#1

Die Geschichte der Thekenberge

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 10.12.2012 20:11
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Der groesste Geheimbunker der DDR. Erbaut im 2. Weltkrieg. Genutzt als Waffenlager der NVA und zur Beseitigung von DDR Papiergeld bei der Einfuehrung der DM.


nach oben springen

#2

RE: Die Geschichte der Thekenberge

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 12.12.2012 10:12
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Danke für den Link Wanderer.
Ich war vor 30 Jahren in der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge und das hat mich damals beeindruckt.
Waren nicht im Objekt Mönchhai Teile der SS-Wachmannschaften des Lagers untergebracht, habe als ich damals dort gedient habe so eine Aussage in Erinnerung.
Vieleicht wissen Greso oder die ehemaligen Angehörigen der Sik etwas näheres?


zuletzt bearbeitet 12.12.2012 10:12 | nach oben springen

#3

RE: Die Geschichte der Thekenberge

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 12.12.2012 10:40
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

hallo,

thema wurde hier schon diskutiert.....


Komplexlager 12 Halberstadt


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen