#41

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 09:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Die Hundemeute war zu meiner Zeit im Bataillon 'stationiert'. Alpha immer (?) eine Hündin, die auch die entsprechende Ausbildung haben sollte/hatte und dazu fünf bis acht Rüden, was halt gerad so dawar. Was theoretisch von einer solchen Meute erwartet wurde, zeigt die Ausbildung einer anderen Waffengattung dazu ... http://fjb40.de/58-2/

Das die Praxis deutlich anders aussah läßt die Aussage von @LO-Wahnsinn vermuten: ich hatte zu meiner Dienstzeit keine Ahnung von der Existenz einer Hundemeute, zumindest nicht so, dass mir das heute ins Gedächtnis käme. Achso @LO-W., vielen Dank noch für's Zurückbringen von Koeter an die Hula nach dem 'Gassigehen' *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#42

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 10:01
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #41
Die Hundemeute war zu meiner Zeit im Bataillon 'stationiert'. Alpha immer (?) eine Hündin, die auch die entsprechende Ausbildung haben sollte/hatte und dazu fünf bis acht Rüden, was halt gerad so dawar. Was theoretisch von einer solchen Meute erwartet wurde, zeigt die Ausbildung einer anderen Waffengattung dazu ... http://fjb40.de/58-2/

Das die Praxis deutlich anders aussah läßt die Aussage von @LO-Wahnsinn vermuten: ich hatte zu meiner Dienstzeit keine Ahnung von der Existenz einer Hundemeute, zumindest nicht so, dass mir das heute ins Gedächtnis käme. Achso @LO-W., vielen Dank noch für's Zurückbringen von Koeter an die Hula nach dem 'Gassigehen' *grins*




Zitat
Die Hundemeute war zu meiner Zeit im Bataillon 'stationiert'.



Zu meiner Zeit in unserem Bat. nicht und im Reg. auch nicht. So etwas gab es wohl nicht überall?


nach oben springen

#43

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 11:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Wurde die Meute nicht nur bei 'Bedarf' zusammengestellt? Ein 'Ausbildung' hatte doch nur die Alpha-Hündin. Im II./GR-1 Ende der 80er war das (wimre) Die Hündin des 'Batallions-Diensthundes' Fä. (später OFä.) F*

Und wenn ich mich weiterhin recht erinnere, hatte auch des I./GR-3 eine Meute, zumindest in den Morgenstunden des 23. Januars 1989 'hörte' ich davon.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#44

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 12:07
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #43
Wurde die Meute nicht nur bei 'Bedarf' zusammengestellt? Ein 'Ausbildung' hatte doch nur die Alpha-Hündin. Im II./GR-1 Ende der 80er war das (wimre) Die Hündin des 'Batallions-Diensthundes' Fä. (später OFä.) F*

Und wenn ich mich weiterhin recht erinnere, hatte auch des I./GR-3 eine Meute, zumindest in den Morgenstunden des 23. Januars 1989 'hörte' ich davon.

Schreibst du hier von der Festnahme an der TL? Da war keine Meute im Einsatz, wenn man von dem GAR ESA absieht. Alles andere ist ein typischer Indiana Jones. Mir ist eine Hundemeute in unserem GB nicht bekannt.


nach oben springen

#45

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 12:42
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Frostbeule im Beitrag #4
Oha, den verlinkten Fred habe ich nicht gefunden. Sehr interessant!

Das mit den entschärften Reißzähnen stammt aus dem Erlebnisbericht hier:

Vom Paulus zum Saulus (8)


der erlebnisbericht ist wohl eher erfunden,denn die hunde waren nicht so nahe beisammen das sie sich sehen oder riechen könnten und die zähne abgeschliffen zerstört sie zwangsläufig auf längere zeit.ansonsten hätte ich dem erlebnisbericht noch ergänzen können das den hunden am schwanzende ein skorpionenstachel angebunden wurde um sich auch von hinten zu verteidigen.bei grenzern wurde immer darauf geachtet das ihre fingernägel spitz gefeilt waren um sich im notfall beim GV festzukrallen weil es mit gewicht am rücken schwerer ist den zaun zu überwinden.besonders geschult waren grenzer in der pilzkunde weil sie oft pilze sammelten gingen grenzverletzer ahnungslos an den grenzern vorbei weil sie dachten:aha ein pilzsammler der sich ein lied pfeift gehört nicht zur gefahr für mich.und schwubs drehte sich der grenzer um,fuhr seine krallen aus und krampfte sich in die jacke fest.dann stellte sich der 2.grenzer vor dem grenzverltzer und sagte:aha eine schlepperbande! naja gibt schon lustige erlebnisberichte!


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.02.2013 12:44 | nach oben springen

#46

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:09
von 94 | 10.792 Beiträge

@Kowalski *breites_grins*

Doch nun weiter, wenn auch oT. (Für interessierte Bedürftige, die SuFu findet einiges auch zu der nichtexistenten Hundemeute
Hallo @Mike, na deswegen schrieb ich ja auch 'hörte' in Hochkommata. Ich selber war ja Luftlinie so 10km weg. Und richtig zum Einsatz der 'Meute' kam's auch nicht (mehr). Denn als die beiden GV das wilde Gekläffe am Waldesrand vernahmen, beendeten sie ihrerseits die Maßnahme und liefen einem Posten der Nachbarkompanie (PF Gefr. Do* bekam den 'Grünen Heinrich' dafür) zum Sichfestnehmenlassen in die Arme.
Ich denke mal, das mit der Hundemeute war wie so vieles bei GT, mit gaaaanz spitzem Bleistift schöngerechnet. Theoretisch sollte es bei der KSiStGSi der Linienbataillon (I. und II.) eine ebensolche auf dem Papier geben. Und wenn dann mal mehr als ein zwei Diensthunde bei einer Lage, und dann noch mit Festnahme, mit draußen waren (bei der oben erwähnten warens laut Tagesmeldung über 20 wimre) wurde dann auch gleich stolz vom Einsatz der Meute berichtet. Das die Eisenacher aber auch ein paar Dienstwuffs mit dabei hatten, na das wäre mir jetzt aber wirklich neu?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


EK 82/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:16
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Hundemeute;
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....ndpost&p=191034

Ach ja, wie immer nur mit Anmeldung.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#48

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:20
von 80er | 572 Beiträge

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #45

[...] der erlebnisbericht ist wohl eher erfunden,denn die hunde waren nicht so nahe beisammen das sie sich sehen oder riechen könnten und die zähne abgeschliffen zerstört sie zwangsläufig auf längere zeit. [...]

Zitat
Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.


Naja, anders kann ich diesen Schwachsinn auch nicht einordnen!


nach oben springen

#49

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #46
@Kowalski *breites_grins*

Doch nun weiter, wenn auch oT. (Für interessierte Bedürftige, die SuFu findet einiges auch zu der nichtexistenten Hundemeute
Hallo @Mike, na deswegen schrieb ich ja auch 'hörte' in Hochkommata. Ich selber war ja Luftlinie so 10km weg. Und richtig zum Einsatz der 'Meute' kam's auch nicht (mehr). Denn als die beiden GV das wilde Gekläffe am Waldesrand vernahmen, beendeten sie ihrerseits die Maßnahme und liefen einem Posten der Nachbarkompanie (PF Gefr. Do* bekam den 'Grünen Heinrich' dafür) zum Sichfestnehmenlassen in die Arme.
Ich denke mal, das mit der Hundemeute war wie so vieles bei GT, mit gaaaanz spitzem Bleistift schöngerechnet. Theoretisch sollte es bei der KSiStGSi der Linienbataillon (I. und II.) eine ebensolche auf dem Papier geben. Und wenn dann mal mehr als ein zwei Diensthunde bei einer Lage, und dann noch mit Festnahme, mit draußen waren (bei der oben erwähnten warens laut Tagesmeldung über 20 wimre) wurde dann auch gleich stolz vom Einsatz der Meute berichtet. Das die Eisenacher aber auch ein paar Dienstwuffs mit dabei hatten, na das wäre mir jetzt aber wirklich neu?

dem gebe ich recht.da ich oft A-gruppe hatte,fuhr ich auch oft die gakl`s raus aber ich glaube nur 1 mal waren es 3 für einen breiten sektor ansonsten immer einer mit hund.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#50

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Och 80er, noch eener der zu Lachen in den Keller geht, hä? Na egal, ich erlaube mir mal aus dem vom Donnergaul erwähnten Handbuch für Diensthundeführer, 1. Auflage, 1983 das folgende Bild zu 'zitieren' ...



Also zumindest theoretisch ..., na iss ja schon gut *bissel_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#51

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:29
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #50
Och 80er, noch eener der zu Lachen in den Keller geht, hä? Na egal, ich erlaube mir mal aus dem vom Donnergaul erwähnten Handbuch für Diensthundeführer, 1. Auflage, 1983 das folgende Bild zu 'zitieren' ...



Also zumindest theoretisch ..., na iss ja schon gut *bissel_grins*


bei dieser art abrichtung geht es sicher nur darum (wenn ich das bild als real nehme)das die hunde nicht die wenigen deckungsbäume der grenzer markieren,sondern weiter laufen.grenzer schlafen ungerne in gelben schnee.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#52

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:33
von 80er | 572 Beiträge

@94 jetzt musste das aber auch erklären!

Na, ich versuch's mal:
AGT2 pfeift, die Meute läuft suchend fletschend zu AGT2. Jetzt pfeift nach Stellungswechsel AGT1 und die Meute läuft fletschend suchend ...
worauf wieder AGT2 auf der neuen Position pfeift und die Meute - wir ahnen es schon!


nach oben springen

#53

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 14:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

was wenn nun ein hund zum grenzverletzer wird?man denke sich mal,ein grenzer wirft einen stock über die grenze und ruft dem hund zu:hol stöckchen!bleibt der hund dann am grenzstein stehen und denkt sich.abhauen oder nicht?nee ich bin kommunist und bleibe hier?gab es dazu auch eine ausbildung?


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 25.02.2013 14:45 | nach oben springen

#54

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 16:40
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #53
was wenn nun ein hund zum grenzverletzer wird?man denke sich mal,ein grenzer wirft einen stock über die grenze und ruft dem hund zu:hol stöckchen!bleibt der hund dann am grenzstein stehen und denkt sich.abhauen oder nicht?nee ich bin kommunist und bleibe hier?gab es dazu auch eine ausbildung?


Unsere Hunde waren vereidigt, eure etwa nicht?


nach oben springen

#55

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 16:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja, das wäre mal 'ne Frage an die GAkls. Hattet's ihr DHu mal mit auf'm Vorgelagerten?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#56

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 16:56
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #53
was wenn nun ein hund zum grenzverletzer wird?man denke sich mal,ein grenzer wirft einen stock über die grenze und ruft dem hund zu:hol stöckchen!bleibt der hund dann am grenzstein stehen und denkt sich.abhauen oder nicht?nee ich bin kommunist und bleibe hier?gab es dazu auch eine ausbildung?


Im GR 20, II. GB gab es eine Hundemeute. Chef war zu meiner Zeit Stfw Geb... im Battaillon. Leithündig war so eine Kleine mit grellem Gekläff. Die Anderen waren Rüden. Ein Riesenschnauzer und ein Rotti sind mir noch recht unangenehm in Erinnerung denn wir GAK (zumindest die UaZ) waren öfter mal Scheintäter.
Zu meiner Zeit ist die Meute zweimal zum Einsatz gekommen. Einmal, als die zwei am Holzsammelplatz/Toter Weg unterhalb der Füst festgenommen wurden und einmal nur auf Verdacht ohne jede Festnahme.
Die Meute wurde nur im Schutzstreifen zwischen GSZ und Zaun I eingesetzt. Da war nichts mit "Grenzverletzung". Niemals feindwärts vom Zaun I. Zumindest theoretisch waren die Hundeführer auch nicht weit weg aber wenn "sie" dich hatten, dauerte es doch eine ziemliche Ewigkeit, bis die Hunde weggezogen wurden. Am besten war es, sich sobald das Gekläff dicht zu hören war, einfach hinzulegen und möglichst keinen Finger mehr zu regen. Dann haben sie auch nicht gebissen. Aber der Schutzanzug war gut.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#57

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 17:21
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #55
Naja, das wäre mal 'ne Frage an die GAkls. Hattet's ihr DHu mal mit auf'm Vorgelagerten?


Ja! Hund wurde vorher persönlich durch mich vereidigt....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#58

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 17:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Ehh! Die Frage war ernstgemeint! Bl*mann *doch_ein_bissel_grins*
Also, nochmal die Frage: Wurde bei Einsätzen auf dem vorgelagerten Hoheitsgebiet, sei es zur monatlichen Kontrolle Grenzmarkierung oder auch zur Sicherung geplanter forst- oder landwirtschaftlicher Arbeiten auch Diensthunde mit eingesetzt? Ich meine nein, lasse mich aber gerne, am liebsten mit 'Pfotodokumenten' eines besseren belehren.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#59

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 17:32
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #58
Ehh! Die Frage war ernstgemeint! Bl*mann *doch_ein_bissel_grins*
Also, nochmal die Frage: Wurde bei Einsätzen auf dem vorgelagerten Hoheitsgebiet, sei es zur monatlichen Kontrolle Grenzmarkierung oder auch zur Sicherung geplanter forst- oder landwirtschaftlicher Arbeiten auch Diensthunde mit eingesetzt? Ich meine nein, lasse mich aber gerne, am liebsten mit 'Pfotodokumenten' eines besseren belehren.


Ehh... die Antwort war auch ernst gemeint, außer der Teil mit der Vereidigung. Sicher sind wir auf's vorgelagerte auch mit den Diensthunden gegangen.


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
94 und EK 82/2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Trassenhunde

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 17:33
von utkieker | 2.928 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #57
Zitat von 94 im Beitrag #55
Naja, das wäre mal 'ne Frage an die GAkls. Hattet's ihr DHu mal mit auf'm Vorgelagerten?


Ja! Hund wurde vorher persönlich durch mich vereidigt....




.... und nach der Vereidigung gabs Ausgang

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen


Besucher
15 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3486 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen