#1061

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 01:11
von der glatte | 1.356 Beiträge

Also für die Freunde der besonderen Wurst. Wenn Ihr einmal in der Hohen Tatra (Slowakische Republik) seid, dann müsst Ihr unbedingt einmal die Zipser Wurst (Spišská Klobása) probieren. Wahnsinn!

Und wer an der Ostseeküste unterwegs ist, sollte die "Lungwurst" probieren. Ein Muss!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#1062

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 16:44
von Schlutup | 4.101 Beiträge

Moin,
heute gibt es nur einen kleinen Burger 600gramm



nach oben springen

#1063

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 16:53
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #1064
Moin,
heute gibt es nur einen kleinen Burger 600gramm



Schon erstaunlich, was Mensch so alles verträgt.
Zum großen Glück ist es im Magen dunkel.
Ich wünsche Dir trotzdem einen guten Appetit (gehabt zu haben) nebst der fünf Kaugummis.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1064

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was ich mir leider viel zu wenig gönne, sind echte Kieler Sprotten, ich weiß, auch gewöhnungsbedürftig für stinkige Landratten, wie mich...
Folgende Voraussetzungen sind essentiell für mich, um die Sprotten zu genießen:

1. Beim Verzehr, genüßlich gemeint, bitte keine Anmache durch Ehefrau, Tochter, Schwiegermutter oder sonstwelches Gedöns, denn das stört die Andacht...
2. immer ein gutes Kaviarbrot anbei...
3. ein gutes Bier, z.B. LÜBZER Pils, ist weniger beim Schmaus, eher zum genüßlichen Herunterspülen gedacht...

Schon der Gedanke an o.a. Konstellation beflügelt mich zu besten Grüßen an die See!

VG Klaus


nach oben springen

#1065

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 20:07
von Lutze | 8.029 Beiträge

beim nächsten Besuch hier oben,
nimm gleich eine ganze Kiste mit den Sprotten
nach Hause mit,alle werden die bestimmt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#1066

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.12.2013 22:45
von Schlutup | 4.101 Beiträge

Ja lecker

Na gut Mutti hätte das so nicht gemacht



nach oben springen

#1067

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.12.2013 23:10
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #1063
Also für die Freunde der besonderen Wurst. Wenn Ihr einmal in der Hohen Tatra (Slowakische Republik) seid, dann müsst Ihr unbedingt einmal die Zipser Wurst (Spišská Klobása) probieren. Wahnsinn!

Und wer an der Ostseeküste unterwegs ist, sollte die "Lungwurst" probieren. Ein Muss!

Gruß Reiner



Bei uns im Raum Merseburg gibt es seit kurzem bei NORMA die Lungwurst zu kaufen, und ich muss sagen, wir sind gleich Freunde geworden. Eine sehr herzhaft und saftiges Würstchen im Glas mit einem herrlichem Geschmack. Da kommt die Halberstädter längst nicht mehr mit.

Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#1068

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 08:30
von hardi24a | 331 Beiträge

Hat jemand schon den Surströmming probiert, ist eine schwedische "Spezialität" in der Büchse ?
In den letzten Jahren war ich viel in Schweden unterwegs und wollte dies unbedingt probieren - allein, denn der soll ja für Nichtkenner fürchterlich schmecken und schon das öffnen der Büchse.....am besten im Wassereimer....
Beim ersten Versuch wurde mir die Büchse bei der Abfertigung vom Zoll auf dem Flugplatz abgenommen (das ist eine extra Geschichte wert !).
Der zweite Versuch per Auto glückte.
Nun liegt die Büchse schon 2 Jahre im Keller und ich traue mich nicht so recht ran.....


nach oben springen

#1069

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 08:34
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #1070
Hat jemand schon den Surströmming probiert, ist eine schwedische "Spezialität" in der Büchse ?
In den letzten Jahren war ich viel in Schweden unterwegs und wollte dies unbedingt probieren - allein, denn der soll ja für Nichtkenner fürchterlich schmecken und schon das öffnen der Büchse.....am besten im Wassereimer....
Beim ersten Versuch wurde mir die Büchse bei der Abfertigung vom Zoll auf dem Flugplatz abgenommen (das ist eine extra Geschichte wert !).
Der zweite Versuch per Auto glückte.
Nun liegt die Büchse schon 2 Jahre im Keller und ich traue mich nicht so recht ran.....



Feigling, erst den Zoll austricksen und dann kneifen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#1070

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 08:45
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #1070
Hat jemand schon den Surströmming probiert, ist eine schwedische "Spezialität" in der Büchse ?
In den letzten Jahren war ich viel in Schweden unterwegs und wollte dies unbedingt probieren - allein, denn der soll ja für Nichtkenner fürchterlich schmecken und schon das öffnen der Büchse.....am besten im Wassereimer....
Beim ersten Versuch wurde mir die Büchse bei der Abfertigung vom Zoll auf dem Flugplatz abgenommen (das ist eine extra Geschichte wert !).
Der zweite Versuch per Auto glückte.
Nun liegt die Büchse schon 2 Jahre im Keller und ich traue mich nicht so recht ran.....



@ hardi24a, guten Morgen, es ist in Schweden verboten diese Büchsen in der Öffentlichkeit zu öffnen...das sagt schon viel aber nicht ALLES,
der Geschmack soll sehr gewöhnungsbedürftig sein, obwohl ich würds gern ma probieren.
Die Büchse kann ruhig noch länger bei Dir im Keller liegen bleiben, schlecht ist das Zeug ja schon..
Ma im Ernst: Wenn Du es probiert hast, gib mir mal ein Bericht per PN, würd mich sehr interessieren diese Erfahrung.

gruß h.


nach oben springen

#1071

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 08:55
von hardi24a | 331 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #1072
Zitat von hardi24a im Beitrag #1070
Hat jemand schon den Surströmming probiert, ist eine schwedische "Spezialität" in der Büchse ?
In den letzten Jahren war ich viel in Schweden unterwegs und wollte dies unbedingt probieren - allein, denn der soll ja für Nichtkenner fürchterlich schmecken und schon das öffnen der Büchse.....am besten im Wassereimer....
Beim ersten Versuch wurde mir die Büchse bei der Abfertigung vom Zoll auf dem Flugplatz abgenommen (das ist eine extra Geschichte wert !).
Der zweite Versuch per Auto glückte.
Nun liegt die Büchse schon 2 Jahre im Keller und ich traue mich nicht so recht ran.....



@ hardi24a, guten Morgen, es ist in Schweden verboten diese Büchsen in der Öffentlichkeit zu öffnen...das sagt schon viel aber nicht ALLES,
der Geschmack soll sehr gewöhnungsbedürftig sein, obwohl ich würds gern ma probieren.
Die Büchse kann ruhig noch länger bei Dir im Keller liegen bleiben, schlecht ist das Zeug ja schon..
Ma im Ernst: Wenn Du es probiert hast, gib mir mal ein Bericht per PN, würd mich sehr interessieren diese Erfahrung.

gruß h.



Mhhh, nicht das mir die Büchse im Keller explodiert,
glaube nicht, daß der Gärprozeß abgeschlossen ist,
denn dann kann ich das Haus abreißen....


nach oben springen

#1072

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 09:09
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Hardy! Dein Haus wird von den Nachbarn abgerissen

gruß h.


nach oben springen

#1073

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 09:15
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Hardi,2 liebgemeinte Tips:
Esse das Zeuch aufm Balkon!
Und das bald,denn wenn Dir die Dose explodiert,dann haste viele "Freunde" unter den Nachbarn!
Ich find dat Zeug wiederlich!


zuletzt bearbeitet 11.12.2013 09:18 | nach oben springen

#1074

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 09:23
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen , Gemeinde.......
Oh, oh, noch was, das ich vor meinen Japan-Kumpels dringenst geheimhalten muß.
Wenn sich das rumspricht, sind alle Ganjis (Langnasen-Europäer) wieder mal unten durch. Es war schon mühselig, den Genuss von Käse ( Verfaulte Milch !) zu erklären .
Also, lasst uns doch lieber Misi-Suppe und Rahmen essen.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1075

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 09:40
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Dafür essen die scheinbar verfaulten Tofu (Sojabohnenkäse).

Also nicht nur Misosuppe und Ramen

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#1076

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:17
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Es gibt durchaus Asiaten, speziell Chinesen welche ich persönlich kenne, die Käse essen. Und nach anfänglicher Skepsis schmeckt er ihnen sogar.

Eine deutsche Speise finden sie allerdings absolut Grenzwertig und zwar Hackepeterbrötchen!
Rohes, durchgedrehtes Schweinefleisch essen geht nun überhaupt nicht in ihren Augen.

Weil wir gerade in Schweden sind,
Schon mal Matjes dick mit Zucker bestreut probiert?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#1077

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:25
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen....
Ja, Freienhagener, so ist das mit den Essgewohnheiten anderer Völkerstämme. Persönlich komme ich mit Japanischen Essen sehr gut klar, allerdings gehöre ich zu den "Allesfressern" obwohl ich da auch Ausnahmen mache. Torigai z.B. -nicht mein Ding.
Aber um auf dem Ausgangspunkt zurückzukommen, als ich zum ersten-und einzigen Mal Surströmming gerochen-nicht gegessen habe, war für mich Schluß mit Nahrungsaufnahme.
Und -um auch darauf einzugehen, ich kenne auch einige Japaner, die gern Käse essen. Allerdings leben die alle in Europa, bzw. haben dort einige Zeit zugebracht. Hackepeter- muß ich passen-keine Ahnung, ist mir nie untergekommen (Im Bezug auf JA.)
Also- Mahlzeit, wie Pastor Holm immer sagte, heißt nicht, das ihr so viel in euch reinfressen sollt. Ne-den jetzt nicht- Einfach-lasst es euch schmecken.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#1078

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:40
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1078
Es gibt durchaus Asiaten, speziell Chinesen welche ich persönlich kenne, die Käse essen. Und nach anfänglicher Skepsis schmeckt er ihnen sogar.

Eine deutsche Speise finden sie allerdings absolut Grenzwertig und zwar Hackepeterbrötchen!
Rohes, durchgedrehtes Schweinefleisch essen geht nun überhaupt nicht in ihren Augen.

Weil wir gerade in Schweden sind,
Schon mal Matjes dick mit Zucker bestreut probiert?

Gruß
Nostalgiker



hallo Nostalgiker, NEIN! was passiert dann???

werde ich aber demnächst probieren, danke für den Tipp!

gruß h.


nach oben springen

#1079

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:44
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Hallo Hundemuchtel, da passiert überhaupt nix. Das schmeckt süß und nach Fisch, hat aber nichts mit "Süßwasserfisch" zu tun.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1080

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.12.2013 10:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Bevor ich die Zuckerdose aus dem Schrank hole, stelle ich mich lieber gleich hin und mach Häckerle.

300g Matjes, 2 hart gekochte Eier, 2 Gewürz - oder saure Gurken, eine mittlere Zwiebel und je nach Geschmack ein paar Kapern dazu. Alles klein schnippeln und 2 Stunden ziehen lassen.

Und schon sind meine Geschmacksnerven gerettet nach der Zuckerattacke.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 610 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen