#21

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:42
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von Batrachos im Beitrag #20
Zitat von utkieker im Beitrag #18
Natürlich liebe ich die Küche meiner Vorfahren, deutsche Hausmannskost. Und für gefüllte Ente nach mecklenburger Art, könnte ich mich entschließen das Vaterland zu verraten aber pssst. Gott sei Dank gibt es gefüllte Ente nur einmal (am 1. Weihnachtsfeiertag) im Jahr.
Andererseits liebe ich aber auch die scharfe asiatische Küche!

Gruß Hartmut!


gefüllte Ente nach mecklenburger Art? @utkieker erklär das mal bitte näher.

Ich würd es ja gerne aber ich bin Genießer und kein Koch. Vieleicht soviel die ausgenommene Ente wird mit Äpfeln, Backpflaumen und Rosinen gefüllt, die weiteren Ingredenzien sind Familiengeheimnis!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#22

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:44
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #1
... wenn ich bei Muttern zu Besuch bin gibt es meistens Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln ... Lutze
Mein lieber Lutze,

das war ja auch die Lieblingsspeise von unserem verblichenen ersten Generalsekretär und Staatsvorsitzenden, zugleich Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates (hat aber alles nix genützt), Erich. Gott sei seiner Seele gnädig, auf dass er wenigstens immer Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln haben möge, nach Möglichkeit im Himmel und nicht in der Hölle.

Liebe Grüße

Ecki


das muss jemand ausspioniert haben und dann den Erich erzählt haben
und im Himmel hat er Tisch und Mittag,in der Hölle weis ich nicht


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#23

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:46
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #18

Andererseits liebe ich aber auch die scharfe asiatische Küche!

Gruß Hartmut!

@utkieker, nur mal so nebenbei, zwischen asiatischer Küche und Chinarestaurant liegen aber Welten.
Leider hatte ich mal das Vergnügen und musste mir Hund reinquälen.
Aber es gibt dort auch ausgezeichnete Fischgerichte. So etwas feines habe ich nie wieder bekommen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 17.02.2013 19:02 | nach oben springen

#24

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:47
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #21
Zitat von Batrachos im Beitrag #20
Zitat von utkieker im Beitrag #18
Natürlich liebe ich die Küche meiner Vorfahren, deutsche Hausmannskost. Und für gefüllte Ente nach mecklenburger Art, könnte ich mich entschließen das Vaterland zu verraten aber pssst. Gott sei Dank gibt es gefüllte Ente nur einmal (am 1. Weihnachtsfeiertag) im Jahr.
Andererseits liebe ich aber auch die scharfe asiatische Küche!

Gruß Hartmut!


gefüllte Ente nach mecklenburger Art? @utkieker erklär das mal bitte näher.

Ich würd es ja gerne aber ich bin Genießer und kein Koch. Vieleicht soviel die ausgenommene Ente wird mit Äpfeln, Backpflaumen und Rosinen gefüllt, die weiteren Ingredenzien sind Familiengeheimnis!

Gruß Hartmut!


Na das kann ich aber auch gut verstehen,aber die anderen Zutaten hören sich aber auch schon lecker an.

Gruß Daniel!


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#25

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:50
von Frostbeule | 19 Beiträge

Zwar kein Hund, aber auch was mit Fleisch: Feuerbohnensuppe mit Rindfleisch und so ein schönes Rostbrätl aus Thüringen, was frisch vom Grill ins Brötchen fällt

Was Süßes dazu: Quarkkeulchen mit Zucker drauf oder Schlesische Mohnklöße (in warmer Milch eingeweichte klein zerpflückte Vortagsbrötchen mit frisch gemahlenem Mohn und viel Zucker)


nach oben springen

#26

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:51
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von utkieker im Beitrag #18

Andererseits liebe ich aber auch die scharfe asiatische Küche!

Gruß Hartmut!

@utkieker, nur mal so nebenbei, zwischen asiatischer Küche und Chinarestaurnt liegen aber Welten.
Leider hatte ich mal das Vergnügen und musste mir Hund reinquälen.
Aber es gibt dort auch ausgezeichnete Fischgerichte. So etwas feines habe ich nie wieder bekommen.

Richtig furry,

man muß nicht gleich den erstbesten Chinaimbiss für das Non plus ultra halten!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#27

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 18:51
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von utkieker im Beitrag #18

Andererseits liebe ich aber auch die scharfe asiatische Küche!

Gruß Hartmut!

@utkieker, nur mal so nebenbei, zwischen asiatischer Küche und Chinarestaurnt liegen aber Welten.
Leider hatte ich mal das Vergnügen und musste mir Hund reinquälen.
Aber es gibt dort auch ausgezeichnete Fischgerichte. So etwas feines habe ich nie wieder bekommen.

oder Brathering oder Rollmops mit reichlich Bratkartoffeln......mmm auch lecker


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#28

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:00
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Frostbeule im Beitrag #25
....Schlesische Mohnklöße (in warmer Milch eingeweichte klein zerpflückte Vortagsbrötchen mit frisch gemahlenem Mohn und viel Zucker)


Schlesische Mohnklöße, Du weckst Erinnerungen. Wie gern habe ich die gegessen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#29

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:04
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Die China-Restaurants sind den mitteleuropäischen Gewohnheiten etwas angepasst. Ende der 90er war ich dienstlich oft unten (Umgebung von Hongkong), da haben wir richtig chinesisch gegessen. Kein Hund, aber Hühnerköpfe, gebraten (das bekommt der Ehrengast) und Schlange.
Aber zum Thema: Meine Frau fragt mich manchmal ganz unvermittelt, was sie denn kochen soll. Mit fallen dabei spontan immer ein: Entenbraten mit Klößen, Kassler, Milchreis mit Zucker und Zimt, Möhrensuppe mit Schwemmklöschen, Spinat mit Ei (mind. 3 Stück), Makkaroni gebraten mit Schinken und Reibekäse, Linseneintopf mit Blutwurst, weiter müßte ich etwas überlegen, aber es gibt noch mehr. Sehr gut schmeckt das Kürbiskompott, süßsauer, mit Nelken und Zimt und die Kuchen natürlich, aber da weiß ich nicht, wie sie heißen. In letzter Zeit bäckt sie auch mal ein Blech Prasselkuchen, weil ich den gern esse.
Wenn ich mir mal selbst was machen muß, darf das nicht länger als 15 Minuten dauern. Meist aus der Tüte oder der Dose was. Oder aus dem Tiefkühler ein paar Kartoffelpuffer gebraten, oder ein halbe Tüte Nudeln mit einer halben Dose Rind- oder Schweinfleisch oder als Höchstes schäle ich mir ein paar Kartoffeln, rein in die Pfanne, gelb-bräunlich gebraten, Schinkenwürfel dazu und zum Schluss ein paar Eier untergerührt - Fertig ist das Bauernfrühstück.



Svenni1980 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.02.2013 19:09 | nach oben springen

#30

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:21
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo
wassn dassn
"Möhrensuppe mit Schwemmklöschen"
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#31

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:29
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #30
Hallo
wassn dassn
"Möhrensuppe mit Schwemmklöschen"
MfG Marder


Habe meine Frau gerade gefragt. Das ist etwa gekochter Gries, mit Ei gefestigt, Salz, Pfeffer u.a. Die Masse in Klöschen formen und im Salzwasser aufkochen. Genauer kann ich es nicht sagen.



nach oben springen

#32

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:42
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

muß ich mal muttern vertickern!


nach oben springen

#33

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 19:43
von Marder | 1.413 Beiträge

Ok,
die kenne ich glaube ich in Erbsensuppe. Griessklöße mit Löffel geformt. Sind wahrscheinlich die Gleichen.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#34

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 21:00
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von Frostbeule im Beitrag #25
... Was Süßes dazu: Quarkkeulchen mit Zucker drauf ...

Ich hatte schon auf den Pawlowschen Reflex gewartet, als ich begann, diesen Thread zu lesen. Und bei der Erwähnung der Quarkkeulchen (in meiner alten Heimt auch "Gwargeilch'n" genannt) verwandelte sich mein Gaumen in die Niagarafälle.

Meine Mutter hat es leider nicht so mit dem Kochen, aber zum Glück wuchs ich in Omas Küche auf und habe dort genügend in die Töpfe geguckt, so dass ich heute selbst leidlich koche. Auf Nummer 1 meiner Gourmetliste steht somit auch ein eigenes Rezept auf Boeuf bourguignon. Ich nenne es hemdärmelig "Boeuf bourguignon nach deutscher Hausmannsart". Dazu einen einfachen Reis ... es haben sich inzwischen für dieses Gericht Adepten gefunden, die versuchten, es nachzukochen (bisher gelang es keinem so richtig - weil ihnen die Geduld fehlt). Insofern - nur 15 Minuten am Herd stehen, wie DoreHolm - neee, das geht bei mir nicht.

ciao Rainman

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#35

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 22:47
von frank | 1.753 Beiträge

wie sieht's aus mit 'thüringer rostbrätel' !!
schweinekammscheiben gewürzt und bestrichen mit aussreichend senf und gut belegt mit zwiebel , eigepackt in alufolie ( ein schuss weinbrannt dazu ) und ab in den ofen !! bei ca 20 bis 30 minuten bei 200 C oder umluft etwas weniger dann einfach auf frischem brot geniessen !!
echt lecker !!!
auch im winter ohne 'rost' eine alternative !!!



LO-Wahnsinn und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 22:48
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
so ein schönes Rostbrätl aus Thüringen,


Dazu Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln und Spreewälder Gewürzgurke aus dem Faß.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#37

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 23:00
von Hans55 | 763 Beiträge

Dieses Forum,ist verfressen!!!
Ihr habt die gute alte "tote Oma" vergessen!


nach oben springen

#38

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 17.02.2013 23:23
von frank | 1.753 Beiträge

[quote=Hans55|p233588]Dieses Forum,ist verfressen!!!
Ihr habt die gute alte "tote Oma" vergessen![/quote]

gehe ich mal von aus in unserem alter !!
'tote oma' , richtig zubereitet , auch sehr lecker hin und wieder mal !!!



nach oben springen

#39

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 18.02.2013 01:14
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Ganz oben auf der Liste steht bei mir der Kaiserschmarren.


nach oben springen

#40

RE: wie bei Muttern zu hause

in DDR Zeiten 18.02.2013 09:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #22
Zitat von Ecki im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #1
... wenn ich bei Muttern zu Besuch bin gibt es meistens Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln ... Lutze
Mein lieber Lutze,

das war ja auch die Lieblingsspeise von unserem verblichenen ersten Generalsekretär und Staatsvorsitzenden, zugleich Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates (hat aber alles nix genützt), Erich. Gott sei seiner Seele gnädig, auf dass er wenigstens immer Kasslerbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln haben möge, nach Möglichkeit im Himmel und nicht in der Hölle.

Liebe Grüße

Ecki


das muss jemand ausspioniert haben und dann den Erich erzählt haben
und im Himmel hat er Tisch und Mittag,in der Hölle weis ich nicht


Himmel und Hölle ist doch ein leckeres Gericht, wie auch das Schlesische Himmelreich.
Eines meiner Lieblingsgerichte - Kasslerbauch mit grünen Bohnen und Kochbirnen, als Nachtisch Grießpudding in der Form mit dicker Sauerkirschsoße.

Vierkrug


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 96 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen