#1381

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 29.01.2014 21:58
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #1381
Ja Huf,die kannste aber nur im Freien Braten,den Gestank bekommste doch nicht mehr aus der Bude


Oh, da hast Du Recht! Grüne Heringe sind eine feine Sache, wenn die dann frisch gebraten auf den Teller gleiten. Aber, aber, der Gestank. Da würde meine Frau auch ausflippen, da sie ja ohnehin kaum Fisch isst. Und bei grünen Heringen ist ja oft noch das Problem mit den Gräten. Mann, wenn der Gestank nicht so übel wäre. Wir haben zwar eine große Küche mit Fenster, allerdings keine Trennung zum Wohnzimmer, dass könnte dann die Ehe zum wackeln bringen, wenn ich da grüne Heringe für mich brate.

Doch Moment mal!

In einigen Tagen fliegen unsere Nachbarn in den Urlaub und wir müssen die Vögel füttern und das Aquarium versorgen sowie die Pflanzen pflegen. Die Küche ist dann dort unbenutzt.

Ob man da etwas machen kann?

Keine Angst, war nur Spass.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#1382

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 29.01.2014 22:03
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Reiner,mach ruhig.Du schläfst nicht auf der Couch und Eure Heizkosten sinds doch auch nicht.


nach oben springen

#1383

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 00:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #1371
Kannst Du auch leckere Piroggen zaubern?


Und wie sie das kann!!! Und mich quälen kann sie auch: Seit M-o-n-a-t-e-n schon verspricht sie mir, bald mal wieder Pirogen zu machen. In der Adventszeit wollte sie sie mit Gänsefleisch füllen und ich bin innerlich am Speichelfluß fast ertrunken. Und was ist passiert? Weihnachten kam, Sylvester kam, das Neue Jahr kam - nur was nicht kam, waren die Pirogen. Danach wurde ich mit einer Hackfleischfüllung gelockt - Ergebnis: Hackfleisch ja, in verschiedenen Formen, aber nicht in Pirogen. Und jetzt will sie die Dinger (auch seit gefühlten Wochen) mit Pilzen machen.

Ich leide !!!!


Hans und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1384

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 01:18
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

zum Thema Fisch,
ich liebe Fisch in allen Variationen ob gedünstet oder gebraten einfach lecker.
So eine Nordseescholle "Finkenwerder Art" mit knusprigen Speck und Salzkartoffeln dazu einfach der Hammer.
Nur leider steht der Schwabe gar nicht auf Fisch,und man bekommt nur selten frischen Fisch zu kaufen.
Aber so fertigen Hering in Sahnesauche geht dann auch wenn man Lust auf Fisch hat.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#1385

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 05:04
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1372
Mit welcher Füllung

LG von der Moskwitschka

Hallo liebe Kleine !(ich schleime jetzt mal)
Könntest Du mir bitte ein Rezept für die köstlichen Pelmeni rüber Mailen habe sie seit der Trennung von meiner Frau nicht mehr gegessen.Ich wär Dir sehr dankbar. Danke Frank


nach oben springen

#1386

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 10:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #1386

So eine Nordseescholle "Finkenwerder Art" mit knusprigen Speck und Salzkartoffeln dazu einfach der Hammer.


Oh ja - wobei ich sie mit Bratkartoffeln noch lieber mag.

Wie so oft im Leben prägt das "erste mal" die Geschmacknerven und deshalb lieben die Meisten auch Mutters Art zu kochen. Mit der "Finkenwerder Art" ist es mir auch so ergangen: Natürlich kannte ich Scholle, aber auf diese Art habe ich sie erstmalig hier http://www.restaurant-fischerhaus.de/ gegessen. Danach noch oft und gerne in anderen Restaurants, aber die kamen an die vom Fischerhaus einfach nicht ran.

Deshalb versuche ich, jeden Trip nach HH mit einem Besuch dort zu verbinden - und die Speisekarte brauche ich nicht.....


Batrachos hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1387

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 10:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@schulzi - mach Dich nicht unglücklich!

Erst bin ich dran, mit den Dingern bekocht zu werden - und danach kann sie meinetwegen gerne per Mail oder hier die Rezepte verkünden!!


nach oben springen

#1388

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 13:37
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #1389
@schulzi - mach Dich nicht unglücklich!

Erst bin ich dran, mit den Dingern bekocht zu werden - und danach kann sie meinetwegen gerne per Mail oder hier die Rezepte verkünden!!

Ich will mir ja die mühe machen und selber kochen ,aber ich hab das Rezept nicht.Doch lass dich ruhig einladen den es ist eine heiden Arbeit


nach oben springen

#1389

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 18:04
von PF75 | 3.291 Beiträge

Nochmal zu den Heringen,die gibs naturbelassen oder ausgenommen,ist nur eine Frage des Preises.Das bißchen ausnehmen kann ich auch und so etwas sparen,außerdem gibs auch Abnehmer für " Milch und Rogen ".
Alternativ gibs ja ab Mai den " Arbeiteraal "(Hornhecht ),gebraten gut und noch besser frisch geräuchert.


nach oben springen

#1390

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 18:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Aal? Da steigen bittere Erinnerungen auf: Bei unserem letzten Aufenthalt auf Hiddensee sind wir auch mal in Kloster am Hafen gelandet. Dort gab es einen Kutter, so eine Art Imbissbude, auf dem superfrischer Fisch angeboten wurde. Zuerst habe ich mir ein Matjesbrötchen (Ich liebe Matjes!) gekauft - und ein Aalbrötchen dazu. Das Aalbrötchen war derartig abartig gut und lecker, dass ich mir noch ein zweites gekauft habe. Ergebnis? Mir war kotzeschlecht, total überfressen. Und auch die 4 oder 5 Underberger, die ich danach getrunken habe, konnten daran nur wenig ändern.

Fazit: Ich will nach Hiddensee!!!!


nach oben springen

#1391

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 18:32
von PF75 | 3.291 Beiträge

Ja bei frischem (geräucherten ) Fisch sollte man gewisse Örtlichkeiten nicht aus dem Auge verlieren.


nach oben springen

#1392

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 18:52
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #1392
Aal? Da steigen bittere Erinnerungen auf: Bei unserem letzten Aufenthalt auf Hiddensee sind wir auch mal in Kloster am Hafen gelandet. Dort gab es einen Kutter, so eine Art Imbissbude, auf dem superfrischer Fisch angeboten wurde. Zuerst habe ich mir ein Matjesbrötchen (Ich liebe Matjes!) gekauft - und ein Aalbrötchen dazu. Das Aalbrötchen war derartig abartig gut und lecker, dass ich mir noch ein zweites gekauft habe. Ergebnis? Mir war kotzeschlecht, total überfressen. Und auch die 4 oder 5 Underberger, die ich danach getrunken habe, konnten daran nur wenig ändern.

Fazit: Ich will nach Hiddensee!!!!



Schon Pabst Leo der IV.soll im Mittelalter gesagt haben :"Aal ist eine feine Speise ,doch nicht gerade meterweise ! "


nach oben springen

#1393

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:03
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #1392
Aal? Da steigen bittere Erinnerungen auf: Bei unserem letzten Aufenthalt auf Hiddensee sind wir auch mal in Kloster am Hafen gelandet. Dort gab es einen Kutter, so eine Art Imbissbude, auf dem superfrischer Fisch angeboten wurde. Zuerst habe ich mir ein Matjesbrötchen (Ich liebe Matjes!) gekauft - und ein Aalbrötchen dazu. Das Aalbrötchen war derartig abartig gut und lecker, dass ich mir noch ein zweites gekauft habe. Ergebnis? Mir war kotzeschlecht, total überfressen. Und auch die 4 oder 5 Underberger, die ich danach getrunken habe, konnten daran nur wenig ändern.

Fazit: Ich will nach Hiddensee!!!!


@Dandelion,wir fahren jedes Jahr nach Hiddensee, Hiddensee ist einfach einzigartig von der Natur und der Landschaft her, ist von uns nur ein Katzensprung, aber Fischbrötchen kaufe ich da äußerst selten, obwohl sie schmecken..der Preis geht auch, aber wenn, dann räuchere ich mir meinen Fisch selbst, das ist immer doppelt lecker und bedeutend günstiger!

gruß h.


nach oben springen

#1394

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:05
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #1391
Nochmal zu den Heringen,die gibs naturbelassen oder ausgenommen,ist nur eine Frage des Preises.Das bißchen ausnehmen kann ich auch und so etwas sparen,außerdem gibs auch Abnehmer für " Milch und Rogen ".
Alternativ gibs ja ab Mai den " Arbeiteraal "(Hornhecht ),gebraten gut und noch besser frisch geräuchert.


oder in Gelee!!!!!

gruß h


zuletzt bearbeitet 30.01.2014 19:07 | nach oben springen

#1395

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:14
von Marder | 1.413 Beiträge

Leider bekomme ich hier keine frischen Heringe, di noch nicht ausgenommen sind.
Zumindest habe ich jetzt einen Händler gefunden, der geräucherten unausgenommen verkauft, immer mit dem Hinwies, dass Nematoden drin sein könnten. :-)
So komme ich zumindest ab und an an den leckeren Rogen zum eigentlichem Fisch.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#1396

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:14
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1394
Zitat von Dandelion im Beitrag #1392
Aal? Da steigen bittere Erinnerungen auf: Bei unserem letzten Aufenthalt auf Hiddensee sind wir auch mal in Kloster am Hafen gelandet. Dort gab es einen Kutter, so eine Art Imbissbude, auf dem superfrischer Fisch angeboten wurde. Zuerst habe ich mir ein Matjesbrötchen (Ich liebe Matjes!) gekauft - und ein Aalbrötchen dazu. Das Aalbrötchen war derartig abartig gut und lecker, dass ich mir noch ein zweites gekauft habe. Ergebnis? Mir war kotzeschlecht, total überfressen. Und auch die 4 oder 5 Underberger, die ich danach getrunken habe, konnten daran nur wenig ändern.

Fazit: Ich will nach Hiddensee!!!!



Schon Pabst Leo der IV.soll im Mittelalter gesagt haben :"Aal ist eine feine Speise ,doch nicht gerade meterweise ! "





ja bitte alles in Maßen!!! Unbedingt einteilen!! So eine Kolik ist nicht angenehm und wenn erst der 1. Gichtanfall überwunden....
immer schön vorsichtig.. gruß h.


nach oben springen

#1397

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:17
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #1397
Leider bekomme ich hier keine frischen Heringe, di noch nicht ausgenommen sind.
Zumindest habe ich jetzt einen Händler gefunden, der geräucherten unausgenommen verkauft, immer mit dem Hinwies, dass Nematoden drin sein könnten. :-)
So komme ich zumindest ab und an an den leckeren Rogen zum eigentlichem Fisch.
Mit freundlichen Grüßen Marder


hallo @Marder, die tun Dir eigentlich nichts, wichtig ist nur, dass der Fisch oder der Rogen richtig durchgebraten ist.
Geräuchert unausgenommen ist doch der Bückling oder? Jedenfalls bei uns heißt er so.
gruß h.


nach oben springen

#1398

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #1398
Zitat von Fritze im Beitrag #1394
Zitat von Dandelion im Beitrag #1392
Aal? Da steigen bittere Erinnerungen auf: Bei unserem letzten Aufenthalt auf Hiddensee sind wir auch mal in Kloster am Hafen gelandet. Dort gab es einen Kutter, so eine Art Imbissbude, auf dem superfrischer Fisch angeboten wurde. Zuerst habe ich mir ein Matjesbrötchen (Ich liebe Matjes!) gekauft - und ein Aalbrötchen dazu. Das Aalbrötchen war derartig abartig gut und lecker, dass ich mir noch ein zweites gekauft habe. Ergebnis? Mir war kotzeschlecht, total überfressen. Und auch die 4 oder 5 Underberger, die ich danach getrunken habe, konnten daran nur wenig ändern.

Fazit: Ich will nach Hiddensee!!!!



Schon Pabst Leo der IV.soll im Mittelalter gesagt haben :"Aal ist eine feine Speise ,doch nicht gerade meterweise ! "





ja bitte alles in Maßen!!! Unbedingt einteilen!! So eine Kolik ist nicht angenehm und wenn erst der 1. Gichtanfall überwunden....
immer schön vorsichtig.. gruß h.



So isses...

Trotzdem sei gesagt, gelegentlich ein Stück geräucherter Aal, das ist auch was leckeres..., besser noch man kennt den Fischer und den Zubereiter, oder man macht das alles gelegentlich selbst

VG an alle Gourmets in unserer Gegend

von Klaus


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1399

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 19:20
von Marder | 1.413 Beiträge

Ja heißt bei uns auch Bückling.
Wird fast nur ausgenommen verkauft.
Kenne hier nur einen Händler, der noch Rogner hat.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1400

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 30.01.2014 23:47
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ja Fisch ist schon lecker. Meine Mutter hat noch selbst Heringe mariniert und musste vor mir die riesige Spezialschüssel mit Deckel streng bewachen. Am Abend hat sie dann sogar alles unter die Ehebetten
geschoben, nur damit ich nicht nasche.

Oh, da waren frische Milch, Sahne, Zwiebeln, Pfefferkörner und was weiß ich noch alles drin. Der Fisch musste dort einige Tage durchziehen und dann zerfiel der fast auf der Zunge. Die Geduld zahlte sich aus.

Dazu einen großen Berg Pellkartoffeln, dampfend auf den grob gehobelten Tisch geschüttet. Der Wahnsinn!

Rezepte dazu sind dringend erwünscht!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Batrachos und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2868 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556879 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen