#2021

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:18
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Ich hab mal Peking-Ente selber gemacht. Ist leichter als gedacht: Das Ding in einer Honig/Ingwer/Koriander/Sojasaucentunke schön marinieren und dann in die Röhre. Der Trick ist, die Hitze nicht zu scharf machen, sonst wird der Honig außen dran zu schnell schwarz und die Ente bleibt innen noch roh. Zum Essen wird das tranchierte Entenfleich zusammen mir frischem Gemüse in kleine Teigfladen eingerollt dann in Hoisin-Sauce getunkt. Die Rückmeldungen vom Weihnachtsbesuch waren alle positiv, obwohl die Sache nicht ganz traditionell war.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.10.2014 21:47 | nach oben springen

#2022

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:31
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bei mir gibts Weihnachten weder Gans noch Ente.Da gibt nen Huhn vom Nachbarn,so ein richtiges,welches zu Lebzeiten nicht gedopt wurde und sich im Nachbars Grten frei bewegen durfte.
Ordentlich gewürzt und noch fein mit Honig eingepinselt,wenn die Haut schön knusprig ist,ja,da isser dabei der klane Vogtländer!


nach oben springen

#2023

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:39
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Vogti - Bei mir gibts am 1. Weihnachtstag immer Gans oder Ente mit Klössen ! Das ist Tradition !

Aber nie im Laden gekaufte . Seit mehr als 10 Jahren sogar immer die Eigenen ! Da weiss ich was ich esse !

FRITZE


nach oben springen

#2024

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Also auch ungedoptes namentlich bekanntes Nahrungsmittel,welches auch die Sonne gesehen hat!


nach oben springen

#2025

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:45
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

wieder mal was doppelt.hoffentlich wird das jetzt nicht sitte bei mir!


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 21:46 | nach oben springen

#2026

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:47
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2025
Also auch ungedoptes namentlich bekanntes Nahrungsmittel,welches auch die Sonne gesehen hat!


Jenau ! Wat anderet kommt nich uffn Tisch !

Nächstes Jahr möchte mein Sohn zwei Puten haben ,die er dann verwöhnen will !


nach oben springen

#2027

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:49
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Hiervon müssen zwei noch dranglauben !

Angefügte Bilder:
Handybilder Papa 079.JPG

nach oben springen

#2028

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:49
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Pute wär auch mal wieder ne Möglichkeit.Warum nicht zu Weihnachten?Die Frage ist nur,ob Mutter mir zu Weihnachten die Küche überlässt.Momentan hab ich da mehr Zweifels als Hoffnung!


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 21:50 | nach oben springen

#2029

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:51
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bei uns ist immer der 3. Nachbar der "Mörder",und ehe Fragen kommen,der ist KEIN Gärtner!


zuletzt bearbeitet 10.10.2014 21:52 | nach oben springen

#2030

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 21:54
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #2027
Hiervon müssen zwei noch dranglauben !




Niedlich, wie sie da so in einer Reihe mit ihren Watschelfüßen vor der Linse stehen. Ich bin mal an einem Grundstück mit Gänsen drauf vorbeigelaufen. Die waren besser als jeder Wachhund, so wie die mich angefaucht haben. Bestimmt jedes mal ein seelischer Kampf sie über den Jordan zu tragen.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.10.2014 21:58 | nach oben springen

#2031

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:00
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Deswegen macht das immer der 3. Nachbar bei uns!
Und recht haste,Gänse sind schärfer als jeder Wachhund.Zwickt ganz schön,wenn sie Dich haben am Gesäß!


nach oben springen

#2032

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Da sagst Du was @Kalubke ! Die beiden vorderen sind ja unser Zuchtpaar ,die bleiben bis zum Gnadenbrot !
Aber selbst meine Frau ,der grösste Tierliebhaber mag lieber Fleisch von unseren Tieren , als irgend Eins aus Qualzucht !
Um die Ecke bringen ist natürlich mein Part :

FRITZE


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2033

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:04
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Du Gärtner Du!


nach oben springen

#2034

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:05
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2033
Du Gärtner Du!


Ach nee , grünen Daumen hab ich nun nicht gerade !
Das können andere besser !


nach oben springen

#2035

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:10
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Hi @Fritze, die Gänse, die mich da vorm Grundstück vertreiben wollten, hatten allesamt so eine Haltung eingenommen, wie die zweite auf Deinem Bild.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.10.2014 22:11 | nach oben springen

#2036

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:12
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Das ist unsere Silda . Wenn die schreit vibrierts in den Ohren .


nach oben springen

#2037

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:17
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Bei so ner Gänseattacke ist man sicher froh, wenn man feste Schuhe an hat und nicht Sandalen.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#2038

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:27
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Aber düngen tun sie gut und Schnecken vertilgen sie auch ganz gut.Und Rasenpflege betreiben sie eigentlich auch recht gut.


nach oben springen

#2039

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 10.10.2014 22:53
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Na, die zum Grundstück gehörigen zweibeinigen Säugetiere lassen sie doch sicher in Ruhe, oder? Außer vieleicht, wenn man dem Nachwuchs zu nahe kommt. Neulich stand mal eine ganze Schwanenfamilie auf einer kleinen Brücke im Park im Weg. Erst dachte ich, da kommste jetzt so schnell nicht ungeschoren vorbei. Musste ich aber dann doch, weil ich keine Zeit hatte und passiert ist eigentlich nichts, außer, dass ich ein wenig misstrauisch beäugt wurde.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.10.2014 22:58 | nach oben springen

#2040

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 11.10.2014 09:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So ein richtiges, traditionelles Festtagsessen für den 1. oder 2. Weihnachtstag gibt es bei uns nicht, wohl aber für den 24.12. Und wer jetzt an irgendeine russische Spezialität denkt, liegt voll daneben: Es gibt Hähnchenkeulen, Pommes frites und grüne Bohnen.

Der Grund ist simpel: Durch ihre Kinder bedingt waren die Vorbereitungen am Heiligen Abend für die @Moskwitschka ziemlich stressig. Also musste es ein Gericht geben, das ohne lange Vorbereitung und stundenlanges Kochen auf den Tisch kam und das die Kinder mochten: Welches Kind isst nicht gerne Pommes? Und so entstand diese Tradition, die sich bei uns bis heute gehalten hat.

Eine kleine Anekdote am Rande: Irgendwann im Sommer bereitete sie ohne großes Nachdenken auch dieses Gericht zu. Und nach dem Essen fragte dann ihr Jüngster: "Und wann gibt es die Geschenke??"


zuletzt bearbeitet 11.10.2014 09:52 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 676 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen