#201

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossenenn

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:18
von Marder | 1.413 Beiträge

sorry ich klinke mich hier aus.
Dies ist ein Thema bei dem ich mit wohl einigen nicht auf einen Nenner kommen werde. Mir wurde beigebracht mich zu beherschen und hier komme ich langsam an die Grenze!!!!!
Ich habe nicht gedacht, dass man 23 Jahre nach dem Fall dieser schlimmen Teilung immer noch jemanden findet, der eine Rechtfertigung für das Töten von Kindern bringt.
Daher tschüss mit dem Gedanken hier zu verschwinden.
Allen hier mir Bekannten wünsche ich alles Gute. Ich hatte mir hier mehr das Entgegenkommen gewünscht.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
EK 70 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#202

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:22
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Jürgen das ist doch Quatsch,Du wirst doch nicht wegen ein paar Hardlinern das Handtuch werfen wollen.
Ich möchte Dich auf keinen Fall als Freund hier Verlieren.

Peter


exgakl, Lutze und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossenenn

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:29
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #201
sorry ich klinke mich hier aus.
Dies ist ein Thema bei dem ich mit wohl einigen nicht auf einen Nenner kommen werde. Mir wurde beigebracht mich zu beherschen und hier komme ich langsam an die Grenze!!!!!
Ich habe nicht gedacht, dass man 23 Jahre nach dem Fall dieser schlimmen Teilung immer noch jemanden findet, der eine Rechtfertigung für das Töten von Kindern bringt.
Daher tschüss mit dem Gedanken hier zu verschwinden.
Allen hier mir Bekannten wünsche ich alles Gute. Ich hatte mir hier mehr das Entgegenkommen gewünscht.
MfG Marder


Würde es keinesfalls als Rechtfertigung sehen. Ich sehe es als Versuch einer Erklärung, warum sowas geschehen konnte und das sind zwei Dinge, die nicht verwechselt werden dürfen. Dann müßte jeder Polizei- oder Gerichtspsychologe, der die Gründe für die Handlung eines Täters nachzuvollziehen versucht, mit dem Täter auf eine Stufe gestellt werden.



nach oben springen

#204

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:31
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #196
Zitat von Marder im Beitrag #194
Zitat von Alfred im Beitrag #183
Zitat von Marder im Beitrag #181
Zitat von SET800 im Beitrag #179
Hallo,
ähnliches sagt man auch Eltern, mit Recht, die durch andere Unfälle zu Schaden kommen.
Denke an nicht für den Straßenverkehr ausgebildete, fahrlässiges Baumhaus nageln, in Seen unbeauftsichtigt
baden und ertrinken. Wenn 10-jährige an elterlichen Schnapsvorräten sich zu Tode saufen,
es 12-jährigen Mädels nachts rumtreiben gestattet wird usw.

Aufsichtspflicht wird zwar derzeit oft übertrieben eingefordert, aber ganz ohne geht es auch nicht!

Wenn du das mit den Schüssen an der Grenze vergleichst, kann ich nur sagen. NEE dafür habe ich keine Worte. Ist dir ein Menschenleben nichts wert??? Nee was hast du für eine krankhafte Einstellung.
Hier wurde auf Kinder GESCHOSSEN!!!


Denen wurde kein Alkohol gegeben und sind nicht von einem Auto überfahren worden.
MfG Marder
Ps. welch ein Glück, das es bei den heute Uniformierten eine andere Einstellung zum Menschenleben gibt. Ansonsten würde ich sie ausziehen.


Marder,

aus der entsprechenden Meldung :

"Am 14. März 1966, gegen 19.15 Uhr wurde durch die im Grenzabschnitt Kleingartenanlage "Sorgenfrei", 3./GR 37, eingesetzten Grenzposten zwei Personen, die die Hinterlandsperre überwunden hatten als Silhouette erkannt. Der Postenführer am Grenzknick gab einen Warnfeuerstoß ab, auf den die Grenzverletzer nicht reagierten. Daraufhin eröffneten beide Nachbarposten (Posten Grenzknick und Posten "Sorgenfrei" das Feuer)."

Ob man um die Uhrzeit erkannt hat, dass es sich um Kinder handelt ?

Und wie die Einstellung einiger heute ist , na dies wäre wieder ein anderes Thema...


Wenn ich nicht sehe auf was ich schieße, darf ich nicht schießen. Das ist ganz einfach und gilt sogar bei der Jagd. Das gilt auch für die Grenze!!!!!
ANSONSTEN NIMMT MAN DEN TOD UNSCHULDIGER BILLIGEND KAUF.
MFG MARDER



Nun mal langsam,

da müsste man formulieren, was unschuldig und billigend ist. Ich könnte ja auch schreiben, dass die Personen nach den Warnschüssen nicht stehen bleiben. Ich kenne weder die Akten zum Fall noch die Prozessunterlagen. Bleiben wir mal bei den Fakten, es war März, Abend und nach Warnschüssen blieben die Personen anscheinend nicht stehen ....
Und haben die Grenzer die Personen als Kinder erkannt ?


Hält sich die Bundeswehr immer an die von Dir aufgelegten Werte, wohl kaum wenn ich an einige Auslandseinsätze denke.


Die Bw befindet sich bei ihren Auslandseinsätzen in einer Kriegssituation und die Soldaten dort reagieren nur, wenn sie angegriffen werden und in sonst eine Lage geraten, wo Dritte deren Leben gefährden. Willst Du das mit der Situation der GT an der damaligen Grenze gleich stellen?



nach oben springen

#205

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossenenn

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:37
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Komm Marder, ich hab es gestern schon mal grob umschrieben, manchen haben sie früher, sinnbildlich, einen Trichter oben reingesteckt und irgendwelches Propagandazeugs reingefüllt und die bekommen das einfach nicht raus.
Deshalb bitte nicht die Flinte vorschnell ins Korn schmeißen.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 18:50 | nach oben springen

#206

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:40
von ABV | 4.202 Beiträge

Es wäre schön, wenn wir uns soweit einigen könnten, dass der gewaltsame Tod der Kinder ein schrecklicher Vorfall gewesen ist, der sehr viel Leid über mehrere Familien gebracht hat. Über die genauen Umstände, wie es zu dem Schusswaffengebrauch kam, welche " begünstigenden" Umstände eine Rolle spielten und so weiter, können ohnehin nur die eine Aussage treffen, die damals dabei waren. Alles andere fällt unter Spekulation.
Einen Umstand kann man aber nicht wegdiskutieren: diese Grenze mitten durch Deutschland, an der im Fall eines Falles sogar geschossen werden musste, hätte es niemals geben dürfen. Eigentlich gibt es aus heutiger Sicht überhaupt keine Rechtfertigung für diese Grenze mehr. Und auch das schwachsinnige Argument von der "Friedenssicherung" dürfte wohl kaum noch jemand Glauben schenken.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#207

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:41
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #192

Auf diese 4 Dinge reduzierst Du also die Unterschiede zwischen den beiden Deutschen Staaten und die Begründung zur Notwendigkeit eines Grenzregimes so, wie es seinerzeit Realität war?


Hallo, nein, ich nannte das nicht eine ABSCHLIESSENDE Aufzählung, für mich sind das aber einige der Fakten oder Unterschiede wenn jemand das mag..



nach oben springen

#208

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:47
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #206
Es wäre schön, wenn wir uns soweit einigen könnten, dass der gewaltsame Tod der Kinder ein schrecklicher Vorfall gewesen ist, der sehr viel Leid über mehrere Familien gebracht hat. Über die genauen Umstände, wie es zu dem Schusswaffengebrauch kam, welche " begünstigenden" Umstände eine Rolle spielten und so weiter, können ohnehin nur die eine Aussage treffen, die damals dabei waren. Alles andere fällt unter Spekulation.
Einen Umstand kann man aber nicht wegdiskutieren: diese Grenze mitten durch Deutschland, an der im Fall eines Falles sogar geschossen werden musste, hätte es niemals geben dürfen. Eigentlich gibt es aus heutiger Sicht überhaupt keine Rechtfertigung für diese Grenze mehr. Und auch das schwachsinnige Argument von der "Friedenssicherung" dürfte wohl kaum noch jemand Glauben schenken.

Gruß an alle
Uwe


Rot: Sehen alle das so? Meine nächste Frage wäre nämlich gewesen: Welchen sachlichen Grund gab es überhaupt diesen Jungen davon abzuhalten, seinen Vater im Westteil der Stadt zu besuchen?
Orange: Gab es je einen sachlichen Grund?



zuletzt bearbeitet 01.12.2013 18:49 | nach oben springen

#209

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:50
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #206

Einen Umstand kann man aber nicht wegdiskutieren: diese Grenze mitten durch Deutschland, an der im Fall eines Falles sogar geschossen werden musste, hätte es niemals geben dürfen. Gruß an alle Uwe


Hallo,
ein schönes Wort, könnte von unseren Bundespfarrer zum 1.Advent sein.... Aber die europäische Geschichte ab 1913/ 1914 entwickelte sich in einem mehr oder weniger kollektiven Wahn der zu dem Ergebniss systemimanent zwangsläufig führte.
Dazu gehörten sowohl der Bürgermeister Lueger aus Wien der einen Kunstklecksler antijüdisch fanatisierte als auch Großmachträume von Kaiser Willi-II und Disraeli aus London inkl. französischem Chauvinismus mit dem napoleonischen Traum der Rheingrenze... Nicht zu vergessen das "great game" und Mankinders Theorie der "Welteninsel"!



nach oben springen

#210

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:52
von ABV | 4.202 Beiträge

@Studfri Deine Frage ist ein wenig ungeschickt formuliert. Sie ist sozusagen eine Steilvorlage für jeden, der das Geschehen "kleinreden" möchte. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen und sagen: Hätte der Junge offiziell einen Antrag gestellt, statt verbotenerweise über die Grenze zu gehen, wäre er auch nicht erschossen worden."
Ich erweitere deine Frage mal: Gab es überhaupt einen sachlichen Grund, Notwehr ausgenommen, an der Grenze auf flüchtende Menschen zu schießen?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#211

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:52
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #208
Zitat von ABV im Beitrag #206
Es wäre schön, wenn wir uns soweit einigen könnten, dass der gewaltsame Tod der Kinder ein schrecklicher Vorfall gewesen ist, der sehr viel Leid über mehrere Familien gebracht hat. Über die genauen Umstände, wie es zu dem Schusswaffengebrauch kam, welche " begünstigenden" Umstände eine Rolle spielten und so weiter, können ohnehin nur die eine Aussage treffen, die damals dabei waren. Alles andere fällt unter Spekulation.
Einen Umstand kann man aber nicht wegdiskutieren: diese Grenze mitten durch Deutschland, an der im Fall eines Falles sogar geschossen werden musste, hätte es niemals geben dürfen. Eigentlich gibt es aus heutiger Sicht überhaupt keine Rechtfertigung für diese Grenze mehr. Und auch das schwachsinnige Argument von der "Friedenssicherung" dürfte wohl kaum noch jemand Glauben schenken.

Gruß an alle
Uwe


Rot: Sehen alle das so? Meine nächste Frage wäre nämlich gewesen: Welchen sachlichen Grund gab es überhaupt diesen Jungen davon abzuhalten, seinen Vater im Westteil der Stadt zu besuchen?
Orange: Gab es je einen sachlichen Grund?


Die Jungs hatten wohl kein Schild umhängen "Wir wollen den Vater besuchen"


nach oben springen

#212

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:54
von SET800 | 3.104 Beiträge

[quote=studfri|p310683Gab es je einen sachlichen Grund?[/quote]

Hallo, leider ja, eine offizielle Familienzusammenführung wäre eine Einladung gewesen an Eltern ohne Kinder Fluchtbewegungen einzuplanen, darauf vertrauend daß die Kinder nachgeliefert werden...

Die Realität ist leider so grausam gewesen.



nach oben springen

#213

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 18:57
von ABV | 4.202 Beiträge

Das ist aber ebenfalls kein Grund auf Menschen zu schießen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


studfri hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:06
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich habe mal eine ganz oder nicht ganz so einfache Frage - Wie habt ihr euren Kindern die Grenze erklärt?

Meine Kinder (5 und 6 Jahre alt) haben mir 1986 in einer vollbesetzten S-Bahn Richtung Baumschulenweg die Frage gestellt, warum wir nicht ihre Tante in Berlin ( - West) besuchen können.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 19:08 | nach oben springen

#215

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #210
@Studfri Deine Frage ist ein wenig ungeschickt formuliert. Sie ist sozusagen eine Steilvorlage für jeden, der das Geschehen "kleinreden" möchte. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen und sagen: Hätte der Junge offiziell einen Antrag gestellt, statt verbotenerweise über die Grenze zu gehen, wäre er auch nicht erschossen worden."
Ich erweitere deine Frage mal: Gab es überhaupt einen sachlichen Grund, Notwehr ausgenommen, an der Grenze auf flüchtende Menschen zu schießen?

Gruß Uwe


Wenn man es richtig bedenkt, nein, es gab keinen einzigen vernünftigen Grund dazu.
Sperranlagen (ohne Minen), Festnahme wenn möglich, ok, aber Soldaten auf Menschen schießen zu lassen die diese nicht bedrohen, ganz einfach nein, ist, egal welche Umstände auch herrschten, menschlich und moralisch einfach abzulehnen egal welches Argument dafür auch angeführt werden sollte.


ABV und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2013 19:19 | nach oben springen

#216

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:20
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #215
Zitat von ABV im Beitrag #210
@Studfri Deine Frage ist ein wenig ungeschickt formuliert. Sie ist sozusagen eine Steilvorlage für jeden, der das Geschehen "kleinreden" möchte. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen und sagen: Hätte der Junge offiziell einen Antrag gestellt, statt verbotenerweise über die Grenze zu gehen, wäre er auch nicht erschossen worden."
Ich erweitere deine Frage mal: Gab es überhaupt einen sachlichen Grund, Notwehr ausgenommen, an der Grenze auf flüchtende Menschen zu schießen?

Gruß Uwe


Wenn man es richtig bedenkt, nein, es gab keinen einzigen vernünftigen Grund dazu.
Sperranlagen (ohne Minen), Festnahme wenn möglich, ok, aber Soldaten auf Menschen schießen zu lassen die einen nicht bedrohen, ganz einfach nein, ist, egal welche Umstände auch herrschten, menschlich und moralisch einfach abzulehnen egal welches Argument dafür auch angeführt werden sollte.



Uwe, dies frag diejenigen, die da entsprechende Befehle erteilt haben. Dies frag die, die diese Vergatterung vorgenommen haben. Und weil gleich wieder Klugscheißer auftauchen werden, die sagen, alles Fehlhandlungen von überforderten Soldaten, weil - es gab ja keinen Schießbefehl- dann frag diejenigen, die diese Fehlhandlungen überforderter Soldaten nicht vor der gesamten Grenztruppe ausgewertet haben und solche Ballerei ein für alle mal verboten. Frag die alle... aber die werden alle schweigen... zu feige...


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#217

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:23
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rüganer im Beitrag #216
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #215
Zitat von ABV im Beitrag #210
@Studfri Deine Frage ist ein wenig ungeschickt formuliert. Sie ist sozusagen eine Steilvorlage für jeden, der das Geschehen "kleinreden" möchte. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen und sagen: Hätte der Junge offiziell einen Antrag gestellt, statt verbotenerweise über die Grenze zu gehen, wäre er auch nicht erschossen worden."
Ich erweitere deine Frage mal: Gab es überhaupt einen sachlichen Grund, Notwehr ausgenommen, an der Grenze auf flüchtende Menschen zu schießen?

Gruß Uwe


Wenn man es richtig bedenkt, nein, es gab keinen einzigen vernünftigen Grund dazu.
Sperranlagen (ohne Minen), Festnahme wenn möglich, ok, aber Soldaten auf Menschen schießen zu lassen die einen nicht bedrohen, ganz einfach nein, ist, egal welche Umstände auch herrschten, menschlich und moralisch einfach abzulehnen egal welches Argument dafür auch angeführt werden sollte.



Uwe, dies frag diejenigen, die da entsprechende Befehle erteilt haben. Dies frag die, die diese Vergatterung vorgenommen haben. Und weil gleich wieder Klugscheißer auftauchen werden, die sagen, alles Fehlhandlungen von überforderten Soldaten, weil - es gab ja keinen Schießbefehl- dann frag diejenigen, die diese Fehlhandlungen überforderter Soldaten nicht vor der gesamten Grenztruppe ausgewertet haben und solche Ballerei ein für alle mal verboten. Frag die alle... aber die werden alle schweigen... zu feige...


Wenn man es ganz genau betrachtet ist/war es eigentlich für Militärs eine Schande mit Waffen wehrlose Zivilisten zu bekämpfen.


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2013 19:34 | nach oben springen

#218

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:29
von ABV | 4.202 Beiträge

Die eigene Staatsgrenze gegen illegale Übertritte abzusichern, ist ein Grundrecht jedes Staates. Selbst heute, wo es in weiten Teilen Europas keine Grenzkontrollen mehr gibt, hat die Polizei im Hinterland weiter ein wachsames Auge auf den grenzüberschreitenden Verkehr. Die illegale Migration gehört noch immer zu den Problemen in Europa. Nun stelle man sich einmal vor, eine Flüchtlingsfamilie aus Tschetschenien läuft über eine Oderbrücke, von Polen nach Deutschland. Vor der Brücke steht eine Streife der Bundespolizei. Die Tschetschenen erkennen die Polizisten und ergreifen die Flucht. Selbstverständlich werden die Bundespolizisten versuchen, die Flüchtlinge zu stellen. Aber wehe dem Polizisten, der auf einen der Tschetschenen schießt! Nur weil dieser nicht stehen geblieben ist. Selbst der bloße Warnschuss in die Luft, könnte bereits für ein Disziplinarverfahren genügen. Schießt der Polizist und trifft womöglich noch, sind ihm ein Ermittlungsverfahren, Gerichtsverhandlung und Verurteilung so gut wie sicher. Von den dienstrechtlichen Konsequenzen (Entfernung aus dem Dienst) ganz zu schweigen.
Es hätte nämlich keinen Grund gegeben, auf die Flüchtlinge zu schießen! Weil von den Flüchtenden keine Gefahr für Leib und Leben der Polizisten, oder für Leib und Leben Dritter ausging. Das selbe gilt auch für den überaus größten Teil der DDR-Grenzverletzer.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#219

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:34
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #218
Die eigene Staatsgrenze gegen illegale Übertritte abzusichern, ist ein Grundrecht jedes Staates. Selbst heute, wo es in weiten Teilen Europas keine Grenzkontrollen mehr gibt, hat die Polizei im Hinterland weiter ein wachsames Auge auf den grenzüberschreitenden Verkehr. Die illegale Migration gehört noch immer zu den Problemen in Europa. Nun stelle man sich einmal vor, eine Flüchtlingsfamilie aus Tschetschenien läuft über eine Oderbrücke, von Polen nach Deutschland. Vor der Brücke steht eine Streife der Bundespolizei. Die Tschetschenen erkennen die Polizisten und ergreifen die Flucht. Selbstverständlich werden die Bundespolizisten versuchen, die Flüchtlinge zu stellen. Aber wehe dem Polizisten, der auf einen der Tschetschenen schießt! Nur weil dieser nicht stehen geblieben ist. Selbst der bloße Warnschuss in die Luft, könnte bereits für ein Disziplinarverfahren genügen. Schießt der Polizist und trifft womöglich noch, sind ihm ein Ermittlungsverfahren, Gerichtsverhandlung und Verurteilung so gut wie sicher. Von den dienstrechtlichen Konsequenzen (Entfernung aus dem Dienst) ganz zu schweigen.
Es hätte nämlich keinen Grund gegeben, auf die Flüchtlinge zu schießen! Weil von den Flüchtenden keine Gefahr für Leib und Leben der Polizisten, oder für Leib und Leben Dritter ausging. Das selbe gilt auch für den überaus größten Teil der DDR-Grenzverletzer.

Gruß Uwe


Nur der Sachlichkeit halber, in der von Dir dargestellten Situation ist nicht zu vergleichen. es ging nicht um Tschetschenen die in die DDR wollten, sondern um DDR Bürger welche illegal ins Ausland wollten. Diese DDR Bürger unterstanden der gesetzl. Hoheit der DDR....
Bei aller Fragwürdigkeit der damaligen Situation, bitte nicht solche Vergleiche.


nach oben springen

#220

RE: unschuldige Kinder an der Berliner Mauer erschossen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.12.2013 19:36
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #219
Zitat von ABV im Beitrag #218
Die eigene Staatsgrenze gegen illegale Übertritte abzusichern, ist ein Grundrecht jedes Staates. Selbst heute, wo es in weiten Teilen Europas keine Grenzkontrollen mehr gibt, hat die Polizei im Hinterland weiter ein wachsames Auge auf den grenzüberschreitenden Verkehr. Die illegale Migration gehört noch immer zu den Problemen in Europa. Nun stelle man sich einmal vor, eine Flüchtlingsfamilie aus Tschetschenien läuft über eine Oderbrücke, von Polen nach Deutschland. Vor der Brücke steht eine Streife der Bundespolizei. Die Tschetschenen erkennen die Polizisten und ergreifen die Flucht. Selbstverständlich werden die Bundespolizisten versuchen, die Flüchtlinge zu stellen. Aber wehe dem Polizisten, der auf einen der Tschetschenen schießt! Nur weil dieser nicht stehen geblieben ist. Selbst der bloße Warnschuss in die Luft, könnte bereits für ein Disziplinarverfahren genügen. Schießt der Polizist und trifft womöglich noch, sind ihm ein Ermittlungsverfahren, Gerichtsverhandlung und Verurteilung so gut wie sicher. Von den dienstrechtlichen Konsequenzen (Entfernung aus dem Dienst) ganz zu schweigen.
Es hätte nämlich keinen Grund gegeben, auf die Flüchtlinge zu schießen! Weil von den Flüchtenden keine Gefahr für Leib und Leben der Polizisten, oder für Leib und Leben Dritter ausging. Das selbe gilt auch für den überaus größten Teil der DDR-Grenzverletzer.

Gruß Uwe


Nur der Sachlichkeit halber, in der von Dir dargestellten Situation ist nicht zu vergleichen. es ging nicht um Tschetschenen die in die DDR wollten, sondern um DDR Bürger welche illegal ins Ausland wollten. Diese DDR Bürger unterstanden der gesetzl. Hoheit der DDR....
Bei aller Fragwürdigkeit der damaligen Situation, bitte nicht solche Vergleiche.



Kein Mensch hat irgendeiner sich dazu anmaßenden Hoheit zu unterstehen.
Jedenfalls nicht als Eigentum das gab es nur in der Sklaverei.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 19:43 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der Mann, der die Berliner Mauer zerschredderte
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
0 10.11.2014 02:50goto
von Schlutup • Zugriffe: 2005
Dokumentation Berliner-Mauer
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von bendix
4 03.11.2013 17:38goto
von West_Tourist • Zugriffe: 1320
50 Jahre Berliner Mauer und die Schlacht am Nebelberg
Erstellt im Forum DDR Zeiten von grenzsoldat
0 08.08.2011 05:47goto
von grenzsoldat • Zugriffe: 1469
Malchiner Beton für Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von dornbusch
4 19.09.2009 23:12goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1906
Das letzte Opfer der Berliner Mauer 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
7 29.05.2009 19:15goto
von manudave • Zugriffe: 1362
Was ist noch übrig von der Berliner Mauer? Die letzten Mauerspuren
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
41 16.01.2015 18:02goto
von Vogtländer • Zugriffe: 15594
Die Berliner Mauer kurz nach dem Bau im Jahre 1963
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
0 20.02.2009 11:05goto
von Angelo • Zugriffe: 9919
Neue Studie über die Opfer der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Angelo
5 27.06.2009 20:25goto
von AJ72 • Zugriffe: 975
Maueropfer: Tote an der Berliner Mauer bis 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Angelo
5 13.08.2013 09:20goto
von Kimble • Zugriffe: 4733

Besucher
19 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen