#1

stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 12:11
von Lutze | 8.039 Beiträge

mein erstes Moped ein S 50 habe ich mir von meinen Jugendweihegeld gekauft,
das war 1979 und dann den Berechtigungsschein über die GST gemacht,als
erstes musste das Teil etwas optisch modifiziert werden,das Schutzblech hinten
etwas gekürzt und ein höherer Lenker musste auch dran,wir waren schnell eine
kleine Moped-Clique und wo wir überall waren,Pflichtveranstaltung war für uns
immer das Teterower Bergringrennen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 13:44
von Annakin | 526 Beiträge

Hatte ich auch, Farbe blau,ohne Blinkleuchten immer schön die Hand raushalten beim Abbiegen. In der neunten Klasse hatte fast jeder Junge in meiner Klasse eins. Den Führerschein hatten wir im PA - Unterricht gemacht. Den kotflügel hinten kürzen,machte ich auch,gab deswegen Ärger mit der Polizei. Bauliche Veränderung am Fahrzeug.


Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#3

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 15:10
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Mein erstes Moped war eine S51 comfort,auch vom Jugendweihegeld gekauft,etwas aufgemotzt,ES Federbeine eingebaut und Telegabel hochgelegt,und natürlich,Schalldämpfer aus dem Auspuff,das gab schnell mal 3 Stempel beim ABV wenn der uns erwischt hätte,und die Stempelkarte wäre schnell voll gewesen.

Mfg Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#4

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 16:52
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Mein erstes Moped war ein SR-2, noch mit Pedalen zum Antreten und 2-Gang Handschaltung. Damit kam man auf den Dörfern schon besser und schneller zu den Tanzveranstaltungen, Dorffesten und heimlichen Treffen mit der begehrten Dorfschönheit. Diese Treffen mussten ja versteckt gehalten werden, sonst gab es Senge, weil die Hühner ja im eigenen Stall getreten wurden.
Mein damaliger Kumpel hatte nicht so viel Glück wie ich mit dem Moped. Er durfte aber, wenn zu Hause alle gestellten Aufgaben erledigt waren, den Hühnerschreck seines Vaters verwenden. Das war schlicht und einfach ein Fahrrad mit einem Hilfsmotor, auch Hackenwärmer genannt. Das wollte zwar nicht immer, aber für unsere Zwecke reichte es.
Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#5

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 17:07
von furry | 3.576 Beiträge

@Schmiernippel, ein Moped habe ich zwar nie besessen, aber da Du das SR 2 erwähnst. Vor einiger Zeit sah ich an einem Baumarkt, nur drei Dörfer weiter, so ein Teil stehen. Es gehörte einem jungen Bengel, der dort arbeitete. Es sah aus wie aus dem Ei gepellt. Es war eine Freude, so einTeil nochmal außerhalb eines Museuums und funktionstüchtig zu sehen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#6

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 17:08
von Krepp | 534 Beiträge

Hallo,
ja, so ein SR2 hatte ich auch. Mit knapp 16 bei einem Bekannten aus dem Stall
geholt und für 50MDN gekauft. Dann entrostet, geölt und mit dem berühmten Fahradlack
aus dem Fläschchen (100ml??) frisch angepinselt. Hat mich dann 2 Jahre durch die
Lehrzeit gebracht bis ich dann einen gebrauchten Star hatte. Erstes Neufahrzeug war dann
im Herbst 76 eine nagelneue TS250/1 in Saftgrün.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
zuletzt bearbeitet 22.02.2013 17:09 | nach oben springen

#7

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 18:45
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Mit 15 Jahren habe ich mir ein gebrauchtes Moped SR 2 in beige für 500 M gekauft (neu ca. 1200 M). Auf dem Küchentisch in unserer 2-Raum-Wohnung wurde der Motor schon mal zerlegt (war ja schön handlich), zur höheren Verdichtung wurde dann der Zylinderkopf ca 2mm abgedreht und die Überströmkanäle poliert. Stolz war man dann, wenn andere Mopeds nicht überholen konnten bzw. von uns mit über 60 km/h überholt wurden.
Das Design der Lampe wurde durch Austausch des Lampenringes mit einem Lampenring von einem Skoda (Rücklicht ??) aufgemotzt. Wir waren Glücklich, und man konnte sich noch richtig über kleine Dinge freuen.

Schönes Wochenende vom

GKUS64


nach oben springen

#8

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 19:58
von jecki09 | 422 Beiträge

Ich habe mit 15 mein erstes Moped "geerbt". Mein Bruder kaufte sich ein S 50 N, und ich kaufte ihm sein altes Moped (400,00 M) ab.

Es war ein "Star" Baujahr 1964 mit "Crosslenker". Der war zwar sicherlich nicht zugelassen, aber im Gelände und bei Fahrten quer durch den Wald, machte sich aber gut. Als ich an der OHS war wurde das Moped im Ort weiter verkauft.

PS: Mein Neffe hat sich 2012 einen Star gekauft. Der läuft zwar noch nicht, doch er will ihn zum Laufen bringen. In Potsdam gibt es in der Großbeerenstraße einen Landen wo man noch Star, Schwalbe, Sperber, S 50 / S51 oder andere alte Zweiräder und viele,viele Erstzteile bekommen kann.


nach oben springen

#9

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 20:13
von zweedi04 | 375 Beiträge

Mein erstes Moped war eine Schwalbe (blau), auch vom Jugendweihegeld 1969 gekauft. Schalldämpfer raus war natürlich Pflicht. Meine Kupel hatten fast alle einen Star, aber mein Vater besorgte mir eine Schwalbe. Erst sagten die Anderen immer Schwalbe ist Mädchenmoped aber das gab sich schnell, als ich nach dem frisieren des Motors die Jungs mit dem Star überholt habe.


Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"
nach oben springen

#10

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 21:34
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Meine erste Beule war eine Motorbecane..ein Mofa aus Frankreich.Das besondere für damalige Zeiten war die 3 Gang Handschaltung die eine rasante Beschleunigung zauberte.

Der Nachteil war die schlechte Kupplung so das es öfters krachte beim Gangwechsel.

Das Ding hat mich 1300 Mark gekostet.



nach oben springen

#11

RE: stolz wie Oscar-mein erstes Moped

in Leben in der DDR 22.02.2013 22:10
von Acki | 169 Beiträge

Meine ersten Fahrversuche machte ich auf einem KR 50 Einsitzer mit 2 Gang Handschaltung.Nach Abschluss der Lehre hatte ich dann genug Kohle für eine S51 4 Gang 1850,-Mark zusammen.Die mir dann 1990 bei einem Ausflug nach Berlin Rudow gestohlen wurde!!!


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen