#941

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2013 13:34
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #942
Soooo,
wir haben gerade die erste Ente ca. 3 kg verputzt. Dazu Rotkohl und Kartoffelklöße.
Ich werde mich die nächsten Stunden nur wenig bewegen.
MfG Marder

PS. 61 haben wir noch. sind aber leider alle schon verkauft bis auf 2 für meine Gefriertruhe

jetzt schon Weihnachtsessen?,
heute gab es Lachsfilet mit Sahnesoße und Kartoffeln,
und mein geliebter Schokopudding
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#942

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2013 13:39
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nach der kurzen Nacht gab es bei uns ein schnelles Essen - Buletten, Porree und Salzkartoffeln.

Obwohl Bei mir geht eigentlich alles fix, wenn ich nicht durch Küchengespräche beim Küchenwein oder-bier von den zu bekochenden Männern abgelenkt werde.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#943

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2013 14:45
von stutz | 568 Beiträge

Na da werde ich mal mit meinen Beitrag zum Pawlowschen Reflex auch nicht mehr hinter'm Berg halten.
Heute gab's bei uns Schweinemedaillons mit Pommes Frites. Damit die Gesundheit nicht aussen vor bleibt, waren da noch Gurken- und Fenchelsalat dazu. Das Ganze wurde zum Abschluss noch von einer Stracciatella-Speise gekrönt.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#944

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 00:57
von der glatte | 1.356 Beiträge

Na immer wenn der Kleine da ist, kämpft Papa einen 2,5 Kg Hackbraten zusammen, so auch heute. Dazu gibt es meist Petersilienkartoffeln + Champignons im Rahm. Rezepte sind noch von Muttern und die machte dann noch zum Abschluss etwas zerlassene "Gute Butter" über die Kartoffeln, alles kurz vor dem Auftragen.

Die Reste vom erkalteten Hackbraten, werden später in fingerdicken Scheiben zwischen zwei mit etwas Butter und Senf bestrichenen frischen "Kniften" (Brotscheiben, Stullen, etc) gelegt und dann herzhaft hineingebissen.

@ Dandelion: Bei derzeitigen stomatologischen Probanden, empfielt sich das Entfernen der eventuellen harten Kruste.
Den Rest "batscht" man dann schon durch. Scheiben vom Hackbraten kann man aber auch durchaus "Altfranzösisch" genießen.

Grüße von Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 25.11.2013 00:58 | nach oben springen

#945

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 01:21
von der glatte | 1.356 Beiträge

Apropos Senf. Für mich wäre es interessant zu wissen, welchen SENF-FAVORITEN Ihr zu welcher Speise bevorzugt? Scharf oder Süß?

Ich gebe da einmal drei Speisen vor und meinen Senf-Favoriten:

Würstchen = der Mittelscharfe aus Bautzen

Rouladen = Der Scharfe aus Wriezen

Soßen = oft ein etwas süßer aus Tschechien (Kremska Horcice)

Und da wir gerade beim Senf sind, probiert doch das einmal aus. Ich kenne es noch aus meiner Kindheit und obwohl uns dafür Muttern oft ein paar "Dammseln" gab, haben wir es gern gegessen.
Ein frisches Brötchen wird dick mit Butter bestrichen, dann kommen reichlich frisch gehackte Zwiebeln drauf und dann noch scharfen Senf darüber geben. Brötchen zu und einfach Reinbeißen.

Danach unbedingt einen Hustenbonbon vor dem Knutschen lutschen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#946

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 10:04
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Gestern zum Brunch in der Gastsätte "Zur Schuhleiste" im ehemaligen Schuhleistenwerk Erfurt-Möbisburg. Deftig-kräftige Hausmannskost. Rolladen, Rindfleisch, Gänsekeulen, Fisch, thüringer Klöße und Beilagen. Preis 10,-€/Person. Preislich nicht zu schlagen und auch die Qualität war super. Meine beiden Enkelinnen (7 u.9 Jahre) zahlten nur 7,50 € jeweils. Habe neben den klößen 2 Keulen verdrückt. Kann ich nur empfehlen.



nach oben springen

#947

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 10:09
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #948
Gestern zum Brunch in der Gastsätte "Zur Schuhleiste" im ehemaligen Schuhleistenwerk Erfurt-Möbisburg. Deftig-kräftige Hausmannskost. Rolladen, Rindfleisch, Gänsekeulen, Fisch, thüringer Klöße und Beilagen. Preis 10,-€/Person. Preislich nicht zu schlagen und auch die Qualität war super. Meine beiden Enkelinnen (7 u.9 Jahre) zahlten nur 7,50 € jeweils. Habe neben den klößen 2 Keulen verdrückt. Kann ich nur empfehlen.


na klar, wenn man die Kinder selber zahlen lässt, kann man sich auch 2 Keulen leisten...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#948

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 10:18
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

@ der glatte, Senf! Schonmal was vom Tutow-er Senf gehört? Den bevorzugen wir hier in der Region, kommt eigentlich aus dem besagten Dorf welches 7 km von meinem Heimatort liegt, dieser Senf übertrifft den Bautzener um Längen..
Aber bitte nur die Sorte "Meerrettichgeschmack", das ist der BESTE!



Übriegens das O-Rezept stammt aus Stettin, es gibt dazu auch eine tolle Geschichte wie es hier her kam..
viel Spass beim probieren und viele Grüße vom hundemuchtel 88 0,5


zuletzt bearbeitet 25.11.2013 12:41 | nach oben springen

#949

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 10:27
von Pit 59 | 10.158 Beiträge

Preislich nicht zu schlagen und auch die Qualität war super. Meine beiden Enkelinnen (7 u.9 Jahre) zahlten nur 7,50 € jeweils. Habe neben den klößen 2 Keulen verdrückt. Kann ich nur empfehlen. @Dore Holm

Taktisch sehr Klug gemacht,welches Kind in dem Alter verspeisst schon eine Erwachsenen Portion,den Rest bekommt dann der nächste


nach oben springen

#950

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 11:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mit dem Bautzender Senf kann man aber auch ein Eigentor schießen.

Vor ein paar Jahren habe ich in Stuttgart für meine Nachbarn einen Ostprodukte - Abend gestaltet. die super ankamen und zu vielen AHA - Erlebnissen führten. Bei den Resten konnte jeder mitnehmen was er/sie wollte. So wechselte auch der Bautzender Senf den Besitzer.

Zwei Tage später stand der Nachbar mit dem Senf in der Hand an meiner Wohnungstür und grinste mich breit an und meinte - Mit Ostproduktion hätte das ja nicht viel zu tun. Und zeigte auf den Hersteller - irgendwo in Bayern.

Man war mir das peinlich.

LG von der grenzgaengerin


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 11:00 | nach oben springen

#951

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 11:11
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #952
Mit dem Bautzender Senf kann man aber auch ein Eigentor schießen.

Vor ein paar Jahren habe ich in Stuttgart für meine Nachbarn einen Ostprodukte - Abend gestaltet. die super ankamen und zu vielen AHA - Erlebnissen führten. Bei den Resten konnte jeder mitnehmen was er/sie wollte. So wechselte auch der Bautzender Senf den Besitzer.

Zwei Tage später stand der Nachbar mit dem Senf in der Hand an meiner Wohnungstür und grinste mich breit an und meinte - Mit Ostproduktion hätte das ja nicht viel zu tun. Und zeigte auf den Hersteller - irgendwo in Bayern.

Man war mir das peinlich.

LG von der grenzgaengerin

Hallo grenzgängerin, das ist wohl wahr, der von mir oben angepriesene Tutower Senf soll auch tatsächlich in Bayern hergestellt werden, diese Firma kaufte die "Rechte" an dem Produkt. Zum Glück wurde bis jetzt nichts an der Rezeptur geändert, ich wüßte dann wirklich nicht welchen Senf ich kaufen sollte...

Siehe Foto, hergestellt von... das ist auch schon gelogen, es müsste heißen hergestellt für..., in diesem Ort ist ein NETTO Großlager.

viele grüße hundemuchtel 88 0,5


zuletzt bearbeitet 25.11.2013 12:17 | nach oben springen

#952

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 12:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe ja nun mal Jahrzehnte im Rheinland gelebt und diese Zeit hat auch meinen Senf-Geschmack geprägt: Löwensenf aus Düsseldorf. Den scharfen (roten) sollte man nur in homöopathischen Dosen benutzen, der mittelscharfe (grüne) kann schon kräftiger verwendet werden. Mittlerweile bin auch auf Bautzener umgestiegen, auch wenn der nicht mehr aus Bautzen kommt: Löwensenf bekommt man hier zwar auch, aber eben nicht um die Ecke und ich habe keine große Lust, wegen ein, zwei Gläsern Senf ne Stunde oder mehr unterwegs zu sein.

An den süßen bayrischen kann ich mich einfach nicht gewöhnen - wie an so vieles nicht, was aus Bayern kommt....


nach oben springen

#953

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 12:50
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Mal was anderes--wenn ich zum Bekanntenkreis ins NRW mache. Und das mal wieder in der kommenden Adventszeit. Dann kommen schon die Anfragen--nach den Harzertröpfchen und den Brockensplitter. Dabei sind die hier schon schwer zu bekommen.


nach oben springen

#954

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 12:58
von Hans | 2.166 Beiträge

Malzeit Gemeinde.....
Hochwichtige Bekanntgabe zum Thema Senf !!!!!!!!!!!!
Immer noch nach Originalrezept und vom Originalabfüller : BORN-Senf aus Erfurt.
Geschmacklich toppt dieser m.M. nach auch den Bautzener - vor allem in der Kategorie " Mittelscharf"- das ist der, der in Th. auf die Bratwurst geschmiert wird.
Im Laden kaum zu bekommen- aber man kann ihn zu recht moderaten Preisen bestellen.http://www.born-feinkost.de/bornshop/de/BORN-Produkte.
Das ist natürlich keine Reklame, sondern die Meinungsäußerung eines heimatvertriebenen Thüringers.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#955

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 13:05
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Grenzgängerin,
wenn man wiki glauben darf, wird der Bautzener Senf weiterhin in Kleinwelka hergestellt. Es ist also doch ein echtes Ostprodukt.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#956

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 13:12
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #957
Hallo Grenzgängerin,
wenn man wiki glauben darf, wird der Bautzener Senf weiterhin in Kleinwelka hergestellt. Es ist also doch ein echtes Ostprodukt.
MfG Marder


Das stimmt schon - aber drauf stand eindeutig Unterhaching. Erklär das mal nen Schwaben.

LG von der grenzgaengerin

EDIT http://de.wikipedia.org/wiki/Develey_Senf_%26_Feinkost


zuletzt bearbeitet 25.11.2013 13:20 | nach oben springen

#957

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 13:21
von Marder | 1.413 Beiträge

Ja,
gehören tut es ja Develey in Unterhaching.


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#958

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 13:32
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Hallo Hans, du heimatvertriebener Thüringer,
wie lange lebst du schon in Berlin?


nach oben springen

#959

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 13:35
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

In Ruhla wurde die Kachelwurst-Königin gewählt!!!
Hurra, Hurra, hurra


nach oben springen

#960

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2013 14:27
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Thomas
So richtig mit Anmeldung und so seit 73, vorher noch GWD hier (Randgebiet) , wenn man das mitzählen möchte.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2338 Gäste und 147 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558678 Beiträge.

Heute waren 147 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen