#1081

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:58
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Kein Matjes, Salzhering!
Etwas Öl dazu, wegen der Sämigkeit des Salates, ein paar Pfefferkörner, Piment und Lorbeerblatt. Alle drei Sachen vor dem Verzehr wieder aus dem Salat puhlen .......

Die Zeit des durchziehen vom Häckerle kann man mit dem knabbern am Weihnachtsgebäck verbringen ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#1082

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:07
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1081
Hallo Hundemuchtel, da passiert überhaupt nix. Das schmeckt süß und nach Fisch, hat aber nichts mit "Süßwasserfisch" zu tun.

Gruß
Nostalgiker


@Nostalgiker, ja, das selbe Geschmackserlebnis hat man ja mit Heringsalat, weil Äpfel und Rote Bete und der Hering das ganze herrlich frisch und süß/säuerlich und Fischig-salzig..... ist eben eine (kleine)Komposition..

gruß h.


nach oben springen

#1083

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na wenn ich heute Vanillekipferl backe, brauche ich dann kein Häckerle mehr. , denn das würde bei mir am Abend nicht mehr reinpassen nach dem vielen Naschen.

Aber ein richtig guter Haselnussschnaps, den ich leider immer noch nicht bekommen habe.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#1084

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:09
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

bevor was falsch geht: was sind Häckerle???

h.


nach oben springen

#1085

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:12
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #1086
bevor was falsch geht: was sind Häckerle???

h.


Häckerle ist ein traditionelles Fischgericht der deutschen Küche und stammt ursprünglich aus Schlesien.

Häckerle besteht aus Salzheringen (Matjes), die je nach Rezept entweder sehr fein gehackt oder durch den Fleischwolf gedreht und mit Zutaten wie feingehackten hartgekochten Eiern, Speck oder Fleisch, Zwiebeln und Gewürzgurken vermengt werden. Häckerle wird entweder zu Pellkartoffeln oder mit kräftigem Brot serviert. In der polnischen Küche ist das Gericht als Tatar śledziowy – „Heringstatar“ oder „Hekele“ bekannt.


http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ckerle

LG von der grenzgängerin


nach oben springen

#1086

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #1070
Hat jemand schon den Surströmming probiert, [...]
Beim ersten Versuch wurde mir die Büchse bei der Abfertigung vom Zoll auf dem Flugplatz abgenommen (das ist eine extra Geschichte wert !).

Erzähl mal! Und die Begründung? Bisher war mir nur das Verbot einiger Fluggesellschaften bekannt.
Ansonsten kann der Gammelfisch auch im einschlägigen Handel im Inland erworben werden, die Dose so für zehn Euro


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#1087

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:16
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #1087
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #1086
bevor was falsch geht: was sind Häckerle???

h.


Häckerle ist ein traditionelles Fischgericht der deutschen Küche und stammt ursprünglich aus Schlesien.

Häckerle besteht aus Salzheringen (Matjes), die je nach Rezept entweder sehr fein gehackt oder durch den Fleischwolf gedreht und mit Zutaten wie feingehackten hartgekochten Eiern, Speck oder Fleisch, Zwiebeln und Gewürzgurken vermengt werden. Häckerle wird entweder zu Pellkartoffeln oder mit kräftigem Brot serviert. In der polnischen Küche ist das Gericht als Tatar śledziowy – „Heringstatar“ oder „Hekele“ bekannt.


http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ckerle

LG von der grenzgängerin


herzlichen Dank!! man lernt nie aus

gruß hundemuchtel 88 0,5


nach oben springen

#1088

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:43
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Nostalgiker,dit is lecka.Genauso Erbsensuppe mit Senf,immer Donnestags zur Mittagsspeisung in Sverige.+ Pankoka mit ordentlich Sahne und Erdbeermarmelade.


nach oben springen

#1089

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:47
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@94:
Das ist anständige Terrorabwehrarbeit wegen Geruchsterror.Da sind selbstbewegende Stinkesocken Humanismus pur!


nach oben springen

#1090

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 11:56
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Gestern was leckeres gesehen (Abenteuer Leben) Chinesische Mutter kocht Urineier. Der Meister der "Küche" holt jeden Tag die Pisse aus der Schule ab,dort stehen jede menge Eimer,und die Jungen Pissen dort rein. Mädchen dürfen nicht.
Der schleppt die Brühe nach Hause,dann gehts los,jeweils 100 Eier in den Topf,die Brühe aus der Schule rein,dann wird so eine Stunde gekocht.
Achja,die Eier werden auch noch angeschlagen damit der Dunst schön rein zieht
Die Reporter haben den Gestank kaum ausgehalten
Es wird jede Menge davon Verkauft,soll dort eine Delikatesse sein,der Reporter sollte natürlich auch Probieren,hat es aber nicht runter bekommen


nach oben springen

#1091

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 14:46
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Mußte erstmal nachsehen was ist " Pankoka" Habe es auf einer litauischen Kochseite gefunden.
Scheint ja etwas leckeres zu sein.

Nun ja diese speziellen Sendungen in denen uns Mittel-Europäern Speisen aus aller Welt vorgestellt werden wo es uns vor Wonne ekelt im Fernsehsessel.
Mich würde da mal interessieren ob dem chinesischen Publikum auch Speisen aus Kuh-, Ziegen-, Schafsmilch gezeigt werden und der Reporter beißt mit verzweifelter Miene in ein Stück Quarktorte .......

Weil hier ein Freund der japanischen Küche ist, ich habe mal sehr exellent zubereitete Gambas in Japan gegessen. Sekundenweise war ich erstaunt das der Panzer vom Schalentier, vor der Zubereitung entfernt, nicht entsorgt sondern flachgeklopft gebraten wurde, etwas gewürzt gab es sie zum Gericht dazu. Schmeckte ähnlich wie sehr knusprige Chips oder Krokant ......

Eier so zubereitet kenn ich nicht aber sogenannte Tee -Eier (da werden die Eier mit angeschlagener Schale in einem schwarzen Tee-Gewürzsud gekocht und erkaltet aufgeschnitten gegessen. Sehr wohlschmeckend.
Faule oder 100jährige Eier sind optisch und geruchlich auch gewöhnungsbedürftig aber schmecken ebenfalls.

Um in Europa zu bleiben, ja ich esse gerne Froschschenkel, Schnecken und rohe Austern ......

Gruß
Nostalgiker

PS.: Mir fällt ein das es doch bestimmte alternative Heilmethoden gibt und in der Einen oder Anderen gibt es doch für bestimmte Wehwehchen die Eigenurintherapie .........., soll ja angeblich Wunder wirken jeden Tag ein Glas davon .....
Womit hatte also dieser Reporter ein Problem? Mit hartgekochten Eiern?


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#1092

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 15:53
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Eierkuchen!
Trotzdem immer wieder lecker,auch mit zerlaufendem Eis!!!


nach oben springen

#1093

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 16:20
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Nostalgiker , Abend, Gemeinde....
Ich glaub mal mit Gambas ( Garnelen ) in JA meinst Du EBI - die gibt es in 100 000 Verschiedenen Arten zubereitet. Alles wohlschmeckend. Nur die Sorte mit Zucker- also so ein braunes Zeugs-sieht aus wie Kandis ( ev. Rohzucker?)- sind nicht so mein Ding.
Aber da wir ja von Essen wie bei Mutter.... schreiben wollen : Heute bei mir auf allgemeinen Wunsch meiner Enkel -Backkartoffeln mit Quark, wahlweise Süß ( meine Lieblingsjule) oder halt Gewürzt (Mein Großer und ich) Der" Rest" der Fam. eben beides. -Ist alle geworden- also alles o.k.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1094

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 16:56
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #1094
Eierkuchen!
Trotzdem immer wieder lecker,auch mit zerlaufendem Eis!!!



Das fand der Juror Heute 14.45 Uhr auch


nach oben springen

#1095

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 18:02
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Der weiß,was gut ist.Schlaues Kerlchen!
@Hans:
Danke für den Tip,Essensplan für Wochenende steht nun dank Deines Essensberichtes!


nach oben springen

#1096

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 19:32
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #1094
Eierkuchen!
Trotzdem immer wieder lecker,auch mit zerlaufendem Eis!!!

das kenne ich noch nicht,
einen Eisbecher als Nachspeise ja,
ansonsten den Eierkuchen meist mit Marmelade bestrichen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#1097

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 19:38
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde......
Probiers mal aus, Lutze.
Meine Süßspechte mögen das auch-am meisten mit Vanilleeis. Am besten, wenns nicht mehr ganz Tiefkühlschranktemparatur hat.
Oh-Schotter, ich glaub, jetzt hab ich mich zum Eierkuchen und.... machen verurteilt.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1098

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 19:41
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #1099
Abend, Gemeinde......
Probiers mal aus, Lutze.
Meine Süßspechte mögen das auch-am meisten mit Vanilleeis. Am besten, wenns nicht mehr ganz Tiefkühlschranktemparatur hat.
Oh-Schotter, ich glaub, jetzt hab ich mich zum Eierkuchen und.... machen verurteilt.
73 Hans

ist das nicht eher ein Crepe?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 11.12.2013 19:42 | nach oben springen

#1099

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 19:48
von Hans | 2.166 Beiträge

Hm, also m.M. nach wird Crepe mit Buchweitzenmehl gemacht- keine Ahnung wie genau. Bei mir -und bei meinen Süßspechten sind`s Standart-Eierkuchen wie bei Muttern- oder eben bei Opa und Oma- aber eben statt Marmelade oder was weiß ich - da geht ja viel -eben Vanilleeis.
Bis jetzt immer alle geworden.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1100

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 19:52
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #1101
Hm, also m.M. nach wird Crepe mit Buchweitzenmehl gemacht- keine Ahnung wie genau. Bei mir -und bei meinen Süßspechten sind`s Standart-Eierkuchen wie bei Muttern- oder eben bei Opa und Oma- aber eben statt Marmelade oder was weiß ich - da geht ja viel -eben Vanilleeis.
Bis jetzt immer alle geworden.
73 Hans

werde ich mal ausprobieren,
bei mir ist es so,
was der Bauer nicht kennt,ißt er nicht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen