahre, deine Freundin sicher im ähnlichen Alter. Auch was sehr Typisches für DDR-Lebensläufe- früh Kinder zubekommen. Wahrscheinlich dachte deine Freundin, wenn sie *erst* mit 25-28 ein Kind bekommt, ist sie zu *alt*. Also ich finde es überhaupt nicht egoistisch als Papa sein Kind aufwachsen sehen zu wollen.

@amigaguru, dafür gebührt dir meine Hochachtung!! Ich hoffe, ihr seid noch glücklich zusammen?!

@Gilbert, zu spät...ich und die SuFu !
Tja Gilbert, es kann nicht sein was nicht sein darf... da haben wir wieder die Opfer 1. und 2. Klasse!!
Ich weiß sehr wenig über diesen Herrn Knabe. Bei meinem nächsten Berlinbesuch steht die Gedenkstätte Hohenschönhausen
ganz oben auf der Liste. Ich bin für Aufarbeitung aber die Fairness muss auf beiden Seiten stattfinden...sonst wird es nie eine vernünftige Aufarbeitung geben.

@Rainer, ich sage auch, warum soll es das nicht gegeben haben...es waren/sind alles nur Menschen mit Emotionen und Gefühlen.

@Dore, ich kann mir gut vorstellen, dass es solche Geschichten zur Genüge gibt. Ich kenne das auch aus meinem alten Freundeskreis, so einige Beziehungen sind in der Armeezeit gescheitert. Aber ich denke, man darf das Alter auch nicht vergessen...ihr wurdet so jung eingezogen, wenig Heimaturlaub...und...und...das war schon eine Bewährungsprobe.

@Hartmut, vordergründig ging es mir gar nicht so um den Film. Ich mochte den Film...aber das liegt sicher auch daran, dass ich die *stillen* Filme mag und nicht die reißerisch in Szene gesetzten. "Mit dem Wind nach Westen" gefiel mir auch nicht - typisch Amis.
Bei "Sonnenallee" hab ich mich köstlich amüsiert aber der Film war auch als Komödie deklariert und da waren die Übertreibungen m.E. einfach lustig und die Intention des Film kam rüber: Wir hatten eine schöne Jugend...und auch DAS hinter der Mauer..."Wir waren jung, wir waren verliebt und es war eine geile Zeit" (Schlusssatz im Film).
Ich habe auch an einen Spielfilm nicht die Erwartungen, dass er in allen Details der Realität entspricht...dafür gibt es Dokus.

@Waldpaul...harter Tobak...hmmm...immer diese Vergleiche mit den Nazis...grrrr...
Ich persönlich habe sehr viele Repressalien in der DDR *genossen* und bin sicher haarschaf am Knast vorbei gerauscht, ich sehe mich aber in keinster Weise als Opfer (obwohl ich einen schönen C-Ausweis von der BR bekommen habe)...ich habe meinen Weg halt so gewählt wie ich ihn gegangen bin...hatte aber dennoch die Wahl einen anderen zu gehen.
Deiner Frau wünsche ich, dass sie ihren Frieden findet!!


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 17.03.2013 11:50 | nach oben springen

#10

RE: 12 heißt: Ich liebe dich

in Leben in der DDR 17.03.2013 11:53
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #9

@Olsen, da sind wir doch großzügig, der Film sollte nur als Aufhänger dienen. Die Liebe in all ihren Facetten ist immer ein Thema wert.

Du warst bei deinem Einzug 23 Jahre, deine Freundin sicher im ähnlichen Alter. Auch was sehr Typisches für DDR-Lebensläufe- früh Kinder zubekommen. Wahrscheinlich dachte deine Freundin, wenn sie *erst* mit 25-28 ein Kind bekommt, ist sie zu *alt*. Also ich finde es überhaupt nicht egoistisch als Papa sein Kind aufwachsen sehen zu wollen.




Der Freund bei der NVA, war auch ein häufiges Thema bei "Unter vier Augen" in der Jungen Welt. Doch ich glaube mich zu erinnern, dass die Ratschläge diesbeüglich etwas weltfremd waren.

http://www.jutta-resch-treuwerth.de/

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Lieber Tag oder Nachtschicht? Erzählt mal
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
90 19.08.2015 08:08goto
von IM Kressin • Zugriffe: 4065
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1671
"Liebe, Leid und Zonengrenze" der neue Roman
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von saupeter
1 18.01.2009 10:47goto
von turtle • Zugriffe: 366

Besucher
2 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen