#21

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:05
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zitat von Eisenacher im Beitrag #8
Dr. Wolfgang Thüne und Affinität zur Großindustrie??? Wie kommst du darauf??


Ich bin weit davon entfernt, die Grünen zu wählen, weil die mir zu viel Polemik machen und Vieles dramatisieren, um Gehör zu finden. Aber es muß sie geben, genau wie eine Linke, damit ein Korrektiv in der Politik vorhanden ist. - finde ich auch!

Das mit der Klimaerwärmung sehe ich differenzeirt. Zum Einen stimmt es, daß ein höherer CO2-Gehalt in der Atmosphäre zur Aufheizung führt. Das ist physikalisch unstrittig (siehe Venus). Genauso streiten sich aber die Klimawissenschaftler noch, ob wir uns gegenwärtig in einer sog. "Kleinen Eiszeit" befinden, dann wäre ohnehin in den nächsten paarhundert Jahren auch ohne zusätzliches CO2 mit einer Erwärmung zu rechnen, oder wir befinden uns in einer "Kleinen Warmzeit", dann wäre das Gegenteil der Fall. Es ist bisher noch nicht eindeutig erwiesen, welche Faktoren nun wirklich und zu welchen Anteilen zu diesen gravierenden Klimaschwankungen geführt haben. In geologischen Zeiträumen hat es schon Meeresspiegelschwankungen gegeben, wo einige Meter, wie erwartet werden, wie ein kleiner Wellenschlag aussieht. Und in unseren Breiten haben vor ein paar hunderttausen Jahren mediterrane Temperaturen geherrscht. Also alles nicht dramatisch. Das würde es erst, wenn sich diese Änderungen innerhalb sehr kurzen menschlich überblickbarer Zeiträume abspielen, sodaß die in betroffenen Regionen (eigentlich betrifft das irgenwie immer die ganze Welt) wohnenden Menschen keine Zeit haben, sich innerhalb mehrerer Generationen umzustellen oder abzuwandern.
Und was die Rohstoffe betrifft: Fakt ist, daß diese in einem winzigen Bruchteil der Zeit, die sie zu ihrer Entstehung benötigten, abgebaut und verbraucht werden. Es wird kein Rohstoff plötzlich nicht mehr vorhanden sein. Die werden mehr oder weniger langsam alle und es werden, wie es gerade in den letzten Jahren geschieht, auch bisher unrentable Lagerstätten erschlossen. Ist alles eine Frage des Preises. Es ist rohstoffwirtschaftlich totaler Schwachsinn, fossile organische Stoffe nur für die Energiegewinnung zu verbrennen, anstatt sie zu veredeln (hatten wir in der DDR schon in den 70ern angestrebt). Wenn am Ende die energetische Nutzung steht, i.O. (Müllverbrennung, wenn nicht mehr anders recycelbar).
Da sozusagen in jedem Dreckhaufen sämtliche Elemente der Erdkruste vorkommen (Gold ist z.B. ein sog. "allgegenwärtiges" Element), ist es nur eine Frage von genügend billiger Energie, um diese zu gewinnen und irgendwann wird es auch eine gesteuerte Photosynthese in großtechnischem Einsatz geben, denn CO2 und Wasser sind genug da. Dann wäre jeder Kreislauf geschlossen. Oder direkte Umwandlung von Wärmeenergie ohne den Umweg über Wärmepumpe mit sehr hohem Wirkungsgrad in Elektroenergie und was alles noch so denkbar wäre. Aber das ist ferne Zukunftsmusik, aber wer weiß, vielleicht tüftelt in einer Garage schon jemand daran herum.
Kurz gesagt, die Menschheit ist ungeheuer anpassungsfähig und wenn es wirklich kritisch wird, werden sich Leute finden, die die notwendigen Maßnahmen einleiten, die das Überleben der Art sichern.


Das ist genau was ich meine! Warum erfährt die "einfältige" Bevölkerung das nicht, sondern nur immer diese Horror-Szenarien?
Super DoreHolm!


nach oben springen

#22

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:08
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #6
Der ungebremst steigende Ressourcenverbrauch und die Vereinzelung bzw. Individualisierung in den Gesellschaften, hemmt die Menschheit, zügig Problemlösungen zu entwickeln und umzusetzten.
Wie kann es dauerhaft funktionieren in einem System mit endlichen Ressourcen Wirtschaftssysteme zu betreiben die ausschließlich auf Wachstum setzten?
Obsoleszenz wir nicht bekämpft sondern feiert mit Apple und Co. neue Hochzeiten.
Und alle machen mit.
Da nutzt es auch wenig, wenn der deutsche Gutmensch seinen Müll trennt, die Äpfel beim Bauern kauft und weniger Fleisch isst.
Auf die 2-3 Autos vor der Haustür und die jährlichen Flüge in die Ferien möchte man dann doch nicht verzichten. Da sollen erst mal die anderen anfangen.




Schnatterinchen lies doch mal was DoreHolm schreibt, das ist zumindest mal eine andere Perspektive!
Das mit dem "Gutmensch" - ne. Jeder kann doch so machen wie er kann oder möchte, guck was Andrea schreibt.
Meiner Meinung macht jeder kleinste Schritt schon Veränderung oder?


amigaguru hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:09
von Barbara (gelöscht)
avatar

94 - ich hab die Zitierfunktion begriffen :-)))))))))))))))))))))


nach oben springen

#24

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:09
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #19
Zitat von Barbara im Beitrag #18
Darum befasse ich mit mit Themen wie Survivalism und bereite mich so gut es geht auf den kommenden Zusammenbruch vor.
[b]Meinst du das Ernst Wanderer??????[/b]


Wenn Du mal die älteren Beiträge liest, in denen WzdW was geschrieben hat, wirst Du auch meinen, daß er es ernst damit meint.



Sogar sehr ernst. Ich befasse mich damit schon seit Jahren, denn wer sich fuer die eigene Sicherheit auf die Regierung, Polizei, Militaer, usw verlaesst, der ist verlassen.


nach oben springen

#25

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Upps, da nimmt ja mit dem Wandersmann aber gleich noch jemand mit volle Fahrt auf.

Na da will ich mich auch mal 'outen', also ich habe Angst vor Leuten, welche meinen keine Angst zu haben.

Zu Weihnachten gibts von meine Leut immer ein Roman als Geschenk, dieses Jahr war's www.blackout-das-buch.de

@Brabra und tat's weh?

P.S. Tschuldschung, Lob aussprech natürlich *verlegen_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.02.2013 20:12 | nach oben springen

#26

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #24
Zitat von DoreHolm im Beitrag #19
Zitat von Barbara im Beitrag #18
Darum befasse ich mit mit Themen wie Survivalism und bereite mich so gut es geht auf den kommenden Zusammenbruch vor.
[b]Meinst du das Ernst Wanderer??????[/b]


Wenn Du mal die älteren Beiträge liest, in denen WzdW was geschrieben hat, wirst Du auch meinen, daß er es ernst damit meint.



Sogar sehr ernst. Ich befasse mich damit schon seit Jahren, denn wer sich fuer die eigene Sicherheit auf die Regierung, Polizei, Militaer, usw verlaesst, der ist verlassen.



And you're allowed to do so. Give it back to them sweetheart.


nach oben springen

#27

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #25
Upps, da nimmt ja mit dem Wandersmann aber gleich noch jemand mit volle Fahrt auf.

Na da will ich mich auch mal 'outen', also ich habe Angst vor Leuten, welche meinen keine Angst zu haben.

Zu Weihnachten gibts von meine Leut immer ein Roman als Geschenk, dieses Jahr war's www.blackout-das-buch.de

@Brabra und tat's weh?

P.S. Tschuldschung, Lob aussprech natürlich *verlegen_grins*



Brauchst keine Angst haben vor "keine Angst haben". ich habe auch manchmal welche, die gehört aber nicht ins Forum :-)


nach oben springen

#28

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:23
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #25
Upps, da nimmt ja mit dem Wandersmann aber gleich noch jemand mit volle Fahrt auf.

Na da will ich mich auch mal 'outen', also ich habe Angst vor Leuten, welche meinen keine Angst zu haben.

Zu Weihnachten gibts von meine Leut immer ein Roman als Geschenk, dieses Jahr war's www.blackout-das-buch.de

@Brabra und tat's weh?

P.S. Tschuldschung, Lob aussprech natürlich *verlegen_grins*


Also als Einstieg wuerde ich jetzt mal The SAS Survival Handbook von John 'Lofty' Wiseman und das FM 21-76 'Survival' der US Army empfehlen. empfehlen


nach oben springen

#29

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Na zumindest haste, Bevor hier weiter die Welt untergeht, das Zittern, ähm Zitieren geschnallt.

In dat Sinne CTRL-Z and logoff

P.S. @Wandersmann, Na Sachbücher muß mir selber koofen, meine Leut schenken mir nur Belle Tristesik
Aber zu Deinen Empfehlungen, kennste Handbuch für den Grenzdienst schon?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.02.2013 20:26 | nach oben springen

#30

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #25
Upps, da nimmt ja mit dem Wandersmann aber gleich noch jemand mit volle Fahrt auf.

Na da will ich mich auch mal 'outen', also ich habe Angst vor Leuten, welche meinen keine Angst zu haben.

Zu Weihnachten gibts von meine Leut immer ein Roman als Geschenk, dieses Jahr war's www.blackout-das-buch.de
@Brabra und tat's weh?


Vielleicht koennten die, welche keine Angst haben, denen anderen den so hiergenannten Einfaltigen? hier die Angst nehmen. Warum ist ein Mensch einfaltig, der Angst hat? Der Mensch hat vor dem Tod Angst. Der Tod ist ein Mystikum, der uns immer wieder beschaftigt. Der Mensch erkennt meist nicht, dass er nicht zum Bleiben auf diese Erde geboren wurde.
Davor museste die Menschheit Angst haben, dass die neue Forschung mit den Faeden an den Chromosomenenden (Telomere) weiter verfolgt wird, anstatt das Leiden von Krebskranken zu mildern. Es gibt doch weitaus schwierige Dinge ueber die man sich aengstigen muesste, ueber Demenz ueber Parkinson, ueber Schlaganfaelle, und dass man hoffnungslos dahin vegetiert in einer Gesellschaft, die nicht mal den Gesunden Raum laesst. Aber die Forschung der Telomere und ein ewiges Leben sind wichtiger. Bereits die Reichen bekommen diese behandlung. Wie grauenhaft. So koennen wir denken und uns mit oder ohne Religion auf uns auf einem guten oder schlechten Ritt in die Ewigkeit stellen. Diese Welt wird nicht untergehen, die wird ohne die Menschheit sich erhollen und Fluesse und Baeche und Waelder und die Tierwelt sich erholen. Nein, ich habe keine Angst. Deshalb bin ich nicht ueberheblich. Aber wurde so erzogen, mit dem Tod zu leben. Und das ist das beste was ich aus meiner Kindheit mitnehmen konnte. Wir haben alle keine Ahnung was sich im inneren des Erdballs bewegt oder was auf uns zukommt aus dem All, siehe heute im Ural. Das Leben damit zu vergeben und sich schwerzumachen, nein, das ist absolut unsinnig. ABER, es sollte das ein jeder auf seiner Art tun und lassen duerfen ohne den guten oder schlechten Zuspruch der anderen.


nach oben springen

#31

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:50
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #30

Vielleicht koennten die, welche keine Angst haben, denen anderen den so hiergenannten Einfaltigen? hier die Angst nehmen. Warum ist ein Mensch einfaltig, der Angst hat? Der Mensch hat vor dem Tod Angst. Der Tod ist ein Mystikum, der uns immer wieder beschaftigt. Der Mensch erkennt meist nicht, dass er nicht zum Bleiben auf diese Erde geboren wurde.







Es gibt noch schlimmeres als den Tod. Naemlich in totaler Unfreiheit zu leben. Lieber stehend sterben als auf den Knien zu leben.


nach oben springen

#32

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 20:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #31
Zitat von Larissa im Beitrag #30

Vielleicht koennten die, welche keine Angst haben, denen anderen den so hiergenannten Einfaltigen? hier die Angst nehmen. Warum ist ein Mensch einfaltig, der Angst hat? Der Mensch hat vor dem Tod Angst. Der Tod ist ein Mystikum, der uns immer wieder beschaftigt. Der Mensch erkennt meist nicht, dass er nicht zum Bleiben auf diese Erde geboren wurde.




Es gibt noch schlimmeres als den Tod. Naemlich in totaler Unfreiheit zu leben. Lieber stehend sterben als auf den Knien zu leben.



Wo sind die Soldaten hin, wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Freiheit ist, wo ist sie geblieben?
sag mir wo die Menschen sind, die so frei sind?
sagt mir wo die Freiheit ist, ich will dahin..........
lang lang wirds dauern,
weit weit ist der Weg...............
wo ist das Volk das frei sein wollte, lang lang ist's her....

nun fange ich auch noch an zu singen, muessen die Pillen sein! ich bin entschuldigt fuer ungebuehrliches Benehmen im Angesichts des Weltuntergangs.


nach oben springen

#33

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 21:01
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Angst lähmt und veranlasst den Menschen meist das Falsche zu tun. Angst ist meist irrational und sehr subtil, heißt aber nicht, das eine tatsächliche Gefahr da ist. Und wem hilft es Angst vor was zu haben, was er eh nicht aufhalten kann? Sie verlängert bzw. verstärkt das Leiden. In diesem Sinne, immer lustig, immer munter, bis der Arsch im Sarge liegt...........


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 15.02.2013 21:03 | nach oben springen

#34

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 21:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #33
Angst lähmt und veranlasst den Menschen meist das Falsche zu tun. Angst ist meist irrational und sehr subtil, heißt aber nicht, das eine tatsächliche Gefahr da ist. Und wem hilft es Angst vor was zu haben, was er eh nicht aufhalten kann? Sie verlängert bzw. verstärkt das Leiden. In diesem Sinne, immer lustig, immer munter, bis der Arsch im Sarge liegt...........



Da mache ich glatt mit Schuddel! genau so sehe ich es auch! Sowie 94 heute beschrieb, kann aus einer Leiche ein herrlicher Diamant entstehen!


nach oben springen

#35

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 21:46
von Granate | 132 Beiträge

tja ist was passiert. in russland aber die meisten menschen lachen darüber. bis es sie selber trifft.



nach oben springen

#36

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 22:00
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Es ist doch sagenhaft, was man in so ein Thema alles hinein interpretieren kann!
Ich möchte dazu nur soviel sagen, dass wir mit der weiteren Rüstung, den Kriegen, Atombombentesten und der weiteren Betreibung der Atommeiler schon selbst viel dazu beitragen, unsere Erde zu zerstören. Das alles aber könnte zum positiven verändert werden.
Wie schnell aber kann unser blauer Planet von außen zerstört werden, dem wir noch nichts entgegenzusetzen oder jemals haben. Siehe die Bedrohung durch Gesteinstrümmer, Meteoriten, Gammastrahlung oder was auch immer.
Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#37

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 22:24
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #4
Vielleicht nehmen wir auch die imaginären Bedrohungen einfach zu wichtig.
Nach den damaligen Vorhersagen der Saure-Regen-Pessimisten z.B. müßte ja Deutschland seit mindestens 20 Jahren waldfrei sein u.s.w.
Wenn ich bedenke welchen realen täglichen Bedrohungen unsere Vorfahren noch vor 5 Generationen ausgesetzt waren, bei Mißernten war da noch ganz einfach Verhungern angesagt.
Der Mensch wird sich immer realen und angenommenen Bedrohungen stellen, sie annehmen und überstehen müssen
.
Vor allem die Medien schüren ständig Ängste vor diversen Schreckensszenarien, wenn man sich darauf ungefiltert einlässt dauert es nicht lang und man steckt in der tiefsten Depression und das eventuell ganz ohne handfesten Grund und dann fehlt die Kraft reale persönliche Krisen die jeden ereilen können zu meistern.
Ich bemühe mich positiv zu denken, Bangemachen gilt nicht





nun , und wenn man die tägliche reale bedrohung nicht sieht oder spürt !! erst vielleicht nach 5 generationen ( klimawandel ) ?? mit diesen szenarien müssen dann unsere nachkommen leiden !!! um das wichtigste zu tun heut zu tage , nämlich die eigene art zu erhalten tun wir alles um uns selber von diesen planeten zu 'exen' !! vorreiter in sachen emmission immer die usa mit 'veto' bei allen wichtigen entscheidungen über klimaverbesserungen unseres planeten ! aber nicht der staat usa sondern weltweit prozentual weniger monopolkonzerne die die geschicke der menschheit lenken !! natürlich zu ihren gunsten !!! 'denen', interressiert erst ein 'asteroid', wenn er unmittelbar vor der haustür detoniert !! warum auch abwehrwaffen gegen solche um die menschheit gegen 'angriffe' aus dem all zu schützen !!! verdient man damit geld ??? jedenfall's verdient man mehr wenn man waffen konstruiert und verkauft die nur einen zweck bedienen: die eigene spezie's zu vernichten !! das bringt richtig kohle und die internationale politik tut ihr übriges das diese 'geldquelle' nie versiegt !!! Frage : verdient es der mensch überhaupt weiter auf diesen planeten zu existieren wenn er sich und seine umwelt permanent vernichtet , nur des geldes oder 'macht' wegen !!!!!!!!!!!!



Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 22:42
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von Schmiernippel im Beitrag #36
Es ist doch sagenhaft, was man in so ein Thema alles hinein interpretieren kann!
Ich möchte dazu nur soviel sagen, dass wir mit der weiteren Rüstung, den Kriegen, Atombombentesten und der weiteren Betreibung der Atommeiler schon selbst viel dazu beitragen, unsere Erde zu zerstören. Das alles aber könnte zum positiven verändert werden.
Wie schnell aber kann unser blauer Planet von außen zerstört werden, dem wir noch nichts entgegenzusetzen oder jemals haben. Siehe die Bedrohung durch Gesteinstrümmer, Meteoriten, Gammastrahlung oder was auch immer.
Gruß Schmiernippel

Jetzt denkst Du bestimmt an den Brocken,der innerhalb der Mondbahn gerade an uns vorbeisaust. Finde ich unheimlich spannend. Schade, daß ich rein nach der Wahrscheinlichkeit den Größeren um 2030 nicht mehr erlebe, oder höchstens als Dementer im Pflegeheim. Nee, Schmiernippel, da vertraue ich doch schon auf die Astronomen, die jedes Stück ab Koffergröße inzwischen erkannt haben. Sollte von ganz weit weg was kommen, eine völlig abwegige Flugbahn, müßte dann von außerhalb des Sonnensystems kommen, wäre der auch rechtzeitig erkennbar bei einer gefährlichen Größe. Schau mal, wie lange gibt es die Erde schon, wie lange die Menschheit mit ihren historischen Überlieferungen ? Und da soll es ausgerechnet in diesem Mini-Zeitraum dieser gegenwärtigen Jahrhunderte passieren ? Da knackst Du eher den Jackpot. Nach heutigen Erkenntnissen wurde die Population, aus der wir hervorgegangen sind, schon mal vor sehr, sehr langer Zeit durch eine globale Katastrophe so weit dezimiert, daß es schon ein beachtlicher Glücksfall war, daß es uns noch gibt. Derer hat es in der Geschichte der Erde schon mehrere gegeben, die großen Massensterben vor soundsoviel hundert Millionen Jahren oder die letzte große zum Ende der Kreidezeit vor ca. 65Mio Jahren.
Aber was die Entwicklung auf der Erde im Falle des völligen Aussterbens unserer Art betrifft, gibt es interessante ernsthafte Untersuchungen. Tschernobyl ist in dieser Hinsicht ein Glücksfall für die Wissenschaft. Habe mal ein Buch dazu gelesen (es gab auch Dokumentarfilme dazu im TV), sehr intzeressant (Alan Weisman "Die Welt ohne uns"). Beobachte mal, wie schnell sich die Natur ihr Gelände zurückholt. Brauchst nur mal auf dem gepflasterten Hof zusehen, wo es zwischen den Pflastersteinen grünt und wie die Birken, trotz wochenlanger Trockenheit, sich in Mauerwerk behaupten. Die Kegelhalden im Erzgebirge, wie schnell sich die Nordseite selbst aufforstet (Ronneburg a.d.Autobahn war ein schönes Beispiel).
Was Meteoriten betrifft: Ich wünschte, so ein Brocken von ca. 10 kg würde bei mir im Garten einschlagen. Möglichst noch ein Palasit, die sind am wertvollsten. Was meinst Du, wie schnell ich Spitzhacke und Schaufel bei der Hand hätte.



nach oben springen

#39

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 22:44
von Eisenacher | 2.069 Beiträge
nach oben springen

#40

RE: Bevor die Welt untergeht ...

in Themen vom Tage 15.02.2013 23:01
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #15
Der Klimawandel ist ein Naturgesetz der sich über viele, viele Jahre hinzieht und immer zur Geschichte der Erde gehörte.
Das haben wir glaub schon in der 5. Klasse gelernt, jeder der im Osten zur Schule ging, wird diesen Szenarien die man uns auftischt, Misstrauen.
Ob dieser Vorgang nun wegen des Menschen 100 oder 1000 Jahre früher zur nächsten Eiszeit führt, spielt doch im Spektrum von Millionen von Jahren garkeine Rolle.
Wie hier schon gesagt wurde, der Wald ist bei bester Gesundheit, die Ökos werden nun sagen, weil wir dafür gekämpft haben.
Windenergie und Solarenergie sind riesen Märkte, ein Schelm wer böses dabei denkt.

Meine Kinder werden lernen, dass man eines Tages ohne Atomstrom nicht mehr auskommen wird und das man besser weiter daran entwickelt, um bereit zu sein wenn das Licht ausgeht.
Sie werden auch lernen das diese Welt weder einen Islam noch ein Christentum braucht, dass alles Unheil über die Jahrtausende mit diesem Kirchenkram zutun hatte, bzw. das er missbraucht wurde, wie auch heute noch.

Das man heimische Produkte kauft wenn möglich etc.pp.



Allen Dementies von Politikern zum Trotz, aber wenn es der Bevölkerung an den Geldbeutel geht oder der Strom rationiert wird, werden Fragen des Uranbergbaues in Thüringen und Sachsen wieder auf der Tagesordnung stehen. Uran ist noch genug unten. Sicher würde man heute, auch aus neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen heraus, bei der Förderung manches anders machen, aber ich halte diesen Bergbau noch nicht für endgültig erledigt. Es gibt Prognosen, wie weit die gegenwärtig ökonomisch förderbaren Vorräte weltweit noch reichen. Da wurde Zahlen von 20 bis 60 Jahren genannt, je nachdem wie hoch der Verbrauch ist, wie die Presie steigen und welche Lagerstätten unter diesen variablen Umständen förderbar sind. Auch, ob der nicht spaltbare Anteil der Uranisotope in spaltbares Material umgewandelt wird (schneller Brüter). Aber ganz sicher wird es, wie schon oft gesagt, eine Art Übergangslösung sein. Wenn "Atomstom" als Zukunftsmusik, dann wird es die gesteuerte Kernfusion sein (sozusagen eine "gesteuerte Wasserstoffbombe"). Aber diese dann auch parallel zu anderen Quellen, vor allem dezentral anwendbaren Energieerzeugern.



nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2691 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558696 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen