#2921

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 17:51
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2918
moin, moin in die Runde, habe mir heute zwei Fische in meinem selbstgebauten Räucherofen geräuchert und wollte sie Euch präsentieren, es sind zwei Meerwasserforellen.



nachdem sie zwei Stunden in der Salzlake schwammen werden sie schön abgetrocknet und mit dem Aufhängehaken versehen



nach zwei weiteren Stunden können sie aus dem Rauch und werden zum abkühlen hingehängt,
dann erst sollten sie verzehrt werden, warm gegessen gibt es bei dem einen oder anderen Probleme mit der Verträglichkeit

gruß h.



Bernd wie hoch war Dein Materialeinsatz?


nach oben springen

#2922

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 17:52
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Ich sitz schon im Auto!
Des Marders Alptraum wird war-der Vogtländer kommt und FRISST seine Vorräte auf!


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2923

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 17:58
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2922
Ich sitz schon im Auto!
Des Marders Alptraum wird war-der Vogtländer kommt und FRISST seine Vorräte auf!


aber bitte nicht die Kasslerstücke,
die mag ich so gerne
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2924

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 17:59
von Marder | 1.413 Beiträge

bei knapp 150kg material musste schon ne Weile bleiben
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2925

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:01
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Marder:
Du weißt nicht,auf was Du Dich einläßt!
@Lutze:
Für Dich natürlich ja,bin ja kein A...!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2926

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:03
von Marder | 1.413 Beiträge

Na dann tauche ich lieber jetzt ab.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#2927

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:05
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Hebe lieber schnell Schützengräben aus und richte MG-Nester für meine Abwehr ein!


nach oben springen

#2928

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:09
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #2917
Klar wird alles gemacht.
Räucherschinken, Leberwurst, Blutwurst, Kopfwurst, Pottwurst, Teewurst, Braunschweiger, Bregenwurst, Mett mit Schnauze, Mettwurst und einige Braten, Kotelett, Kassler, Bauchspeck, Rückenspeck usw.
Mit freundlichen Grüßen Marder

Marder kennt ihr auch bei euch Tollatsch? wird gerne bei Schlachtfesten in Mac Pom Ecke Südschweden gemacht.


nach oben springen

#2929

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:10
von Marder | 1.413 Beiträge

Nein kenne ich nicht zumindest nicht den Begriff.
Klingt ähnlich wie Pottwurst aber ohne Rosinen usw.

Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 21.12.2014 18:13 | nach oben springen

#2930

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:14
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #2929
Nein kenne ich nicht zumindest nicht den Begriff.
Marder

Schweineblut rühren mit Rosinen und Speck Würfel zum Kloß formen. Genaueres bei Wikiwer es kennt, schmeckt Sau gut.


nach oben springen

#2931

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:15
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von rotrang im Beitrag #2921
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2918
moin, moin in die Runde, habe mir heute zwei Fische in meinem selbstgebauten Räucherofen geräuchert und wollte sie Euch präsentieren, es sind zwei Meerwasserforellen.



nachdem sie zwei Stunden in der Salzlake schwammen werden sie schön abgetrocknet und mit dem Aufhängehaken versehen



nach zwei weiteren Stunden können sie aus dem Rauch und werden zum abkühlen hingehängt,
dann erst sollten sie verzehrt werden, warm gegessen gibt es bei dem einen oder anderen Probleme mit der Verträglichkeit

gruß h.



Bernd wie hoch war Dein Materialeinsatz?


4. Adventsgrüsse in die Schlemmerrunde!, @rotrang, meinste was die beiden gekostetet haben? 5€, das St., Räucherholz und Späne habe ich auf Halde liegen. Salz kostet 0,59€(1kg.) habe heute 240gramm verbraucht! Der Zeitfaktor ist das schlimmste. Die Temperatur soll so um 55-60° liegen, da muß man die zwei Std. immer daneben stehen.....

gruß h.


nach oben springen

#2932

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:17
von Marder | 1.413 Beiträge

sehen aber legga aus die Forellen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2933

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 18:47
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Auf Grund mehrer Nachfragen ein paar Fotos von meinem Räucherofen.




viele Vorweihnachtliche Grüße, h.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2934

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.12.2014 19:18
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Heute mal ganz ruhig mit Blumenkohl und Lammmettwürstchen . Hühnersuppe hab ich noch angesetzt . Kann man bei dem nassen Wetter immer gebrauchen ! So jetzt kipp ich mir nen Slibowitz auf mein und Euer Wohl !

"Gib Bazillen keine Chance ! "


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2935

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 14:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der eine oder andere der geneigten Leser dieses Threads mag sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich kein Freund von Obst in Hauptgerichten bin. Heute wurde ich auf eine höchst gemeine, geradezu hinterhältige Art übertölpelt:

Meine Herzensblume fragte mich, ob sie den Rotkohl auf "kaukasische Art" zubereiten solle. Kaukasische Art? Kannte ich nicht - und schon war die Neugier geweckt: Das klang deftig-kräftig, erinnerte irgendwie an Schaschlik und zudem an Speck und reichlich viele und gute Gewürze - also irgendwie scharf. Natürlich war ich einverstanden.

In der Zwischenzeit wurde der Rotkohl in unserem schweren, gußeisernen Topf zubereitet und wie oft oder fast immer wurde ich in die Küche zitiert, um zu probieren. Er schmeckte zwar nicht ganz so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, dennoch aber sehr, sehr gut. Und dann rückte sie mit der Wahrheit heraus: Sie hatte ihn mit gut einer halben Flasche Granatapfelsaft angesetzt.

Natürlich war ich schuld: "Du hättest ja den Saft austrinken können, dann wär er weg gewesen und ich hätte ihn nicht verwenden können. Außerdem wollte ich verhindern, dass er schlecht wird." Aber das scheint geschlechtsspezifisch zu sein: Die Kerle sind, nein MÜSSEN immer schuld sein. Egal an was oder woran.

Wie auch immer: Jetzt stehe ich hier in meinem zu kurzen Hemd und frage mich, wie ich meine Ablehnung zukünftig begründen soll. Das wird ein hartes Stück Arbeit werden, fürchte ich.

Ach ja - was das mit dem Kaukasus zu tun hat? Ganz einfach: Bis zur Wende kannte sie Granatäpfel nur aus dem Kaukasus......


nach oben springen

#2936

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 15:32
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2934
Heute mal ganz ruhig mit Blumenkohl und Lammmettwürstchen . Hühnersuppe hab ich noch angesetzt . Kann man bei dem nassen Wetter immer gebrauchen ! So jetzt kipp ich mir nen Slibowitz auf mein und Euer Wohl !

"Gib Bazillen keine Chance ! "


Stehe auch in der Küche - Vorbereitungen für den "Moskauer Geflügelsalat" !!!
Die Brühe ergibt dann auch wieder eine leckere und gehaltvolle Geflügelsuppe, die es dann am Abend gibt.
Muß nur aufpassen, dass auch genügend Fleisch für den Geflügelsalat übrig bleibt. Wie war das noch bei Aschenputtel - die Guten ins Kröpfchen und der Rest ins Töpfchen. Oder doch umgekehrt ???

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 22.12.2014 15:32 | nach oben springen

#2937

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 15:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #2936
Wie war das noch bei Aschenputtel - die Guten ins Kröpfchen und der Rest ins Töpfchen. Oder doch umgekehrt ???


Och - so ein gut gefüttertes (abgeleitet von Futter = Nahrung nicht nicht von Futter = wärmende Innenschicht) Täubchen kann auch was Gutes sein. Allerdings ist bei den Viechern das Verhältnis Fleisch zu Knochen irgendwie ins Missverhältnis geraten: Daran kann man sich hungrig essen.....


nach oben springen

#2938

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 17:36
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

trinke jetzt mal nen jelinek auf euch!


nach oben springen

#2939

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 17:58
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Bin gerade fertig geworden mit 3 Enten schlachten und verpacken ! Die gibt es am 2. Feiertag !
Gegen den Hunger gabs die Hühnersuppe von gestern .
Hatte heute in der Firma schlechte Karten am Büffet ! Musste zweimal kurz weg und konnte somit nur kosten .

Morgen sind zwei Gänse dran , die werden am 1.Weihnachtstag mit Klössen (handgemacht) und Rotkraut auf dem Tisch stehen !

@Dandelion Hallo Pusteblume ,habe erst vor kurzem erfahren ,daß Granatapfelsaft ein wichtiges Zutatenteil in der Küche von mehreren Nahoststaaten ist . Ob Salat oder Sosse ,es wird viel und mehrschichtig verwendet .ZumHaltbarmachen wird er eingedickt und eingekocht !

@Moskwitschka Unsere Sekrtärin hatte sich zwar Mühe gegeben ,aber an Dein Original kam sie mit dem Entenfleischsalat nicht heran !

Wenn ich im späten Frühjahr wieder in Berlin bin ,bring ich eine Riesenente mit und wir machen zusammen Deinen Salat !

FRITZE

@Vogtländer Prost und Wohlbekomms !


Gerade noch ne Kanne schwarzen Tee aufgesetzt ! Wird gleich mit Milch genossen !

.


nach oben springen

#2940

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 22.12.2014 18:37
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Da freue ich mich jetzt schon @FRITZE Die Ente machst dann Du und ich den Salat Nur ob dann noch für die anderen was übrig bleibt, wenn wir beide in der Küche werkeln

Mit dem Granatapfelsaft war rein intuitiv. Ich habe ihn schon als Rotweinersatz bei der Soße für den Rehrückenbraten verwendet. Eine wirkliche Alternative, wenn man alkoholfrei kochen möchte. Jetzt bin ich auch schlauer und werde mal schmökern, was die nahöstliche Küche noch so zu bieten hat

Jetzt ist aber erst mal Weihnachten und da habe ich dieses Jahr alle neuzeitlichen Traditionen für den Heiligabend über den Haufen geworfen und nähere mich immer mehr der alten sächsischen Tradition des Neunerlei. Ich werde aber nichts verraten, sonst kommt die Pusteblume um die Ecke und meldet Bedenken an. Auch Weihnachten wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2300 Gäste und 164 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557588 Beiträge.

Heute waren 164 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen