#181

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 10.01.2013 21:52
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

[quote=Larissa


Ja, das gibt es, seit soeben! Gentlemen, please I am so sorry, ich verbeuge mich zutiefst, dass ich Euch mit den Politikern ohne Eiern erschreckt habe. Zurueck zum katholischen Klosterleben. Ich wuerde am liebsten ein paar russiche Schimpfwoerter mit einfuegen, die meisten sind mehr als primitiv-vulgaer, aber nein, ich kann mich auch very ladylike benehmen (wenn es denn sein muss). Ein Schleimer? was ist denn das nun schon wieder, und dann persoenlich ausgesprochen? Da finde ich die Politiker ohne Eier doch lebensnaher. exHuf, bitte beschweren ueber Gert. Schnecken sind Schleimer. Ekelig. Meine Tochter sagt, das ist eine Beleidigung und, dass der so angesprochene nicht very amused sein duerfte. Gert, was hast Du fur ein Problem mit dem Kopf? Abschneiden und unter dem Arm tragen, das hilft gegen die Schmerzen, fuer eine Weile wenigstens. Ich werde nie wieder von Eiern reden, aber fuer alles andere kann ich keine Gewaehr uebernehmen. Wir koennen noch so schwierige und interessante Gespraeche fuehren, es reicht ein Spielverderber, um den ganzen Laden hochgehen zu lassen. Befreien wir uns von den armen Eiern und gehen zuruck zu dem Thema. Ja, FeliksD, das ist alles normal solche Ausdruecke in so einem Lied. Da regt sich kein Mensch darueber auf. Es kommt eben darauf an, wer was von sich gibt.

"Ein Schleimer"? Vielleicht das Deutsche fuer "slimeball"? Uebrigens eines der Lieblingsworte fuer die bad guys von Colonel Hannibal Smith (George Peppard) in The A Team. Weiss jetzt aber nicht ob diese Anfang der 80iger Jahre show auch im deutschen Fernseher flickerte.


zuletzt bearbeitet 10.01.2013 21:53 | nach oben springen

#182

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 10.01.2013 23:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #181
[quote=Larissa


Ja, das gibt es, seit soeben! Gentlemen, please I am so sorry, ich verbeuge mich zutiefst, dass ich Euch mit den Politikern ohne Eiern erschreckt habe. Zurueck zum katholischen Klosterleben. Ich wuerde am liebsten ein paar russiche Schimpfwoerter mit einfuegen, die meisten sind mehr als primitiv-vulgaer, aber nein, ich kann mich auch very ladylike benehmen (wenn es denn sein muss). Ein Schleimer? was ist denn das nun schon wieder, und dann persoenlich ausgesprochen? Da finde ich die Politiker ohne Eier doch lebensnaher. exHuf, bitte beschweren ueber Gert. Schnecken sind Schleimer. Ekelig. Meine Tochter sagt, das ist eine Beleidigung und, dass der so angesprochene nicht very amused sein duerfte. Gert, was hast Du fur ein Problem mit dem Kopf? Abschneiden und unter dem Arm tragen, das hilft gegen die Schmerzen, fuer eine Weile wenigstens. Ich werde nie wieder von Eiern reden, aber fuer alles andere kann ich keine Gewaehr uebernehmen. Wir koennen noch so schwierige und interessante Gespraeche fuehren, es reicht ein Spielverderber, um den ganzen Laden hochgehen zu lassen. Befreien wir uns von den armen Eiern und gehen zuruck zu dem Thema. Ja, FeliksD, das ist alles normal solche Ausdruecke in so einem Lied. Da regt sich kein Mensch darueber auf. Es kommt eben darauf an, wer was von sich gibt.

"Ein Schleimer"? Vielleicht das Deutsche fuer "slimeball"? Uebrigens eines der Lieblingsworte fuer die bad guys von Colonel Hannibal Smith (George Peppard) in The A Team. Weiss jetzt aber nicht ob diese Anfang der 80iger Jahre show auch im deutschen Fernseher flickerte.



Danke, das ist es, slimeball, da bin ich gar nicht drauf gekommen.....oooooh den George Peppard, den liebte ich als junge Frau, ich liebte so einige......in Gedanken natuerlich, keusch wie ich immer war....war....
Doch diese TV Serie flickerte damals auch in Germania.


nach oben springen

#183

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 11.01.2013 00:39
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #178
Ich gloobe hier hackts! Das man selbst mal eine Auszeit braucht, kein Problem. ABER andere Teilnehmer zum Schreibboykott aufzufordern ...
Also da hörts dann wohl auf!

Zumal es in dem aktuellen Streit mit nur ein bissel Willen zum Verständnis (muß ja nicht gleich ein Triumph des Willens werden) es einen solchen erst garnicht gäbe. Naja, wäre vielleicht auch langweilig, was solls. Also sowohl VT als auch TV waren neben der L(SS)AH die drei 'Waffengattungen' der Waffen-SS, Punkt eins.
Punkt zwei @SCORN; traurig das Du Dich auf das taschentrickspielerische Niveau nach Art Weinroter Eskortenfahrer einläßt. Haste das nötig? Wenn man Deinen Text #170 (ob so gewollt ?) interpretiert, könnte man ja meinen ... nö, ich trage nicht zu Propaganda pur bei.
Punkt drei, besonders gegen Kriegsende hatte die fanatische Kampfbereitschaft einiger Truppenteile wohl eher was mit dem bis zu 90% NICHT-muttersprachlich Deutsch sprechenden 'Beutegermanen' im Bestand zu tun. Und Diese hatten eine recht genau Vorstellung davon, was ihnen blüht, sollten sie ihren Stammesgenossen in die Hände fallen. 9 Gramm waren da wohl das kleinere Übel.

P.S. @Schusselkind, Glückwunsch zum echten Heldenthum (siehe #159)


nicht doch immer durch die 'blume' !!! mal 'tachles' oder angst vor'm 'echo' ?



nach oben springen

#184

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 11.01.2013 08:12
von Polter (gelöscht)
avatar

Tag der Befreiung ?

Ich hatte hier schon mal was zum Glück dieses Tages für die Deutschen geschrieben. Dahingehend, dass es Glück war und die Alliierten ihre Opfer nicht 1 zu 1 von den Deutschen einforderten. Den Gedanken des Glückes am 08. Mai möchte ich noch ergänzen:

Die militärische Kraft, das militärische Vermögen der Deutschen war dahingeschmolzen. Es war vorbei und erschöpft. Und dies muß nach
meiner Meinung als Glück betrachtet werden. Dieses Glück bewahrte uns, die Deutschen, vor dem Abwurf von Atombomben auf unsere
Städte. Uns blieb das Schicksal von Hiroshima und Nagasaki erspart.
Die Pläne der Amerikaner zum Abwurf von Atombomben auf deutsche Städte waren fertig. Wer es nicht glaubt, der kann bei Tante Wiki googlen.

Fortsetzung folgt.


Damals87 und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#185

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 11.01.2013 12:51
von Schreiberer | 210 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #1
8 Mai 1945 - Ein Tag der Befreiung oder errichteten die Sowjets eine neue brutale Diktatur auf den Truemmern der Alten? Massenvergewaltigungen, tausende von deutschen Maennern, Frauen und Kinder als Zwangsarbeiter in die Sowjetunion verschleppt oder zu Tode gequaelt und verhungern gelassen in Lagern und Gefaengnissen die die Sowjets von den Nazis uebernahmen. Verhalten sich so "Befreier"?




[/b]Hallo heißes Thema und ich denke Du hast nichts falsches geschrieben. Meine Oma kam aus Ostpreussen und wenn sie das Wort Russen hörte , wurde sie ganz ruhig . Ich weiß auch warum....

Mfg der Schreiberer


nach oben springen

#186

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 11.01.2013 14:00
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Schreiberer im Beitrag #185
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #1
8 Mai 1945 - Ein Tag der Befreiung oder errichteten die Sowjets eine neue brutale Diktatur auf den Truemmern der Alten? Massenvergewaltigungen, tausende von deutschen Maennern, Frauen und Kinder als Zwangsarbeiter in die Sowjetunion verschleppt oder zu Tode gequaelt und verhungern gelassen in Lagern und Gefaengnissen die die Sowjets von den Nazis uebernahmen. Verhalten sich so "Befreier"?




[/b]Hallo heißes Thema und ich denke Du hast nichts falsches geschrieben. Meine Oma kam aus Ostpreussen und wenn sie das Wort Russen hörte , wurde sie ganz ruhig . Ich weiß auch warum....

Mfg der Schreiberer







Warum war sie ganz ruhig?
Vielleicht, weil sie der Goebbels-Propaganda glaubte ? Oder weil sie die Wahrheit kannte ?
Wenn ich mich an die Gespräche meiner Eltern und Großeltern erinnere, dann fragten die sich früher oder später in allen Gesprächen: Wer soll das mal alles bezahlen?


nach oben springen

#187

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 10:40
von Polter (gelöscht)
avatar

Der 8. Mai 1945

Nach Glücksgedanken und der Gefühle des Aufatmens, nun ein paar Gedanken hinsichtlich des

Tages der Niederlage

Natürlich war der 8. Mai 1945 auch ein Tag der Niederlage für die Deutschen. Für die Nazis wars vorbei mit den Träumen von der Herrenrasse und den Endsiegen. Das von allen geliebte Deutschland war nun selbst besetzt. Der Deutsche zeigte seine Flexibilität und trennt sich sehr
schnell von Uniformen, von Abzeichen und Orden. Vor allem hat der Deutsche von gar nichts gewußt.

Ach wenns ein Monolog wird - ein paar Gedanken folgen nicht in Fortsetzung.


nach oben springen

#188

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 13:12
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Die u.A. thüringer Bevölkerung muß noch glücklicher gewesen sein, da nach wenigen Wochen nochmals die Besatzungstruppen wechselten.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#189

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 14:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus #142
Hier im Blog gab es schon eine sehr intensive Auseinandersetzung zum fast ähnlichen Thema ,

Aber ob es wirklich ein Tag der Befreiung war , der 8.Mai 1945 . Zu gut habe ich alles was ich von den verstorbenen Zeugen des 2 Weltkrieges aus meinem Bekanntenkreis , Arbeitskollegen ,Nachbarn im Gedächtnis behalten .
Was sie als Soldaten auf den Schlachfeldern erlebten , was sie in der Kriegsgefangenenschaft erlebten , was sie aber nach der Befreiung am 9 Mai 1945 erlebten , das steht auf einen anderen Blatt. !
Meine heute 92 jährige Mutter erzählt viel darüber .

Der Tag der Befreiung für uns DDR.Bürger war wohl der 9 .November 1989. Seit dem Tag sagte meine Schwiegermutter nicht mehr ,zum Schwiegervater , mach blos den Fernseher leiser , sonst holen sie uns noch ab . Der Vater war so politisch Interessiert , Die Tageschau . 20 h war seine feste Sendung und immer volle Lautstärke . Mfg ratata


zuletzt bearbeitet 12.01.2013 15:24 | nach oben springen

#190

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 14:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter im Beitrag #187
Der 8. Mai 1945

Nach Glücksgedanken und der Gefühle des Aufatmens, nun ein paar Gedanken hinsichtlich des

Tages der Niederlage

Natürlich war der 8. Mai 1945 auch ein Tag der Niederlage für die Deutschen. Für die Nazis wars vorbei mit den Träumen von der Herrenrasse und den Endsiegen. Das von allen geliebte Deutschland war nun selbst besetzt. Der Deutsche zeigte seine Flexibilität und trennt sich sehr
schnell von Uniformen, von Abzeichen und Orden. Vor allem hat der Deutsche von gar nichts gewußt.

Ach wenns ein Monolog wird - ein paar Gedanken folgen nicht in Fortsetzung.
Flexibel waren später,man schrieb das Jahr 89,auch die "Ex-Genossen".
Als der Traum der "Diktatur des Proletariats im Arbeiter und Bauernstaat" ausgeträumt war.
Egal welche Staatsform gerade herrscht,eine besondereTugend der Deutschen???
So schnell wie die Parteimitglieder&Bonzen ihre "Schüttelhände",bei uns nannte man diese Abzeichen "Bolchen ", vom Revers entfernten.......
Uniformen und Orden wurden schnell eingemottet und später versilbert.
Von den Stasimachenschaften wussten die meisten natürlich auch nichts.
Jaja,flexibel waren wir schon immer,wir Deutschen.
Obwohl Flexiblität nicht immer unbedingt eine schlechte Eigenschaft sein muss......

Ein schönes Wochenende wünscht ek40


nach oben springen

#191

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:03
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Mit den richtigen "menschlichen Qualitäten" konnte man aber auch alle 3 Systeme erfolgreich überstehen. Bei Adolf hatte er seine Pimpfe gut in Griff, bei Pieck, Ulbricht und beim Erich, seine Genossen erfolgreich beim sozialistischen Aufbau geführt und als Schmankerl, gab es dann nach der Wende, noch das Bundesverdienstkreuz. Radfahrerqualitäten sind in jedem System gefragte Charaktereigenschaften.
Als typisch deutsch würde ich das aber nicht sehen, das kann man in vielen Ländern beobachten.


nach oben springen

#192

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:39
von Polter (gelöscht)
avatar

@ ratata, ek40, Eisenacher

Ihr könnt meine Gedanken zum Thema 8. Mai 45 - War es ein Tag der Befreiung ? nicht stören.
Nicht abgedroschenes Zeuchs wiederkäuen - schreibt mal was zum Denken, Nachdenken und zum Verständnis !


Der 8. Mai 45 - ein Tag des Sieges:

Für die Menschen außerhalb Deutschlands war es ohne Zweifel ein Tag des Sieges ! Unabhängig von ideologischen Schranken feierten die Menschen in fast ganz Europa dieser Tage. Nicht nur in Moskau fand die Siegesparade statt. War zwar später, aber.... Siegesfeiern und Paraden fanden in Frankreich, den Niederlanden, Norwegen, Jugoslawien, Italien.....statt. Die bewegenden Bilder gingen um die Welt. Sogar die USA konnte feiern im Mai 45.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:46
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die Polen kennen den 8.Mai nicht. Die haben teilweise noch bis 1947 gegen ihre Befreiung gekämpft.
Da haste mal was zum Denken oder Nachdenken und kein abgedroschenes Zeug.


nach oben springen

#194

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:48
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #189
8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus #142
Hier im Blog gab es schon eine sehr intensive Auseinandersetzung zum fast ähnlichen Thema ,

Aber ob es wirklich ein Tag der Befreiung war , der 8.Mai 1945 . Zu gut habe ich alles was ich von den verstorbenen Zeugen des 2 Weltkrieges aus meinem Bekanntenkreis , Arbeitskollegen ,Nachbarn im Gedächtnis behalten .
Was sie als Soldaten auf den Schlachfeldern erlebten , was sie in der Kriegsgefangenenschaft erlebten , was sie aber nach der Befreiung am 9 Mai 1945 erlebten , das steht auf einen anderen Blatt. !
Meine heute 92 jährige Mutter erzählt viel darüber .

Der Tag der Befreiung für uns DDR.Bürger war wohl der 9 .November 1989. Seit dem Tag sagte meine Schwiegermutter nicht mehr ,zum Schwiegervater , mach blos den Fernseher leiser , sonst holen sie uns noch ab . Der Vater war so politisch Interessiert , Die Tageschau . 20 h war seine feste Sendung und immer volle Lautstärke . Mfg ratata


Naja,das ist mal wieder weit ausgeholt.Glaube nicht das wegen der Lautstärke von der Tagesschau jemand abgeholt worden wäre.Denn dann müsste ich ja ohne Mutter aufgewachsen sein.Denn meine Mutter hatte auch immer die Propagandasendung--Dallas und den Denverclan auf voller Lautstärke. Und von der Hitparade im ZDF ganz zu schweigen.


nach oben springen

#195

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:55
von damals wars | 12.175 Beiträge

Wer Tagesschau gesehen hat, kam sofort in den Stasiknast. Im Unrechtsstaat DDR.
Weiß doch jeder.
Und dafür gibt es heute Stasirente.

Steht sicher so im Opferhandbuch.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#196

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:55
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #193
Die Polen kennen den 8.Mai nicht. Die haben teilweise noch bis 1947 gegen ihre Befreiung gekämpft.Da haste mal was zum Denken oder Nachdenken und kein abgedroschenes Zeug.


Ja das waren Verbände der Heimatarmee,unterstützt und gelenkt von einer Polnischen Exilregierung die sich in London befand.Soweit mir das bekannt ist.


nach oben springen

#197

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 15:59
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #196
Zitat von Eisenacher im Beitrag #193
Die Polen kennen den 8.Mai nicht. Die haben teilweise noch bis 1947 gegen ihre Befreiung gekämpft.Da haste mal was zum Denken oder Nachdenken und kein abgedroschenes Zeug.


Ja das waren Verbände der Heimatarmee,unterstützt und gelenkt von einer Polnischen Exilregierung die sich in London befand.Soweit mir das bekannt ist.



Das sind die, die gemeinsam mit Hitler 1938 im Nachbarland (in der Tchechei) einmarschiert sind, und sich heute darüber aufregen, das im Jahr 1939 andere das auch praktizierten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 12.01.2013 16:02 | nach oben springen

#198

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 16:00
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Anfang der 1960er gab es noch die Sachen mit den FDJ-Brigaden die West-Antennen von den Balkonen geholt haben, Spitzel die an den Wohnungstüren gelauscht haben, ob jemand Westfernsehen schaut und es wurden sogar an den Kanalwählern die Westkanäle blockiert.
Danach wurde es ruhiger und als die DDR eigene Farbfernseher herausbrachte hatte sich das Thema endgültig erledigt, sonst hätte man ja keine Fernseher für 6000M an den Mann gebracht, wenn es da nur Erich in Farbe gegeben hätte.


nach oben springen

#199

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 16:01
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #193
Die Polen kennen den 8.Mai nicht. Die haben teilweise noch bis 1947 gegen ihre Befreiung gekämpft.
Da haste mal was zum Denken oder Nachdenken und kein abgedroschenes Zeug.


Spanier und Portugiesen haben wohl auch nicht so doll gefeiert. Warum wohl? Sie hatten ihre faschistischen Machthaber noch! Ich hab auch nicht behauptet, dass Polen feierte. Ich hab geschrieben F A S T ganz Europa und die USA.
Denk weiter nach!


nach oben springen

#200

RE: 8. Mai 45 - War es wirklich ein Tag der Befreiung?

in Leben in der DDR 12.01.2013 16:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Rostocker , Sinn verstehen , es geht um den wirklichen Tag der Befreiung, Wenn eine damals fast 80 jährige Frau so etwas sagte, dann

hatte es mit dieser Ducken und Angst der alten Menschen vom Krieg und von der DDR, mit dem Dies und Jenes ist verboten zu tun .
Dann vergeßt man nicht euren 8 Mai mit Bruderkuss zu feiern

Polter es sind meine Gedanken zum Blog , den Hinweis von dir kannste dir ....... mFg ratata


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen