#2641

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2014 20:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2640
Heute war nur Zeit für was schnelles ! Zwiebeln und Lammleber ,gleich ausse Pfanne gefuttert !
Sieht durch Blitzlicht wat blass aus ,war aber schön gebräunt und innen zart !
Zweite Foto von den Heutigen Eiern ,das Dicke wiegt 102gr. zum Vergleich die kleineren wiegen immer noch jeweils 60gr.!




Mir läuft das Wasser im Mund zu sammen,aber egal,muß erst mal mit den Hund pinkeln gehen.
Rei


nach oben springen

#2642

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2014 22:26
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #2641
Zitat von FRITZE im Beitrag #2640
Heute war nur Zeit für was schnelles ! Zwiebeln und Lammleber ,gleich ausse Pfanne gefuttert !
Sieht durch Blitzlicht wat blass aus ,war aber schön gebräunt und innen zart !
Zweite Foto von den Heutigen Eiern ,das Dicke wiegt 102gr. zum Vergleich die kleineren wiegen immer noch jeweils 60gr.!




Mir läuft das Wasser im Mund zu sammen,aber egal,muß erst mal mit den Hund pinkeln gehen.
Rei


Wieso muss da der Hund dabei sein?



Bei uns gab es heute Wiener Würstchen satt, dazu den Bautz'ner in Blau. Wir hatten Appetit auf Würstchen frischen Semmeln und Bäckerbrot.

Da mal gleich eine Frage kennt einer "Appetiter"? Meine kamen heute vom Meißner Fleischer. Musste mal wieder sein.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 24.11.2014 22:27 | nach oben springen

#2643

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2014 22:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #2642
Zitat von rei im Beitrag #2641
Zitat von FRITZE im Beitrag #2640
Heute war nur Zeit für was schnelles ! Zwiebeln und Lammleber ,gleich ausse Pfanne gefuttert !
Sieht durch Blitzlicht wat blass aus ,war aber schön gebräunt und innen zart !
Zweite Foto von den Heutigen Eiern ,das Dicke wiegt 102gr. zum Vergleich die kleineren wiegen immer noch jeweils 60gr.!




Mir läuft das Wasser im Mund zu sammen,aber egal,muß erst mal mit den Hund pinkeln gehen.
Rei


Wieso muss da der Hund dabei sein?



Bei uns gab es heute Wiener Würstchen satt, dazu den Bautz'ner in Blau. Wir hatten Appetit auf Würstchen frischen Semmeln und Bäckerbrot.

Da mal gleich eine Frage kennt einer "Appetiter"? Meine kamen heute vom Meißner Fleischer. Musste mal wieder sein.

Gruß Reiner

Soll ich jetzt einen Beitrag über "Appetiter" schreiben?
Ich nicht.
Gruß Rei


nach oben springen

#2644

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2014 23:16
von der glatte | 1.356 Beiträge

Nö, würde ich auch nicht verlangen, denn ich denke, wir beide sollten die "Appetiter" wohl kennen. Das sollte auch für das "Beffschteck" gelten.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2645

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 24.11.2014 23:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eigentlich wollte ich mein Haupt zur Ruhe betten.
Jetzt kommts:
Was ist ein : Beffschteck"

Der "Glatte" hat Schreibverbot.
Vielleicht können wir nun mal wieder lachen,nach den in anderen Themen ein starker Wind bläst.
Gutes raten
Rei


nach oben springen

#2646

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 04:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also - ein "Beffschteck" kann ich mit etwas Phantasie noch als "Beefsteak" interpretieren, aber beim "Appetiter" bleibt der Bildschirm dunkel.

Zu Hülf, zu Hülf !!


nach oben springen

#2647

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 05:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #2646
Zu Hülf, zu Hülf !!
Ahh, ein Kompjuterprobähm? Na dann ...

Guten Morgen und Jawollja! Zu Beffähl! Klick mal doppelt auf das Wort "Appetiter" und dann einfach rechts. In dem nun erscheinenden Kontextmenü wählste dann 'Suche nach Appetiter' aus und es ist einer der ersten Treffer. Zum Beispiel, iss bissel abhängig von Deinen Browsereinstellungen und der Gegend aus der Deine IP gerade kommt, bei mir wars ...
http://metzgerei-graenitz.de/component/v.../appetiter.html
Achso, zum Beffschteck habsch was im Schnittgerinne gefunden ...
http://schnittgerinne.de/2011/04/14/ein-...teck-bitte.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#2648

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 07:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke - jetzt weiß ich, was ein Appetiter ist. Und auch, dass meine "Übersetzung" von Beffschteck zumindest wörtlich nicht falsch war, auch wenn ich unter einem Beefsteak was anderes als eine Bulette verstehe.


nach oben springen

#2649

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 16:01
von schulzi | 1.756 Beiträge

ja,ja deutsche Sprache schwere Sprache


nach oben springen

#2650

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 16:02
von Regina | 643 Beiträge

Was haben unsere Großeltern im Krieg gegessen? Meine Mutter hat immer was von Brennesselsuppe, Sauerampfer und anderes erzählt. Aber genaues war mir unbekannt
Habe einen alten Speiseplan aus Thüringen von 1940 gefunden. Ist gedacht für eine Familie mit Mutter, Vater und zwei Kinder. (schon falsch gedacht, die Väter waren an der Front)
Abkürzungen
M-Mittag
A-Abendbrot
K-Kartoffeln
-----------
Vor Ostern
Montag
M Zwiebeltunke mit Fleischklöschen, K., Kompott
A Auflauf, Tunke und Bratk., Salat
Dienstag
M Schweinebauch, Sauerkraut, K.
A Grauben mit Backpflaumen, Käsebrote
Mittwoch
M Lungenhaschee, Bratk. Roter Rübensalat
A Bratk. Gurke, Deutscher Tee
Donnerstag
M Brotsuppe, Kartoffelpuffer mit Schnittlauch, Kompott
A Bechamelk. frische Blutwurst
Freitag
M Gemüsesuppe, Hefepudding mit Saft
A Gemüsesalat, Butterbrote, Deutscher Tee
Sonnabend
M Möhreneintopf, Fleischknochen, Kompott
A Streichbrotwurste, Deutscher Tee
Ostern
M Zickel oder anderer Braten, Thüringer Klöße, Götterspeise mit Mikchschaumcreme
A Pikanter Kartoffelsalat, gekochte Eier, Käsebrote, Deutscher Tee
--------------
Es gab keine Wurstschnitten zum Abendbrot, was war ein Deutscher Tee, Götterspeise war also ein alter Name, Lungenhaschee habe ich als Kind gerne gegessen.
tho.



der glatte und Hans haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2014 16:07 | nach oben springen

#2651

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 16:19
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Regina im Beitrag #2650
Was haben unsere Großeltern im Krieg gegessen? Meine Mutter hat immer was von Brennesselsuppe, Sauerampfer und anderes erzählt. Aber genaues war mir unbekannt
Habe einen alten Speiseplan aus Thüringen von 1940 gefunden. Ist gedacht für eine Familie mit Mutter, Vater und zwei Kinder. (schon falsch gedacht, die Väter waren an der Front)
Abkürzungen
M-Mittag
A-Abendbrot
K-Kartoffeln
-----------
Vor Ostern
Montag
M Zwiebeltunke mit Fleischklöschen, K., Kompott
A Auflauf, Tunke und Bratk., Salat
Dienstag
M Schweinebauch, Sauerkraut, K.
A Grauben mit Backpflaumen, Käsebrote
Mittwoch
M Lungenhaschee, Bratk. Roter Rübensalat
A Bratk. Gurke, Deutscher Tee
Donnerstag
M Brotsuppe, Kartoffelpuffer mit Schnittlauch, Kompott
A Bechamelk. frische Blutwurst
Freitag
M Gemüsesuppe, Hefepudding mit Saft
A Gemüsesalat, Butterbrote, Deutscher Tee
Sonnabend
M Möhreneintopf, Fleischknochen, Kompott
A Streichbrotwurste, Deutscher Tee
Ostern
M Zickel oder anderer Braten, Thüringer Klöße, Götterspeise mit Mikchschaumcreme
A Pikanter Kartoffelsalat, gekochte Eier, Käsebrote, Deutscher Tee
--------------
Es gab keine Wurstschnitten zum Abendbrot, was war ein Deutscher Tee, Götterspeise war also ein alter Name, Lungenhaschee habe ich als Kind gerne gegessen.
tho.


Zicklein gebraten zu Ostern, habe ich auch erst bei meiner Schwiegermutter in Saalfeld kennen gelernt. Schmeckt vorzüglich !!! Meine Tochter hat dann immer geheult, weil sie sich an die kleinen Zicklein erinnert hat. Hat manchmal viel Überzeugungskraft gekostet, auch beim Kaninchenbraten.
Meine Schwiegermutter hat alternativ auch warmen Speckkartoffelsalat dazu bereitet. Darüber dann die Bratensoße und ich war dann kulinarisch weg, wie Schmidt´s Ziege.
Heute gibt es Bratkartoffeln mit Kasslerbauch und dem restlichem Grünkohl vom Samstag - der schmeckt aufgewärmt noch eine Spur besser.

Vierkrug


nach oben springen

#2652

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 17:24
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde,.....
Hi, Thomas, also -mit Ausnahme von Lungenhasche - alles essbar und größtenteils sogar wohlschmeckend, was Du da so auf dem Speiseplan 1940 drauf hast. Klar, die Geschmäcker sind ja verschieden - nicht alles schmeckt allen, aber ich bin zugegebener Maßen ein Anhänger von allem, was so unter "Arme-Leute-Essen " fällt. Ach so -Deutscher Tee-. Na ja, es gibt ja keine Teesorte, die in DL wächst. - Gemeint ist hier jeglicher "Kräutertee", von Hagebutte bis sonst was.
Übrigens - Brotsuppe - als Stift war ich ein massiver Fan von so was. Bin wohl deshalb 190 cm lang geworden. (Jetzt muss ich ja nicht mehr wachsen, keine Brotsuppe mehr.)
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2653

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 17:39
von Regina | 643 Beiträge

Hallo Hans,
Deutscher Tee
war mir völlig klar, bei uns wachsen keine Teebüsche, mir war nur der Begriff Deutsch ein Rätsel
Brotsuppe, ist mir völlig unbekannt
Wenn du dich für das Arme Leute Essen interessiert, blättere mal zig Seiten zurück, habe mal was über den Kartoffelgulasch getippt
Kennst du Kachelwurst?
tho



nach oben springen

#2654

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 17:41
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo Regina,

ist das eine Art Ersatz-Leberwurst?

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2655

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 17:57
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
Klaaaaar- kenn ich Kachelwurst - bin ja Thüringer. - Nur für Reiner - sie sieht aus wie tote Oma - besteht aber aus Bauchfleisch und Blut (wenig) sowie Zwiebeln. Wird warm gegessen und schmeckt - vergleichbar mit Schlachteplatte -nur durcheinander und durch den Wolf.
Brotsuppe : Besteht aus Fleischbrühe- bei Oma wurde ja nichts weggeworfen, in Schmalz scharf angebratenen Zwiebeln, und alten, harten Brot.(rein in die Brühe) Nach Verfügbarkeit Fleischreste, Suppengrün resp. was gerade so wächst, und dem, was die Fantasie so an Einfällen hergibt. Schmeckt, wenn man es mit dem Schmalz nicht übertreibt.
Wie gesagt - als Stift hätt ich mich reinsetzen können!
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2656

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 18:05
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Brotsuppe kenne ich anders.
Milch leicht gesüßt aufgekocht, das altbackende Brot in Würfel geschnitten rein, etwas durchkochen lassen, einen Klacks Butter dazu ........
Das hat mir die Zähne gehoben und ich mußte es nach einem Probekosten nie wieder essen.
Kam gleich vor, neben oder nach Puddingsuppe oder Griesbrei mit geschmorten Stachelbeeren .....
Gerichte mit denen man mich als Kind nachhaltig verschreckte.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#2657

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 18:07
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Na Gott sei Dank musste ich so etwas noch nie Essen,und werde es mit Sicherheit auch nicht


nach oben springen

#2658

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 18:12
von Hans | 2.166 Beiträge

Welches ? Das süße Zeugs von Nostalgiker - neee - bäh - ess ich auch nicht - oder meins ? Oder meinste Kachelwurst ? Wer das nicht isst, bekommt kein Visa für einen der drei Freistaaten und wird an der Grenze zurückgewiesen !
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2659

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 18:18
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

In erster Linie das klebrige vom Nostalgiker Habe gerade meine Frau gefragt ob sie Kachelwurst kennt,sie sagt noch nie gehört,auch mit der Beschreibung von Dir konnte sie nichts anfangen Und glaube mir ,wir sind von Geburt an Thüringer


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2660

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 25.11.2014 18:26
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
Wie sagte meine Oma immer zu dem Thema "Sprechen und Essen in Thüringen" ?
Übern Berch un se spechen ganz annersch. Vielleicht Topfwurst ? -anderer Name-gleiches Zeug.
Ich bin übrigens ne Puffbohne . (Heimatvertrieben -wenn Du so willst.)
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
zuletzt bearbeitet 25.11.2014 18:27 | nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen