#2381

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:38
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2376
Och Milchreis.
Hier sind auch einige Anhaltiner, vielleicht kennen sie folgende Variante vom Milchreis:

Milchreis mit Zucker und Zimt und statt der Butter eine in Scheiben geschnittene und in Fett knusprig gebratene Knacker, Es geht auf nen Bratklops; also Bulette .....

Klingt erstmal gewöhnungsbedürftig aber schmeckt. Zumindest wenn man Anhaltiner ist .....

Nostalgiker



Na ja, vorstellen ist möglich, Knacker mag ich auch (die meisten heute schmecken nicht mehr), aber zum Milchreis?
Ist genau so wie ein Lieblingsgericht meiner Frau, Mohrüben(Möhren)suppe mit Eierkuchen mit Äpfeln.
Die Suppe kann ich gerade so noch ab, aber dazu nen Eierkuchen (Pfannkuchen, Palatschinken,Omlett,Crep) mit eingebackenen Apfelscheiben ist absolut nicht mein Ding.


nach oben springen

#2382

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:41
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #2381
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2376
Och Milchreis.
Hier sind auch einige Anhaltiner, vielleicht kennen sie folgende Variante vom Milchreis:

Milchreis mit Zucker und Zimt und statt der Butter eine in Scheiben geschnittene und in Fett knusprig gebratene Knacker, Es geht auf nen Bratklops; also Bulette .....

Klingt erstmal gewöhnungsbedürftig aber schmeckt. Zumindest wenn man Anhaltiner ist .....

Nostalgiker



Na ja, vorstellen ist möglich, Knacker mag ich auch (die meisten heute schmecken nicht mehr), aber zum Milchreis?
Ist genau so wie ein Lieblingsgericht meiner Frau, Mohrüben(Möhren)suppe mit Eierkuchen mit Äpfeln.
Die Suppe kann ich gerade so noch ab, aber dazu nen Eierkuchen (Pfannkuchen, Palatschinken,Omlett,Crep) mit eingebackenen Apfelscheiben ist absolut nicht mein Ding.



Och, das geht schon. Wer es nicht so süß will, lässt den Zucker weg und nimmt dafür Salz.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2383

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:43
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Jetzt wo Du es sagst @der glatte - Warum heißt die Tote Oma nicht Toter Opa

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#2384

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:46
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Mein Kumpel hat immer gesagt wenn Oma blutet gibts Grützwurst und zum Nachtisch Vanillesosse aus Opas Knie !
Sorry !


nach oben springen

#2385

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:46
von der glatte | 1.356 Beiträge

...und der Hackepeter nicht Hackeotto?

@Moskwitschka Eventuell ist das bei der Toten Oma auch eine Geschmackssache? Es gibt da ja noch andere Bezeichnungen dafür, aber die darf ich hier wegen der Regeln nicht sagen oder gar noch schreiben.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2386

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:49
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #2384
Mein Kumpel hat immer gesagt wenn Oma blutet gibts Grützwurst und zum Nachtisch Vanillesosse aus Opas Knie !
Sorry !


Und die nächste Scheibe ist wieder raus! Langsam gewöhne ich mich an HFK (Hungern, Fressen, K...en)

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2387

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:53
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@der glatte , schreib doch einfach 'lose Wurst' so kenn' ich das aus Sachsen-Anhalt und die hat nix mit Grützwurst und tote Oma gemein ....

Lose Wurst gibt es in der Farbe Rot oder Grau .....
Mir schmeckt die Graue besser ....

Was die Knacker zum Milchreis betrifft.
Eigentlich ist es keine Knacker in dem Sinne, in der Gegend wo ich herkomme heißt das Bratwirst hat aber mit Bratwurst überhaupt nichts zu tun, denn eine Bratwurst ist eine Schmorwurst ......, alles klar?

Am besten eine Knacker ohne Kümmel oder ohne Knoblauch nehmen .....

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2388

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:54
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2383
Jetzt wo Du es sagst @der glatte - Warum heißt die Tote Oma nicht Toter Opa

LG von der Moskwitschka


Tote Oma wurde diese edle Speise in meiner Jugend nicht genannt.
Meine Großeltern haben noch selbst geschlachtet, da gab es dann Pluntwurst dunkel oder weiß.
Absolut nicht zu vergleichen mit dem was heute zu kaufen ist.
Die Zubereitung ist ja Regional unterschiedlich.
Ich habe hier einen Anbieter gefunden der diese Wurst mit Semmel zubereitet, das kommt der mir bekannten Pluntwurst am nächsten.


nach oben springen

#2389

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 03.11.2014 23:59
von polsam | 574 Beiträge

So, ich hab jetzt appetit auf ne Scheibe jagdwurst, ungebraten, einfach so vom Stück.
Nicht um sie runter und rauf zuschicken, nein, ich will sie Verinnerlichen.


nach oben springen

#2390

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

runter und rauf zuschicken

Heisst die Frau vom Boulevard etwa Bullemie ?


nach oben springen

#2391

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:03
von der glatte | 1.356 Beiträge

So und ich mache mir jetzt einen schönen Kaffee.

Ein Stück Jagdwurst müsste auch noch da sein. Jagdwurst vom privaten Fleischer aus der Heimat. Lecker.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2392

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:05
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #2390
runter und rauf zuschicken

Heisst die Frau vom Boulevard etwa Bullemie ?


genau und als sie der Polizist einmal nach ihren Beruf fragte, kam die Antwort. "Ach, machen sie dort einfach einen Strich!"

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2393

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:06
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #2365
Zitat von Dandelion im Beitrag #2361
Zitat von der glatte im Beitrag #2352
Morgen koche ich wieder, da wird es gebackenen Blumenkohl geben. Der wird vorher noch ordentlich mit Hack gefüllt, paniert und dann ab in den Ofen.

Gebackener Blumenkohl mit Hackfleischfüllung?

Her mit dem Rezept !!



Hi Dandelion,

was das kennst Du nicht?

Hackfleisch schön wie bei den Frikadellen würzen. Zwei kleinere oder größere Stück Blumenkohl im Salzwasser leicht ankochen, aber nur leicht. Dann abtropfen lassen. Das Hackfleisch in die Zwischenräume eindrücken (also Blumenkohl umdrehen). Immer rein mit dem Zeug. Dann den Blumenkohl mit reichlich Ei bestreichen und in einer gewürzten Semmelbrösel-Mischung panieren. Fett in die Auflaufform und dann den Blumenkohl im Ofen gar und schön braun backen. Ab und zu etwas vom Fett übergießen. Dann kann man den Blumenkohl aufschneiden, als dicke Scheiben. LECKER. Mache Dir einige Drillinge dazu.

Gruß Reiner


das kenne ich so ähnlich,
nur das der Kohl nicht paniert wird, und auf dem Blumenkohl kommen noch Bacon Streifen.
Das ganze heißt dann Blumenkohlbombe, einfach sau lecker das Zeug. http://www.chefkoch.de/rezepte/253195139...kohl-Bombe.html.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 00:06 | nach oben springen

#2394

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:06
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #2391
So und ich mache mir jetzt einen schönen Kaffee.

Ein Stück Jagdwurst müsste auch noch da sein. Jagdwurst vom privaten Fleischer aus der Heimat. Lecker.

Gruß Reiner


Welcher private Fleischer, wenn auch aus der Heimat, produziert seine Wurst noch selbst?


nach oben springen

#2395

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:08
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Ihr seit einfach nur verfressen .....

Ich gönn' mir noch zwei, drei Scheiben Bördespeck ......
(Wer es kennt weiß was ich esse, der Rest; ..... nun ja ...... muß ohne Aufklärung sterben, es sei denn Tante verrät es ....)

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#2396

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:08
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #2394
Zitat von der glatte im Beitrag #2391
So und ich mache mir jetzt einen schönen Kaffee.

Ein Stück Jagdwurst müsste auch noch da sein. Jagdwurst vom privaten Fleischer aus der Heimat. Lecker.

Gruß Reiner


Welcher private Fleischer, wenn auch aus der Heimat, produziert seine Wurst noch selbst?




Das ist "Freistaatgeheimnis"!

Aber in der Gegend von Meißen gibt es das noch.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2397

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:10
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2395
Ihr seit einfach nur verfressen .....

Ich gönn' mir noch zwei, drei Scheiben Bördespeck ......
(Wer es kennt weiß was ich esse, der Rest; ..... nun ja ...... muß ohne Aufklärung sterben, es sei denn Tante verrät es ....)

Nostalgiker


Oh ja, der duftet immer schön. Andere sagen aber das ist alles Käse. Mir schmeckt der auch.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2398

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:13
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Jau und ich kenn' auch einen im Freistaat!!!!

Hab dort selbst höchstpersöhnlich bis zu dem Ellebogen in der Wanne mit der Blutwurstmasse gesteckt um sie richtig durchzurühren.
Von anderen selbstgemachten Wurst und Schinkenleckereien will ich überhaupt nicht anfangen .....

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#2399

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:20
von der glatte | 1.356 Beiträge

Du bist ein Gourmet!

In einer richtigen Fleischerei muss man tüchtig zupacken, sonst wird das nichts. Ich bin Experte beim Zwiebel schälen. Aber die großen. Da bleibt kein Auge trocken.

Ach ja, der Kaffee schmeckt auch.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2400

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 04.11.2014 00:23
von der glatte | 1.356 Beiträge

@Nostalgiker

Jaaa, der Schinken ist schon allein eine hohe Kunst. Der "kalte Rauch" kann Wunder vollbringen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen