#1

Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 08:33
von olausitzer | 7 Beiträge

Bundespräsident Rudolf Kirchschläger reiste im Oktober 1983 in die DDR.

im Zeitraum 11-14.10.1983 gab es eine AO xxx zur Schusswaffenanwendung an der Innerdeutschen Grenze für das GKdo Süd - Einsatz und Anwendung der Schusswaffe wird ausgesetzt?!

kann das jemand bestätigen?!


olausitzer@habmalnefrage.de - kann man mich anschreiben-da ich gesperrt wurde und keine Antwort auf meine Frage "Warum" bekommen hab.
nach oben springen

#2

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 08:38
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Im GK Nord ging, nach meiner Erinnerung, auch in diesem Zeitraum alles seinen gewohnten Gang, also der Vergatterungstext mit dem umstrittenen Passus wurde nicht geändert oder wir darauf hingewiesen das der Einsatz der Schusswaffe für begrenzte Zeit unbedingt zu unterbleiben hätte.


zuletzt bearbeitet 24.01.2013 08:48 | nach oben springen

#3

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 12:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Bestätigen kann ich das für den September 1987 zum Honecker-Besuch (ach war das scheen, wie ein Ehrenbataillon beide Nationalhynmen intonierte). Wobei den Begriff Schießbefehl verstehe ich mal als Zusammenfassung der Gesetze und Anweisungen, die die Anwendung der Schußwaffe an der Staatsgrenze regelten.

Irgendwie ging der Vergatterungstext dann mit '... nur bei Angriff auf's eigne Leben' so in der Art. Ähnliches dann ab April '89, nur kam diese Weisung nicht bei den mit den Uniformen der GT eingekleideten Passkontroleuren des MfS an. So das der letzte den GT zugeschriebene Schußwaffeneinsatz (es wurden mWn drei Warnschüße abgegeben) am 8.April erfolgte. Ein paar Tage später hatten dann auch die VIer eine ensprechende Anweisung ihres Ministers.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


jecki09 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 13:32
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #3
Bestätigen kann ich das für den September 1987 zum Honecker-Besuch (ach war das scheen, wie ein Ehrenbataillon beide Nationalhynmen intonierte). Wobei den Begriff Schießbefehl verstehe ich mal als Zusammenfassung der Gesetze und Anweisungen, die die Anwendung der Schußwaffe an der Staatsgrenze regelten.

Irgendwie ging der Vergatterungstext dann mit '... nur bei Angriff auf's eigne Leben' so in der Art. Ähnliches dann ab April '89, nur kam diese Weisung nicht bei den mit den Uniformen der GT eingekleideten Passkontroleuren des MfS an. So das der letzte den GT zugeschriebene Schußwaffeneinsatz (es wurden mWn drei Warnschüße abgegeben) am 8.April erfolgte. Ein paar Tage später hatten dann auch die VIer eine ensprechende Anweisung ihres Ministers.


So hab ich es auch erlebt . Hatten extra noch Belehrung und eine API.


nach oben springen

#5

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 13:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #4
Zitat von 94 im Beitrag #3
Bestätigen kann ich das für den September 1987 zum Honecker-Besuch (ach war das scheen, wie ein Ehrenbataillon beide Nationalhynmen intonierte). Wobei den Begriff Schießbefehl verstehe ich mal als Zusammenfassung der Gesetze und Anweisungen, die die Anwendung der Schußwaffe an der Staatsgrenze regelten.

Irgendwie ging der Vergatterungstext dann mit '... nur bei Angriff auf's eigne Leben' so in der Art. Ähnliches dann ab April '89, nur kam diese Weisung nicht bei den mit den Uniformen der GT eingekleideten Passkontroleuren des MfS an. So das der letzte den GT zugeschriebene Schußwaffeneinsatz (es wurden mWn drei Warnschüße abgegeben) am 8.April erfolgte. Ein paar Tage später hatten dann auch die VIer eine ensprechende Anweisung ihres Ministers.


So hab ich es auch erlebt . Hatten extra noch Belehrung und eine API.



Wenn man solche begrenzten Schönwetterbefehle erhält, fühlt man sich da nicht total verarscht?
So nach dem Motto, also Jungs der Generalsekretär weilt dummerweise gerade in der BRD, also mal schön die Finger weg vom Abzug, nächste Woche dann wieder Dienst nach Vorschrift.


zuletzt bearbeitet 24.01.2013 13:56 | nach oben springen

#6

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 13:57
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ach weisste GW unsere Aufgaben waren davon unberührt .Und verteidigen durften wir uns doch . War auch nicht weltbewegend !


nach oben springen

#7

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 14:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #6
Ach weisste GW unsere Aufgaben waren davon unberührt .Und verteidigen durften wir uns doch . War auch nicht weltbewegend !


Ist ja ok, nur Konsequenz ist halt was anderes.


nach oben springen

#8

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 14:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja Fritze, solche Fragen kamen damals schon auf wie von GW62 erwähnt. Mir ist es noch sehr gut erinnerlich, kam ich doch damals frisch von der OHS und die erste Woche war schon 'prägend'. Und wozu die viereinhalb Kilo mit rumschleppen wenn eine PM auch im Falle des Falles 'selbstverteidigt'?
Ab 89 irgendwann fiel zumindest das zweite Magazin und damit Tasche und Tragegestell weg, also wenn mir die Erinnerung da jetzt mal keinen Streich spielt, und später im Jahr dann sogar nur mit PM oder ganz ohne. Aber die Woche im September '87 war schon ... komisch? Ums mal vorsichtig zu formulieren und bestimmt eine Herausforderung für die 680er das sauber zu argumentieren.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.01.2013 14:10 | nach oben springen

#9

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 14:17
von Fritze (gelöscht)
avatar

da habt ihr ja ab 1989 zumindest Ballasttechisch gesehen ,weniger zu tragen gehabt .

Ach unser Polit hatte kein Problem ,es uns rüberzubringen. Der war auch kein Einpeitscher ,sondern real und gegenwartlich. Seitdem er bei uns Polit war ,hatte die Sache ihren Schrecken verloren und wir freuten uns auf den Tag mit Diskussionen und Gesprächen.


nach oben springen

#10

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 22:20
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Eine Aussetzung des Schusswaffengebrauches kenne ich noch als Hintergrundinfo aus der Zeitdauer der Weltfestspiele in Berlin. Das war doch 1073, denke ich ? Galt wohl auch nur für die Grenze zu WB. Da war ich zwar schon lange Zivilist, aber teilnehmer der WFSpiele im zweiten Durchgang, also mit der Abschlussveranstaltung. Kann da jemand so bestätigen,der gerade in dieser Zeit an der Grenze war ?



nach oben springen

#11

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 23:07
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Nun ja, wir sprachen damals nicht von einer Aussetzung des Schießbefehls. Wie hier schon dargestellt, wurden die Regelungen der Schusswaffengebrauchsbestimmung für einen bestimmten Zeitraum eingeschränkt. Der Grund war der Staatsbesuch des Bundespräsidenten der Republik Österreich, Dr. Rudolf Kirchschläger, vom 11. bis 14. Oktober 1983 in der DDR. Bereits am 05.10.1983 hatte Erich für diesen Besuch die "Landebahn gefegt" und den Abbau der SM70 unter Verwendung des Begriffs "Selbstschussanlagen" einem österreichischem Journalisten gegenüber verkündet. Ja, ich kann mich an diese Aktion erinnern.

ciao Rainman


@DoreHolm: Weltfestspiele waren 1979 ;-)


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 24.01.2013 23:07 | nach oben springen

#12

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 24.01.2013 23:13
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

1973


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 08:00
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

da ich 1983 nicht (mehr) bei den GT war und die hier angesprochene Aussetzung demzufolge nicht miterlebt habe frage ich mal so ganz ahnungslos in die Runde der Augenzeugen:
Wurde in der Zeit eine Waffe mit in den Grenzdienst genommen ?

Gruss Hartmut

Zum Thema Weltfestspiele: ich erinnere mich an Sommer 1973: ich war gerade frischgebackener Student, Walter Ulbricht war gestorben, die Beerdigung fand nach den Weltfestspielen statt (auf seinen persönlichen Wunsch, so hiess es). An Weltfestspiele 1979 kann ich nicht nicht erinnern - da war ich Grenzsoldat. Falls es da eine temporäre Einsschränkung der Schussenwaffengebrauchsbestimmung gegeben hätte, hätte ich das sicher mitbekommen.


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 25.01.2013 08:08 | nach oben springen

#14

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 08:05
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #13
da ich 1983 nicht (mehr) bei den GT war und die hier angesprochene Aussetzung demzufolge nicht miterlebt habe frage ich mal so ganz ahnungslos in die Runde der Augenzeugen:
Wurde in der Zeit eine Waffe mit in den Grenzdienst genommen ?

Gruss Hartmut


Ja, wurde.


nach oben springen

#15

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 08:12
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

danke Grenzwolf....

Warum hatte ich gefragt ?
Es hätte ja auch plötzlich so eine Lage wie "Weinhold" auftreten können, das hätte sicher alles geändert.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#16

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 08:14
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #15
danke Grenzwolf....

Warum hatte ich gefragt ?
Es hätte ja auch plötzlich so eine Lage wie "Weinhold" auftreten können, das hätte sicher alles geändert

Gruss Hartmut


Ich stelle mir gerade vor wir wären (eine Woche lang) locker waffenlos und blümchenpflückend durch den Abschnitt geschlendert mit "lieber Flüchtling, bitte da entlang und dann links halten"


zuletzt bearbeitet 25.01.2013 08:22 | nach oben springen

#17

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 08:25
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #16
Zitat von Jobnomade im Beitrag #15
danke Grenzwolf....

Warum hatte ich gefragt ?
Es hätte ja auch plötzlich so eine Lage wie "Weinhold" auftreten können, das hätte sicher alles geändert

Gruss Hartmut


Ich stelle mir gerade vor wir wären locker waffenlos und blümchenpflückend durch den Abschnitt geschlendert mit "lieber Flüchtling, bitte da entlang und dann links halten"



wir sind 1979/80 "blümchenpflückend durch den Abschnitt geschlendert" - die Sommermonate in der Rhön waren schon irgendwie charmant....
Die Blümchen habe ich dann in einem kleine Buch gepresst, getrocknet und auf die Briefe an meine damalige Frau geklebt.
Aber bewaffnet waren wir immer.
"liebe Flüchtlinge" habe ich damals zum Glück dort nicht getroffen - nur hier im Forum

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#18

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 10:16
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Aaargggghhh - die Weltfestspiele 1973 - ja. Da verschreibt man sich ausgerechnet im Klugsch***modus.
Danke für die Korrekturen.

Ansonsten: Die Befehle zur Bewaffnung und Ausrüstung im Grenzdienst wurden nicht geändert. Es wurden lediglich die Festlegungen der Schusswaffengebrauchsbestimmung angepasst. Es blieb beim gesetzlich erklärten Recht, die Schusswaffe anzuwenden (Grenzgesetz 1982). Die einzige Änderung in der Ausrüstung: Bei Lagen mit Fahnenflüchtigen der GSSD wurde ab und zu mal mit Stahlhelm in den Grenzdienst gegangen. Aber die Bewaffnung blieb. Und, jobnomade, im Grenzdienst wurden keine Blümchen gepflückt, sondern Pilze gesammelt ... aber das wird dann OT.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 25.01.2013 10:17 | nach oben springen

#19

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 10:29
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #18
Aaargggghhh - die Weltfestspiele 1973 - ja. Da verschreibt man sich ausgerechnet im Klugsch***modus.
Danke für die Korrekturen.


Ansonsten: Die Befehle zur Bewaffnung und Ausrüstung im Grenzdienst wurden nicht geändert. Es wurden lediglich die Festlegungen der Schusswaffengebrauchsbestimmung angepasst. Es blieb beim gesetzlich erklärten Recht, die Schusswaffe anzuwenden (Grenzgesetz 1982). Die einzige Änderung in der Ausrüstung: Bei Lagen mit Fahnenflüchtigen der GSSD wurde ab und zu mal mit Stahlhelm in den Grenzdienst gegangen. Aber die Bewaffnung blieb. Und, jobnomade, im Grenzdienst wurden keine Blümchen gepflückt, sondern Pilze gesammelt ... aber das wird dann OT.

ciao Rainman


ruhig Brauner... ruhig... es war Dore Holm, der sich da vertippt hatte nicht Du mein Gutster


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#20

RE: Oktober 1983 - Aussetzung des Schießbefehls?!

in Grenztruppen der DDR 25.01.2013 10:46
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #19
Zitat von Rainman2 im Beitrag #18
Aaargggghhh - die Weltfestspiele 1973 - ja. Da verschreibt man sich ausgerechnet im Klugsch***modus.
Danke für die Korrekturen.


Ansonsten: Die Befehle zur Bewaffnung und Ausrüstung im Grenzdienst wurden nicht geändert. Es wurden lediglich die Festlegungen der Schusswaffengebrauchsbestimmung angepasst. Es blieb beim gesetzlich erklärten Recht, die Schusswaffe anzuwenden (Grenzgesetz 1982). Die einzige Änderung in der Ausrüstung: Bei Lagen mit Fahnenflüchtigen der GSSD wurde ab und zu mal mit Stahlhelm in den Grenzdienst gegangen. Aber die Bewaffnung blieb. Und, jobnomade, im Grenzdienst wurden keine Blümchen gepflückt, sondern Pilze gesammelt ... aber das wird dann OT.

ciao Rainman


ruhig Brauner... ruhig... es war Dore Holm, der sich da vertippt hatte nicht Du mein Gutster



Asche auf mein Haupt. Hatte wohl nicht richtig Korrektur gelesen, bevor ich auf Speichern drückte. Klar doch, 1073 hat es noch keine Weltfestspiele gegeben.



nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2021 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen