#81

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 14:15
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #80
Hallo,
warum will man heute nicht die damalige Zwangsläufgigkeit von Schußwaffeneinsatz zur Kenntniss nehmen?
1. Die Grenze zwischen zwei militärisch hochgerüsteten und fast ständig angriffsbereiten Militärblöcken.

2. Die volkswirtschaftliche Notwendigkeit der DDR qualifizierte Arbeitskräfte zum Wohl des Volkes als auch des Staates zur Arbeit im Land zu halten.
Erschwert wurde daß durch die von der Westseite definierte Gesamtstaatsbürgerlichkeit und der gemeinsamen Sprache inkl. voller Anerkennung fast aller Bildungsabschlüße, ergänzt durch umfassende Rentenwertanrechnung!

Dieses politische Ziel aufgrund volkswirtschaftlicher Notwendigkeit mußte eben auch durchgesetzt werden, exekutive Rechtsdurchsetzung enthält immer auch den Schritt des unmittelbaren Zwang mit dem letzten Mittel Schußwaffeneinsatz.

Auch wenn wir es moralisch nicht mögen, es Bauchschmerzen dabei gibt, so ist die traurige Realität von weltweiter Machtpolitik.

Und die Westgrenze war immerhin so organisert daß da wirklich wohl niemand beim "Pilzesuchen", Feldarbeit oder Brennholzsammeln versehentlich angeschossen wurde.



auch deinen Beitrag finde ich hier
falsch plaziert
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#82

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 14:16
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #75
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #71
aus 50 Metern wurden die Kinder erschossen,
schau dir die Skizze dazu nochmal an
Lutze


hallo Lutze, 50m sind sind nicht viel...bedenke die Wetterverhältnisse, war es Tag oder Nacht, wie waren die Örtlichkeiten, aus welcher Position wurde geschossen; hatten die beiden eine andere Chance als zu schießen...?? Waren die beiden übermüdet und nicht zuletzt die Aufgeregtheit der beiden Grenzer !!!

Es liest sich immer so einfach, aber wenn Du in so eine Situation gestoßen wirst funktionierst alles nur über Reflexe und Selbsterhaltungstrieb.

Ich hatte auch mal so ein "Erlebnis", ich brauchte Tage um von diesem Trip wieder runterzukommen, nehm Dir heute mal einen 19jährigen...
glaubst Du der ist ein kaltblütiger Mörder?

Das waren die beiden mit Sicherheit nicht. So traurig es mit den beiden kindern ist.

gruß hundemuchtel 88 0,5


warum mußten so viele Schüsse auf die Kinder abgefeuert werden?,
und das aus 50 Metern Entfernung?,
der 13jährige Lothar erliegt im Volkspolizei-Krankenhaus
qualvoll seinen Verletzungen,
die Ärzte behandelten ihn nicht,
selbst Generalmajor Poppe zeigte nicht die geringsten
Anzeichen des Bedauern,
und dann das ganze noch als Verkehrsunfall zu vertuschen,
mehr Grausamkeit geht nicht
Lutze


"von oben das Feuer eröffnet, weil er sich keinen anderen Rat wusste" und "....und habe sofort gewusst, dass es falsch war, blindwütig drauflos zu schießen,....." (Quelle: Chronik der Mauer).

So äußerte sich der betreffende Soldat der geschossen hatte vor dem Gericht nach der Wende. Der Mann stand erkennbar "neben der Situation" und war auch völig überfordert damit.



nach oben springen

#83

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 14:22
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #67
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #66
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #64
Ich kann nur von mir ausgehen, die wichtigen eingeschärften Differenzierungen des Schusswaffengebrauches bei uns waren parallel zur Grenze und auf keinen Fall Richtung West zu schießen.
Das man nicht auf kleine Kinder schießt muss einem ja keiner sagen, die angewiesene Schonung von Frauen generell oder dann schwangeren speziell ist mir so nicht mehr geläufig, nicht einmal das wir intensiv in dieser Schusswaffen-Gebrauchsbestimmung geschult wurden.
Wie ist das bei anderen einfachen Soldaten in der Erinnerung?


hi,
rotmark:das haben wir jeden Abend hören müssen.

mir ist absolut erinnerlich: Frauen und Kinder sind nach Möglichkeit nicht tödlich zu verletzen bzw., zu schonen beim Gebrauch der Schußwaffe!
Jeden Abend bei der Einteilung der Kräfte...

gruß h.




Beim Vergatterungstext wurden bei uns nie Frauen und Kinder erwähnt, da bin ich mir auch nach 30 Jahren zu 100% sicher.
So wurde zum Grenzdienst vergattert

Schießbefehl Ja -Nein? (16)


Bei uns, wie ich schon oben erwähnte, klar in Erinnerung: Nicht auf westliches Territorium, nicht auf Kinder und Schwangere. M.E. galten DDR-weit für alle GR die gleichen Richtlinien. Wäre für mich nicht nachvollziehbar, wenn es da irgendeine Form von Föderalismus gab, in dem die Auslegung der Schusswaffengebrauchsbestimmungen einem GR-Kommandeur überlassen wurden. Es wäre höchstens noch möglich, daß die im Laufe der Zeit geändert wurden, dann aber wohl eher in Richtung einer weniger rigorosen Anwendung.



hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2013 14:30 | nach oben springen

#84

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 14:44
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Wenn sich das wirklich so abgespielt hat, mit den Kinder, kann man dieses im Nachhinein unverständliche Handeln der Grenzer zwar auf die Stresssituation, die Unerfahrenheit mit solchen Situationen, die örtlichen Bedingungen oder sonstwas zurückführen, aber ich gehe davon aus, daß hier mehrere dieser Faktoren zusammentrafen. Ein anderer Grenzer aus der gleichen GK hätte wahrscheinlich besonnener reagiert. 50 Meter, so weit wirft ein guter Werfer schon mit einer Übungshandgranate. Und da so viel Muni verballert ? Was mir auch bei anderen Fluchtversuchen, die hier schon geschildert wurden, nicht einleuchtet. Und nur ein Treffer, wenn ich das richtig gelesen habe ? Oder sollte dieser Treffer gar nicht sein und der Flüchtige nur durch das Geballere eingeschüchtert sein und ein Geschoss hat ihn dann doch getroffen ? Bei 50 Meter wäre bei bewusten Zielen auf die Person beim ersten Feuerstoß schon ein Treffer dabei, auch wenn man aufgeregt ist. Also für mich einige Ungereimtheiten bei der ganzen Sache. Das ist wohl einer der tragischsten Ereignisse, die an der Grenze passiert sind.
Was ich auch etwas anzweifle, ist die gefühllose Reaktion von Führungskräften, namentlich wurde hier GM Poppe genannt. Es ist leicht in der heutigen Medienlandschaft, einem Grenzgeneral solche Kälte zu unterstellen. Ich behaupte nicht, daß es sowas nicht gegeben hätte, aber in diesem Fall halte ich das für unwahr.



nach oben springen

#85

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 14:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #83
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #67
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #66
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #64
Ich kann nur von mir ausgehen, die wichtigen eingeschärften Differenzierungen des Schusswaffengebrauches bei uns waren parallel zur Grenze und auf keinen Fall Richtung West zu schießen.
Das man nicht auf kleine Kinder schießt muss einem ja keiner sagen, die angewiesene Schonung von Frauen generell oder dann schwangeren speziell ist mir so nicht mehr geläufig, nicht einmal das wir intensiv in dieser Schusswaffen-Gebrauchsbestimmung geschult wurden.
Wie ist das bei anderen einfachen Soldaten in der Erinnerung?


hi,
rotmark:das haben wir jeden Abend hören müssen.

mir ist absolut erinnerlich: Frauen und Kinder sind nach Möglichkeit nicht tödlich zu verletzen bzw., zu schonen beim Gebrauch der Schußwaffe!
Jeden Abend bei der Einteilung der Kräfte...

gruß h.




Beim Vergatterungstext wurden bei uns nie Frauen und Kinder erwähnt, da bin ich mir auch nach 30 Jahren zu 100% sicher.
So wurde zum Grenzdienst vergattert

Schießbefehl Ja -Nein? (16)


Bei uns, wie ich schon oben erwähnte, klar in Erinnerung: Nicht auf westliches Territorium, nicht auf Kinder und Schwangere. M.E. galten DDR-weit für alle GR die gleichen Richtlinien. Wäre für mich nicht nachvollziehbar, wenn es da irgendeine Form von Föderalismus gab, in dem die Auslegung der Schusswaffengebrauchsbestimmungen einem GR-Kommandeur überlassen wurden. Es wäre höchstens noch möglich, daß die im Laufe der Zeit geändert wurden, dann aber wohl eher in Richtung einer weniger rigorosen Anwendung.


Wenn den Oberen die Durchsetzung der Schusswaffengebrauchsbestimmung mehr am Herzen gelegen hätte als die Unverletzlichkeit der Grenze, dann hätte einfach ganz konkret angewiesen werden können das bei schlechter Sicht, großer Entfernung und wenn nicht zweifelsfrei das Geschlecht und das Alter der flüchtenden zu identifizieren ist, die Anwendung der Schusswaffe verboten ist.
Das hätte die Posten weniger in Verlegenheit gebracht wie dieses schwammige "nach Möglichkeit", da sich aber dann die Posten auf solch eine Anweisung berufen hätten wurde sie verständlicherweise halt nicht gegeben.


DoreHolm, hundemuchtel 88 0,5 und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2013 14:49 | nach oben springen

#86

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 15:12
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #84
Wenn sich das wirklich so abgespielt hat, mit den Kinder, kann man dieses im Nachhinein unverständliche Handeln der Grenzer zwar auf die Stresssituation, die Unerfahrenheit mit solchen Situationen, die örtlichen Bedingungen oder sonstwas zurückführen, aber ich gehe davon aus, daß hier mehrere dieser Faktoren zusammentrafen. Ein anderer Grenzer aus der gleichen GK hätte wahrscheinlich besonnener reagiert. 50 Meter, so weit wirft ein guter Werfer schon mit einer Übungshandgranate. Und da so viel Muni verballert ? Was mir auch bei anderen Fluchtversuchen, die hier schon geschildert wurden, nicht einleuchtet. Und nur ein Treffer, wenn ich das richtig gelesen habe ? Oder sollte dieser Treffer gar nicht sein und der Flüchtige nur durch das Geballere eingeschüchtert sein und ein Geschoss hat ihn dann doch getroffen ? Bei 50 Meter wäre bei bewusten Zielen auf die Person beim ersten Feuerstoß schon ein Treffer dabei, auch wenn man aufgeregt ist. Also für mich einige Ungereimtheiten bei der ganzen Sache. Das ist wohl einer der tragischsten Ereignisse, die an der Grenze passiert sind.
Was ich auch etwas anzweifle, ist die gefühllose Reaktion von Führungskräften, namentlich wurde hier GM Poppe genannt. Es ist leicht in der heutigen Medienlandschaft, einem Grenzgeneral solche Kälte zu unterstellen. Ich behaupte nicht, daß es sowas nicht gegeben hätte, aber in diesem Fall halte ich das für unwahr.

warum unwahr?,
zur Grenzöffnung 1989 hat man die Grenzsoldaten
auch im stich gelassen,
warum wurde der Junge im Krankenhaus nicht
behandelt?,für Ärzte kann ich das nicht nachvollziehen,
ein 13jähriger Junge stirbt qualvoll,
was waren das nur für Ärzte?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#87

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 15:47
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #85

Wenn den Oberen die Durchsetzung der Schusswaffengebrauchsbestimmung mehr am Herzen gelegen hätte als die Unverletzlichkeit der Grenze, dann hätte einfach ganz konkret angewiesen werden können das bei schlechter Sicht, großer Entfernung und wenn nicht zweifelsfrei das Geschlecht und das Alter der flüchtenden zu identifizieren ist, die Anwendung der Schusswaffe verboten ist.


Oder anders formuliert,
nachts, bei Nebel und Starkschneetreiben gelten die Gesetze und Verordnungen betreff Ausreise aus der DDR nicht!

Alternative, der meterologische Dienst gibt Wettermeodungen die dann zu Verstärkung mit 100 000 weiteren Posten führen....

Alternative 2: Eine Mauer nach wie in Jerusalem!



nach oben springen

#88

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 15:48
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #87
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #85

Wenn den Oberen die Durchsetzung der Schusswaffengebrauchsbestimmung mehr am Herzen gelegen hätte als die Unverletzlichkeit der Grenze, dann hätte einfach ganz konkret angewiesen werden können das bei schlechter Sicht, großer Entfernung und wenn nicht zweifelsfrei das Geschlecht und das Alter der flüchtenden zu identifizieren ist, die Anwendung der Schusswaffe verboten ist.


Oder anders formuliert,
nachts, bei Nebel und Starkschneetreiben gelten die Gesetze und Verordnungen betreff Ausreise aus der DDR nicht!

Alternative, der meterologische Dienst gibt Wettermeodungen die dann zu Verstärkung mit 100 000 weiteren Posten führen....

Alternative 2: Eine Mauer nach wie in Jerusalem!


An welchem Grenzabschnitt hast du überhaupt gedient?
So ein Stuss wo es darum geht warum es zu solchen tragischen Geschehnissen kam.


zuletzt bearbeitet 30.11.2013 15:57 | nach oben springen

#89

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 16:15
von studfri | 762 Beiträge

Was die Ärzte betrifft: Beiden Kindern war nicht mehr zu helfen. Der jüngere hatte mehrere Schüsse in den Kopf erlitten; er starb sofort an Ort und Stelle. Der ältere der beiden war ebenfalls von mehreren Schüssen getroffen und hatte wohl Verletzungen erlitten, die mit dem Leben nicht mehr zu vereinbaren waren, als man ihn dann im Krankenhaus einlieferte.

Was die von bezweifelte Gefühlskälte der Handelnden angeht, das kann man aber doch aus fast jedem Bericht dieser Art entnehmen.



nach oben springen

#90

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 16:27
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #89
Was die Ärzte betrifft: Beiden Kindern war nicht mehr zu helfen. Der jüngere hatte mehrere Schüsse in den Kopf erlitten; er starb sofort an Ort und Stelle. Der ältere der beiden war ebenfalls von mehreren Schüssen getroffen und hatte wohl Verletzungen erlitten, die mit dem Leben nicht mehr zu vereinbaren waren, als man ihn dann im Krankenhaus einlieferte.

Was die von bezweifelte Gefühlskälte der Handelnden angeht, das kann man aber doch aus fast jedem Bericht dieser Art entnehmen.

denk mal an den Fechter,
den hätte man retten können,
auch qualvoll verrecken lassen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#91

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 16:41
von studfri | 762 Beiträge

"Ost-Berliner Augenzeugen, die die Staatssicherheit damals zum Schweigen verpflichtete, berichten nach der Wende, dass außer den zwei Schützen noch drei weitere Grenzer hinzugekommen seien und einer von ihnen den am Boden liegenden Verletzten prüfend mit dem Fuß angestoßen habe.[7] Daraufhin habe man ihn an den Beinen zum Kolonnenweg geschleift,........." Quelle: Chronik der Mauer

Ebenfalls ein Beispiel, das von großer Gefühlskälte zeugt.



nach oben springen

#92

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 17:17
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #91
"Ost-Berliner Augenzeugen, die die Staatssicherheit damals zum Schweigen verpflichtete, berichten nach der Wende, dass außer den zwei Schützen noch drei weitere Grenzer hinzugekommen seien und einer von ihnen den am Boden liegenden Verletzten prüfend mit dem Fuß angestoßen habe.[7] Daraufhin habe man ihn an den Beinen zum Kolonnenweg geschleift,........." Quelle: Chronik der Mauer

Ebenfalls ein Beispiel, das von großer Gefühlskälte zeugt.


Könnte es nicht sein, daß eine Geschichte um so glaubhafter wirkt, desto mehr Grausamkeiten in ihr vorkommen ? Ich will nicht alles in Abrede stellen, was da abgelaufen ist, aber der Handlung noch eins draufzusetzen, ist ein psychologisches Phänomen von uns Menschen. Dashalb kann ich nicht sagen "Ich glaub es nicht" aber ebenso nicht "Alles die reine Wahrheit zum Ablauf".



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 17:26
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #92
Zitat von studfri im Beitrag #91
"Ost-Berliner Augenzeugen, die die Staatssicherheit damals zum Schweigen verpflichtete, berichten nach der Wende, dass außer den zwei Schützen noch drei weitere Grenzer hinzugekommen seien und einer von ihnen den am Boden liegenden Verletzten prüfend mit dem Fuß angestoßen habe.[7] Daraufhin habe man ihn an den Beinen zum Kolonnenweg geschleift,........." Quelle: Chronik der Mauer

Ebenfalls ein Beispiel, das von großer Gefühlskälte zeugt.


Könnte es nicht sein, daß eine Geschichte um so glaubhafter wirkt, desto mehr Grausamkeiten in ihr vorkommen ? Ich will nicht alles in Abrede stellen, was da abgelaufen ist, aber der Handlung noch eins draufzusetzen, ist ein psychologisches Phänomen von uns Menschen. Dashalb kann ich nicht sagen "Ich glaub es nicht" aber ebenso nicht "Alles die reine Wahrheit zum Ablauf".


warum hat man versucht,diese Kinder-Grenzverletzer zu vertuschen?,
bei den Fechter hat die Grenze ihr wahres Gesicht gezeigt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#94

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 17:55
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #92
Zitat von studfri im Beitrag #91
"Ost-Berliner Augenzeugen, die die Staatssicherheit damals zum Schweigen verpflichtete, berichten nach der Wende, dass außer den zwei Schützen noch drei weitere Grenzer hinzugekommen seien und einer von ihnen den am Boden liegenden Verletzten prüfend mit dem Fuß angestoßen habe.[7] Daraufhin habe man ihn an den Beinen zum Kolonnenweg geschleift,........." Quelle: Chronik der Mauer

Ebenfalls ein Beispiel, das von großer Gefühlskälte zeugt.


Könnte es nicht sein, daß eine Geschichte um so glaubhafter wirkt, desto mehr Grausamkeiten in ihr vorkommen ? Ich will nicht alles in Abrede stellen, was da abgelaufen ist, aber der Handlung noch eins draufzusetzen, ist ein psychologisches Phänomen von uns Menschen. Dashalb kann ich nicht sagen "Ich glaub es nicht" aber ebenso nicht "Alles die reine Wahrheit zum Ablauf".



Der geschilderte Geschehensablauf wurde von Zeugen nach der Wende vor Gericht so bekundet.

Du hast aber recht: Man erinnert sich am besten in der Geschichte an furchtbare, negative oder plakativ-reisserische Dinge; das was gut war oder was im normalen Bereich verlief, wird kaum wahrgenommen.



nach oben springen

#95

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 17:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Trotzdem waren wir, auch nicht die Offiziere, so eine Art direkte Nachfahren von Iwan dem Schrecklichen, jede Situation beschwört Reaktionen herauf die nicht immer ganz rationell sein müssen, bei der Fechtner-Sache schienen die Grenzer etwas überfordert gewesen zu sein wie ich einmal gelesen habe.
Boshafte und niedere Absicht war auch das sicherlich nicht.
Eine Frage die sich jeder (ehrlich) selbst beantworten kann ist z.B. wie reagiere ich wenn wirklich ein schreiender, schwerstverletzter Mensch vor mir liegt, manch einer kann da einfach, auch beim besten Willen, nicht hingehen, wie es u.a. Verkehrsunfälle zeigen.


zuletzt bearbeitet 30.11.2013 18:02 | nach oben springen

#96

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 18:08
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #95
Trotzdem waren wir, auch nicht die Offiziere, so eine Art direkte Nachfahren von Iwan dem Schrecklichen, jede Situation beschwört Reaktionen herauf die nicht immer ganz rationell sein müssen, bei der Fechtner-Sache schienen die Grenzer etwas überfordert gewesen zu sein wie ich einmal gelesen habe.
Boshafte und niedere Absicht war auch das sicherlich nicht.


Aber das behauptet doch nun auch wirklich niemand.

Was aber auffällt bei manchen Geschehensverläufen: Es scheinen ganz normale menschliche Reaktionen wie etwa Mitgefühl ausgeschaltet gewesen zu sein und dann wäre da die Frage, wieso das so zustande kam. Beim Beispiel Fechter wäre zu sagen, er rief -schwer verletzt und aus mehreren offenen Wunden stark blutend- länger als 1h lang laut um Hilfe, doch niemand erbarmte sich seiner. Wer das erlebte, zu ihm hin laufen könnte und es aber dennoch unterlässt. Diesen Phänomen auf den Grund zu gehen halte ich z.B. für interessant.



nach oben springen

#97

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 18:16
von damals wars | 12.143 Beiträge

Mitgefühl mit Leuten, die es wagten,ausgerechnet in meinem Abschnitt zu flüchten? Ich kann mich bei der Festnahme eines GV nur an eine riesige Wut erinnern, das der mich in eine Lage brachte,evtl. die Schusswaffe anwenden zu müssen. das war so eine ..Art traumatische Belastungsstörung in Action, danach war ich fix und alle, ohne geschossen zu haben.
Übrigens wurden an der Grenze auch keine schuldigen Kinder erschossen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#98

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 18:20
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@Lutze zu Peter Fechter einfach mal hier weiter lesen. Wer war Peter Fechter ?? (6)

Im Übrigen, schreibst du hier an einem "Schwarzbuch der DDR-Grenzer"?


zuletzt bearbeitet 30.11.2013 18:27 | nach oben springen

#99

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 18:22
von Lutze | 8.033 Beiträge

ch

Zitat von damals wars im Beitrag #97
Mitgefühl mit Leuten, die es wagten,ausgerechnet in meinem Abschnitt zu flüchten? Ich kann mich bei der Festnahme eines GV nur an eine riesige Wut erinnern, das der mich in eine Lage brachte,evtl. die Schusswaffe anwenden zu müssen. das war so eine ..Art traumatische Belastungsstörung in Action, danach war ich fix und alle, ohne geschossen zu haben.
Übrigens wurden an der Grenze auch keine schuldigen Kinder erschossen!

was sind schuldige Kinder?,
hier wurden unschuldige Kinder erschossen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#100

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.11.2013 18:24
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #96
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #95
Trotzdem waren wir, auch nicht die Offiziere, so eine Art direkte Nachfahren von Iwan dem Schrecklichen, jede Situation beschwört Reaktionen herauf die nicht immer ganz rationell sein müssen, bei der Fechtner-Sache schienen die Grenzer etwas überfordert gewesen zu sein wie ich einmal gelesen habe.
Boshafte und niedere Absicht war auch das sicherlich nicht.


Aber das behauptet doch nun auch wirklich niemand.

Was aber auffällt bei manchen Geschehensverläufen: Es scheinen ganz normale menschliche Reaktionen wie etwa Mitgefühl ausgeschaltet gewesen zu sein und dann wäre da die Frage, wieso das so zustande kam. Beim Beispiel Fechter wäre zu sagen, er rief -schwer verletzt und aus mehreren offenen Wunden stark blutend- länger als 1h lang laut um Hilfe, doch niemand erbarmte sich seiner. Wer das erlebte, zu ihm hin laufen könnte und es aber dennoch unterlässt. Diesen Phänomen auf den Grund zu gehen halte ich z.B. für interessant.


Aus dem Urteil gegen die Todesschützen Fechter:
Es scheint aber zumindest soviel festzustehen, dass es sich hierbei nicht um eine beabsichtigte und gezielte Aktion der östlichen Seite gehandelt hatte. Vieles deutet darauf hin, dass Desorganisation und Konfusion seitens der verantwortlichen Offiziere hierfür ursächlich waren und die Grenztruppen auf einen derartigen Fall nicht eingerichtet waren. Erst sechs Tage später und ganz offensichtlich aufgrund dieses Vorfalles erging nämlich am 23. August 1962 ein Befehl des Kommandeurs der 1. Grenzbrigade, wonach u.a. entlang der Grenze an der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Orten Rettungsfahrzeuge in ständiger Alarmbereitschaft zu stationieren waren.
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...le/Start/page/5


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der Mann, der die Berliner Mauer zerschredderte
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
0 10.11.2014 02:50goto
von Schlutup • Zugriffe: 1997
Dokumentation Berliner-Mauer
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von bendix
4 03.11.2013 17:38goto
von West_Tourist • Zugriffe: 1320
50 Jahre Berliner Mauer und die Schlacht am Nebelberg
Erstellt im Forum DDR Zeiten von grenzsoldat
0 08.08.2011 05:47goto
von grenzsoldat • Zugriffe: 1469
Malchiner Beton für Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von dornbusch
4 19.09.2009 23:12goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1898
Das letzte Opfer der Berliner Mauer 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
7 29.05.2009 19:15goto
von manudave • Zugriffe: 1358
Was ist noch übrig von der Berliner Mauer? Die letzten Mauerspuren
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
41 16.01.2015 18:02goto
von Vogtländer • Zugriffe: 15586
Die Berliner Mauer kurz nach dem Bau im Jahre 1963
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
0 20.02.2009 11:05goto
von Angelo • Zugriffe: 9919
Neue Studie über die Opfer der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Angelo
5 27.06.2009 20:25goto
von AJ72 • Zugriffe: 975
Maueropfer: Tote an der Berliner Mauer bis 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Angelo
5 13.08.2013 09:20goto
von Kimble • Zugriffe: 4733

Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 368 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen