#321

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:02
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #320
Zitat von linamax im Beitrag #319

Den Handwerkern ging es in der DDR immer gut . Aber woher nimmst du die Weisheit her mit den Handwerkern in der BRD .

Ich verglich den Lebenstandard des DDR-Handwerkers mit dem allgemeinen der BRD, der mir durchaus nicht ganz unbekannt war.
Das ist keine "Weisheit".

Also in meiner Erinnerung haben die beiden schon einen guten Standard gehabt . In der BRD gab es noch einen Punkt den die DDR - Handwerker nicht hatten nämlich Reisefreiheit .


nach oben springen

#322

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:09
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Also in meiner Erinnerung haben die beiden schon einen guten Standard gehabt . In der BRD gab es noch einen Punkt den die DDR - Handwerker nicht hatten nämlich Reisefreiheit .

Und vor allem hatten die im Westen Material da konnte der in der DDR nur davon Träumen


nach oben springen

#323

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:12
von damals wars | 12.216 Beiträge

Gute Handwerker hatten auch Material.
Da sorgte schon der Handwerkerstolz dafür.
Und eine stets offene Hand.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#324

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:16
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #322
Also in meiner Erinnerung haben die beiden schon einen guten Standard gehabt . In der BRD gab es noch einen Punkt den die DDR - Handwerker nicht hatten nämlich Reisefreiheit .

Und vor allem hatten die im Westen Material da konnte der in der DDR nur davon Träumen


Das hatte ich natürlich nicht erwähnt . Das kannst du doch nicht sagen . In der DDR gab es alles und davon nichts .


nach oben springen

#325

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:18
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #322

Und vor allem hatten die im Westen Material da konnte der in der DDR nur davon Träumen


Und das weißt du ganz genau ?????
Du warst also Handwerker damals, aha.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#326

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:19
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #324

Das hatte ich natürlich nicht erwähnt . Das kannst du doch nicht sagen . In der DDR gab es alles und davon nichts .

Für Kuchenbäcker hat es allemal noch gelangt, oder ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#327

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:21
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #326
Zitat von linamax im Beitrag #324

Das hatte ich natürlich nicht erwähnt . Das kannst du doch nicht sagen . In der DDR gab es alles und davon nichts .

Für Kuchenbäcker hat es allemal noch gelangt, oder ?

Warum ausfallend werden .


nach oben springen

#328

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:23
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #323
Gute Handwerker hatten auch Material.
Da sorgte schon der Handwerkerstolz dafür.
Und eine stets offene Hand.

Ein Tütchen Kaffee und eine nette Unterhaltung genügten immer, sogar beim Chemiehandel Frankfurt/Oder.
Wenn dann für zwei Monate Material im Auto lagen bzw. geliefert wurden, war das eine win-win-Situation fast ohne Kosten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#329

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:26
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #327

Warum ausfallend werden .

Wer ? Ich ? Habe ich die Unwahrheit geschrieben ? Gab es nichts für die Backstube ?
Bleib du bitte realistisch und schreibe nicht von Dingen, mit denen du nichts zu tun hattest.
Was gehört haben und selbst erleben sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
RudiEK89, 94 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#330

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:29
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Wolfgang,Du weisst das doch ganz genau,der Bäcker oder Konditor wäre froh gewesen wenn Ihn z.B. ausreichend Mandeln zur Verfügung gestanden hätten.
Mehl und Wasser war ausreichend das stimmt.


nach oben springen

#331

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:41
von Fritze | 3.474 Beiträge

Also trügt mich meine Erinnerung ,oder gab es immer Kuchen in der" Ehemaligen " ?

Und zu Preisen ! Da konnte sich jeder Bengel ne Tüte Kuchen leisten ! Und alle wurdeder Kuchen auch immer ! Nicht wie heute ,wo Bäckereien zentnerweise die Reste in den Müll schmeissen !

Weil wir gerade von Stolz sprechen .Ich bin stolz darauf ,wenn ich meinem Junior von den Preisen von früher erzähle ! Wie ich mir mit 50 Pfennige Taschengeld ,ganze 5 Streuselschnecken holen konnte !

So Kaffeetime Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#332

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:44
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Fritze,ich kann mich erinnern das wir als Kinder für 20 oder 30Pfennig zum Bäcker sind und eine Tüte voll Kuchenränder geholt haben,genauso waffelbruch eine grosse Tüte voll für 20 Pfennig.
Ja,das Stück Kuchen kam so zwischen 25-35 Pfennig.

P.S. Die Auswahl hielt sich allerdings in Grenzen


zuletzt bearbeitet 12.06.2015 16:45 | nach oben springen

#333

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:53
von Udo | 1.267 Beiträge

Mit der Währung 8, 50 (Kaffee) oder 14, 50 ( Goldi) und ein paar netten Worten war schon ne Menge zu machen. Ausverschämt waren nur die Suffis von der BHG.


nach oben springen

#334

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:55
von damals wars | 12.216 Beiträge

http://www.baeckerei-kempt.de/die_geschi...luffer_b%E4.htm
Not macht erfinderisch:
Zitat"Devisen waren in der DDR knapp, darum wurden extra zentrale Lebensmittelingenieurgruppen gebildet, welche Exportartikel wie z.B. Zitronat, Mandeln, Marzipan, Rosinen und Nüsse, aus heimischen Rohstoffen versuchten herzustellen. So konnte man Zitronatersatz aus kandierten grünen Tomaten, Mandelersatz aus bulgarischen Aprikosenkernen, Marzipanersatz aus Kartoffeln und Rosinen III. Wahl aus dem befreundeten Bulgarien erwerben. Um aus diesen Provisorien qualitativ ansprechende und schmackhafte Backwaren herzustellen, forderte dies das ganze Können des Bäckermeisters heraus."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#335

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 16:57
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Weil wir ja gerade beim Handwerk sind--in meiner Kleinstadt haben in den letzten 2 bis 3 Jahren drei Bäckerstuben das Handtuch geschmissen. Übrigens die waren auch zu DDR Zeiten privat. Hinzu kommen 2 Friseurgeschäfte, eine Friseurmeisterin hat vor 4 Wochen ihre Angestellten zu Naherholung auf das Arbeitsamt geschickt und arbeitet nur noch auf Bestellung oder wenn es mal was im Altersheim zu tun gibt. Ja das ist das goldene Handwerk.Ich will damit sagen,das es in einigen Bereichen garnicht gut ausschaut. Aber viele sehen nicht das gesamt Deutschland, sondern ziehen das nur auf ihrer näheren Umgebung. Sicher gibt es Regionen wo es gut läuft und sicher gibt es welche wo es mieß ist.


nach oben springen

#336

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 17:00
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Friseure Arbeiten schon den ganzen Tag,aber eben nicht im Laden. Warumm soll ich zum Friseur gehen ? die Kollegin kommt zu uns


nach oben springen

#337

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 17:04
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #336
Friseure Arbeiten schon den ganzen Tag,aber eben nicht im Laden. Warumm soll ich zum Friseur gehen ? die Kollegin kommt zu uns


Hab ich auch kein Problem mit--hab den Haarschneider zuhause Und viel wachsen tut sowieso nichts mehr


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#338

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 17:05
von Udo | 1.267 Beiträge

Mein Zimmermann aus der Prignitz ist immer für ein halbes Jahr im voraus ausgebucht. Wenn ich heute hingehe ist die früheste Bauausführung im Frühjahr (ich bin Sofortzahler).


nach oben springen

#339

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 17:11
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #336
Friseure Arbeiten schon den ganzen Tag,aber eben nicht im Laden. Warumm soll ich zum Friseur gehen ? die Kollegin kommt zu uns


Na da hat die Wende für Dich oder Euch richtig was gebracht. Nix mehr mit PGH, sinnlosem Rumsitzen und Warten, bis der Wartenachbar das "Magazin" aus der Hand legt. Dieser Service sollte einem ehemaligen DDR-Bürger auch zustehen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#340

RE: Vom Stolz, ein DDR-Bürger gewesen zu sein

in DDR Zeiten 12.06.2015 17:22
von der alte Grenzgänger | 1.010 Beiträge

Wenn wir jetzt schon (wieder) bei den Preisen angelangt sind, kann ich ja auch mal mein "Erlebnis" vom Montag dieser Woche einbringen.
Ich bin mit der Straßenbahn vom Büro zum Arzt meines Vertrauens und zurück gefahren (irgendwie hat mir der Stress ziemlich heftig auf den Magen und den Darm geschlagen)- weil ich meine Schlüssel vergessen hatte, das ganze nochmal- so etwa binnen 4 Stunden.
Dafür habe ich mir eine preisgünstige 4- Fahrten- Karte gekauft, 5,40 €.
So beim aus dem Fenster glotzen habe ich mal überschlagen- 5,40 sind rund 10 Mark West,
10 Mark West zum heftigen "Schwindelkurs" waren 100 Mark Ost-
für 100 Mark Ost konnte ich in der DDR 1000 Fahrten mit der Straba machen-
d.h. 500 Tage lang morgens und abends von Süd nach Nord durch die ganze Stadt...
500 Tage sind so ganz grob 1 Jahr und viereinhalb Monate..
Wenn ich dann nur die Arbeitstage rechne ....

.. aber gut, jetzt sind in den TATRA- Zügen gepolsterte Sitze... dafür fahren sie nicht mehr alle 10 Minuten und ganz früh und spätabends auch nicht mehr...

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 60 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 60 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen