#1041

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 08:40
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

hallo in die Runde, Harzer Käse in all seinen Varianten und ganz besonders "vollreif" sind meine speziellen Favoriten.
Ich mach mir immer einen Frischkäse unter den Harzer, einen Apfel-Meerrettich Frischkäse, dann ist der Harzer ein BURNER!!

gruß h.


nach oben springen

#1042

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 11:48
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ne frische Schrippe mit Gänseschmalz und dann Harzer ,welcher die Form der Dose angenommen hat ,in der er die letzten drei Tage schön warm gelegen hat ! (Hier fehlt jetzt der Leckersmiley ! )

Ps Wildschweingriebenschmalz ist auch gut .


nach oben springen

#1043

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 12:10
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von stutz im Beitrag #1042
Ja auch ich bin ein Fan vom gut gereiften Harzer Käse.
Versucht mal das Ganze mit dem reichlich vorhandenen Fett aus einer Schmalzfleischdose als Unterlage.
Wie schon beschrieben; Auf's frische Brot, mit schönem glasigen Käse belegt und als Krönung der Gaumenfreuden, noch eine Tasse Kakao dazu schlürfen und die Welt ist in Ordnung.


Rot: "Laufen" muß er schon bei manchen Leuten. Das wäre mir auch ein wenig zu viel des Guten hinsichtlich"gut gereift".



nach oben springen

#1044

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 15:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@DoreHolm Du bringst mich immer wieder zum Lachen Dieses Mal mit "gut gereift" und , wobei ich da an Deine Frau denken musste.

LG von der grenzgaengerin


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.12.2013 17:39 | nach oben springen

#1045

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 20:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ohne hier jemanden belehren zu wollen, eine Stulle Schwarzbrot mit Butter, reifem Harzer Käse mit Senf, dazu ne Tasse Malzkaffee... das isses...

Übrigens gibt es eine gute Methode, den Reifungsprozess vom Harzer zu beschleunigen:

Plastikdose, z.B. Tupper-Schachtel, den Harzer hineingeben, darüber einen Schluck Bier, einen Tag bei Zimmertemperatur belassen, dann in den Kühlschrank, der Harzer wird reif, und schmeckt dann super, wie oben angegeben...

Probiert es aus, Leute.

Viel Erfolg

von Klaus


Hans und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1046

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 20:19
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


zuletzt bearbeitet 05.12.2013 20:21 | nach oben springen

#1047

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 21:10
von Lutze | 8.042 Beiträge

kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum
schmeckt er für mich am besten,
vorher ist meist noch ein weißer Kern vorhanden
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1048

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 21:14
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Da mußt Du schon die ganz großen Geschütze auffahren, ehe Du das bei mir schaffst.



nach oben springen

#1049

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 21:17
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.

Opas Rezept würde mich interessieren
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#1050

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 22:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #1050
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Da mußt Du schon die ganz großen Geschütze auffahren, ehe Du das bei mir schaffst.



Ich sag nur Käsefliege.
Wollte auf die anwesenden Damen etwas Rücksicht nehmen


nach oben springen

#1051

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 22:26
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1052
Zitat von DoreHolm im Beitrag #1050
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Da mußt Du schon die ganz großen Geschütze auffahren, ehe Du das bei mir schaffst.



Ich sag nur Käsefliege.
Wollte auf die anwesenden Damen etwas Rücksicht nehmen


Rot: Na, was anderes habe ich auch nicht vermutet, also die Maden meinst Du, diese niedlichen Krabbeltierchen, bei denen Du nicht weißt, wo hinten und wo vorn ist und an denen Gerichtsmediziner erkennen, wann die Fliegen da waren ? Zum Entsetzen meiner Enkelinnen habe ich mir auch schon mal einen Regenwurm aus dem Mund hängen lassen, einen Käfer in den Mund genommen oder auch mal ne fette Spinne. Eine Kaulquappe hatte ich auf einer Wanderung zum Männertag auch schon mal verschluckt. Hat natürlich auch seine Grenzen. Andere Völker ernähren sich davon und leben immer noch.



nach oben springen

#1052

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 22:45
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #1053
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1052
Zitat von DoreHolm im Beitrag #1050
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Da mußt Du schon die ganz großen Geschütze auffahren, ehe Du das bei mir schaffst.



Ich sag nur Käsefliege.
Wollte auf die anwesenden Damen etwas Rücksicht nehmen


Rot: Na, was anderes habe ich auch nicht vermutet, also die Maden meinst Du, diese niedlichen Krabbeltierchen, bei denen Du nicht weißt, wo hinten und wo vorn ist und an denen Gerichtsmediziner erkennen, wann die Fliegen da waren ? Zum Entsetzen meiner Enkelinnen habe ich mir auch schon mal einen Regenwurm aus dem Mund hängen lassen, einen Käfer in den Mund genommen oder auch mal ne fette Spinne. Eine Kaulquappe hatte ich auf einer Wanderung zum Männertag auch schon mal verschluckt. Hat natürlich auch seine Grenzen. Andere Völker ernähren sich davon und leben immer noch.


Er hat jedenfalls die Biester dann mit Salzwasser rausgetrieben, ich war klein und mir war schlecht


polsam hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.12.2013 22:46 | nach oben springen

#1053

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 22:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Grenzwolf62 wegen Käsefliegen musst Du keine Rücksicht nehmen.

Und Maden, Würmer und anderes Getier hat nun mal seine Berechtigung. Richtig abgehärtet bin ich seit dr 5.Klasse, als ein Junge um 5 M gewettet hat, dass er ein Rinderauge verschluckt, die im Bioraum zum sezieren bereit standen.

War zwar nicht wie bei Muttern....

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#1054

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 23:05
von polsam | 575 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Mein Opa hat es geschafft, dass ich und auch mein Cousin bis heute keinen Käse in irgend einer Form "genießen".

Opa war Körperbehindert und daher in der LPG nur bedingt einsetzbar., Also hat er täglich die Milch von den Gehöften geholt und zur nahen Molkerei gebracht. (1958 - ca.1964)
Dabei fiel immer etwas (Käse, Butter, Buttermilch) ab.
Den Käse (Harzer) hat Opa dann in ein Weckglas getan und der Sonne ausgesetzt. (wir waren meist in den Sommerferien dort).
Es muss aber nicht nur die Sonne Zugang zu dem Käse gehabt haben, denn irgend wann lebte die Masse.
Opa hat das Zeug genossen, er war der Meinung, das ist alles Natur. (ich sehe heute noch die kleinen weißen Würmchen vor mir)
Meinem Cousin und mir hat es den Magen angehoben, wenn wir das sehen mussten. Oma hat immer gesagt, lasst ihn doch, wenn es ihm schmeckt.
Oma hat davon aber auch nicht genascht.

Ich glaube, jeder kann verstehen, dass man nach solchen Erlebnissen ein sehr abgeneigtes Verhältnis zu einem doch, eventuell, vielleicht, vermutlich schmackhaften Erzeugnis hat.


nach oben springen

#1055

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 05.12.2013 23:24
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von polsam im Beitrag #1056
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1048
Ich könnte jetzt was ganz ekeliges schreiben wie mein Großvater Käse "gereift" hat, aber ich will euch nicht den Appetit verderben.


Mein Opa hat es geschafft, dass ich und auch mein Cousin bis heute keinen Käse in irgend einer Form "genießen".

Opa war Körperbehindert und daher in der LPG nur bedingt einsetzbar., Also hat er täglich die Milch von den Gehöften geholt und zur nahen Molkerei gebracht. (1958 - ca.1964)
Dabei fiel immer etwas (Käse, Butter, Buttermilch) ab.
Den Käse (Harzer) hat Opa dann in ein Weckglas getan und der Sonne ausgesetzt. (wir waren meist in den Sommerferien dort).
Es muss aber nicht nur die Sonne Zugang zu dem Käse gehabt haben, denn irgend wann lebte die Masse.
Opa hat das Zeug genossen, er war der Meinung, das ist alles Natur. (ich sehe heute noch die kleinen weißen Würmchen vor mir)
Meinem Cousin und mir hat es den Magen angehoben, wenn wir das sehen mussten. Oma hat immer gesagt, lasst ihn doch, wenn es ihm schmeckt.
Oma hat davon aber auch nicht genascht.

Ich glaube, jeder kann verstehen, dass man nach solchen Erlebnissen ein sehr abgeneigtes Verhältnis zu einem doch, eventuell, vielleicht, vermutlich schmackhaften Erzeugnis hat.






Vielleicht würde sich Opa aber auch schütteln wenn er sehen würde was die Leute heute z.B. bei Mc. Doof reinspachteln.


zuletzt bearbeitet 05.12.2013 23:24 | nach oben springen

#1056

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.12.2013 00:48
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bei mir war der Harzer durch,als Vater ihn sich zu meinen Jugendzeiten am Sonntagmorgen in Lebendform reinpfiff zum Frühstück,wo ich noch Restschäden vom Vorabend hatte.Ein Glück,das es zum Bad nicht weit war und danach Platz im Magen.


nach oben springen

#1057

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.12.2013 01:15
von frank | 1.753 Beiträge

wenn man den 'harzer' im glas reifen lässt und darauf achtet , das er gut verschlossen und somit keinerlei insekten habhaft wird,
ist dies schon irgendwie , mit schmalz auf 'schusterjungen' , eine wahre delikatesse !!
der nachteil einer solchen prozedur : beim öffnen des glases kommen gerüche die wohl keiner beschreiben möchte !!



nach oben springen

#1058

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.12.2013 05:49
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Da sind alle im Vorteil,die in Besitz einer Schnuffi sind,da es heißt:
Gaaaas!
:D


nach oben springen

#1059

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 06.12.2013 14:29
von stutz | 568 Beiträge

Was ist das gegen Opas Einweckglas?

http://www.youtube.com/watch?v=k4gM-CUzkQI


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1060

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 09.12.2013 00:59
von der glatte | 1.356 Beiträge

Harzer-Käse ist schon lecker, doch eine ganze Kiste "weicher Limburger" hat auch etwas.

Ich war ja einige Tage in der Heimat und habe mir dort beim Fleischer die geliebten "Knacker" mitgebracht. Und heute Abend habe ich vier Stück davon heiß gemacht und mit zwei einfachen Semmeln sowie reichlich Senf verdrückt. Dazu noch einige Stücke Senfgurken aus dem Spreewald und Papa schnurrt.

Das war einmal wieder etwas ganz besonderes. Einfach aber lecker.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 471 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen