#2181

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.10.2014 23:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #2145
Bei Muttern gab es den Kochfisch meist aus Rotbarsch und viel Suppengemüse im Sud. Dazu gab es viele Kartoffeln und die waren auch notwendig, denn Muttern machte eine vorzügliche Senfsoße. Bekomme ich heute trotz Originalrezept nicht hin. Ich treffe den Geschmack einfach nicht.

Für alle tapferen Diätkämpfer. Morgen gibt es bei uns einen großen Topf Gemüseeintopf. Da kommt alles rein was der Gemüsegarten so hergibt und dazu wird mit einem schönen Stück Suppenfleisch vom Rind die Brühe gemacht. Ich denke, dass könnt Ihr auch einmal zwischendurch genießen. Das macht den Metabolischen Index nicht gleich kaputt!

Für alle die trotzdem an der Diät festhalten zum Trost ein Gedicht aus den 70er Jahren von der Distel. Hat mit Essen wenig zu tun, nur zur Auflockerung.

Da geh'ste als Genosse fremd
und findest es noch toll.
Doch weil'st du nicht der jüngste bist,
klappt's nicht mehr wie's soll.

Genosse! Denke immer drann,
da hilft kein Lamentieren.
Wo einer steht, steht die Partei,
die darf'ste nie plamieren!


Gute Nacht und Gruß von Reiner


Senfsoße,kenn ich nur so,zum Kochfisch.
Butter auslassen,Senf unterrühren,fertig. Ich nenne das Senfbutter.
Rei


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2182

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.10.2014 23:42
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #2181
Zitat von der glatte im Beitrag #2145
Bei Muttern gab es den Kochfisch meist aus Rotbarsch und viel Suppengemüse im Sud. Dazu gab es viele Kartoffeln und die waren auch notwendig, denn Muttern machte eine vorzügliche Senfsoße. Bekomme ich heute trotz Originalrezept nicht hin. Ich treffe den Geschmack einfach nicht.

Für alle tapferen Diätkämpfer. Morgen gibt es bei uns einen großen Topf Gemüseeintopf. Da kommt alles rein was der Gemüsegarten so hergibt und dazu wird mit einem schönen Stück Suppenfleisch vom Rind die Brühe gemacht. Ich denke, dass könnt Ihr auch einmal zwischendurch genießen. Das macht den Metabolischen Index nicht gleich kaputt!

Für alle die trotzdem an der Diät festhalten zum Trost ein Gedicht aus den 70er Jahren von der Distel. Hat mit Essen wenig zu tun, nur zur Auflockerung.

Da geh'ste als Genosse fremd
und findest es noch toll.
Doch weil'st du nicht der jüngste bist,
klappt's nicht mehr wie's soll.

Genosse! Denke immer drann,
da hilft kein Lamentieren.
Wo einer steht, steht die Partei,
die darf'ste nie plamieren!


Gute Nacht und Gruß von Reiner


Senfsoße,kenn ich nur so,zum Kochfisch.
Butter auslassen,Senf unterrühren,fertig. Ich nenne das Senfbutter.
Rei

ja ja...


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2183

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.10.2014 23:43
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #2180
Wer Bedarf an Fischrezepten hat darf mich anmorsen.

seaman


@seaman, morse Dich soeben an, bin äußerst interessiert an so Gaumengefällige Bauanleitungen!!

gruß h.


nach oben springen

#2184

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 20.10.2014 23:47
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2183
Zitat von seaman im Beitrag #2180
Wer Bedarf an Fischrezepten hat darf mich anmorsen.

seaman


@seaman, morse Dich soeben an, bin äußerst interessiert an so Gaumengefällige Bauanleitungen!!

gruß h.


War kein Spass.Stelle detaillierte Fragen.
Habe dazu weltweite praktische Erfahrungen.

seaman


zuletzt bearbeitet 20.10.2014 23:47 | nach oben springen

#2185

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 18:05
von PF75 | 3.293 Beiträge

gestern gabs zum Abendrot schöne Schweineohren und Spitzbeine und andschließend einen guten Kräuter (wegen der Vitamine )


nach oben springen

#2186

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 18:49
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #2184
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2183
Zitat von seaman im Beitrag #2180
Wer Bedarf an Fischrezepten hat darf mich anmorsen.

seaman


@seaman, morse Dich soeben an, bin äußerst interessiert an so Gaumengefällige Bauanleitungen!!

gruß h.


War kein Spass.Stelle detaillierte Fragen.
Habe dazu weltweite praktische Erfahrungen.

seaman




Auf Anfrage:

Fischsoljanka -
hier Variante aus der Kasserolle(Tontopf,Pfanne etc.)

Zutaten:
700 gr. Fisch(im Originalrezept Karpfen),Zanderfilet,Seelachsfilet o.ä.
200 gr.Salzgurken,900 gr. Weisskohl,100 gr.Fett,50.gr. Zwiebel,150 gr.Tomatenmark,30gr.Butter,30 gr. Mehl+50 gr.Semmelmehl,60 gr.Kapern,20 gr.Salz,Pfeffer nach Bedarf.
Fischbrühe.

Zuerst den Kohl würfeln und dämpfen.Fisch in ca. 50 gr. Stücke schneiden,salzen,pfeffern,in Mehl und Semmelbrösel wälzen.Dann mit der aufgeschnittenen Zwiebel in Butter beidseitig,kurz scharf anbraten.Dann Tomatenmark,dünne Salzgurkenscheiben(dicke halbieren) und zerkleinerte(bei Bedarf) Kapern hinzufügen.
Etwas leicht gewürzte Fischbrühe auffüllen und ca.10 min. köcheln lassen.Der gedämpfte Kohl als unterste Schicht in der Kasserolle,darauf dann den gebratenen Fisch mit der Brühe füllen und in die Backröhre-mittlere Hitze.
Garnieren mit Rote Bete,Salzgurken.
Wer es mag kann noch etwas saure Sahne zum Schluss hinzugeben.

seaman


exgakl und hundemuchtel 88 0,5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 18:51 | nach oben springen

#2187

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:03
von furry | 3.576 Beiträge

Fischsoljanka: gedruckt, zum Vollzug weitergereicht, Ergebnis abwartend, Danke!!


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2188

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:07
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #2186
Zitat von seaman im Beitrag #2184
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2183
Zitat von seaman im Beitrag #2180
Wer Bedarf an Fischrezepten hat darf mich anmorsen.

seaman


@seaman, morse Dich soeben an, bin äußerst interessiert an so Gaumengefällige Bauanleitungen!!

gruß h.


War kein Spass.Stelle detaillierte Fragen.
Habe dazu weltweite praktische Erfahrungen.

seaman




Auf Anfrage:

Fischsoljanka -
hier Variante aus der Kasserolle(Tontopf,Pfanne etc.)

Zutaten:
700 gr. Fisch(im Originalrezept Karpfen),Zanderfilet,Seelachsfilet o.ä.
200 gr.Salzgurken,900 gr. Weisskohl,100 gr.Fett,50.gr. Zwiebel,150 gr.Tomatenmark,30gr.Butter,30 gr. Mehl+50 gr.Semmelmehl,60 gr.Kapern,20 gr.Salz,Pfeffer nach Bedarf.
Fischbrühe.

Zuerst den Kohl würfeln und dämpfen.Fisch in ca. 50 gr. Stücke schneiden,salzen,pfeffern,in Mehl und Semmelbrösel wälzen.Dann mit der aufgeschnittenen Zwiebel in Butter beidseitig,kurz scharf anbraten.Dann Tomatenmark,dünne Salzgurkenscheiben(dicke halbieren) und zerkleinerte(bei Bedarf) Kapern hinzufügen.
Etwas leicht gewürzte Fischbrühe auffüllen und ca.10 min. köcheln lassen.Der gedämpfte Kohl als unterste Schicht in der Kasserolle,darauf dann den gebratenen Fisch mit der Brühe füllen und in die Backröhre-mittlere Hitze.
Garnieren mit Rote Bete,Salzgurken.
Wer es mag kann noch etwas saure Sahne zum Schluss hinzugeben.

seaman





vielen Dank @seaman, werde es zeitnah ausprobieren und Meldung erstatten!!

gruß h.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2189

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mensch Leute, stets wieder eine Freude, Eure Beiträge zu lesen, dabei gerät jede Diät ins Wanken...

Zum Thema zurück, weiß nicht, ob wir es hier auch schon hatten..., als Kinder und "junge" Jugendliche wurde man ja auch mal krank, ich meine Erkältungen und Infekte.
Wegen der Halsschmerzen und/oder der unangenehmen Allgemeinsymptome hatte die Mutter immer noch "Geheimwaffen" in der Küche, damit das erkrankte Kind wenigstens etwas Nahrung und Getränke zu sich nimmt.

Ich meine vielleicht Hühnerbrühe mit undefinierbaren Grießklößchen?...Bronchialtee?... oder armer Ritter?

Manches schmeckte, manches war einfach nicht so gut.

Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht?

VG Klaus


nach oben springen

#2190

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:28
von bendix | 2.642 Beiträge

Ja Klaus.
Hühnerbrühe gab es immer und Milch mit Honig in solchen Fällen bei uns.
Auch Milchsuppe mit Majoran oder Ochsenblut zum Lutschen.
Tante Lisa,unsere gute Seele das Hauses brachte immer Anisbonbons mit.
Arme Ritter kenne ich auch noch und Schokoladensuppe mit geschlagenem Eiweis oder auch selbstgemachter Holundersirup.
Naja und zur allgemeinen Stärkung und als Aufbaumittel geschlagenes Eigelb mit Traubenzucker und Rotwein.
Opa`s Geheimwaffe war ein Stück "Gesundheitsschokolade",die half zwar nicht gesund zu werden,machte uns aber Mut das durchzustehen ,auch wenn es unter Umständen fürchterlich im Hals kratzte.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#2191

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bei Husten, wurde meine Brust von meiner Mutter immer mit Butter eingerieben, ob es geholfen hatte weiß ich nicht mehr! Kann aber sein ja, habe heute keinen Husten!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2192

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #2191
Bei Husten, wurde meine Brust von meiner Mutter immer mit Butter eingerieben, ob es geholfen hatte weiß ich nicht mehr! Kann aber sein ja, habe heute keinen Husten!
Grüsse steffen52


Folgendes meine ich nicht verletzlich: Ja, Ihr ollen Sachsen habt Butter genommen, weil es Euch wohl besser ging? Unsere Altvorderen haben uns die Brust mit PULMOTIN eingerieben, das linderte nachts auf jeden Fall! Gibt es heute noch...
Ohne Frage gab es recht wirksame Hausmittel bei Erkältungskrankheiten und deren quälenden Symptomen, ich rate heute noch häufig den Pat. dazu, die meinen, mit GRIPPO-STAD oder WICK-MEDINAIT in zwei Tagen wieder fit zu sein...

Wünsche allen Usern, über die Erkältungszeit glimpflich hinweg zu kommen!

VG Klaus


bendix und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 19:43 | nach oben springen

#2193

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:43
von schulzi | 1.759 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #2185
gestern gabs zum Abendrot schöne Schweineohren und Spitzbeine und andschließend einen guten Kräuter (wegen der Vitamine )

Spitzbeine kan ich ja verstehen (kan man schön knaubeln) aber Schweineohrenne


nach oben springen

#2194

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hufklaus im Beitrag #2192
Zitat von steffen52 im Beitrag #2191
Bei Husten, wurde meine Brust von meiner Mutter immer mit Butter eingerieben, ob es geholfen hatte weiß ich nicht mehr! Kann aber sein ja, habe heute keinen Husten!
Grüsse steffen52


Folgendes meine ich nicht verletzlich: Ja, Ihr ollen Sachsen habt Butter genommen, weil es Euch wohl besser ging? Unsere Altvorderen haben uns die Brust mit PULMOTIN eingerieben, das linderte nachts auf jeden Fall! Gibt es heute noch...
Ohne Frage gab es recht wirksame Hausmittel bei Erkältungskrankheiten und deren quälenden Symptomen, ich rate heute noch häufig den Pat. dazu, die meinen, mit GRIPPO-STAD oder WICK-MEDINAIT in zwei Tagen wieder fit zu sein...

Wünsche allen Usern, über die Erkältungszeit glimpflich hinweg zu kommen!

VG Klaus


Klaus wir sprachen von Hausmittel und nichts aus der Apotheke! Sind wir uns da einig? Denke wohl!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#2195

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zwiebelsaft mit Zucker oder Honig.... hätte es nicht die Grenze gegeben, ich wäre weggelaufen...

VG Klaus


LO-Fahrer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2196

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:50
von schulzi | 1.759 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #2192
Zitat von steffen52 im Beitrag #2191
Bei Husten, wurde meine Brust von meiner Mutter immer mit Butter eingerieben, ob es geholfen hatte weiß ich nicht mehr! Kann aber sein ja, habe heute keinen Husten!
Grüsse steffen52


Folgendes meine ich nicht verletzlich: Ja, Ihr ollen Sachsen habt Butter genommen, weil es Euch wohl besser ging? Unsere Altvorderen haben uns die Brust mit PULMOTIN eingerieben, das linderte nachts auf jeden Fall! Gibt es heute noch...
Ohne Frage gab es recht wirksame Hausmittel bei Erkältungskrankheiten und deren quälenden Symptomen, ich rate heute noch häufig den Pat. dazu, die meinen, mit GRIPPO-STAD oder WICK-MEDINAIT in zwei Tagen wieder fit zu sein...

Wünsche allen Usern, über die Erkältungszeit glimpflich hinweg zu kommen!

VG Klaus


Oh ja die guten Pulmotin Brustwickel von Muttern da stank das Kinderzimmer noch tagelang danach,aber die Milch mit Honig hat uns entschädigt,war besser als Mixturasolwenz(weis nicht ob richtig geschrieben) war Lieblingsmedizin unserer Betriebsärztin


nach oben springen

#2197

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:51
von bendix | 2.642 Beiträge

Da fällt mir noch der berühmte "Buchenteer" (Fagusan) ein,gegen Husten und Heiserkeit.

bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#2198

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:52
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von bendix im Beitrag #2197
Da fällt mir noch der berühmte "Buchenteer" (Fagusan) ein,gegen Husten und Heiserkeit.

bendix


Hatte der nicht auch einen gewissen Alk-Anteil?

seaman


nach oben springen

#2199

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:53
von schulzi | 1.759 Beiträge

Zitat von bendix im Beitrag #2197
Da fällt mir noch der berühmte "Buchenteer" (Fagusan) ein,gegen Husten und Heiserkeit.

bendix

Ja der war gut verschrieb unsere B-Ärztin nicht hab erst später erfahren warum ,war Alkohol drin


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2200

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 21.10.2014 19:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wo ich etwas älter war, musste ich warmes Bier trinken! Habe danach super geschlafen, lag bestimmt am Alk!
Grüsse steffen52


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen