#61

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 24.04.2016 20:01
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #57
@GZB1

Was du schreibst ist nachvollziehbar. Ich bezweifle lediglich, dass mit dem Aufbau der zusätzlichen Bataillone zur Hinterlandsicherung, die meines Wissens mit dem Abbau der Splitterminen ab 1983, als Zugeständnis dafür, einen 1 Milliarden-DM-Kredit zu bekommen, einher gingen, zeitgleich auch die Anzahl AGT "zwischen den Zäunen" reduziert wurde.

Ich finde diesen Aspekt interessant und wünschte mir hierfür tatsächlich Belegbares.


Also ich war in dem System mit Freundwärts-Kräften.
Postendichte bei uns auf 10 Kilometer, also immer der gleiche zu sichernden Kompanieabschnitt: 2 Ständig besetzte Türme meist mit Mischdienst weil Ab- u. Abmarsch zu Fuß, also warst du auch als unmotorisierte Streife verfügbar bis Aushandeln aus dem Abschnitt.
Dann zwei motorisierte Posten, einer für linken Abschnitt und einer für Rechts.
Abschnitts-A-Gruppe zentral, also Mitte Abschnitt im Container untergebracht, dann noch die Objekt-A-Gruppe.
Die Mot.-Posten machten auch immer die Kontrolle Anlage501, wurde hier auch mal belächelt, war aber so.
Ob das nun viel Posten oder wenig sind, keine Ahnung, ihr könnt aber mit anderen Systemen vergleichen.
Vorteil der Freundwärts-Grenzer halt auch die nur 3 Monate Ausbildung.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.04.2016 08:56 | nach oben springen

#62

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 24.04.2016 20:08
von Wahlhausener | 270 Beiträge

@ Hansteiner
Bei einem kann ich Auskunft geben. Wir hatten ja die Teufelskanzel im Abschnitt. Dort hinzukommen war eine gefühlte Auszeichnung. Ein wunderschöner Ausblick. Man kam auch ganz selten da hin. Da war dann unser Prassel oben und hat nichts anderes zu tun als sich mit Initialien und 86/1 zu verewigen. Da gabs richtig Ärger und der kam höchstens noch mal in Schwarzkombi zum Wetzen des Steines rauf.


Signatur gelöscht...


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 24.04.2016 20:49
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #52
.... Eigentlich klar, mit dem Entstehen zusätzlicher Bataillone für die Hinterlandsicherung wird die Rekrutierung "Zuverlässiger" für ganz vorne bei steigendem Bedarf immer schwieriger geworden sein!

Zitat von 80er im Beitrag #57
@GZB1 Was du schreibst ist nachvollziehbar. Ich bezweifle lediglich, dass mit dem Aufbau der zusätzlichen Bataillone zur Hinterlandsicherung, ... zeitgleich auch die Anzahl AGT "zwischen den Zäunen" reduziert wurde. Ich finde diesen Aspekt interessant und wünschte mir hierfür tatsächlich Belegbares.


Was denn nun @80er steigern oder reduzieren ??


zuletzt bearbeitet 24.04.2016 20:54 | nach oben springen

#64

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 00:33
von vs1400 | 2.387 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #55
Der Vorteil der Hinterlandeinheiten war doch u.a. auch der, dass Wehrpflichtige, welche nicht für den Grenzabschnitt bestätigt waren, als AGT im Hinterland die Sicherung übernehmen konnten, dies vergrößerte die Postendichte in Grenznähe. Weiterhin vergrößerte dies die Auswahl für die GT bei den allgemein zur Verfügung stehenden Wehrpflichtigen. Es mussten nun nicht mehr alle AGT die höheren Einstufungskategorien haben.


um etwas zu verdichten,
müsste man doch auch etwas "verdichten", GZB1.

wann wurde denn die sollstärke der hinterlandeinheiten derartig angepasst?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#65

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 01:21
von Wahlhausener | 270 Beiträge

@Hanum83 Vorteil der Freundwärts-Grenzer halt auch die nur 3 Monate Ausbildung.
[/quote]
Ich hab sie wegen ihrer 3 Monate Knollenburg beneidet. Ich hatte ja 6 Monate Sackstand, aber dann 1 Jahr ziemliche Ruhe in der GK am Kanten. Wobei bei manchem ,,Besuch" in diesen Kompanien doch zu bemerken war, daß es militärischer zuging. Das waren nicht solche Gefechtsschlampen wie wir. Da muß dann doch noch etwas Schliff vermittelt worden sein.
Wie oben schon geschrieben war ich die ersten 3 Monate am Kanten auch ein Freundwärtsgrenzer. Schlechte Blutgruppe.


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#66

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 09:01
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Gelöscht vertippt


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 25.04.2016 09:03 | nach oben springen

#67

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 09:03
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #65




@Hanum83 Vorteil der Freundwärts-Grenzer halt auch die nur 3 Monate Ausbildung.


Ich hab sie wegen ihrer 3 Monate Knollenburg beneidet. Ich hatte ja 6 Monate Sackstand, aber dann 1 Jahr ziemliche Ruhe in der GK am Kanten. Wobei bei manchem ,,Besuch" in diesen Kompanien doch zu bemerken war, daß es militärischer zuging. Das waren nicht solche Gefechtsschlampen wie wir. Da muß dann doch noch etwas Schliff vermittelt worden sein.
Wie oben schon geschrieben war ich die ersten 3 Monate am Kanten auch ein Freundwärtsgrenzer. Schlechte Blutgruppe.
[/quote]

Irgendwie haut das mit dem Zitieren bei dem Beitrag nicht hin, also meine Antwort zu oben:

Das mit der langen Leine war auch ein schöner Psycho-Trick, denk ich mir jedenfalls.
Ist wie bei der Mitarbeiter-Führung, suggeriere jemanden ohne ihn zu gängeln das er eine eigenverantwortliche Aufgabe hat und man staunt wie die Bemühungen in den Himmel schießen, bei stumpfsinnigen Befehls-Jobs passiert das ganze Gegenteil.
Dumm waren unsere Ober-Genossen damals ganz gewiss nicht


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 25.04.2016 09:04 | nach oben springen

#68

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 10:07
von 80er | 564 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #63

Was denn nun @80er steigern oder reduzieren ??


Habe ich mich wirklich so undeutlich ausgedrückt?

Mit der Neuerschaffung der Hinterlandbattailone, deren Personal auch AGT waren, musste ja der jährliche Rekrutierungsbedarf für die GT grundsätzlich steigen, wenn auch die politische Zuverlässigkeit hier niedriger angesetzt gewesen sein wird. Den mMn entstandenen Mehrbedarf hast DU versucht, zu widerlegen, in dem u.a. nach deiner Meinung gleichzeitig die ursprüngliche Postendichte zwischen den Zäunen, also zwischen GSZ und GZ, abnahm und deshalb die Gesamtzahl an Personal gleich geblieben wäre.

Und das kann ich mir einfach nicht vorstellen! Abbau SM70 ja, Personalabbau (zwischen den Zäunen) nein.


nach oben springen

#69

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 17:47
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Na @80er da haben wir uns gegenseitig wohl missverstanden. Ich behaupte, es gab das Gegenteil eines steigenden Bedarfes zwischen den Zäunen, d.h. also keinen steigenden Bedarf zwischen den Zäunen. Der zusätzliche Bedarf bei den Hinterlandseinheiten wurde u.a. durch die verkürzte, nur noch vierteljährliche Ausbildung der wehrpflichtigen AGT und damit die schnellere Zuversetzung abgedeckt.

Das die verbesserte Hinterlandsicherung denn Sperreffekt der abgebauten SM-70 kompensieren und politisch heiklen Vorfällen zwischen den Zäunen vorbeugen sollte, dürfte klar sein.


Fritze und 80er haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.04.2016 17:53 | nach oben springen

#70

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 20:50
von Niederlausitzer | 291 Beiträge

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #58
Also bei mir lagen sie mit der Einstufung voll daneben. Ich hatte nicht mal ansatzweise den Gedanken stiften zu gehen. Hatte eine feste Beziehung und ein solides Umfeld. Durfte aber in den ersten 3 Monaten am Kanten nur Objektwache, KPD und gelegentlich mal Schichten vor den Toren machen. Hatte also nicht die richtige Blutgruppe.

bei mir lief das auch so ähnlich ab. Ich war mindestens ein dreiviertel Jahr nicht bestätigt, wie man damals so sagte. Warum das so gewesen ist, hat mich lange beschäftigt. Ich hatte zwar Verwandte im Westen, aber das hatten ja bestimmt auch viele andere Kameraden. Das kann ja nicht der Hauptgrund gewesen sein.

Am meisten bin ich Kontrolle K2 und GSSZ gelaufen. Mal eine Seite bis zur RTL, mal die andere Seite bis zur LTL. Sehr oft auch K2 und GSSZ gesamt. Das waren dann bestimmt 10 bis 12 Km. UvD habe ich auch oft gemacht. Wenn dann wieder neue Kameraden gekommen sind und sie gleich in den Grenzabschnitt durften, hat man schon gegrübelt und hat sich gefragt, warum dürfen die und du nicht.

Als ich dann die Prüfung zum KGSi mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen hatte, war ich dann auch von diesem Tag an bestätigt.
Als ich dann einmal bei der Vergatterung vom KGSI erfuhr, das ich Kontrolle K6 und VSE laufen sollte, fragte ich ihn ob er sich versprochen hätte und auch mich meint.

Wenn ich dann auf der Füst Dienst hatte, mußte ich vorher zum KC oder StKC ins Zimmer. Dort wurden mir dann die Posten Zusammenstellungen genannt, wer mit wem, welches KFZ, welcher Postenbereich, welche Parole und so weiter. Ich habe mir dann alles in eine Klatte geschrieben.
Nach dem ich dann wieder aus dem Zimmer kam, haben die meisten Kameraden schon in den Ecken rum gelungert und auf einen gewartet.
Sie wollten ja schließlich wissen, mit wem sie ihren Dienst machen müssen. Oft konnten sie sich das aber schon selber denken.

Manchmal bin ich auch gleich aufs Zimmer meiner Kameraden gegangen und habe gleich da alles erzählt. Bei der Vergatterung, hatte man dann nicht mehr so viel zu erzählen, wenn nicht gerade noch alle Offiziere im Hause waren. Dann wurde es natürlich ausführlicher.
Das Posten Zusammenstellungen auf irgend welchen Listen gestanden und ausgehangen haben sollen, wie schon in anderen Beiträgen beschrieben, daran kann ich mich zu meiner Zeit nicht erinnern.

MfG
Niederlausitzer


03.11.1987 - 21.04.1988 US VI. Perleberg Uffz. Schüler, UaZ
28.04.1988 - 18.01.1990 GR-15 Sonneberg II.GB/ 6. GK Neuenbau UaZ, Ufw. der Reserve

nach oben springen

#71

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 25.04.2016 23:18
von mibau83 | 821 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #68

Mit der Neuerschaffung der Hinterlandbattailone, deren Personal auch AGT waren, musste ja der jährliche Rekrutierungsbedarf für die GT grundsätzlich steigen, wenn auch die politische Zuverlässigkeit hier niedriger angesetzt gewesen sein wird.



nein! vor der umstrukturierung hatte ein grenzregiment in der regel 12.gk's die an der linie eingesetzt waren. nach der umstrukturierung hatte ein grenzregiment immer noch 12.gk's (ausnahme z.b. gr-1 mit 14.gk's bzw. gr-9 mit 13.gk's).

der personalbedarf blieb in etwa der gleiche, nur das nach der umstrukturierung 8 kompanien den regimentsabschnitt an der linie sicherten und 4 im hinterland.


Grenzfuchs, vs1400 und 80er haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 00:40
von vs1400 | 2.387 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #67


Irgendwie haut das mit dem Zitieren bei dem Beitrag nicht hin, also meine Antwort zu oben:

Das mit der langen Leine war auch ein schöner Psycho-Trick, denk ich mir jedenfalls.
Ist wie bei der Mitarbeiter-Führung, suggeriere jemanden ohne ihn zu gängeln das er eine eigenverantwortliche Aufgabe hat und man staunt wie die Bemühungen in den Himmel schießen, bei stumpfsinnigen Befehls-Jobs passiert das ganze Gegenteil.
Dumm waren unsere Ober-Genossen damals ganz gewiss nicht


was dachtest du denn damals darüber, Hanum83?

klar, es musste immer ein mittelweg gefunden werden.
doch wirklich stumpfsinnige befehle, auf den damaligem grenzdienst bezogen
und dass ist ja nicht wirklich dieses thema, sollten eben pauschal so nicht erwähnt werden.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#73

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 00:49
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #72
Zitat von Hanum83 im Beitrag #67


Irgendwie haut das mit dem Zitieren bei dem Beitrag nicht hin, also meine Antwort zu oben:

Das mit der langen Leine war auch ein schöner Psycho-Trick, denk ich mir jedenfalls.
Ist wie bei der Mitarbeiter-Führung, suggeriere jemanden ohne ihn zu gängeln das er eine eigenverantwortliche Aufgabe hat und man staunt wie die Bemühungen in den Himmel schießen, bei stumpfsinnigen Befehls-Jobs passiert das ganze Gegenteil.
Dumm waren unsere Ober-Genossen damals ganz gewiss nicht


was dachtest du denn damals darüber, Hanum83?

klar, es musste immer ein mittelweg gefunden werden. J
doch wirklich stumpfsinnige befehle, auf den damaligem grenzdienst bezogen
und dass ist ja nicht wirklich dieses thema, sollten eben pauschal so nicht erwähnt werden.

gruß vs





Ich weiß echt nicht was du jetzt so richtig meinst.
Aber eventuell kann ich es ja erahnen
Also wenn du in Mannschaftsstärke schon mal antreten musst zu einer bescheuerten Vergatterung und anschließend mit dem W50 irgendwo breit gefahren wirst zum Grenzdienst und später dann wieder eingesammelt wirst, naja, da ist mehr Eigenorganisation für die gleiche Sache eventuell etwas mit mehr Hingebung verbunden, meine ich.
Aber wer das nicht kennt versteht es halt nicht.
Solche Hanseln wie du konnten bei uns auch nicht Gruppenführer spielen, die hatten nur separate Stuben, ansonsten waren die auch als einfache Postenführer eingeteilt, halt mit bissel Silber anstatt Blech auf der Schulter und auf dem Heimgang mussten sie halt auch ein wenig länger warten


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 26.04.2016 08:35 | nach oben springen

#74

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 01:11
von vs1400 | 2.387 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #73


Ich weiß echt nicht was du jetzt so richtig meinst.



... möchte ich mal eher nicht wirklich diskutieren, Hanum83,
zumal ich dir eventuell etwas unterstellen könnte.

fakt,
zu deiner zeit war jedoch, dass du funktioniertest.
ein vorgesetzter, unabhängig seiner gesinnung, gab dir weisungen oder gar befehle.

war er für dich nun damals eher dies oder jenes?

aus meiner sicht, damals,
reagierte die masse militärisch und nicht politisch.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 26.04.2016 01:11 | nach oben springen

#75

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 01:20
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Öhm, jetzt hab ich oben nachbearbeitet, ist eigentlich die Antwort drin.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#76

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 01:40
von vs1400 | 2.387 Beiträge

du bist damals auf jeden deal eingegangen, egal warum.

im heute sollte man daher nicht andere verantwortlich machen wollen,
für damalige persönliche entscheidungen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


DoreHolm und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 08:21
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #76
du bist damals auf jeden deal eingegangen, egal warum.

im heute sollte man daher nicht andere verantwortlich machen wollen,
für damalige persönliche entscheidungen.

gruß vs



Was soll denn der Käse mit dem Deal?
Ich bin zum Grundwehrdienst einberufen worden und fertig war, groß was zu dealen gab es da nicht.
Oder meinst du diese schwachsinnige Ansicht das wer mit 20 den Grenzdienst nicht verweigert hat sich mit 50 darüber nicht seine Gedanken machen darf?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 26.04.2016 08:37 | nach oben springen

#78

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 08:39
von vs1400 | 2.387 Beiträge

ach ja, der gwd und damit ist man aus der persönlichen verantwortung, Hanum83?
dass war dein deal, besseres essen, bisschen mehr geld und kein täglicher sackstand mit irgendwelchen übungen.
denn, wer wirklich nicht wollte, der musste nicht und ging dann, mit 25, zb. ins land der drei meere.



gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#79

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 08:46
von Hanum83 | 4.719 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #78
ach ja, der gwd und damit ist man aus der persönlichen verantwortung, Hanum83?
dass war dein deal, besseres essen, bisschen mehr geld und kein täglicher sackstand mit irgendwelchen übungen.
denn, wer wirklich nicht wollte, der musste nicht und ging dann, mit 25, zb. ins land der drei meere.



gruß vs


Das ist aber nun wirklich lustig, einer der sich selber für drei Jahre an die Grenze gedrängelt hat macht sich nun Gedanken über die moralischen Befindlichkeiten eines Grundwehrdienstleisters, ok.
82 war ich noch ein gut funktionierendes Produkt der sozialistischen Formung, umgedacht hab ich später als ich persönlich auch ein wenig Lust auf Glasnost verspürte


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 26.04.2016 08:52 | nach oben springen

#80

RE: Einteilung/Bestätigung/Kategorisierung der Grenzer für die Zusammenstellung der Postenpaare

in Grenztruppen der DDR 26.04.2016 08:55
von vs1400 | 2.387 Beiträge

Hanum83,

dein momentan emotionaler zustand spielt doch keine rolle und unsere aussagen gleiten damit komplett ins voll ot ab.

es gab damals befehle, die fragwürdig waren. damit hast du recht.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einsilbigkeit - Unhöflichkeit ? Kontrolleure an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Stringer49
121 07.12.2015 23:04goto
von Pitti53 • Zugriffe: 9859
Schüsse an deutsch-tschechischer Grenze im Jahre 1986
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Fritze
37 30.10.2016 08:24goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 5249
Das Vertrauensverhältnis der Grenzer untereinander
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von GKUS64
46 10.09.2015 18:49goto
von 94 • Zugriffe: 5405
Fahnenfluchten von Grenzern
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Heimgänger 80
28 23.11.2014 23:39goto
von G. Michael • Zugriffe: 2163
Flucht von zwei Postenpaaren an der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von schnappi
24 09.09.2014 09:20goto
von terraformer1 • Zugriffe: 2828
Eine Reise an die deutsch-polnische Grenze
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von ABV
187 23.07.2016 18:38goto
von Sperrbrecher • Zugriffe: 18931
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8087
Ein Postenpaar in Dömitz auf 12km?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Freedom
51 24.12.2009 10:58goto
von S51 • Zugriffe: 2738

Besucher
24 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1893 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557549 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen