#81

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 03.01.2013 18:32
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #80
Zitat von katerjohn im Beitrag #78
Wenn ich das hier lese,geht mir der Hut hoch :Mal zur Erinnerung in der BRD wurden Anfang der 60 er Jahre das Verhütungsmittel Contergan höchst offiziell verschrieben.Die Bilanz lautete 8000-10.000 Babys wurden mit vielerlei Schäden geboren......die Firma ,die das Teufelszeug erfunden hat,existiert noch heute und stellt teure Medizin her.Entschädigungszahlungen,Entschuldigungen ,habe ich sehr wenig im I-net dazu gefunden.



Contergan war doch kein Verhütungsmittel:

"Das millionenfach verkaufte Beruhigungsmedikament Contergan, das den Wirkstoff Thalidomid enthielt, konnte bei der Einnahme in der frühen Schwangerschaft Schädigungen in der Wachstumsentwicklung der Föten hervorrufen. Contergan half unter anderem auch gegen die typische morgendliche Schwangerschaftsübelkeit in der frühen Schwangerschaftsphase und galt im Hinblick auf Nebenwirkungen als besonders sicher. "

OK,OK.....ich lag falsch war ein Schlaf und Beruhigungsmittel,danke für den Hinweis !


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#82

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 03.01.2013 19:55
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #77
@ Schuddelkind

Hallo Ratata, was haben die Gewinne der Krankenkassen mit Lieferengpässen bei der Pharmaindustrie zu tun? Nichts!!!


Vielleicht doch???? http://www.deutsche-gesundheits-nachrich...abatten-locken/
Deutsche Gesundheits Nachrichten | 21. Dezember 2012, 21:09 Uhr


Preiskampf sorgt für Mangel bei Arzneimitteln

Deutsche Krankenhäuser und Apotheken haben mit Lieferengpässen von Medikamenten zu kämpfen. Schuld daran seien die Produktionen im Ausland und die Rabattverträge der Industrie mit den Krankenkassen. Der Hessische Apothekenverband (HAV) bemängelt diese Geiz ist geil-Mentalität, die auf Kosten der Gesundheit geht.

MEINE Antwort zu der Frage von dir ,MfG ratata


Hallo Ratata,
leider zeigt dein Link immer noch keine Verlinkung zwischen Krankenkassen und Pharmaindustrie......... Da geht es um sonstige Rabatte. Was anderes wäre,wenn Pharmaka zu günstigeren Preisen von einer Krankenkasse angeboten würden.
Um eins mal festzustellen: Es gibt keinen Mangel an Arzneimitteln im Krankenhaus oder in der Arztpraxis!!!
Jeder Patient, der sich ins Krankenhaus begibt, wird mit den Medikamenten behandelt, die er braucht. Ausnahmen sind vielleicht irgendwelche Reserveantibiotika oder spezielle Krebsmittel. Auf die Regelversorgung hat das keinen Einfluß!
Um die "Lieferengpässe" mal zu beschreiben, hier mal ein Beispiel: Bei uns in der Anästhesie gibt es ein Mittel, was oft zur Stabilisierung des Blutdrucks während der Narkose eingesetzt wird, der Handelsname lautet "Akrinor". Irgendwann war die Zulassung des Medikaments abgelaufen. Da eine Neuzulassung viel Geld kostet, wurde das Medikament von der Firma vom Markt genommen. Folge war, das sämtliche Anästhesieabteilungen der Rebublik Kopfstanden, weil sie nicht wussten, wie sie das Medikament ersetzen sollten. Es gab zwar Ausweichprodukte, die aber besondere Nebenwirkungen hatten, die man nicht haben wollte oder die nur im Ausland hergestellt wurden, so dass die Verfügbarkeit insgesamt schwierig war. Aufgrund der Nachfrage ließ sich aber die Firma aber irgendwann erweichen, so dass das Medikament irgendwann wieder verfügbar war. Heißt also, Lieferengpässe sind manchmal hausgemacht...................
Übrigens ist es nicht so, dass teure neue "Supermedikamente" der Pharmaindustrie der "Durchbruch" bei der Therapie von Krankheiten sind. Es hat sich herrausgestellt, das die Kombination von mehren Mitteln z.B. bei Herzerkrankungen besser ist als der Einsatz eines neuen "Wundermittels". Die "Entwicklungskosten" wurden also in den Wind geschossen............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#83

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 04.01.2013 00:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #5
@Nostalgiker
Fakt ist, es gab die Studien. Fakt ist, es wurde Geld damit gemacht. Fakt ist, es gab Todesfälle.
http://www.spiegel.de/media/0,4906,30202,00.pdf

Und der Spiegel hat schon 1991 darüber berichtet: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13487494.html


Hier mal ein ganz unaufgeregter Beitrag zum gesamten Thema den man mal lesen sollte...

Zitat
So ganz kann ich diese Aufregung irgendwie nicht nachvollziehen.

Fakt ist doch, dass es klinische Studien mit neuen Medikamenten damals gab und heute immer noch gibt. Der einzige Unterschied, den ich
eigentlich sehe, ist der, dass bei diesen Studien in der DDR der Staat kassiert hat, während man im Westen bzw. heute in Gesamtdeutschland
dass Ganze, wenn man es drauf anlegt, als Nebenerwerb machen kann. Ich bin auch der Meinung, dass die medizinische Begleitung dieser Versuche
in Ost und West gleichermassen professionell war.

Und der Bericht in der BILD-Zeitung ist ein Paradebeispiel dafür, wie seriöser Journalismus nicht auszusehen hat. Da ist die Rede von einem Toten,
aber der einzige Zusammenhang mit den Medikamententests wird dadurch hergestellt, dass der Mann 1989 an den Studien teilnahm und 1990 verstor-
ben ist. Möglicherweise wäre er ohne dieses Medikament schon 1989 verstorben, denn soweit man es aus dem Bericht herauslesen kann, war er wohl
schwer herzkrank.

Ich fürchte nur, dass es im zweiten Fall auch einen Bericht bei BILD gegeben hätte, mit dem Tenor: Entmenschte Stasi-Ärzte verweigerten Todkranken
rettendes Medikament aus dem Westen.

Also - egal, was man gemacht hätte bzw. hat: Ein Bericht über die verbrecherische Medizin in der DDR wäre für Bild so oder so herausgekommen.

Gruss

icke

http://neues-forum.info/forum/viewtopic.php?p=80331#p80331


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#84

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 04.01.2013 10:46
von jennyblo | 36 Beiträge

[quote=Feliks D.|p224003] Hier mal ein ganz unaufgeregter Beitrag zum gesamten Thema den man mal lesen sollte...
[quote]


Danke für den Link, der ganze Thread dort ist spitze.

jenny



nach oben springen

#85

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 04.01.2013 11:09
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Der Thread an sich ist das selbe aufgeregte Gegackere wie hier, dieser Beitrag bringt's auf den Punkt und mehr ist auch schon wieder nicht.


Interessant was da plötzlich selbstgestricktes mal wieder aus der Versenkung kommt, vielleicht drückt mal einer der Admins auf den Knopf.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#86

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 04.01.2013 11:23
von DoreHolm | 7.702 Beiträge

Warum doppeltes Thema ? Einen ähnlichen Thread mit dem Titel :"DDR kassiert für Pharma-Versuche" war zuletzt am 28.12.12 aktuell.



nach oben springen

#87

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 04.01.2013 11:32
von zoll (gelöscht)
avatar

Egal was Du schreibst, worüber Du schreibst und in welchem Forum Du schreibst, es findet sich immer einer der alles noch besser weiß. Das nicht nur zum Thema Pharmaversuche an DDR-Bürgern.
Zoll


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 21.05.2013 23:39
von OlsenWeilrode | 191 Beiträge

Wo Ärzte und Apotheker fehlen, da sterben die Leute an Altersschwäche!

HG 82/I
Olsen


zuletzt bearbeitet 21.05.2013 23:39 | nach oben springen

#89

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 27.05.2013 19:26
von DoreHolm | 7.702 Beiträge

Merkt Ihr was ? Letzter Beitrag am 21.05. Nachdem ein paar Fachleute ihre nicht so sehr im Sinne derer, die dieses Thema hochgepusht haben, Ansichten dargelegt haben, ist Schweigen im Medienwald. Wird wohl noch mal ein paar Nachwehen geben, wenn es gelingt, gegen gute Bezahlung ein "Opfer" zu einer Schreckensgeschichte zu überreden, aber das Thema scheint fallen gelassen zu werden, da es nicht die erhoffte Resonanz in der Bevölkerung erzeugt hat. Es wird weitergesucht und das Fundgebiet liefert Dank des Erfindungsreichtums bestimmter politischer Kreise immer wieder Goldfunde, auch wenn es sich später herausstellt, daß es doch nur "Katzengold" war. Könnte eigentlich mal eine Doktorarbeit eines angehenden Historikers werden, die ganzen Kampagnen zu erforschen und auf ihre Grundlagen und Wirkungen zu untersuchen.



Damals87 und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.05.2013 19:27 | nach oben springen

#90

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 27.05.2013 21:21
von passport | 2.638 Beiträge
Betreff Thema :

Menschenversuche in der DDR?


http://www.mfs-insider.de/

Dort gibt es einen interessanten Beitrag zu diesen Thema.


passport

nach oben springen

#91

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 27.05.2013 21:33
von DoreHolm | 7.702 Beiträge
Zitat von passport im Beitrag #90
Betreff Thema :

Menschenversuche in der DDR?


http://www.mfs-insider.de/

Dort gibt es einen interessanten Beitrag zu diesen Thema.
passport


Interessante Stellungnahme. Auch wenn es sicher wieder einige Schlaumeier gibt, die da sagen,"naja, einer vom MfS. Die stellen sowieso wieder alles so dar, damit sie im guten Licht dastehen". Ich sehe keinen objektiven Grund, weshalb ich an den Aussagen zweifeln sollte, zumal sie sich mit den Aussagen mehrerer damals darin involvierter Mediziner decken.


nach oben springen

#92

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 13:02
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #90
Betreff Thema :

Menschenversuche in der DDR?


http://www.mfs-insider.de/

Dort gibt es einen interessanten Beitrag zu diesen Thema.


passport


Ja nee, is klar............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#93

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 14:52
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Ich habe beim Arzt im Spiegel geblättert, unter den Leserbriefen waren auch welche zu diesem Thema.

Das las sich aber völlig anders, überhaupt nicht mit dem Bericht MfS Insider zu vergleichen. Die Leser sprachen da von Zwang, waren, wimre, Häftlinge.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#94

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 15:03
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #93
Ich habe beim Arzt im Spiegel geblättert, unter den Leserbriefen waren auch welche zu diesem Thema.

Das las sich aber völlig anders, überhaupt nicht mit dem Bericht MfS Insider zu vergleichen. Die Leser sprachen da von Zwang, waren, wimre, Häftlinge.

Mfg Berlin


Ich kenne eine der "Probanten" seit über 30 Jahren persönlich. Ihre Geschichte ist in der ARD hoch und runter gelaufen. In den 80-ern klang die Geschichte ganz anders. Da wurde geprahlt, dass man "Westmedikamente" bekam. Ich bezeifle, dass damals Zwang dahinter stand. Eher Unkenntnis über die Hintergründe und Quellen der Medikamente.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#95

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 20:38
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #93
Ich habe beim Arzt im Spiegel geblättert, unter den Leserbriefen waren auch welche zu diesem Thema.

Das las sich aber völlig anders, überhaupt nicht mit dem Bericht MfS Insider zu vergleichen. Die Leser sprachen da von Zwang, waren, wimre, Häftlinge.

Mfg Berlin



Soweit mir bekannt ist, liegen sämtliche Krankenakten von ehemaligen U-Häftlingen bzw. Strafgefangenen der ehem. DDR bei der BStU. Ich kenne keinen Fall, wo ein Anstaltsarzt durch ein Gericht verurteilt wurde.

passport


nach oben springen

#96

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 20:45
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #95
Zitat von berlin3321 im Beitrag #93
Ich habe beim Arzt im Spiegel geblättert, unter den Leserbriefen waren auch welche zu diesem Thema.

Das las sich aber völlig anders, überhaupt nicht mit dem Bericht MfS Insider zu vergleichen. Die Leser sprachen da von Zwang, waren, wimre, Häftlinge.

Mfg Berlin



Soweit mir bekannt ist, liegen sämtliche Krankenakten von ehemaligen U-Häftlingen bzw. Strafgefangenen der ehem. DDR bei der BStU. Ich kenne keinen Fall, wo ein Anstaltsarzt durch ein Gericht verurteilt wurde.

passport

Die meisten sind auch nach der Wende im Amt geblieben.



zuletzt bearbeitet 03.06.2013 18:45 | nach oben springen

#97

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 23:21
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #88
Wo Ärzte und Apotheker fehlen, da sterben die Leute an Altersschwäche!

HG 82/I
Olsen

wohl wahr ! es soll regionen in unserem land geben , wo dies der fall ist !!!
und wer in diesen land kein geld hat ,stirbt nun mal eher als 'mancher', der nicht den 'taler' dreimal rumdrehen muß !!!
willkommen im 'kapital' !!!



nach oben springen

#98

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 23:34
von wedel | 8 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #97
Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #88
Wo Ärzte und Apotheker fehlen, da sterben die Leute an Altersschwäche!

HG 82/I
Olsen

wohl wahr ! es soll regionen in unserem land geben , wo dies der fall ist !!!
und wer in diesen land kein geld hat ,stirbt nun mal eher als 'mancher', der nicht den 'taler' dreimal rumdrehen muß !!!
willkommen im 'kapital' !!!

Pharmaversuche naj damit die wessis länger leben...einer mußte ja den dreck probieren da wir eh doofe ossis waren oder



nach oben springen

#99

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 02.06.2013 23:58
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von wedel im Beitrag #98
Zitat von frank im Beitrag #97
Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #88
Wo Ärzte und Apotheker fehlen, da sterben die Leute an Altersschwäche!

HG 82/I
Olsen

wohl wahr ! es soll regionen in unserem land geben , wo dies der fall ist !!!
und wer in diesen land kein geld hat ,stirbt nun mal eher als 'mancher', der nicht den 'taler' dreimal rumdrehen muß !!!
willkommen im 'kapital' !!!

Pharmaversuche naj damit die wessis länger leben...einer mußte ja den dreck probieren da wir eh doofe ossis waren oder

???



nach oben springen

#100

RE: Tests und Tote - Pharmaversuche an DDR-Bürgern

in Leben in der DDR 03.06.2013 18:47
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #97
Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #88
Wo Ärzte und Apotheker fehlen, da sterben die Leute an Altersschwäche!

HG 82/I
Olsen

wohl wahr ! es soll regionen in unserem land geben , wo dies der fall ist !!!
und wer in diesen land kein geld hat ,stirbt nun mal eher als 'mancher', der nicht den 'taler' dreimal rumdrehen muß !!!
willkommen im 'kapital'
!!!


Na ja..in anderen Ländern ist das aber viel extremer.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Walter Scheel ist tot
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Zange
15 24.08.2016 22:20goto
von Hapedi • Zugriffe: 434
Tote Briefkästen der Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von ek40
13 21.04.2016 10:56goto
von Kalubke • Zugriffe: 1110
Die Tote von Wandlitz
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von sieben-seen
2 15.08.2015 19:57goto
von sieben-seen • Zugriffe: 1054
Joe Cocker ist tot
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
55 06.02.2015 23:04goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 2286

Besucher
31 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2492 Gäste und 143 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558267 Beiträge.

Heute waren 143 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen