#361

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 11:59
von zoll (gelöscht)
avatar

für 100 Mark Ost konnte ich in der DDR 1000 Fahrten mit der Straba machen-, sagt der alte Grenzgänger.

wunderschön. Nur vergißt Du die wirtschaftliche Entwicklung, das damalige und heutige Niveau dieser Straßenbahn, das Einkommen und die Absicherung des Personals usw.
Äpfel mit Birnen vergleichen hat noch nie funktioniert.

zoll


nach oben springen

#362

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 12:01
von maxhelmut | 614 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #361
für 100 Mark Ost konnte ich in der DDR 1000 Fahrten mit der Straba machen-, sagt der alte Grenzgänger.

wunderschön. Nur vergißt Du die wirtschaftliche Entwicklung, das damalige und heutige Niveau dieser Straßenbahn, das Einkommen und die Absicherung des Personals usw.
Äpfel mit Birnen vergleichen hat noch nie funktioniert.

zoll


Ost und West vergleichen hat aber auch noch nie funktioniert


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#363

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 12:11
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #360
Die Preisse von der ehemaligen mit Heute zu Vergleichen geht überhaupt nicht. Es wurde sich Tot Subventioniert,oder kann ein Bäcker ein Brötchen für 5 Pfennig Produzieren ?


Da stimme ich Dir zu--man kann nicht die Lebensqualität von heute mit der Lebensqualität vor 30-35 Jahren vergleichen und schon garnicht gleich ziehen.


nach oben springen

#364

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 13:41
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von maxhelmut im Beitrag #362

Ost und West vergleichen hat aber auch noch nie funktioniert


Vergleichen darf man schon, aber nicht gleichsetzen.

Mieten und Brötchenpreise wie im Osten, Wohnkomfort und Einkommen wie im Westen,
das kann nicht funktionieren.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#365

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 14:14
von totschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #360
Die Preisse von der ehemaligen mit Heute zu Vergleichen geht überhaupt nicht.

Warum nicht? Bei den Arbeitslosenzahlen wird uns das doch jedes Mal vorgeführt, dass es geht. Da wird auch gesagt, dass wir gerade die niedrigste Arbeitslosigkeit aller Zeiten haben, ohne dabei zu erwähnen, dass seit 1990 das Verfahren zur Erhebung der Arbeitslosenzahlen mindestens achtzehnmal modifiziert wurde.

Manchmal hilft es auch, nicht die Preise direkt zu vergleichen, sondern den prozentualen Anteil einer Ausgabenposition am Familieneinkommen.


Damals87 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#366

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 14:29
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Na ja, Ralf. Damals verdienten meine (Ex) Frau und ich zusammen knapp 2000.- Mark. Die Miete betrug 53.-Mark.
Heute: Einkommen etwas über 3000,-Euro und knapp 600.- Euro Miete.
Das von den Mieteinnahmen damals nichts saniert werden konnte, ist klar. Diese grauen, teils verfallenen Häuser und Fassaden wünsche ich mir jedenfalls nicht zurück. Dito Ofenheizung, Toiletten eine halbe Etage tiefer oder gar übern Hof...etc...


nach oben springen

#367

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 15:15
von damals wars | 12.158 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #361
für 100 Mark Ost konnte ich in der DDR 1000 Fahrten mit der Straba machen-, sagt der alte Grenzgänger.

wunderschön. Nur vergißt Du die wirtschaftliche Entwicklung, das damalige und heutige Niveau dieser Straßenbahn, das Einkommen und die Absicherung des Personals usw.
Äpfel mit Birnen vergleichen hat noch nie funktioniert.

zoll


Stimmt. Wenn heutzutage der Schnee 50 cm hoch ist, holt man bei uns die Straßenbahnen mit dem hohem DDR(CSSR) Niveau aus dem Depot,den keine Weststraßenbahn bewegt sich mehr.
Sprich, die Birnen bleiben liegen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#368

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 15:22
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #364
Zitat von maxhelmut im Beitrag #362

Ost und West vergleichen hat aber auch noch nie funktioniert


Vergleichen darf man schon, aber nicht gleichsetzen.

Mieten und Brötchenpreise wie im Osten, Wohnkomfort und Einkommen wie im Westen,
das kann nicht funktionieren.


Es ist eine Gerechtigkeitskategorie, die Arbeitsdauer der eigenen Arbeitsleistung mit jener einer fremden Dienstleistung ins Verhältnis zu setzen um mittels dieses Äquivalenzwertes die gesellschaftliche Anerkennung des eigenen Berufes zu definieren.
Ich fühle mich momentan wie ein kleiner Dreckspatz, wenn ich als Lokführer sechs Monate lang kreuz und quer durch Deutschland fahren muß, um beim Immobilienkauf vier Wohnungsbesichtigungen und eine Stunde Vorlesen beim Notar an den Makler bezahlen zu können, das gleiche gilt für Anwälte, Architekten oder Gutachter, die auf Basis eines Wertvolumens das sie gar nicht selbst besitzen per Honorartabellen bezahlt werden.
Diese paradiesisch- parasitären Einkommensverhältnisse jener Klientel haben wir der jahrzehntelangen Lobbypolitik unseres frei gewählten Parlaments zu verdanken.
Diese Jackpotökonomie ist schlichtweg einfach nur bescheuert und muß irgendwann einmal reformiert werden, so gesehen bin ich heute auch ein klein wenig stolz darauf, damals in einer moderner strukturierten Einkommensarchitektur integriert gewesen zu sein.
Facharbeiterberufe heutzutage sind mit Blick auf die aktuelle Wertschätzung und Relation zu Honorarempfängern (die Daxbosse lasse ich mal ganz weg) dramatisch entwertet worden und ich bin heute noch froh darüber, wenigstens damals in der DDR nicht auf die Verteidigung des Wertes der eigenen Arbeitskraft auf irgendeine Klientelpartei angewiesen gewesen zu sein, wenngleich die Genossen es hier ein wenig übertrieben haben mit der Diktatur des Proletariats, denn mit 4-5 Zusatzschichten im Monat genauso viel wie der Betriebsvorsteher zu verdienen fand ich damals ehrlich gesagt auch nicht in Ordnung, war aber stolz darauf, was sicher vielen hier fragwürdig erscheinen mag, es ist aber meine damalige Sicht auf die Dinge gewesen.



nach oben springen

#369

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 16:45
von der alte Grenzgänger | 1.001 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #361
....wunderschön. Nur vergißt Du die wirtschaftliche Entwicklung, das damalige und heutige Niveau dieser Straßenbahn, das Einkommen und die Absicherung des Personals usw.
Äpfel mit Birnen vergleichen hat noch nie funktioniert.
zoll

na, Du musst es ja wissen- (fährst Du oft in Cottbus mit der Straßenbahn, dass Du deren Niveau so gut kennst ?)
glaub mir, ich habe nichts vergessen-
und wenn Du mal zu deuten versuchst, was und wie ich geschrieben habe, wirst Du merken, dass mir das kein ernsthafter Vergleich sein sollte..

..dass im Westen alles besser war, wussten wir immer- es gab da so einen Satz, der das gut darstellt (gehört aber eigentlich in das Satz- Thema):

"Im Westen ist alles besser, sogar die Dummen sind dümmer"

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#370

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 17:07
von SiK90 (gelöscht)
avatar

@damals wars wieder mal.. wenn 50cm Schnee liegen würden, ginge gar nichts mehr. Weder Individualverkehr noch ÖPNV. Ich arbeite bei der Stadt Chemnitz und habe auch mit dem Winterdienst zu tun. Sorry; aber mir fällt es zunehmend schwerer, Deine Beiträge auch nur ansatzweise ernst zu nehmen!


nach oben springen

#371

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 17:24
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Lieber Matthias, über deine Meinung. staune ich.
thomas


nach oben springen

#372

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 17:29
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Warum, Thomas?


nach oben springen

#373

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 17:49
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Frage ruhig, Thomas, ich antworte gerne und ehrlich.


nach oben springen

#374

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 17:57
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Wie kommst du auf den letzten Satz?
Du bist nicht der einzige, lies mal ,,Sätze in der DDR,,


nach oben springen

#375

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:07
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Nun, wenn ich Dich richtig verstehe, Thomas, so ist das meine rein subjektive Meinung zu diesem User.


nach oben springen

#376

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:23
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #368
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #364
Zitat von maxhelmut im Beitrag #362

Ost und West vergleichen hat aber auch noch nie funktioniert


Vergleichen darf man schon, aber nicht gleichsetzen.

Mieten und Brötchenpreise wie im Osten, Wohnkomfort und Einkommen wie im Westen,
das kann nicht funktionieren.


Es ist eine Gerechtigkeitskategorie, die Arbeitsdauer der eigenen Arbeitsleistung mit jener einer fremden Dienstleistung ins Verhältnis zu setzen um mittels dieses Äquivalenzwertes die gesellschaftliche Anerkennung des eigenen Berufes zu definieren.
Ich fühle mich momentan wie ein kleiner Dreckspatz, wenn ich als Lokführer sechs Monate lang kreuz und quer durch Deutschland fahren muß, um beim Immobilienkauf vier Wohnungsbesichtigungen und eine Stunde Vorlesen beim Notar an den Makler bezahlen zu können, das gleiche gilt für Anwälte, Architekten oder Gutachter, die auf Basis eines Wertvolumens das sie gar nicht selbst besitzen per Honorartabellen bezahlt werden.
Diese paradiesisch- parasitären Einkommensverhältnisse jener Klientel haben wir der jahrzehntelangen Lobbypolitik unseres frei gewählten Parlaments zu verdanken.
Diese Jackpotökonomie ist schlichtweg einfach nur bescheuert und muß irgendwann einmal reformiert werden, so gesehen bin ich heute auch ein klein wenig stolz darauf, damals in einer moderner strukturierten Einkommensarchitektur integriert gewesen zu sein.
Facharbeiterberufe heutzutage sind mit Blick auf die aktuelle Wertschätzung und Relation zu Honorarempfängern (die Daxbosse lasse ich mal ganz weg) dramatisch entwertet worden und ich bin heute noch froh darüber, wenigstens damals in der DDR nicht auf die Verteidigung des Wertes der eigenen Arbeitskraft auf irgendeine Klientelpartei angewiesen gewesen zu sein, wenngleich die Genossen es hier ein wenig übertrieben haben mit der Diktatur des Proletariats, denn mit 4-5 Zusatzschichten im Monat genauso viel wie der Betriebsvorsteher zu verdienen fand ich damals ehrlich gesagt auch nicht in Ordnung, war aber stolz darauf, was sicher vielen hier fragwürdig erscheinen mag, es ist aber meine damalige Sicht auf die Dinge gewesen.




Deine Klientelpartei war die SED, das war doch sogar Staatsdoktrin. Sie hat aus Futterneid die bürgerliche Gesellschaft der ersten Republik auf den Kopf gestellt und die Leute die etwas mehr im Kopf hatten, "bestraft" z. B. Die Intellektuellen . Die Höchststrafe traf die Leute mit Vermögen , vor allem mit Vermögen von Produktivkapital. Man hat es ihnen einfach gestohlen sprich enteignet oder durch manipulierte steuerstrafvefahren es Ihnen abgenommen. ( Aktion Rose 1953 an der Ostsee). Das waren doch Verbrecher. Aber sie hatte die Menschen vergessen, da hilft auf die Dauer keine Stasi und kein kalashnikow. Der Mensch kann sehr nachtragend sein und so kam es, dass die Gesellschaft wieder auf die Beine gestellt wurde.
D.accord ? Sagt man an der Côte d Azur, wo ich mich gerade vom kalten Krieg erhole Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#377

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:28
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Du zitierst die Beiträge von drei Usern. Soll man sich jetzt den genehmen aussuchen? Unmögliche Beitragsgestaltung!


nach oben springen

#378

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:33
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von SiK90 im Beitrag #377
Du zitierst die Beiträge von drei Usern. Soll man sich jetzt den genehmen aussuchen? Unmögliche Beitragsgestaltung!


Immer der oberste/erste ist normalerweise gemeint


nach oben springen

#379

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:35
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von SiK90 im Beitrag #377
Du zitierst die Beiträge von drei Usern. Soll man sich jetzt den genehmen aussuchen? Unmögliche Beitragsgestaltung!

natürlich bezieht sich meine Antwort auf den letzten. Und das weißt du Klugsch..... auch ganz genau. Also halte dich da raus mit solchen dämlichen Bemerkungen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#380

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 13.06.2015 18:41
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Na, wie denn nun?
Im Übrigen spricht der Beitrag von @Gert Bände..
Ich beantrage eine Ignorierliste!


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen