#121

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 16:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #118
@94 , Boxer? ...
Nicht als Trassenhunde! Mir persönlich ist für ein Boxer als Diensthund wimre mit Schutzausbildung erinnerlich. Den hatte meinerzeit der ZF des GAkl-Zuges, erwähnte ich mal irgendwo in den Tiefen des Forums. Ahja, da wars ...
Hunde an der Grenze - alle!! (16)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 16:50
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Boxer gehören zu den 6 Rassen der Dienst-und Gebrauchshunde in Deutschland.



nach oben springen

#123

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 18:26
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Diese Trassenhunde sollte man wieder reaktivieren und an den Grenzen einsetzen.
Am Besten schwarze Hunde, da traut sich kein Mohammedaner vorbei.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#124

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 19:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #123
Diese Trassenhunde sollte man wieder reaktivieren ...
... na älter wie 10 bis 12, selten auch mal 15 Jahr wird ein Diensthund ja nicht ... sach ma bist Du Buddhist?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#125

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 19:10
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #124
... sach ma bist Du Buddhist?

Nein, ich bin religionslos, aber meine Frau ist Buddhistin.
Der Buddhismus hat aber einiges, was man, zumindest aus
meiner Sicht, unbedingt befürworten kann.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 07.10.2015 19:16
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #122
Boxer gehören zu den 6 Rassen der Dienst-und Gebrauchshunde in Deutschland.

war aber nur zu DDR Zeiten bei der Polizei.


nach oben springen

#127

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 08.04.2016 15:53
von malibu46 | 25 Beiträge

War 1990 im Gr34. Dort waren die Hunde um das ganze Objekt verteilt. Die brauchbaren wurden nach und nach an privat verkauft. Als erstes waren die ausgebildeten fährtenhunde dran. Glaube mich zu erinnern,daß die Russen die Hunde weggeht haben.



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 08.04.2016 16:57
von Feldwebel | 58 Beiträge

Meine Omi und mein Opi haben in Treffurt gewohnt..Omi wohnt heute noch dort.
Und hinter Creuzburg war ja der Schlagbaum ..da durfte man ja nur mit Genehmigung hin. Mein Erzeuger war ABV ... und wir haben Omi und Opi auch öfters besucht. Und rechts von dem Schlagbaum waren auch KETTENHUNDE ... dort waren Schäferhunde Boxer und Rottis waren auch dort.
Glücklich haben die nie ausgesehen ..aber man hat sie ja auch nur aus dem Auto gesehen .
In meinem Revier (1000 quatradmeter) tun ein Rehpinscher und eine Malteser-Spitzmischlingshündin ihren >Diernst< .. von 5 Uhr bis 21Uhr30 Uhr.
Objektwache tun sie auf dem Grundstück und im Haus !
Nachtschicht hat dann Fuchs , und / oder Waschbär . weil die Nacht verbringen die beiden laut schnarschend im Bettchen .



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 16:59 | nach oben springen

#129

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 08.04.2016 18:48
von Rainer-Maria Rohloff | 1.374 Beiträge

Einer meiner Zeitungskunden hat zwei Rottweiler. Die Viecher wittern mich beim Heranlaufen schon auf gut fuffzig Meter. Oh oh, wenn die am Gitterzaun hängen und dann ist da noch ein provisorisches Teil was nur durch einen verrosteten Draht gesichert ist bin ich immer hin und her gerissen doch besser in Zukunft mit dem Auto nahe an dessen Zeitungsrolle zu fahren.

Ob die mich fressen, anfallen werden, wenn der Zaun mal fallen könnte? Und ne, bin Realist....denn sagt man nicht "der Hund bewacht nur seinen Bereich? "Wer kennt sich da aus? Oder sollte ich mir doch besser Pfefferspray und Elektroschocker zulegen?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum



nach oben springen

#130

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 08.04.2016 18:58
von Hansteiner | 1.419 Beiträge

Also ich plädiere für die Variante "Auto".
das andere geht vielleicht nach hinten los, die sind sowieso schneller !

Vg H.



Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#131

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 08.04.2016 19:13
von Rainer-Maria Rohloff | 1.374 Beiträge

Echt jetzt Hansteiner und Andere, du hast unter Garantie null Chance gegen zwei ausgewachsene Rottweiler a 45Kilo in der Masse. Schon deren brutales Kampfröcheln geht dir mitten in die Magengrube und kein Mensch ist so gut drauf, ähnlich dem Rambo in der Notsituation dann genau das richtige zu tun. Also sollte ich mal im Forum nicht mehr schreiben....schaut nach Zwischenfällen mit Hunden.

Rainer-Maria also das war Humor. Denn ich bin so ne Art Ordnungsmensch soll heißen..."Versuche immer auf Nummer sicher zu gehen" Und ich nehme somit in Zukunft besser das Auto bis zur Röhre.



nach oben springen

#132

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 09.04.2016 07:01
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Also alles fressen die nun auch nicht.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Rainer-Maria Rohloff und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 09.04.2016 20:52
von malibu46 | 25 Beiträge

Wir hatten im Objekt einen schwarzen Schäferhund an der Laufleine.Ein richtiges Biest . Wenn Du Abends in seine Nähe gekommen bist hast du das surren der Seilrolle gehört aber nichts gesehen. Dann war das Vieh ran und der Teufel los. Selbst die Hundeführer sind da nicht ran. Gefüttert wurden sie auch nur vom LKW aus.



nach oben springen

#134

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 09.04.2016 22:14
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Die Hunde waren arm dran, Tierquälerei!
Für uns war die Zeit wenigstens nach 18 Monaten rum.



nach oben springen

#135

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 09.04.2016 22:22
von malibu46 | 25 Beiträge

Ich habe selbst zwei Hunde an Bekannte vermittelt. Waren aber keine von der Laufleine. Einer hatte nur ein Problem mit Offizier. Der fing mächtig an zu knurren wenn er in die nähe einer Offiziersuniform kam. Aber nicht bei einem einfachen Soldaten. Hatten beide noch ein schönes Leben



nach oben springen

#136

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 10.04.2016 06:17
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Trassenhunde?

Also da wo ich diente sahen die ziemlich zerzaust und verlaust aus, heruntergekommen halt.
Zumeist rasten die trotz akuter Bissigkeit bedauernswerten Viecher durchgeknallt an ihren Laufleinen oder in ihren Gattern herum. Eigentlich fehlte es den Kläffern an nichts, außer am Futter, denn die Hundemollis nährten die Biester ziemlich halbherzig. Vom fahrenden LO aus warfen sie den Tieren ihren Fraß vor, wobei es ihnen egal war, ob der vor den Schnauzen der Vierbeiner oder außerhalb der Erreichbarkeit landete.
Als unsere Kompanie mal wegen einer Lage im einem der Nachbarabschnitte eingesetzt wurde, sah die Sache anders aus. Dort waren die Hunde wohlgenährt und hatten flauschiges und ansehnliches Fell.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 10.04.2016 07:43
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Bei uns sind die Fütterer auch abgesessen und haben jeden Hund sein Futter in den Napf getan, sah immer wie so eine helle Pampe aus, Fleisch haben die Hunde wohl eher selten gesehen, jedenfalls da wo ich war.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 10.04.2016 07:44 | nach oben springen

#138

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 10.04.2016 07:57
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Vom fahrenden LO aus warfen sie den Tieren ihren Fraß vor, wobei es ihnen egal war, ob der vor den Schnauzen der Vierbeiner oder außerhalb der Erreichbarkeit landete.

Genauso,habe ich es auch selbst gesehen.


nach oben springen

#139

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 10.04.2016 08:08
von Mauerschädel | 30 Beiträge

Zu meiner Zeit, 1970 - 71, gab es in Stedtlingen 2 von insgesamt 4 ? Trassenhunden mit besonderen "Macken". Der eine, ein schwarzer Rüde, war für der "Sperrung" der Straße nach Wilmars verantwortlich. Diesen "Dienst" hat er dann sehr genau genommen und kein Motorrad mit laufenden Motor durchgelassen. Bei den motorisierten Grenzposten war es ja relativ einfach der Sozius stieg ab und hat den Hund festgehalten aber der Förster fuhr ja allein auf seinem Krad. Wenn er da durch wollte, mußte er außerhalb der Reichweite des Hundes absteigen, den Motor ausmachen und das Krad durchschieben und es dann wieder außerhalb der Reichweite neu starten. Die andere, eine braune Hündin, war nur für die Unterstützung des "Hausfuchses", (Wachposten an der Einheit), zu gebrauchen. Wurde sie an einer Trasse im Gebiet eingesetzt war sie manchmal eher in der Kompanie als der Hundeführer der sie draußen angeleint hatte.
Gruß Mauerschädel



nach oben springen

#140

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 10.04.2016 10:40
von malibu46 | 25 Beiträge

Ganb auch brauchbare Tiere. Den Fährtenhunde haben sich die Russen weggeholt. Die wußten genau was sie wollten.



nach oben springen


Besucher
18 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen