#281

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 21:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #282
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #281
Es geht doch nüscht über ein schönes Stück Männergemüse !


Selbst mariniert oder aus der Plastikfolie?

LG von der grenzgaengerin



Eingeschweißtes niemals.
Frisch mariniert vom Fleischer meines Vertrauens.


nach oben springen

#282

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:02
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von buschgespenst im Beitrag #271
Herrengedeck gibt’s heute noch als Cocktail in jeder gut geführten Bar.
Um diesen Cocktail zu mixen benötigt man 2 Deziliter Sekt Piccolo u. 3 Deziliter Pilsner Bier (Zubereitung: im Glas).

Zu DDR-Zeiten oft ein Vorwand um an eine kleine Flasche Radeberger 0,33 ? zu kommen. Die Dame trank dann den Sekt.

bernd



genau so war es, weiss noch jemand den Preis? War das nicht so um die 3,50 Mark ?

Was kostet es jetzt in der Bar?


xxx
nach oben springen

#283

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #283

Eingeschweißtes niemals.
Frisch mariniert vom Fleischer meines Vertrauens.



Da fällt mir ein. Wie habt ihr das Fleisch vor 89 aufs Grill gebracht? Mariniertes Fleisch vom Metzger gab es doch wohl nicht, oder?

Ich habe schon immer mein Grillfleisch durchs Bier gezogen. Natürlich mit leckeren Gewürzen. EDEKA hat es laut Werbung scheinbar für die Rocker neu entdeckt.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#284

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:18
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Schöne Steaks vom Schweinekamm salzen und pfeffern, dann schön mit mittelscharfem Senf bestreichen und in einen Topf oder ähnliches Gefäß legen, eine Schicht schöne dicke Zwiebelringe drauf und dann die nächste Schicht gewürztes und "gesenftes" Fleisch darauf legen und so weiter. Zum Schluß mit Bier aufgießen, bis alles schön bedeckt ist, Knobi, Lorbeerblätter oder was man in der Küche an Gewürzen findet mit dazu und einen halben bis einen ganzen Tag kühl stehen lassen. Und wenn das leckere Fleisch dann auf dem Grill liegt, die Zwiebeln aus der Marinade in einem Gefäß aus Alufolie oder so auf dem Grill mit braun brutzeln. Nur Sex ist schöner !



nach oben springen

#285

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:23
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Wieso steht eigentlich "Die Strapazen der Flüchtlinge" obendrüber ?



nach oben springen

#286

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:24
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #286
Schöne Steaks vom Schweinekamm salzen und pfeffern, dann schön mit mittelscharfem Senf bestreichen und in einen Topf oder ähnliches Gefäß legen, eine Schicht schöne dicke Zwiebelringe drauf und dann die nächste Schicht gewürztes und "gesenftes" Fleisch darauf legen und so weiter. Zum Schluß mit Bier aufgießen, bis alles schön bedeckt ist, Knobi, Lorbeerblätter oder was man in der Küche an Gewürzen findet mit dazu und einen halben bis einen ganzen Tag kühl stehen lassen. Und wenn das leckere Fleisch dann auf dem Grill liegt, die Zwiebeln aus der Marinade in einem Gefäß aus Alufolie oder so auf dem Grill mit braun brutzeln. Nur Sex ist schöner !


Genau so

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#287

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:25
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #287
Wieso steht eigentlich "Die Strapazen der Flüchtlinge" obendrüber ?


Wahrscheinlich weil es die Flucht in fleischliche Genüsse ist...

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#288

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:25
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Aaaaach, freu ich mich auf`s Wochenende !



nach oben springen

#289

RE: Strapazen der Flüchtlinge

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:28
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Das Ganze geht aber auch sehr gut mit Lammfleisch, nur da statt Bier Buttermilch nehmen !



nach oben springen

#290

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:31
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #289
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #287
Wieso steht eigentlich "Die Strapazen der Flüchtlinge" obendrüber ?


Wahrscheinlich weil es die Flucht in fleischliche Genüsse ist...

LG von der grenzgaengerin


Nee, weil man beim zitieren auch mal auf den Betreff achten sollte. Den kann jeder selbst ändern, so wie ich hier gerade.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Unner Gräzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#291

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #291
Das Ganze geht aber auch sehr gut mit Lammfleisch, nur da statt Bier Buttermilch nehmen !


Da weiche ich lieber auf Wein aus...Und spiess das Fleisch auf. Auf richtige Schaschlikspiesse.

LG von der grenzgaengein


zuletzt bearbeitet 16.04.2013 22:38 | nach oben springen

#292

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:40
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #286
Schöne Steaks vom Schweinekamm salzen und pfeffern, dann schön mit mittelscharfem Senf bestreichen und in einen Topf oder ähnliches Gefäß legen, eine Schicht schöne dicke Zwiebelringe drauf und dann die nächste Schicht gewürztes und "gesenftes" Fleisch darauf legen und so weiter. Zum Schluß mit Bier aufgießen, bis alles schön bedeckt ist, Knobi, Lorbeerblätter oder was man in der Küche an Gewürzen findet mit dazu und einen halben bis einen ganzen Tag kühl stehen lassen. Und wenn das leckere Fleisch dann auf dem Grill liegt, die Zwiebeln aus der Marinade in einem Gefäß aus Alufolie oder so auf dem Grill mit braun brutzeln. Nur Sex ist schöner !


...den mittelscharfen Senf aus Bautzen, ist unschlagbar und schon zur " Droge " geworden.


xxx
Unner Gräzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.04.2013 23:33 | nach oben springen

#293

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:42
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #287
Wieso steht eigentlich "Die Strapazen der Flüchtlinge" obendrüber ?


gute Frage ...vielleicht " etwas vom Thema abgekommen...mal nachschauen..


xxx
zuletzt bearbeitet 16.04.2013 23:33 | nach oben springen

#294

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:42
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Mit Wein ist auch mal einen Versuch wert.
Aber hat es denn auch schon mal jemand, weil es gerade so aktuell ist, mit Pferd probiert ?



nach oben springen

#295

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:42
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #294
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #286
Schöne Steaks vom Schweinekamm salzen und pfeffern, dann schön mit mittelscharfem Senf bestreichen und in einen Topf oder ähnliches Gefäß legen, eine Schicht schöne dicke Zwiebelringe drauf und dann die nächste Schicht gewürztes und "gesenftes" Fleisch darauf legen und so weiter. Zum Schluß mit Bier aufgießen, bis alles schön bedeckt ist, Knobi, Lorbeerblätter oder was man in der Küche an Gewürzen findet mit dazu und einen halben bis einen ganzen Tag kühl stehen lassen. Und wenn das leckere Fleisch dann auf dem Grill liegt, die Zwiebeln aus der Marinade in einem Gefäß aus Alufolie oder so auf dem Grill mit braun brutzeln. Nur Sex ist schöner !


...den mittelscharfen Senf aus Bautzen, ist unschlagbar und schon zur " Droge " geworden.


Hat nachgelassen, nehme neuerdings den namenlosen vom Feinkost-Albrecht, der ist wirklich top obwohl man es kaum vermutet.


silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.04.2013 23:33 | nach oben springen

#296

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #296
Mit Wein ist auch mal einen Versuch wert.
Aber hat es denn auch schon mal jemand, weil es gerade so aktuell ist, mit Pferd probiert ?


Nee, wäre aber ein Versuch wert. Doch ich würde das marinieren zeitlich strecken. Wie lange braucht ein Sauerbraten im Sud?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#297

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:47
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #298
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #296
Mit Wein ist auch mal einen Versuch wert.
Aber hat es denn auch schon mal jemand, weil es gerade so aktuell ist, mit Pferd probiert ?


Nee, wäre aber ein Versuch wert. Doch ich würde das marinieren zeitlich strecken. Wie lange braucht ein Sauerbraten im Sud?

LG von der grenzgaengerin



..Stunden..


xxx
nach oben springen

#298

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #294


...den mittelscharfen Senf aus Bautzen, ist unschlagbar und schon zur " Droge " geworden.


Bei mir gibt es nur Bautzener.

Mit dem habe ich mich ml ordentlich blamiert. Ich habe mal in Stuttgart mit meinen Nachbarn eine Ostprodukte - Party gefeiert. War echt lustig und ist gut angekommen.

Das bittere Ende kam ein paar Tage später. Ich habe meinen Bautzener, den ich bei Kaufland in Stuttgart erworben hatte, meinem Nachbarn überlassen. Der hat sich bitterlich beschwert, weil er laut Deklaration in Bayern hergestellt wurde.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.04.2013 23:33 | nach oben springen

#299

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 22:54
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #300
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #294


...den mittelscharfen Senf aus Bautzen, ist unschlagbar und schon zur " Droge " geworden.


Bei mir gibt es nur Bautzener.

Mit dem habe ich mich ml ordentlich blamiert. Ich habe mal in Stuttgart mit meinen Nachbarn eine Ostprodukte - Party gefeiert. War echt lustig und ist gut angekommen.

Das bittere Ende kam ein paar Tage später. Ich habe meinen Bautzener, den ich bei Kaufland in Stuttgart erworben hatte, meinem Nachbarn überlassen. Der hat sich bitterlich beschwert, weil er laut Deklaration in Bayern hergestellt wurde.

LG von der grenzgaengerin



Tja, die Produktpiraterie...



zuletzt bearbeitet 16.04.2013 23:33 | nach oben springen

#300

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.04.2013 23:35
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Bitte nicht über die Edits in den letzten Beiträgen wundern. Ich hab mal die Betreffzeilen "geradegezogen".
Das war ja nicht mal mehr mit mittelscharfem Bautzner Senf zu genießen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 91 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558600 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen