#1801

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 11:54
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Hans, meine Rede seit den Punischen Kriegen .......

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#1802

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 12:04
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Jepp,Hans!Du hast nur vergessen zu erwähnen,das die Wurstschnippler auch respektlose Alte-Omis-die-Treppe-Runterschupser sind !


zuletzt bearbeitet 30.08.2014 12:05 | nach oben springen

#1803

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 12:22
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Leute...
Also, als Hannibal mit seinen Currywürsten über die Alpen zog, um Rom zu erobern......
Ach ne - das waren ja Elefanten.
Ernsthaft (: Mehr oder weniger) hab ich den Verdacht, dass die ganze Currywurstschnippelei daran liegt, dass irgendwelche Wurstproduzenten ihre in viel zu harte Därme gestopftes , nicht so wohlschmeckendes "Produkt" - ein schlimmeres Wort schreib ich jetzt nicht - irgenwie an den überaus verwöhnten Berliner Gaumen bringen wollen/müssen. Und damit der Darm nicht beim draufbeißen platzt, wird geschnippelt. Und die Curry-Soße drüber nur , weil man dann ja den -nicht so tollen- Geschmack der Wurst nicht "solo" wahrnehmen kann. Überaus verwerflich, kulturlos .... (Weitere Begriffe nach Wahl einfügen bitte ) .
Currywurst - ohne Pelle- for ever !

73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1804

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 12:33
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Geschmacksbanausen!
Und überhaubt:
Hat schon einer mal dran gedacht,das bei den heutigen Wegwerfgesellschaftszeiten auch durch den Darm die 3. leiden könnten?


nach oben springen

#1805

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 12:42
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Die allerschlimmste Variante von Currywurst habe ich mal bei einer Vranstaltung eines großen deutschen Softwareherstellers erlebt. Der hat im Rahmen einer Messe in Essen in die Zeche Zollverein eingeladen. Als Appetitshappen vorab sollte es Currywurst geben. Klasse dache ich, weil ich an Grönemeyer und Currywurst dachte. Und was bekamen wir? Ein Tässchen mit undefinierbarer Soße ohne Curry und reingeschnippelten Wurstscheiben. Seit dem zweifle ich an Grönemeyer

Das allerschlimmste war aber, wie alle anwesenden Nadelstreifen diese wunderbare Kreation priesen. Mein Einspruch hat sie ein müdes Lächeln gekostet - Auch die Currywurst sei dem Fortschritt unterworfen.

Von der im Kühlregal der Supermärkte - geschnippelt, mit Soße und Pommes will ich garnicht erst anfangen. Ich frage mich, wer so etwas kauft.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#1806

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 13:00
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

ich brauche eure Hilfe,
meine Frau friert immer die Reste ein, mit der zeit geht die Beschriftung weg.
Wie kann man das verbessern?


nach oben springen

#1807

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 13:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #1806
...
Wie kann man das verbessern?

Aufessen!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#1808

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 13:33
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Thomas
Mein Küchenwunder benutzt immer einen Edding (Permanent-Filzstift ) , sehr zu meiner Freude aus meinem Zeichenbesteck entwendet. Von Glas und sowas geht der auch mit etwas Essig locker wider runter.
73 , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1809

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 14:05
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die Eddingerfahrung kann ich bestätigen.Macht sich pracktich


nach oben springen

#1810

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 14:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich beschrifte garnicht

Zum einen taue ich mein Tiefkühlschrank alle halbe Jahre ab - wegen der stromfressenden Eisbildung. Und da wird immer der Tiefkühlschrank nach und nach leer gegessen. Mit Verfallsdatum habe ich dann schon mal kein Problem. Zweitens ist es meist definierbar was ich an Schätzen gesammelt habe. Und wenn nicht, dann spätestens nach dem Auftauen. Und da fällt mir immer etwas ein, wie ich es weiterverarbeiten kann. Und dann gibt es noch ein drittens - Ich mag mit einigen Ausnahmen keine fertiggekochten eingefrorene Speisen. Daher hält sich der Überraschngseffekt in Grenzen.

LG von der Moskwitschka

PS Ich habe viertens vergessen Meist gebe ich die Reste zum Naschen frei. Und zu 99% sind spätestens um Mitternacht alle Töpfe und Schüsseln leer.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2014 15:14 | nach oben springen

#1811

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 18:40
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Aha , der Löwenzahn !


nach oben springen

#1812

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Treffer


nach oben springen

#1813

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 19:31
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Moskwitschka als Ortskundige ne Frage an Dich:
Kohlrouladen,Eierkuchen und Kartoffelpuffer-gibt es diese Sachen in der Form oder Artverwand im "bösen Reich des Zaren Putin dem 1." auch?
Wenn ja,so schwelge doch mal etwas in Deinen Erinnerungen und schreibe mal nen ausführlichen Bericht!
Danke sagend der Vogtländer,den es wirklich interessiert.


zuletzt bearbeitet 30.08.2014 23:23 | nach oben springen

#1814

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 19:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Sag bloß das wären Deine Wunschgerichte bei Deinem nächsten Berlin - Aufenthalt @Vogtländer Na dann werde ich Dir mal demnächst hier ordentlich den Mund wässrig machen.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 30.08.2014 19:50 | nach oben springen

#1815

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 20:29
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die Frage ist
1. selbstbeantwortend
2. interessierts mich schon rein geschmacklich und von dr Rezeptur/Zubereitungsprozedur.


nach oben springen

#1816

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 21:20
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@Vogtländer Hier wieder eine kleine Gemeinheit meinerseits . Guten Appetiet wünsch ich mir jetzt !

Angefügte Bilder:
kohlrouladen.jpg

nach oben springen

#1817

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 23:21
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@FRITZE:
Genosse FRITZE,stillgestanden!
Genosse,Sie sind qualifiziert!Qualifiziert für 10 Liegestütze vor der versammelten Marienborntruppe!Was Sie da machen,das ist schändliches Verhalten der übelsten Art gegenüber nichtgedienten Genossen,die auf dem Hotelzimmer keine Kochmöglichkeiten haben und beim Anblick dieser Leckereien jetzt Hunger verspüren!Lassen Sie sich eine Wiedergutmachung einfallen und verkünden Sie Reue!
Rühren!


nach oben springen

#1818

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 23:35
von Batrachos | 1.549 Beiträge

@Vogtländer

ich gebe Dir in allen Punkten Recht.
Nur ,mit dem Unterschied Du auf dem Hotelzimmer und ich im Kesselhaus..
Das ist die blanke Quälerei für uns.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#1819

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 23:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Quälerei?Du bist noch human!Sadismus nenne ich das!
FRITZE,geh in die nächste Kirche und zünde 10 Kerzen an und bitte beim Pfarrer um Sündenerlass!


zuletzt bearbeitet 30.08.2014 23:46 | nach oben springen

#1820

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.08.2014 23:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich würde sagen - Schuld eigene. Unter ganz bestimmten Bedingungen ( wie z.B. fehlender Zugang zu Nahrungsquellen) klickt man diesen thread einfach nicht an. Ich seid scheinbar nicht nur verfressen, sondern auch mächtig neugierig.

Anstatt den @FRITZE zu maßregeln, der allen anderen mit seinen Bildern eine Freude macht, solltet ihr Jungspunde an eurer Disziplin arbeiten.

LG von der Mokwitschka


Batrachos hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen