#2081

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 19:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2079
Soeben ist mir telefonisch avisiert worden,daß wenn ich heute nach Hause komme ,mich wieder ein Salat erwartet ,aber oh Wunder sogar mit Thunfisch .
Und morgen gibbet sogar Kohlroladen ,aber nur weil sie den Platz im Tiefkühler braucht ! Für Lamm !


Kauf Dir doch mal eine große Truhe.
Rei


nach oben springen

#2082

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 20:03
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ich hab zwei 240 Liter Schränke !
Inne Truhe muss man immer so rumwühlen !
FRITZE


nach oben springen

#2083

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 20:22
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #2082
Inne Truhe muss man immer so rumwühlen ...
... und am Ende fällt Dir noch ein tiefgekühlter Broiler auf'n kleinen Zeh *unschuldig_den_A****d_angrins*

Doch mal zurück zu den Revanschistenklopsen, wie verbreitet war zu DDR-Zeiten der Ausdruck 'Kaliningrader Klopse' oder ist das ein nachwendliche Verballhornung ... http://chefkoch.de/rezepte/78301029941182


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 14.10.2014 20:23 | nach oben springen

#2084

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 20:28
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Solange die Truhe ihn nicht gefangen nimmt beim Kramen in der Truhe,solange ist alles gut.Was nützt das ganze Essen,wenn Du selbst tiefgefroren bist?


nach oben springen

#2085

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 20:31
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Tscha @94 er . Broiler habsch nu scho lang nimmie gehobt !

So richtig charaktervolle Pute schmeckt mir auch besser ! Aber Steak darf nicht eingefroren werden ,da wirds beste Fleisch uncool !

Zur Revanschistenbezeichnung fällt mir in der Verflossenen eigentlich nur die Karlsbader Schnitte ein !
Vor allem weil sie in langen Herbstnächten auch am Kanten kredenzt wurde ! Nur manchmal mit leichtem Petrolgeruch !


nach oben springen

#2086

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 20:32
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2084
Solange die Truhe ihn nicht gefangen nimmt beim Kramen in der Truhe,solange ist alles gut.Was nützt das ganze Essen,wenn Du selbst tiefgefroren bist?


Nee für soo 1000 Liter Teil ist kein Platz in unserer bescheidenen Hütte !


nach oben springen

#2087

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 22:01
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Willst soviel Tee mitnehmen?Auf was bereitest Du Dich denn vor?


nach oben springen

#2088

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 14.10.2014 22:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo94!

Zitat von 94 im Beitrag #2055
Zitat von Pzella 82 im Beitrag #2054
..na da jibbet doch bestimmt irjendwat, womit se sich "bestechen" lässt, oder?
Mit billigen Büchern vielleicht? Es gibts ja so manche Bibliographie im Forum versteckt (eReader #21), auch wenn Antonius Aussage DAFÜR würde ich sicher eine Menge Taler aus der Hauskasse bekommen! definitiv falsch ist. Eher einen schmalen Groschen, keins über 10€ ...

www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3440066452
www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3498013033
www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3499607298
www.zvab.com/buch-suchen/textsuche/fremd...e-ferne-gestade *)
www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3446173102
www.zvab.com/advancedSearch.do?isbn=3926642254 **)

Aber auch die DDR-Titel sind Massenware, selten teurer als 5€ ...
www.zvab.com/buch-suchen/textsuche/K%C3%A4uzchenkuhle
www.zvab.com/refineQuickSearch.do?anyWords=Ottokar+Domma
www.zvab.com/basicSearch.do?author=Alexander+Kr%F6ger

*) Das Teil hat ja nichtmal eine ISBN, dafür isses zumindest direkt online lesbar (also wenn man weiß wie *grins*) ...
https://portal.dnb.de/bookviewer/view/10...age/n0/mode/2up
**) Das könnte mal etwas an Wert gewinnen, hab mir gleich mal ein billiges Exemplar 'geschossen' ...
www.abebooks.de/buch-suchen/isbn/3926642254/

Dort ging es ja um E-Books.
Die Originale habe ich ja alle, aber immer den Koffer voll mit Papier in den Urlaub, oder für unterwegs ..
Mein "Haushaltsgeld" würde ich für die E-Book Variante investieren wollen.
Den Duft des Wissens genieße ich dann lieber zu Hause, oder sporadisch mit höchstens einem oder zwei Büchern unterwegs
Obwohl ich den Datenkraken Google nicht mag, hoffe ich andererseits darauf, daß auch solche Bücher irgendwann einmal digitalisiert werde. Aber nicht nur als PDF.

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#2089

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 10:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #2083
Doch mal zurück zu den Revanschistenklopsen


Oder Philosophenklopsen? Die armen Klopse - wofür die alles herhalten müssen. Es kommt wahrscheinlich immer auf den Standpunkt des Koches an

Hier eine kleine Geschichte, wie sie Günter Kunert in den USA bei Herbert Marcuse erlebt hat:

Königsberger Klopse für den Denker

Kunert zieht die Konsequenzen. Er verläßt den Schriftstellerverband und nimmt, wann immer es geht, Einladungen ins Ausland wahr. In den USA lernt er sogar einen Philosophen kennen - "so gründlich, wie man Philosophen nur kennenlernen kann". Erste Begegnung auf einer Vorortstraße von San Diego. Kunert fragt aus dem Autofenster: "Herr Marcuse?" Der hochgewachsene Passant: "Det bin ick!"

Ohne Zögern setzte sich der Mann mit ins Auto und dirigierte den Wagen zu einem Supermarkt, denn auf Wunsch des Philosophen und auf Kosten Kunerts sollte es Königsberger Klopse geben. Marianne wählte eine der kleinen Runde angemessene Menge Hackfleisch mittlerer Preislage. Doch der Philosoph warf das Billig-Beef wieder in die Kühltruhe zurück und nahm lieber vom Teuersten, und das auch noch in enormen Mengen. Herbert Marcuse, angehimmelter Übervater der linken Studentenbewegungen in den USA und in Deutschland: "Ick jloobe an den Mehrwert. Wat teuer is, is ooch bessa."

Zu Hause holte Marcuse Riesentöpfe aus dem Schrank, wie für eine Abendgesellschaft von 10 oder 15 Leuten. Dann expropriierte der linke Prediger frei nach Marx den eben eingekauften Sack Kartoffeln und ersetzte ihn durch die verschrumpelten Reste aus seiner eigenen Speisekammer. Während der Philosoph, der in seinen Büchern stets die "Abschaffung der Unterdrückung" forderte, Marianne Kunert zur Arbeit in die Küche verwies, äußerte er sich über Literatur: Rilke sei "irgendwie beschissen" und Benn ja "sowieso".

Bevor das Dinner endlich beginnen konnte, schöpfte Marcuse mit einer riesigen Kelle noch einmal den Mehrwert ab: Für seine Freundin ("Die will det ooch mal kosten") schaffte er eine Schüssel voller Klopse beiseite. So blieben für jeden am Tisch nur noch drei karge Exemplare. Zum Ausgleich vergaß der Hausherr, der den Wein bezahlen sollte, das Nachschenken und ergötzte seine Gäste lieber mit Erinnerungen an seine preußische Militärzeit: "War ja nich so schlecht, untam Kaiser, jar nich so schlecht ..."

Am Ende erhob sich der Studenten-Mentor hastig. Vielleicht ein Häppchen Softeis aus dem Kühlschrank, so mutmaßte das Ehepaar Kunert, oder zwei, drei Orangen? Nichts da: "Ick muß jetz'' Cannon sehn", entschuldigte sich Marcuse und verfolgte im Fernsehen die Abenteuer des dicken TV-Detektivs.


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8778934.html

Mal sehen, vielleicht gehe ich heute abend den Kaliningradern auf die Spur - Bei denen heißen die bestimmt warjonije frikadelki

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#2090

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 10:28
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #2083
[quote="FRITZE"|p395961]

Doch mal zurück zu den Revanschistenklopsen, wie verbreitet war zu DDR-Zeiten der Ausdruck 'Kaliningrader Klopse' oder ist das ein nachwendliche Verballhornung ...


Der Begriff "Kaliningrader" war eine Verballhornung die in der DDR schon früh umgänglich und scherzhaft benutzt wurde.
Also nicht nachwendlich.
Erstmalig mir seit ca. 1968 geläufig.

seaman


nach oben springen

#2091

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 13:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Wir Deutschen sind wahrscheinlich alles - aber besonders monarchiefeindlich.

Über Kaliningrad, wo übrigens die Klopse Кёнигсбергские клопсы heißen http://www.talerka.ru/recept/germany/konigsberger_klopse/ und sich neben anderen deutschen Gerichten scheinbar großer Beliebtheit erfreuen, bin ich eben dort auf den Ursprung der Klopse gekommen und in Neuruppin im brandnbugischen bei dem alten Fritz glandet und den königlich preussischen Klopsen http://blog.reiseland-brandenburg.de/fri...d-seinen-tempel

Wir sind also alles kleine Könige wenn wir Klopse essen.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#2092

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 14:37
von seaman | 3.487 Beiträge

In alten Kochbüchern die vor ca.1870 erschienen sind gibt es keinerlei Hinweise auf diesen berühmten Klops aus Königsberg.Habe da schon in meiner Sammlung intensiv gesucht.
Meisten tauchen da "Kloppse" auf, die nach ihrer Zusammensetzung benannt werden-Rind,Schwein,Kalb usw.
Der Begriff Klops leitet sich vom mundartlichen Begriff "Kloppen"ab.Fleischwölfe gab es damals nicht und das Fleisch wurde mürbe geschlagen und geschabt.
Gibt zu diesen Klop(p)sen auch zahlreiche regionale Bezeichnungen,Memeler-Danziger-usw.
Denke,dass bei diesen Wirren und Völkervermischungen in dieser Region damals eventuell auch Einflüsse aus dem Baltikum,Westpreussen,Russland und eventuell Polen Einfluss auf die Rezeptur hatten.
Königsberg gehörte seit 1724 zu Preußen und war seit diesem Datum die Königliche Haupt- und Residenzstadt.
Vielleicht gelangte so,als eventuelles Leibgericht und Erinnerung aus der Preussenresidenz ,der Fleischklops nach Neuruppin......

seaman


nach oben springen

#2093

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 23:07
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ich hatte mir heute den Unmut meiner besseren Hälfte zugezogen ,weil ich beim Füttern mit Toastbrot den Gänsen erzählt habe ,daß zwei von ihnen in ihrem Weihnachtsurlaub mit garantierter Bräune rechnen dürften !


nach oben springen

#2094

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 23:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Solarium ist doch gerade für Gänse nicht empfehlenswert. Gibt es keine andere Möglichkeit das mangelnde Sonnenlicht in den dunklen Monaten zu ersetzen? Vielleicht sollte ein Gänsepsychologe zu Rate gezogen werden, der ein paar Pillen gegen die einsetzende Gänsewinterdepression hat. Vielleicht fangen sie bei ihm auf der Couch auch an zu sprechen?

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 15.10.2014 23:18 | nach oben springen

#2095

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 15.10.2014 23:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2093
Ich hatte mir heute den Unmut meiner besseren Hälfte zugezogen ,weil ich beim Füttern mit Toastbrot den Gänsen erzählt habe ,daß zwei von ihnen in ihrem Weihnachtsurlaub mit garantierter Bräune rechnen dürften !

Das ist ja gemein,wäre es nicht besser gewesen,Du hättest das Märchen von der Goldenen Gans erzählst.Dann wäre Dir das Nudelholz erspart geblieben.
MfG. rei


zuletzt bearbeitet 15.10.2014 23:23 | nach oben springen

#2096

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.10.2014 13:23
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Fritzschen pennt halt gern uff de Couch.


nach oben springen

#2097

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.10.2014 19:14
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2096
Fritzschen pennt halt gern uff de Couch.


Niemals !

Aber für diese Frechheit darfst Du heute wieder sabbern !

Stampfkartoffeln mit Zwiebel ,Apfel und frischer Lammleber (gestern geschlachtet worden )

Tiefkühler beide fast voll !

Angefügte Bilder:
Bilder Hochzeit und Essen 024.JPG

Batrachos hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.10.2014 19:14 | nach oben springen

#2098

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.10.2014 19:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2097
Stampfkartoffeln mit Zwiebel ,Apfel und frischer Lammleber (gestern geschlachtet worden )


Ach - ist die Autosuggestionsphase mit dem 5 x täglich zu wiederholenden Mantra "Salat-ist-ja-so-lecker-und-auf-Kölsch-verzichte-ich-gerne" (soll ja helfen ) vorbei und Du darfst Dich wieder den leiblichen Genüssen wirdmen??


nach oben springen

#2099

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.10.2014 20:01
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ja heute war Pause (muss mal sein ) aber die nächsten drei Tage gibt es wieder nur Krautsuppe !
Salat ist meistens lecker (aber nur Fleischsalat ) !
Wegen dem Kölschverzicht bin ich heute beinahe aus dem Mühlen geflogen !
Der Köbes meinte nämlich ,bei meiner Wasserbestellung : "Händewaschen kann der Herr Geheimrat auf der Toilette !

Der durstige Mann


nach oben springen

#2100

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 16.10.2014 20:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #2097
Zitat von Vogtländer im Beitrag #2096
Fritzschen pennt halt gern uff de Couch.


Niemals !

Aber für diese Frechheit darfst Du heute wieder sabbern !

Stampfkartoffeln mit Zwiebel ,Apfel und frischer Lammleber (gestern geschlachtet worden )

Tiefkühler beide fast voll !




Jetzt ist aber Schluß,ab sofort Diät SALAT und anderes Grünzeug,sonst kommst Du in den Entzug.
Gruß Rei


nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 42 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 42 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen