#41

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 20:26
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #36
@ostlandritter mich würde interessieren ob jemand Stabsfeld oder so "Hubert Krämer " kennt . Soll auch so ein Schleifer gewesn sein , auch so um deine Zeit dort

gruß Peter

@Hapedi

Keine Ahnung ,- vielleicht in einer anderen ABK ??
Ich wurde von meinem eigenen Spieß so liebevoll ausgelastet,- daß ich für andere Schleifer gar keine Zeit mehr übrig hatte....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 20:33
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.

Natürlich hat das jedermann vorher gewusst !
Aber geschockt durfte man doch trotzdem sein,- z.B. ,- wenn sich jemand ( so wie ich bei der Musterung ) ausdrücklich dagegen verwahrte,- an der Westgrenze eingesetzt zu werden !
( Hat leider niemanden beeindruckt,- ich hatte das Gefühl - die vom WKK dachten sich: Nun erst recht,Du verkorkster Hippie... )


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#43

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 20:41
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #42
Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.

Natürlich hat das jedermann vorher gewusst !
Aber geschockt durfte man doch trotzdem sein,- z.B. ,- wenn sich jemand ( so wie ich bei der Musterung ) ausdrücklich dagegen verwahrte,- an der Westgrenze eingesetzt zu werden !
( Hat leider niemanden beeindruckt,- ich hatte das Gefühl - die vom WKK dachten sich: Nun erst recht,Du verkorkster Hippie... )





und ich habe davon erst im " Neuen Deutschland " erfahren sonst hätte ich es nicht geglaubt das so was im Arbeiter und Bauernstaat gemacht wird.


gruß Hapedi



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:22
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #43
[quote=Ostlandritter|p378818][quote=damals wars|p378804]
und ich habe davon erst im " Neuen Deutschland " erfahren sonst hätte ich es nicht geglaubt das so was im Arbeiter und Bauernstaat gemacht wird.


gruß Hapedi


Deine hämische Bemerkung wird in Deiner Kaderakte abgeheftet !

Brauchst garnicht erst versuchen, eine Westreise oder sowas zu beantragen....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.


Das dort geschossen wurde war mir auch klar, Löwenthal sei Dank, was mich "beeindruckt" hatte waren die 501, wer so einen Dreck anschraubt kann nur ein Verbrecherregime sein.
Ok, Alfred wird gleich einwerfen das die Dinger in Moskau ausgeheckt wurden.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 21:31 | nach oben springen

#46

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:38
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #45
Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.


Das dort geschossen wurde war mir auch klar, Löwenthal sei Dank, was mich "beeindruckt" hatte waren die 501, wer so einen Dreck anschraubt kann nur ein Verbrecherregime sein.
Ok, Alfred wird gleich einwerfen das die Dinger in Moskau ausgeheckt wurden.





das war doch alles eine Bande sahen im Winter alle gleich aus mit ihren Pelzmützen

gruß Hapedi



nach oben springen

#47

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:41
von passport | 2.628 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #46
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #45
Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.


Das dort geschossen wurde war mir auch klar, Löwenthal sei Dank, was mich "beeindruckt" hatte waren die 501, wer so einen Dreck anschraubt kann nur ein Verbrecherregime sein.
Ok, Alfred wird gleich einwerfen das die Dinger in Moskau ausgeheckt wurden.





das war doch alles eine Bande sahen im Winter alle gleich aus mit ihren Pelzmützen

gruß Hapedi



Du hattest im Winter keine BäVo auf ?


passport


nach oben springen

#48

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Welcher 18 Jährige hat den das ND gelesen. Ich habe es nicht mal an der Grenze gelesen, wo wir es kostenlos auf die Bude bekommen haben. Und wenn ich an die Schulungshefte für die Rotlichtbestrahlung denke, frage ich mich heute noch was die Schreiberlinge geraucht und getrunken hatten. Zum Glück hatte ich immer Zugang zu interessanten Büchern. Selbst die Bibliotheken der Grenztruppen und NVA waren gar nicht schlecht bestückt. Den Einheitsbrei aus der Tagespresse hat doch kaum einer für voll genommen. Ich lese auch heute noch viel, aber suche mir immer noch aus was ich lese.

Der Hesselfuchs


Hapedi, CAT und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:48
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #47
Zitat von Hapedi im Beitrag #46
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #45
Zitat von damals wars im Beitrag #38
Das es eine Schußwaffengebrauchsbestimmung gab, kann keinen Grenzer geschockt haben, da sie Bestandteil der Ausbildung war.
Und das Grenzgesetz wurde sogar im ND veröffentlicht, war also für jeden zugänglich.
Für entsprechendes Geld würde ich auch verkünden, das ich geschockt war, das an der Grenze geschossen wurde,
aber besonders ehrlich wäre das nicht.


Das dort geschossen wurde war mir auch klar, Löwenthal sei Dank, was mich "beeindruckt" hatte waren die 501, wer so einen Dreck anschraubt kann nur ein Verbrecherregime sein.
Ok, Alfred wird gleich einwerfen das die Dinger in Moskau ausgeheckt wurden.





das war doch alles eine Bande sahen im Winter alle gleich aus mit ihren Pelzmützen

gruß Hapedi



Du hattest im Winter keine BäVo auf ?


passport




siehst du und auch das unterscheidet uns . Für dich eine BäVo und bei mir als Arbeiterkind hies es Bärenvotze

gruß Hapedi



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 21:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da habe ich doch eben überlegt , was ist eine BäVo , konnte ehrlich nichts mit anfangen . Mal ehrlich , wer ist mit solch Ding rumgelaufen . Wie Hapedi schon schrieb , die Brüder aus Wandlitz sah man doch nur damit im Winter.
Hätten doch ihr ND sich umbinden können .
Als jugendlicher kannte ich nur einen rot angehauchten Klassenkameraden ,der diese Zeitung las .

Kennzeichen "D" das war der Blick in den wirklich existierenden Sozialismus . Hier wurde auch über den Schusswaffengebrauch an der Grenze berichtet .ratata


Hapedi, Ostlandritter und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 21:59 | nach oben springen

#51

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:01
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
die interessante Frage ist warum, so erscheint es mir, betreff Grenzregime so lächerliche Umschreibungen gewählt wurden.
Warum nicht Klartext: Weltpolitische Vorgaben aus Moskau und die Regelung der BRD mit gesamtdeutsche Staatsbürgerschaft samt Abwerbung zu einem Land ohne Sprachgrenze gestatten es nicht beliebig Fachleute auswandern zu lassen und reale Grenzregime ist der ökonomische und humanitäre Kompromiß aus Effektivität, Kosten und Opferminimalisierung.

( darauf wird kaum jemand den Begriff "antifaschistischer Schutzwall" bezogen haben )



nach oben springen

#52

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:16
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #50
Da habe ich doch eben überlegt , was ist eine BäVo , konnte ehrlich nichts mit anfangen . Mal ehrlich , wer ist mit solch Ding rumgelaufen . Wie Hapedi schon schrieb , die Brüder aus Wandlitz sah man doch nur damit im Winter.
Hätten doch ihr ND sich umbinden können .
Als jugendlicher kannte ich nur einen rot angehauchten Klassenkameraden ,der diese Zeitung las .

Kennzeichen "D" das war der Blick in den wirklich existierenden Sozialismus . Hier wurde auch über den Schusswaffengebrauch an der Grenze berichtet .ratata




@ratata ich frage mich immer wieder was du für eine Erziehung genossen hast
so wird man doch nicht geboren

gruß Hapedi



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:20
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #52
[quote=ratata|p378847]

@ratata ich frage mich immer wieder was du für eine Erziehung genossen hast
so wird man doch nicht geboren

gruß Hapedi


Die Umwelt formt den Menschen ,- der arme @ratata hatte sicherlich klassenfeindliche Freunde....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Warum insbesondere auch gut ausgebildete Fachleute das Land verlassen haben hatte doch viele Ursachen. Den unterschiedlichen Lebensstandard in den verschiedenen Besatzungszonen kann man ja noch mit den Entscheidungen in Jalta, den Reperationsleistungen und der abgelehnten Marshallplanhilfe erklären.

Das aber gut ausgebildete Fachleute mundtot gemacht wurden weil sie die Parteipolitik kritisiert haben. Parteifunktionäre Entscheidungen getroffen und durchgepeitscht haben, die wirtschaftlicher Blödsinn waren, will ja heute niemand mehr wahrhaben.

Ich kann mich noch an die Losung "Ohne Gott und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein" erinnern. An wie vielen Bruchbuden hingen große Banner mit dem Spruch "Der Sozialismus wird Siegen". Und wenn es dann im Konsum mal Bananen gab, dann bekam jede Familie pro Kind eine zugeteilt.

Der Hesselfuchs


Hapedi, CAT und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oder er hatte nicht nur einen Kopf zum Haare schneiden, sondern zum denken! Gedacht haben alle, aber manche eben einseitig und das ist falsch!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:29
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #54
Warum insbesondere auch gut ausgebildete Fachleute das Land verlassen haben hatte doch viele Ursachen. Den unterschiedlichen Lebensstandard in den verschiedenen Besatzungszonen kann man ja noch mit den Entscheidungen in Jalta, den Reperationsleistungen und der abgelehnten Marshallplanhilfe erklären.

Das aber gut ausgebildete Fachleute mundtot gemacht wurden weil sie die Parteipolitik kritisiert haben. Parteifunktionäre Entscheidungen getroffen und durchgepeitscht haben, die wirtschaftlicher Blödsinn waren, will ja heute niemand mehr wahrhaben.

Ich kann mich noch an die Losung "Ohne Gott und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein" erinnern. An wie vielen Bruchbuden hingen große Banner mit dem Spruch "Der Sozialismus wird Siegen". Und wenn es dann im Konsum mal Bananen gab, dann bekam jede Familie pro Kind eine zugeteilt.

Der Hesselfuchs



wie du heute arbeitest wirst du morgen leben


wenn man im Laden nicht bekannt war mußte der Personalausweis vorgezeigt werden wo stand wieviel Kinder man hatte . Noch 1986 aktuell

gruß Hapedi



zuletzt bearbeitet 15.08.2014 22:32 | nach oben springen

#57

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2014 22:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ratata ich frage mich immer wieder was du für eine Erziehung genossen hast
so wird man doch nicht geboren

Das Leben hat mich so geprägt , verherrliche nicht die 40 Jahre DDR . Reichtum und ein sorgenfreies Leben ,lernte ich nicht kennen.
Das Dorfleben zu meiner Zeit war eben nur Ackerbau und Viehzucht . Dann die Armeezeit und die spätere Heirat in eine christliche Familie , dies hat mir die Augen geöffnet . Ich schreibe hier so im Forum , wie ich alles erlebte und so auch einschätze .
ratata


Hapedi, CAT und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 22:49 | nach oben springen

#58

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 16.08.2014 11:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #56

wenn man im Laden nicht bekannt war mußte der Personalausweis vorgezeigt werden wo stand wieviel Kinder man hatte . Noch 1986 aktuell



Immer schön bei der Wahrheit bleiben @Hapedi Es war bis 1989 aktuell. Das einzige Mal, wo man sich bei mir für die eingetragenen Kinder interessiert hat, war am 10. November 1989 in der Sparkasse in der Wollankstraße.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 16.08.2014 11:30 | nach oben springen

#59

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 16.08.2014 11:47
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #54

Das aber gut ausgebildete Fachleute mundtot gemacht wurden weil sie die Parteipolitik kritisiert haben. Parteifunktionäre Entscheidungen getroffen und durchgepeitscht haben, die wirtschaftlicher Blödsinn waren, will ja heute niemand mehr wahrhaben.
Der Hesselfuchs


Hallo,
das stimmt leider, war wohl der entscheidende große Fehler der SED-Politik und -Ideologie. Wobei ich die realen wirtschaftlichen Auswirkungen solcher Dummheiten ( nicht alles war falsch was falsch aussah ) nicht überbewerten will, es wurden damit aber die "Fachleute des guten Willens" verärgert und frustriert.



nach oben springen

#60

RE: Ich hatte einen Schießbefehl von Paul Küch Soldat an der innerdeutschen Grenze

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 16.08.2014 12:09
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Was die Beiträge ab Nr. 38 mit dem Ursprungsthema zu tun haben???!!!!!

P.S.: Nicht alle DDR-Bürger wußten definitiv, was Sie an der Grenze, außerhalb der Grenzübergänge, erwartete.
Mancher mags nicht glauben, war aber so.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einsilbigkeit - Unhöflichkeit ? Kontrolleure an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Stringer49
121 07.12.2015 23:04goto
von Pitti53 • Zugriffe: 9847
Britische Militäreinheit an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
0 14.01.2015 23:22goto
von Schlutup • Zugriffe: 611
Buch: Die eisige Naht: Die innerdeutsche Grenze bei Hötensleben, Offleben und Schöningen 1952-1990
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von tdk03
5 03.05.2013 20:26goto
von grenzman • Zugriffe: 3335
So war′s an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
22 16.11.2012 12:25goto
von 94 • Zugriffe: 3632
Erinnerung an die innerdeutsche Grenze zwischen Rasdorf und Geisa
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
10 18.02.2015 12:51goto
von Hansteiner • Zugriffe: 1925
Der Anfang und das Ende der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
7 15.10.2015 16:15goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3137
Das Leben an der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
1 20.01.2014 16:19goto
von Sonne • Zugriffe: 6057
DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
346 22.11.2015 18:07goto
von Schubi • Zugriffe: 36871
Halt! Hier Grenze - Auf den Spuren der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 15:34goto
von Angelo • Zugriffe: 2803

Besucher
22 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen