#101

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 27.02.2013 20:02
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Sind wir noch bei der NVA? Nein? Macht nichts. Weitermachen....oder auch nicht.

Lebensläufer


nach oben springen

#102

Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 28.02.2013 08:29
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Elf NVA-Legenden



Legende 1: Die Militärreform ab November 1989 war in diesem Umfang unverzichtbar und die Militärführung unter Theodor Hoffmann hat den Prozess erfolgreich geführt. Die Reform ist nicht gescheitert, sondern nur nicht beendet worden, weil die Einheit zu schnell kam.

Falsch: Die Militärreform war konzeptionell nicht durchdacht, in dieser gesellschaftlichen Situation unverantwortlich und dadurch gekennzeichnet, dass man den Ereignissen hinterher hechelte. Mit der Reaktion auf die Soldatenstreiks und vor allem mit den überstürzten Entlassungswellen hat man die Armee schon vor dem 18. März 1990 im Grunde handlungsunfähig gemacht. Nicht Eppelmann hat zuerst die Axt angelegt, sondern Hoffmann aus politischer Inkompetenz und Feigheit.


Legende 2: Der Einsatz der Armee im Innern zur Stabilisierung der DDR im Dezember 1989/Januar 1990 wäre verwerflich, weil Ausdruck „Alten Denkens“ gewesen.

Falsch: Die Militärführung hat nicht mehr politisch gedacht. Solange es um gesellschaftliche Reformen in der DDR ging (also im Oktober/November 1990), wäre ein Einsatz in der Tat verwerflich und verfassungsrechtlich problematisch gewesen. Doch als die verfassungsrechtlichen Grundlagen des Staates mit kräftiger Einmischung von außen infrage gestellt wurden, hätte die Armee durch ihre Präsenz in der Fläche bei entschlossenem Handeln ihrer Führung als staatlicher Ordnungsfaktor zum Erhalt des verfassungsrechtlichen Status Quo eingreifen müssen und können. Was vor den Volkskammerwahlen an Einmischung passierte, war ein aggressiver Akt der Missachtung staatlicher Souveränität.


Legende 3: Die Militärführung konnte nicht wissen, wie schnell die Einheit kommen würde und vertraute daher den Verlautbarungen Eppelmanns. Man rechnete allgemein mit einem Prozess von drei bis vier Jahren.

Falsch: Schon vor der Volkskammerwahl hat die Militärführung in Strausberg damit gerechnet, dass die Einheit nicht erst in vier Jahren kommen wird und ohne zu wissen, wer die Wahl gewinnt, bastelte man zu diesem Zeitpunkt bereits an Konzepten für gesamtdeutsche Streitkräfte. Man wusste also, was man tat und pflegte vorauseilende Unterwerfung. Die Militärführung kapitulierte bereits vor dem 18. März ohne Not.


Legende 4: Eppelmann und seine Staatssekretäre haben die Militärführung durch Vorspiegelung von Perspektiven grob getäuscht.

Falsch: Man hat sich in vorauseilendem Gehorsam gerne „täuschen“ lassen (siehe oben). Die Informationen waren verfügbar. Der eigenen Presse war zu entnehmen, wohin die Reise mit welcher Geschwindigkeit geht. Das Gezeter über Eppelmann soll vom eigenen Versagen ablenken.


Legende 5: Eppelmann war der verantwortliche Akteur in diesem Spiel. In der Endphase vergaß er seine ursprünglichen Absichtserklärungen und verriet die Generalität.

Falsch: Eppelmann war nur eine Schachfigur der Amerikaner, speziell des militärischen Nachrichtendienstes DIA sowie seines Spiritus Rectors Bahr. Entscheidend waren die Intentionen der USA und der UdSSR, als deren Vollstrecker letztlich Egon Bahr handelte. Eppelmann wird maßlos überschätzt. Eppelmanns Verhalten erscheint nur deshalb in sich widersprüchlich, weil er an zwei Weisungssträngen hing: Dem der Amerikaner und Egon Bahrs und ab Mitte Juli an dem der Hardthöhe. Beide Seiten hatten andere Interessen und Eppelmann saß zwischen den Stühlen.


Legende 6: Die Bundeswehrführung hat die NVA-Führung überrollt und getäuscht.

Falsch: Die Bundeswehrführung und Stoltenberg machten von Anfang an (Frühjahr 1990) klare Ansagen. Die Planungen schon vor dem Kaukasusgipfel waren eindeutig. Das hätte man wissen können und wusste es mit Sicherheit auch, auch wenn man heute so tut, als habe man nichts mitbekommen.


Legende 7: Die NVA-Militärführung ist ihrer Obhutspflicht gegenüber den Berufssoldaten nachgekommen. Das rechtfertigt die beinahe unbegrenzte Anpassungsbereitschaft der Generalität bis zum 03. Oktober 1990.

Falsch: Die Generalität hat versagt. Sie hat alle sozial kaum abgefederten Entlassungswellen vor dem 3. Oktober 90 hingenommen und nichts gegen die diskriminierenden Übernahmekonditionen tun können. Sie hat sich aus den politischen Entscheidungsprozessen herausdrängen lassen. Die unpolitischen Nur-Militärs sind gescheitert. Lendenlahme Proteste im September und nach dem 3. Oktober bewirkten nichts.


Legende 8: Die NVA kann in die Deutsche Einheit den Gewaltverzicht und die Tatsache einbringen, dass sie als erste deutsche Armee nicht in einem Krieg gekämpft hat. Die NVA war eine Art pazifistische Pfadfindertruppe, die von Abrüstungsoffizieren geführt wurde.

Falsch: Die NVA war die kampfstärkste Truppe im WP nach der Sowjetarmee. Es war in der Tat eine politische, eine Parteiarmee. Wer das leugnet, hat keine Ahnung oder lügt. Die Armee wäre in den Krieg gezogen und hätte auch im Innern geschossen, wenn es befohlen worden wäre. Das Verdienst liegt im politisch befohlenen Verzicht auf den Schusswaffeneinsatz im Innern vor dem 7. Oktober.


Legende 9: Gorbatschow und die Präsenz der Westmedien verhinderten im Oktober/November 1989 den Einsatz der NVA und einen Bürgerkrieg.

Falsch: Dass die NVA nicht mit Waffen eingriff und auch die Sicherheitskräfte nicht von der Schusswaffe Gebrauch machten, liegt nicht an Gorbatschow oder an der Präsenz des Westfernsehens. Die Befehlslage und die Äußerungen auf russischer Seite waren völlig widersprüchlich. Es waren Honecker, Streletz, Krenz und Herger, die den Schusswaffengebrauch ausdrücklich untersagten bzw. das auch durchsetzten. Und die Journalisten der Westmedien hätte man bei Ausrufung des Ausnahmezustandes in ihrer Bewegungsfreiheit so eingeschränkt, dass eine einflussnehmende Berichterstattung nicht mehr möglich gewesen wäre. Wenn man schon entschlossen gewesen wäre, eine gewaltsame Lösung zu favorisieren, hätte man sich auch nicht von der Präsenz der Westmedien beeindrucken lassen.


Legende 10: Die NVA wurde in die Bundeswehr integriert. Diese Integration ist eine Erfolgsgeschichte der Deutschen Einheit.

Falsch: Die NVA wurde nicht integriert, sondern sukzessive bereits vor dem 03. Oktober 1990 aufgelöst. Dieser Auflösungsprozess entsprach in seiner Struktur dem generell praktizierten Prozess des Anschlusses der DDR und der Überstülpung westdeutscher Strukturen inklusive der daraus resultierenden restriktiven personalpolitischen Konsequenzen. Erfolgreich war nicht die Integration, weil es sie nicht gab und sie auch von westdeutscher Seite nie vorgesehen war. Erfolgreich war lediglich die Auflösung des ehemaligen Gegners.


Legende 11: Die NVA kann und sollte mit ihrer Geschichte in das Traditionsbild der Bundeswehr integriert werden.

Falsch: Das ist wegen der völlig anderen gesellschaftspolitischen Ausrichtung und Einsatzrealitäten beider Armeen weder plausibel, noch wünschenswert. Nur wer seine Identität pflegt und Stolz zeigt, wird respektiert. Anbiederung erzeugt Verachtung.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
DoreHolm und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 28.02.2013 19:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Diese Verfassung die hier angeführt wird war nie die Verfassung der Bürger der DDR, sie war nur konstruiert von der SED und ihrer ausführenden Organe.
In ihr war der Führungsanspruch der Partei und das Vasallentum zur Sowjwtunion zementiert.
Das wir nicht ganz eine Sowjwtrepublik wurden war wohl den geschichtlichen Bedingungen geschuldet.
Nehmt eure NVA und werdet nach 23 Jahren glücklich mit der "Tradition", die Bevölkerung wollte in der Mehrheit euch Stiefelhosenträger wohl eher nicht mehr und gleich gar nicht als Ordnungsmacht.


nach oben springen

#104

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.03.2013 08:37
von Polter (gelöscht)
avatar

Danke! Gilbert Wolzow!

Das habe sogar ich verstanden.


nach oben springen

#105

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 10:30
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Elf Legenden der Nationalen Volksarmee



ich habe gestern schon mal im buch "die verratene armee" querlesen dürfen... ich glaube, das buch räumt wirklich mit legenden auf

p.s. das buch war ein probedruck und ist noch nicht im handel erhältlich. eine isbn- nummer war schon auf dem buchrücken .


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#106

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 11:04
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #105
Elf Legenden der Nationalen Volksarmee



ich habe gestern schon mal im buch "die verratene armee" querlesen dürfen... ich glaube, das buch räumt wirklich mit legenden auf

p.s. das buch war ein probedruck und ist noch nicht im handel erhältlich. eine isbn- nummer war schon auf dem buchrücken .



Wann und wo erscheint denn das Buch.

Wird man ja "verraten" können.


nach oben springen

#107

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 11:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #105

ich habe gestern schon mal im buch "die verratene armee" querlesen dürfen... ich glaube, das buch räumt wirklich mit legenden auf

p.s. das buch war ein probedruck und ist noch nicht im handel erhältlich. eine isbn- nummer war schon auf dem buchrücken .


Jetzt bin ich irritiert: Meinst Du "Die verratene Armee" von Heinrich Gerlach? Das Buch ist zwar nicht mehr im Handel erhältlich, gibt es aber bei Amazon gebraucht ab 0,04 €


nach oben springen

#108

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 15:45
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #105
Elf Legenden der Nationalen Volksarmee



ich habe gestern schon mal im buch "die verratene armee" querlesen dürfen... ich glaube, das buch räumt wirklich mit legenden auf

p.s. das buch war ein probedruck und ist noch nicht im handel erhältlich. eine isbn- nummer war schon auf dem buchrücken .



Gilbert,

wie schaut es aus ?


nach oben springen

#109

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 15:51
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #108


Gilbert,

wie schaut es aus ?


ich bin mit deiner frage leider etwas überfordert. das, was ich in der hand hatte, war ein sog. verlagsbuch. den verlag kannte ich nicht wie man mir jedoch sagte, solle das buch "demnächst" erscheinen (bitte frage mich jetzt nicht was demnächst ist 2 - 3 wochen ?)
das gesamte cover des buches bestand bestand aus dem einstrich- keinstrich muster worauf sich ein silberner knopf befand. erst beim genauen hinsehen stellte ich fest, dass es der knopf einer es-ks zeltbahn war und darauf prangt dann das "die verratene armee". die berichte die ich darin kurz querlas waren echt spannend und zeigten u.a. das geschehen vom herbst 1989.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#110

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.05.2013 15:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #109
[
das gesamte cover des buches bestand bestand aus dem einstrich- keinstrich muster worauf sich ein silberner knopf befand. erst beim genauen hinsehen stellte ich fest, dass es der knopf einer es-ks zeltbahn war und darauf prangt dann das "die verratene armee". die berichte die ich darin kurz querlas waren echt spannend und zeigten u.a. das geschehen vom herbst 1989.


Dann muss es sich um ein anderes Buch handeln, denn das, das ich gefunden habe, ist ein Roman, der vor dem Hintergrund der Schlacht um Stalingrad spielt.

Interessante Konstellation: Soweit mir bekannt ist, dürfen keine zwei Bücher unterschiedlichen Inhalts, aber gleichen Titels veröffentlicht werden. Aber vielleicht gibt es ja noch ein Unterscheidungsmerkmal, das eine Verwechslung ausschließt.


nach oben springen

#111

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 12:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@alfred, wegen dir habe ich jetzt einigen "ein ohr abgekaut...."






* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#112

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 13:30
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #111
@alfred, wegen dir habe ich jetzt einigen "ein ohr abgekaut...."









Danke !

Identisch mit diesem Werk ? Die Autoren sind identisch .

http://www.amazon.de/Die-NVA-im-%C3%9Cbe...0/dp/3360027167


zuletzt bearbeitet 17.05.2013 13:30 | nach oben springen

#113

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 17:11
von KID | 234 Beiträge

Eine weitere 'Legende', die in den 80ern weit und breit unter den Allierten truppen in Westberlin propagiert wurde, war die der fehlenden Kampfbereitschaft der NVA. Die NVA, so hiess es, wuerde im Falle eines Krieges sofort ihre Waffen niederlegen. Ich wuerde gerne die Meinungen ehemaliger NVA-Angehoerigen zu diesem Thema hoeren.

Jens


nach oben springen

#114

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 17:18
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von KID im Beitrag #113
Eine weitere 'Legende', die in den 80ern weit und breit unter den Allierten truppen in Westberlin propagiert wurde, war die der fehlenden Kampfbereitschaft der NVA. Die NVA, so hiess es, wuerde im Falle eines Krieges sofort ihre Waffen niederlegen. Ich wuerde gerne die Meinungen ehemaliger NVA-Angehoerigen zu diesem Thema hoeren.

Jens


Das war wohl tatsächlich eine Legende.


nach oben springen

#115

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 17:28
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

in Anbetracht der nun schon vielen vergangenen Jahre und der damit einhergehenden Verklärung, teilweise auch Verluzifizierung der NVA, erlaube ich mir eine zwölfte Legende hinzuzufügen:

Legende 12: Die NVA war keine normale Armee. In der NVA wurden die Soldaten schikaniert und sie kamen aus diesem Martyrium nur mit bleibenden Schäden

Falsch: Das kann ich aus meiner eigenen Dienstzeit - 18 Monate, entlassen als Gefr. d. Res.- so nicht bestätigen. Es gab schöne und unschöne Erlebnisse, wie wohl in jeder anderen Armee auch. Und es gibt, wie immer und überall, diese, welche sagen, es war alles Sch. ... und jene, wie meine Wenigkeit, die der Meinung sind, dass die NVA-Zeit auch eine Bereicherung war, wichtige Erfahrungen vermittelt hat, die geholfen haben, das Nach-NVA-Leben zu meistern.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.05.2013 18:31 | nach oben springen

#116

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 18:02
von utkieker | 2.922 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #113
Eine weitere 'Legende', die in den 80ern weit und breit unter den Allierten truppen in Westberlin propagiert wurde, war die der fehlenden Kampfbereitschaft der NVA. Die NVA, so hiess es, wuerde im Falle eines Krieges sofort ihre Waffen niederlegen. Ich wuerde gerne die Meinungen ehemaliger NVA-Angehoerigen zu diesem Thema hoeren.

Jens

Hallo Jens,

Im Falle eines deutsch/ deutschen Krieges, wäre es schnell zur Frontverbrüderung gekommen. Irgendwie hätte man sich nach kurzer Zeit von den Allierten ausgenutzt gefühlt. Die kriegstreibenden Hardliner innerhalb von Bundeswehr/ NVA hätten also auch sich mit der Tatsache auseinander setzen müssen, daß es vielerorts zur Meuterei gekommen wäre. Ist vieleicht Spekulation, aber wenn man zuvor noch zu Weihnachten ein Westpaket bekommen hat und zu Ostern im Schützengraben liegt, dann fragt man sich hallo hier stimmt doch was nicht wir müssen an der Hardthöhe und in Strausberg dringend ein klärendes Gespräch mit den wahnsinnigen Strategen führen!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
schuri hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 18:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ein Spruch, der mir in den 80-gern zu denken gab.

Originalton eines Wehrpflichtigen einer Raketeneinheit: "Wenn es wirklich spitz auf Knopf gekommen wäre, (während seiner Armeezeit), hätte nur eine Granate geholfen, mit der ich mich unter einen Baum gesetzt und abgewartet hätte, auf das was da kommt."

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 17.05.2013 18:12 | nach oben springen

#118

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 18:39
von damals wars | 12.175 Beiträge

Im Falle eines Krieges wäre in Westberlin schlicht niemand da gewesen, mit den sich die Grenztruppen hätten verbünden können.
Ich gehe davon aus, das die Kasernen Handstreichartig übernommen worden wären.
Und die Westberliner Polizisten hatten ja schon die Seite gewechselt..


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#119

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 18:40
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #113
Eine weitere 'Legende', die in den 80ern weit und breit unter den Allierten truppen in Westberlin propagiert wurde, war die der fehlenden Kampfbereitschaft der NVA. Die NVA, so hiess es, wuerde im Falle eines Krieges sofort ihre Waffen niederlegen. Ich wuerde gerne die Meinungen ehemaliger NVA-Angehoerigen zu diesem Thema hoeren.

Jens

Das stimmt nun wirklich nicht. Die Berichte, die von den BRIXMIS Jungs in der DDR gesammelt wurden, stellten das ganz anders da. Die Leute von der Militärmission waren auch allesamt selbst Soldaten und in der Lage, die Leistungen der jeweiligen Armeen zu beurteilen. In meiner Zeit in Westdeutschland bei der britischen Armee (Anfang der 1970er) waren es die Sowietskis, die uns keine Sorgen bereiteten - schlechte Soldaten, schlechte Moraleinstellung, usw. Die NVA hingegen wurde stets als gut ausgebildet und sehr professionell geschildert. Für uns ein sehr gefährlicher Gegner, also.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
damals wars, Gert, SCORN und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.05.2013 18:47
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #118
Im Falle eines Krieges wäre in Westberlin schlicht niemand da gewesen, mit den sich die Grenztruppen hätten verbünden können.
Ich gehe davon aus, das die Kasernen Handstreichartig übernommen worden wären.
Und die Westberliner Polizisten hatten ja schon die Seite gewechselt..

Nach den Angaben von sowietischen Offizieren war geplant, West Berlin zu umzingeln und einfach abwarten, bis Hunger und Durst ihre Wirkung zeitigten. Die Sowiets waren sich dessen Gewahr, dass die britische Armee ihnen im Straßenkampf haushoch überlegen waren (wegen Nordirland). Also warum sollten sie dann Soldatenleben unnötig opfern? Der Plan wäre auch aufgegangen.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 310 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen