#1

Bauen

in Themen vom Tage 03.02.2013 22:28
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,Leute!
Heute finde ich diesen Artikel http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...k-a-695161.html Kosten etwa 590.Mio€
Eigentlich ,wenn ich an den neuen Flughafen Bln-Schönefeld denke,oder neues Opernhaus in Hamburg usw, frage ich mich"Können wir nicht mehr bauen?


zuletzt bearbeitet 03.02.2013 22:31 | nach oben springen

#2

RE: Bauen

in Themen vom Tage 03.02.2013 23:54
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,Leute!
Heute finde ich diesen Artikel http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...k-a-695161.html Kosten etwa 590.Mio€
Eigentlich ,wenn ich an den neuen Flughafen Bln-Schönefeld denke,oder neues Opernhaus in Hamburg usw, frage ich mich"Können wir nicht mehr bauen?

Hallo Hans,

es geht nicht ums nicht Bauen können. Es geht darum, dass überall nur politische Traumtänzer rumhängen, die sich in diese Projekte reindrängeln, keine Ahnung von der Materie haben und alles schönrechnen. Ich möchte der Frau in dem Beitrag nicht zu nahe treten, ihr Engagement hebt sie durchaus aus der Masse heraus. Aber zu staunen, dass die Kuppel Geld kostet ... nun ja ... einfach mal beim Dom gegenüber oder beim Reichstag in der Nähe anrfufen ... "Was hatt'n so bei euch die Kuppel gekostet?" ... und schon weiß man das ...

Verdammt nochmal - diese Stadt ist pleite und das war sie auch 2002 schon seit mindestens 10 Jahren. Ein Flughafen geht in Ordnung, denn er ist ein Infrastrukturprojekt und Berlin wird zuehmend wegen seiner Infrastruktur und der Infrastrukturkosten interessant für größere Unternehmen. Aber ein Schloss?! Heilige Scheiße, viele Kinder haben keinen geregelten Sportunterricht mehr, weil die Turnhallen marode sind - es ist kein Geld da, heißt es. Von 15 bis 30 notwendigen Infrastrukturprojekten pro Bezirk und Jahr (Rekomaßnahmen an öffentlichen Gebäuden, u.a. auch Turnhallen u.ä.m.) finden seit Jahren nur 3 bis 5 statt. Man wartet, bis es kracht und setzt dann so gut es geht instand, oder lässt es einfach, denn auch das kostet ja Geld. Wir sitzen in Berlin auf einem Pulverfass maroder und weiter vermodernder Bausubstanz - und als alter Leipziger weiß ich, wie das enden kann. Aber bauen wir ruhig das Schlösschen, egal wie es aussieht - der Bundestag hat es ja beschlossen.

Wie sagten wir früher an der Stelle immer: "Die Genossen werden sich schon was dabei gedacht haben."

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Eisenacher, Diskus303, Damals87 und jecki09 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.02.2013 23:55 | nach oben springen

#3

RE: Bauen

in Themen vom Tage 04.02.2013 10:10
von Zaunkönig | 624 Beiträge

So wie ich die ganze Bauerei sehe, wird der Bau von diesem Häuschen nicht 560 Mio Euro, sondern mindestens 1000 Mio oder anders 1 Mrd Euro kosten. Und da soll doch auch noch etliches Geld durch Spenden zusammen kommen. Bloß, wo sind denn die Spenden? Bisher sind doch nur knapp 10 Prozent der geplanten Spendensumme eingesammelt worden. Und viel mehr wird es wohl auch nicht werden. Naja, wir haben ja den Staatshaushalt, da zahlen fast alle Bundesbürgen ein und mit dem Geld kann dann ja rumgeschmissen werden. Ist doch nicht das private Geld der Abgeorneten.
Peter, der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
nach oben springen

#4

RE: Bauen

in Themen vom Tage 04.02.2013 11:19
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #2
Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,Leute!
Heute finde ich diesen Artikel http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...k-a-695161.html Kosten etwa 590.Mio€
Eigentlich ,wenn ich an den neuen Flughafen Bln-Schönefeld denke,oder neues Opernhaus in Hamburg usw, frage ich mich"Können wir nicht mehr bauen?

Hallo Hans,

es geht nicht ums nicht Bauen können. Es geht darum, dass überall nur politische Traumtänzer rumhängen, die sich in diese Projekte reindrängeln, keine Ahnung von der Materie haben und alles schönrechnen. Ich möchte der Frau in dem Beitrag nicht zu nahe treten, ihr Engagement hebt sie durchaus aus der Masse heraus. Aber zu staunen, dass die Kuppel Geld kostet ... nun ja ... einfach mal beim Dom gegenüber oder beim Reichstag in der Nähe anrfufen ... "Was hatt'n so bei euch die Kuppel gekostet?" ... und schon weiß man das ...

Verdammt nochmal - diese Stadt ist pleite und das war sie auch 2002 schon seit mindestens 10 Jahren. Ein Flughafen geht in Ordnung, denn er ist ein Infrastrukturprojekt und Berlin wird zuehmend wegen seiner Infrastruktur und der Infrastrukturkosten interessant für größere Unternehmen. Aber ein Schloss?! Heilige Scheiße, viele Kinder haben keinen geregelten Sportunterricht mehr, weil die Turnhallen marode sind - es ist kein Geld da, heißt es. Von 15 bis 30 notwendigen Infrastrukturprojekten pro Bezirk und Jahr (Rekomaßnahmen an öffentlichen Gebäuden, u.a. auch Turnhallen u.ä.m.) finden seit Jahren nur 3 bis 5 statt. Man wartet, bis es kracht und setzt dann so gut es geht instand, oder lässt es einfach, denn auch das kostet ja Geld. Wir sitzen in Berlin auf einem Pulverfass maroder und weiter vermodernder Bausubstanz - und als alter Leipziger weiß ich, wie das enden kann. Aber bauen wir ruhig das Schlösschen, egal wie es aussieht - der Bundestag hat es ja beschlossen.

Wie sagten wir früher an der Stelle immer: "Die Genossen werden sich schon was dabei gedacht haben."

ciao Rainman


Naja,
schade, daß das Kölner Stadtarchiv nebst "Inhalt" nicht mehr existiert. Ansonsten hätte man ja mal (genau nach-) schauen können, wie es unsere Vorfahren beim Kölner Dom geschafft haben ca. 630 Jahre Bauzeit hinzukriegen. Beispielhaft ist es aber alle mal....
Was die Kuppel betrifft: vielleicht kann man sich ja (vorübergehend) die aus dem Berliner Gasometer ausborgen...


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 04.02.2013 11:20 | nach oben springen

#5

RE: Bauen

in Themen vom Tage 04.02.2013 12:00
von damals wars | 12.175 Beiträge

Die Einsparungen im öffentlichen Dienst machen sich immer mehr bezahlt.
Wenn VerwaltungsmitarbeiterInnen für Ausschreibungen und Abnahmen zuständig sind,
klappt nicht einmal das Verlegen von Pflaster auf einem Marktplatz, sowie in meiner Heimat.
Dann sind Nachträge die Finanzierungsquelle Nr. 1 der Baufirmen.
Der billigste bekommt unabhängig von allen anderen Kriterien immer den Zuschlag.

Und billig kauf oft.
Da kann auch die Bundeswehr ein Lied davon singen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: Bauen

in Themen vom Tage 04.02.2013 12:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Das http://www.ggg.de/stadion.html ist unser Possenspiel.
Die Stadt ist faktisch insolvent, Bäder werden geschlossen und notwendigere Ausgaben auf breiter Linie drastisch gekürzt.
Das Regierungspräsidium legte lange wegen Unfinanzierbarkeit sein Veto ein, nun ist ein "Unternehmen", wenn auch selbst nur 100%ige Stadttochter, der Bauherr.
Das dieses Vorhaben in ein ökonomisches Desaster mündet ist klar.
Halt der ganz normale Wahnsinn.


zuletzt bearbeitet 04.02.2013 12:53 | nach oben springen

#7

RE: Bauen

in Themen vom Tage 04.02.2013 12:35
von HP6666 | 191 Beiträge

Da ich jetzt mal Zeit habe und das Chaos jeden Tag live habe , schreib ich mal dazu etwas . Bin bei einer Firma gerade abgemeldet , da die Haushaltssperre in Berlin greift . Wir haben massenweise Aufträge vom Senat - aber bezahlen muß sie ja auch einer . Kindergärten , Schulen und andere öffentliche Gebäude haben es so bitter nötig , das baulich sich was tut . Aber was haben wir gemacht ? Für Begegnungsstätten von Leuten mit Migr.-Hintergrund sind Gelder da . ( Werden deutsche Auswanderer in anderen Ländern auch so gefördert ? )
Ich wohne in Sichtweite des BBI . Hab auch einige Unterlagen , wie es so geplant war . Tcha , da wurde wohl die Planung von der Realität überholt .
Ohne Reserve gebaut - und schon für zu klein befunden . Und wer hats gebaut ? In Grünau morgens fast kein Einheimischer Richtung BBI .Es wird immer besser , wenn man Leute auf den Bau läßt , die keine Zeichnung lesen können . Braucht man sich dort nicht wundern , das Brandmeldekabel nicht dort enden , wo sie hin sollten... . Dort haben sämtliche Kontrollen versagt . Vom Verlust vom Baumaterial ganz zu schweigen ...


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 505 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen