#1321

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 19:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schon mal hier erwähnt im Thread, Schichtkohl, mit entsprechenden Gewürzen zubereitet wie früher, das ist sehr lecker...

VG Klaus


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1322

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 19:43
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Klaus,
gibt es für den Schichtkohl ein Rezept von Dir???
Wäre daran interessiert!!!!
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#1323

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 19:44
von Hans | 2.166 Beiträge

Recht haste,Huf -Das Schmeckt.
Vor allem die Mek-Pom-Variante mit Hackfleisch a la meine Schwigermutter.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1324

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 19:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mönsch @Hans, ich meinte natürlich mit Hackfleisch, was denn sonst?

VG Klaus


nach oben springen

#1325

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 19:58
von Hans | 2.166 Beiträge

Na Klar doch! Meine Einstellung zu Fleisch ist doch bekannt! " Grooooße Raubtiere und so!
Ne, im Ernst, bei mir zu Hause,Thüringen, wird der Schichtkohl etwas anders zubereitet. -Fleischfetzeln und so anstelle Hackfleisch.
Auch wenns "Wehtut" - in diesem Falle schmeckt die Meckelbörger Variante besser. Ess ich gern.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1326

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 20:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nur für @Marder:

Du kaufst zwei feste Weißkohlköpfe, jetzt ist beispielsweise eine gute Zeit, die Du von Deiner Besten kleinschnipseln läßt...
Dann nimmt man ca. 750 g gemischtes Hack und würzt es wie für Bouletten, Salz, Pfeffer, gehackte Zwiebeln usw.

Jedenfalls nimmst Du einen großen Bratentopf, in dem Du die Kohlschnipsel in Öl andünstest, dabei wird der Kohl ständig umgerührt unter Hinzugabe von Salz, Pfeffer, gemahlenem Kümmel und etwas sichtbaren Kümmelkörnern...
Wird der Kohl glasig, gibst Du das gewürzte Hack esslöffelweise geformt in die Geschichte, bei der Zugabe Platz durch Umrühren schaffen!

Dann gebe ich immer einen ca. 8 cm Strang Tomatenmark hinzu und fülle das Ganze mit Wasser, wahlweise auch Brühe, bis knapp über das Niveau des Geschens auf...

Deckel drauf und eineinhalb bis zwei Stunden bei 180°C in die Backröhre...

Dazu Salzkartoffeln und später in der Wohnung für genug Frischluft sorgen...

Gutes Gelingen!

VG Klaus


Marder, der glatte und Rainman2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 20:01 | nach oben springen

#1327

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gibt auch oben beschriebene Variante mit Sauerkohl, habe ich einmal ausprobiert, es entsteht aber in der Folge eine voluminöse gastrointestinale Darmgas-Belastung, die ökologisch keiner Umweltplakette gerecht werden dürfte...

VG Klaus


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1328

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 19.01.2014 20:25
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Klaus,
vielen Dank für das Rezept. Bei uns koche ich am Wochenende :-) . Daher werde ich auch schnippeln. Rezept habe ich mir rauskopiert und werde es Zeitnah ausprobieren, weil ich den Weißkohl schon zu Hause habe ( Eigene Ernte und riesig GROSS).
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#1329

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 11:36
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Hufklaus im Beitrag #1328
Nur für @Marder:

Du kaufst zwei feste Weißkohlköpfe, jetzt ist beispielsweise eine gute Zeit, die Du von Deiner Besten kleinschnipseln läßt...
Dann nimmt man ca. 750 g gemischtes Hack und würzt es wie für Bouletten, Salz, Pfeffer, gehackte Zwiebeln usw.

Jedenfalls nimmst Du einen großen Bratentopf, in dem Du die Kohlschnipsel in Öl andünstest, dabei wird der Kohl ständig umgerührt unter Hinzugabe von Salz, Pfeffer, gemahlenem Kümmel und etwas sichtbaren Kümmelkörnern...
Wird der Kohl glasig, gibst Du das gewürzte Hack esslöffelweise geformt in die Geschichte, bei der Zugabe Platz durch Umrühren schaffen!

Dann gebe ich immer einen ca. 8 cm Strang Tomatenmark hinzu und fülle das Ganze mit Wasser, wahlweise auch Brühe, bis knapp über das Niveau des Geschens auf...

Deckel drauf und eineinhalb bis zwei Stunden bei 180°C in die Backröhre...

Dazu Salzkartoffeln und später in der Wohnung für genug Frischluft sorgen...

Gutes Gelingen!

VG Klaus



Hallo Klaus ! Wurde im Osten bei uns immer "Faule Hausfrau " genannt . Wer n bischen mehr Zeit investieren tat ,machte halt Kohlrouladen !
Der Schichtkohl zieht natürlich mehr durch !
Habe übrigens die Erfahrung gemacht ,je länger der Kohl kocht ,desto schlimmer ist es nachher mit den Gasen . Nur ganz kurz gerösteter Kohl ist kaum blähend .
Finde diese Wintergemüse sehr nahrhaft und schmackhaft . Bei uns gab seit Weihnachten auch schon zweimal Grünkohl mit Kassler und Mettwurst . Desweiteren Rouladen von Rotkohl mit Wild-Leber.Füllung , Kohlrouladen vom Wirsing mit schierem Rinderhack und Chinakohlrouladen gefollt mit Fischtarte . Am Mittwoch gibts Rosenkohl mit Kaninchen und Klössen.

Mahlzeit ! Fritze


nach oben springen

#1330

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 11:59
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Klaus,son Hackschichtkohl nach nem ausgedehnten Winterspaziergang mit knackigen Temperaturen ist Nicht topbar.


zuletzt bearbeitet 20.01.2014 12:00 | nach oben springen

#1331

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 12:19
von Hans | 2.166 Beiträge

Mahlzeit , Gemeinde...
Na, da schmatzt der Hans doch schon innerlich,Fritze.
Desweiteren Rouladen von Rotkohl mit Wild-Leber.Füllung ,
Kannst Du Dein Rezept dazu bitte der hungrigen (verfressenen) Gemeinschaft zu Verfügung stellen?
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1332

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 12:48
von furry | 3.578 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #1332
Klaus,son Hackschichtkohl nach nem ausgedehnten Winterspaziergang mit knackigen Temperaturen ist Nicht topbar.


Wäre nicht umgekehrt besser, wegen des Rückstoßes und der Wohnraumluft?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#1333

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 12:51
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Rein praktich ja.Nur was machst mit dem Verdauungsschlaf?Und welche Existenzberechtigung haben Klappfenster?
Zwinker


zuletzt bearbeitet 20.01.2014 12:57 | nach oben springen

#1334

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 12:57
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #1333
Mahlzeit , Gemeinde...
Na, da schmatzt der Hans doch schon innerlich,Fritze.
Desweiteren Rouladen von Rotkohl mit Wild-Leber.Füllung ,
Kannst Du Dein Rezept dazu bitte der hungrigen (verfressenen) Gemeinschaft zu Verfügung stellen?
73 Hans

na klar doch Hans !
Einem schönen grossen Rotkohl in leicht kochendem Wasser die Blätter lösen ,diese dann in kaltem Wasser (muss nicht unbedingt Eiswasser sein)blanchieren . Dann die Blattachsen entfernen (rollt sich dann besser ). Die Blätter würze ich auf der Innenseite mit Peffer (wenig ) und gemahlenen Nelken .Vorsicht Nelkenschärfe !
Dann wird Wildgehacktes mit durchgedrehter Leber ( kann auch vom Rind sein ) mit Gehackten Zwiebeln vermengt . Würzen nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Liebstöckel und Majoran.
Hack auf die Blätter legen und Rouladen rollen .
Die Rouladen werden in eine gebutterte Auflaufform oder höheres Backblech gepackt und bei 250 Grad Oberhitze ca 10min angeknuspert .
Dann Brühe oder nach Geschmack Wein auffüllen und bei 180 Grad im Ofen ca 120m garen. Zugabe von Schweineschmalz oder ausgelassenenm Speck lassen den Rothohl schön glänzen .
Die Rouladen herausnehmen und warmstellen . Aus dem Fond eine Sosse abbinden und mit Klössen oder Pürre servieren !

Guten Appetiet !


Hans und Rainman2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1335

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 13:24
von Hans | 2.166 Beiträge

Wird ,vorbehaltlich der Zustimmung meiner Regierung, ausprobiert.
Bericht kommt selbstredent. Danke.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1336

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 13:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Danke @Fritze

In Ermangelung von Wildgehacktem und zu mühseliger Popelei beim Rotkohl, probiere ich es mal demnächst mit Wirsingkohl, Putendurchgedrehtem und Geflügelleber. Müsste eigentlich auch schmecken.

Was sagen die Herren Köche dazu?

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#1337

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 13:46
von Hans | 2.166 Beiträge

Hm
Mit Wirsing kenn ich, ist aber nach meinem Geschmack nicht so das Ding. Aber Geschmack ist ja unterschiedlich. Pute und Leber geht auch in normalen Kohlrouladen. Am besten, aber eben Kaum zu realisieren hab ich das mit Pferd in Erinnerung , liegt aber wohl daran, das wir zu Hause einen Pferdeschlachter samt "Ponnybar" fast vor der Tür hatten. Na ja-selbst gemacht hab ichs nie.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1338

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 14:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na dann @Hans auf zur nächsten Ostpro ( kurz vor Ostern). Da ist steht draußen, noch vor dem Eingang, meist ein Pferdeschlächter. Wollte letztens schon Rouladen kaufen, aber - ich hätt se alleine essen müssen.

LG von der Moskwitschka


Hans und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.01.2014 14:05 | nach oben springen

#1339

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 14:18
von Hans | 2.166 Beiträge

Ach , ganz so weit brauch ich doch garnicht, der Markt vor dem Storch ist doch in Reichweite.
Dein "aber hätte sie dann alleine essen müssen" ist auch bei mir der Knackpunkt.
Enkel,Sohn und Lebensabschnittsgefährtin sind nun mal der Meinung : Auf nem Pferd sitzt man! -Isst du etwa einen Stuhl?
Da ist nichts zu machen.
73et88 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1340

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.01.2014 17:26
von PF75 | 3.294 Beiträge

Noch mal zum Schichtkohl,man kann auch schon fertige Bouletten zerkrümeln und unter den Kohl mischen.


nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2507 Gäste und 144 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 144 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen