#21

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 01.12.2012 17:23
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Auf Seite 6 steht geschrieben,das die Grenze zu Böhmen gesichert war.Naja,wir habens ja wiederlegt.Schade um die Fördergelder der Studie!Bloß weil einer beweisen wollte,das er lesen und schreiben kann.


zuletzt bearbeitet 01.12.2012 17:27 | nach oben springen

#22

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 01.12.2012 18:20
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #21
Auf Seite 6 steht geschrieben,das die Grenze zu Böhmen gesichert war.Naja,wir habens ja wiederlegt.Schade um die Fördergelder der Studie!Bloß weil einer beweisen wollte,das er lesen und schreiben kann.


Es waren DDR- und tschechische Grenzpolizei und/oder Grenztruppen an dieser Grenze, also war die Grenze "gesichert"... allerdings wohl nicht sehr intensiv.
Theo


nach oben springen

#23

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 01.12.2012 19:05
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Theo:
Du hast ja nicht unrecht,nur definiere ich unter "gesichert" etwas anderes als ab und an mal eine Streifenfahrt wie zwischen CSSR-DDR oder Polen-DDR.
Eine Grenze wie zwischen den USA und Mexiko ,Israel und den palästinensichen Gebieten oder auch die tschechich-bayrische Grenze und innerdeutsche Grenze sehe ich als gesichert an,auch wenn ich diese Sicherungen nicht unbedingt gutheisse.Gut,ich seh es etwas zu eng,aber es ist halt meine Ansicht.


nach oben springen

#24

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 03.12.2012 12:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #22
Es waren DDR- und tschechische Grenzpolizei und/oder Grenztruppen an dieser Grenze, also war die Grenze "gesichert"... allerdings wohl nicht sehr intensiv.

Falsch! Das nannte sich Grenzüberwachung ...

"Die Grenzüberwachung ist die Gesamtheit der Ordnungs- und militärischen Maßnahmen der Grenztruppen an der Staatsgrenze zur Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik und zur Volksrepublik Polen... Die Grenzüberwachung hat das Ziel, Grenzverletzungen zu verhindern, die Beschädigung oder Zerstörung von Grenzmarkierungen sowie militärischen Objekten nicht zuzulassen, die Ordnung im Grenzgebiet aufrechtzuerhalten und eine weitere Vertiefung der freundschaftlichen und brüderlichen Beziehungen zwischen den Staaten durch die Gewährleistung der in den zwischenstaatlichen Vereinbarungen festgelegten Ordnung für das Grenzgebiet und den grenzüberschreitenden Verkehr zu erreichen."
laut grenzkommando.de aus der DV 318/0/001 (gabs die überhaupt?)

Grenze hatte doch 018 und später 7xx als 'Themennummer' bei den DVs *grübel*
... http://www.kondruss.com/mad/nva-dienstvo...verzeichnis.htm

P.S. Auf die Gefahr hin dem Donnergaul zuvorzukommen, die Liste dürfte unvollständig sein, aber


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 03.12.2012 12:29 | nach oben springen

#25

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 09:54
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #16
Wenn Du dir die Fälle der "Grenzopfer" durchliest , ab Seite 45 ff. begreifst Du wie Propaganda funktioniert. Bewaffnete flüchtige Kriminelle, die unter Schußwaffenanwendung tschechische Grenzer angreifen oder vor Polizeikontrollen flüchten und dann erschossen werden, sind lt. dieser Studie Grenzopfer. Erinnert an den Witz: Mein Opa ist auch ein Auschwitzopfer, der ist besoffen vom Wachturm gefallen.
In der Studie wird aber auch darauf hin gewiesen, das es keine durchgehende Grenzsicherung gab. Nur eben ein paar Grenzpatroullien, die eben bei Vorfällen(z.B. flüchtigen Straftätern) verstärkt wurden.


... und andererseits taucht der Grenpolizist Fritz Otto (ermordert am 01. 09. 1949), in dieser Dokumentation, schon gar nicht mehr als Grenzopfer in Erscheinung!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#26

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 17:35
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Fazit der Studie:
Sie ist das Druckpapier nicht wert.Das Papier lieber zum Bemmen einwickeln nutzen!


nach oben springen

#27

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 19:31
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #20
Ich finde nur die Eingangsthese in dieser Studie etwas gewagt. Da steht auf S.5 . Grundsätzlich bestand an allen Außengrenzen der DDR , für Grenzverletzer das Risiko erschossen zu werden. Damit wird suggeriert das der DDR-Pilzsammler, der aus Versehen tschechisches Gebiet betrat, dem Risiko ausgesetzt war, erschossen zu werden. Das wird dann zwar relativiert, ist aber meiner persönlichen Meinung und Erfahrung nach in der Grundaussage falsch. Ich habe selber bei einem Urlaub an der DDR-CSSR-Grenze tschechisches Gebiet betreten und wurde von niemanden behelligt und hatte auch nicht das Gefühl, mich in Todesgefahr zu befinden.
Die deutsch-deutsche Grenze zwischen zwei Systemen, mit der DDR-tschechischen Grenze gleichzusetzen, zeugt nicht von guten fundamentalen Geschichtskenntnissen.

Hallo Eisenacher,

Ich hatte schon mal in einen anderen Thread darüber berichtet, daß unsere Unteroffiziersausbildungskompanie statt zum Praktikum an der Westgrenze, aus Anlass des zehnten Jahrestags der Niederschlagung des Prager Frühlings, zur verstärkten Grenzüberwachung an die CSSR- Grenze verfrachtet wurden. Ich wurde für den Zeitraum von einer Woche einem Grenz- Unterabschnittsbevollmächtigten in Johanngeorgenstadt unterstellt.
Was viele nicht wissen, sowohl tschechische als auch DDR- Grenzer durften zum Zweck der Dienstdurchführung bis zu 5 km ins Nachbarland vordringen. Dabei hatten wir ein Ehepaar im besten Alter auf frischer "Tat" ertappt, beim illegalen Pilze sammeln im CSSR- Gebiet. Mein "Chef" nahm die Personalien auf und forderte die Eheleute höflich auf, unverzüglich auf das Terretorium der DDR zurück zu kehren.
Zurück vom Praktikum nach Perleberg, war ich wider Erwarten der "Held", die Feststellung der Personalien wurde als Festnahme gewertet. Mir war es eher peinlich derart hofiert zu werden, zu mal ich daran nun wirklich keine Aktien hatte...

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#28

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 19:50
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #27
(...)
Was viele nicht wissen, sowohl tschechische als auch DDR- Grenzer durften zum Zweck der Dienstdurchführung bis zu 5 km ins Nachbarland vordringen. Dabei hatten wir ein Ehepaar im besten Alter auf frischer "Tat" ertappt, beim illegalen Pilze sammeln im CSSR- Gebiet. Mein "Chef" nahm die Personalien auf und forderte die Eheleute höflich auf, unverzüglich auf das Terretorium der DDR zurück zu kehren.
Zurück vom Praktikum nach Perleberg, war ich wider Erwarten der "Held", die Feststellung der Personalien wurde als Festnahme gewertet. Mir war es eher peinlich derart hofiert zu werden, zu mal ich daran nun wirklich keine Aktien hatte...

Gruß Hartmut!


In der Tat. Allerdings offenbar nur zur "Nachsuche"

Gesetz über die Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik vom 25. März 1982
(...)
§ 34. Verfolgung auf das Hoheitsgebiet benachbarter Staaten. Die Angehörigen der Grenztruppen der DDR haben das Recht, Personen, die die Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik zur Volksrepublik Polen oder zur Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik widerrechtlich passieren, unter Berücksichtigung der in völkerrechtlichen Verträgen festgelegten Bedingungen auf das Hoheitsgebiet dieser Staaten zu verfolgen. Die Angehörigen der Grenzschutzorgane der Volksrepublik Polen und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik sind berechtigt, unter gleichen Bedingungen Personen auf das Hoheitsgebiet der Deutschen Demokratischen Republik zu verfolgen.

Theo


nach oben springen

#29

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 19:54
von 94 | 10.792 Beiträge

Nacheile bitte @ERT, nicht das es bei Nachsuche wieder heißt, wir Grenzer hätten wie auf die Hasen ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 05.12.2012 19:54 | nach oben springen

#30

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 20:12
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

In den über 3 Jahrzehnten die ich in der DDR verbracht habe , habe ich nie erlebt, daß man für die menschenverachtende Staatsgrenze und die Mauer die Grenzsoldaten verantwortlich gemacht hat. Das war einfach in der Bevölkerung kein Thema. Jeder wußte um die politische Situation und auch das der Soldat an der Grenze auch nur ein kleines Licht war, der Befehle ausgeführt hat und wenig eigenen Spielraum hatte. Ich habe mich mit vielen Menschen unterhalten die Fluchtversuche unternommen hatten , aber in keinem Gespräch wurde ein Hass auf Grenzsoldaten geäußert.
Das wollte ich nur mal sagen, weil hier in vielen Themen der Eindruck entsteht , das Grenzsoldaten in der DDR ein Feindbild darstellten. Ich habe das nie erlebt.


zuletzt bearbeitet 05.12.2012 20:13 | nach oben springen

#31

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 20:29
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #29
Nacheile bitte @ERT, nicht das es bei Nachsuche wieder heißt, wir Grenzer hätten wie auf die Hasen ...

Stimmt. Nachsuche ist ein Begriff aus der Jagd, erforderlich, wenn man nicht trifft.
mal was zum lachen (56)
Theo


nach oben springen

#32

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 05.12.2012 22:09
von jecki09 | 422 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #31

Stimmt. Nachsuche ist ein Begriff aus der Jagd, erforderlich, wenn man nicht trifft.



Nachsuche - richtig ein Begriff aus der Jägersprache.

mal was zum lachen (56)

Zielen heißt: die Waffe nach Höhe und Seite so auszurichten, dass vom Auge des Schützen, über Kimme und Korn, eine gedachte gerade Linie (verlängerte Visierlinie) zum Haltepunkt Zieles verläuft. Der Visierkamm ist waagerecht, das gestrichene Korn in der Mitte der Kimme.

Das hat dieser Jäger wohl nicht beachtet oder auch auf dieser kurzen Entfernung das Zielfernrohr benutzt.


nach oben springen

#33

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 06.12.2012 00:26
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #30
In den über 3 Jahrzehnten die ich in der DDR verbracht habe , habe ich nie erlebt, daß man für die menschenverachtende Staatsgrenze und die Mauer die Grenzsoldaten verantwortlich gemacht hat. Das war einfach in der Bevölkerung kein Thema. Jeder wußte um die politische Situation und auch das der Soldat an der Grenze auch nur ein kleines Licht war, der Befehle ausgeführt hat und wenig eigenen Spielraum hatte. Ich habe mich mit vielen Menschen unterhalten die Fluchtversuche unternommen hatten , aber in keinem Gespräch wurde ein Hass auf Grenzsoldaten geäußert.
Das wollte ich nur mal sagen, weil hier in vielen Themen der Eindruck entsteht , das Grenzsoldaten in der DDR ein Feindbild darstellten. Ich habe das nie erlebt.


Al so ich habe es erlebt!


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#34

RE: Grenzopfer Sachsen- Bayern und Sachsen-CZ

in Presse Artikel Grenze 06.12.2012 17:38
von dergrenzer | 11 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #32
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #31

Stimmt. Nachsuche ist ein Begriff aus der Jagd, erforderlich, wenn man nicht trifft.



Nachsuche - richtig ein Begriff aus der Jägersprache.

mal was zum lachen (56)

Zielen heißt: die Waffe nach Höhe und Seite so auszurichten, dass vom Auge des Schützen, über Kimme und Korn, eine gedachte gerade Linie (verlängerte Visierlinie) zum Haltepunkt Zieles verläuft. Der Visierkamm ist waagerecht, das gestrichene Korn in der Mitte der Kimme.

Das hat dieser Jäger wohl nicht beachtet oder auch auf dieser kurzen Entfernung das Zielfernrohr benutzt.


... und bei meiner Kalaschnikow hieß es noch: Ziel aufsitzend (bei 250m) :-)


In Freude nicht jubeln, im Leid nicht klagen - das Unvermeidliche mit Würde tragen.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DDR-Geschichte Auffallend geringes Interesse in Sachsen-Anhalt
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
24 19.02.2013 11:34goto
von Hackel39 • Zugriffe: 1777
Grenzopfer
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Sonne
1 12.12.2012 19:28goto
von 94 • Zugriffe: 848
Landtagswahl in Sachsen-Anhalt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von VNRut
23 22.03.2011 21:10goto
von VNRut • Zugriffe: 1244
Drei Menschen in Sachsen-Anhalt erschossen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von VNRut
2 04.03.2011 20:08goto
von Backe • Zugriffe: 469
Die Sprache der Sachsen
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
215 01.02.2016 20:50goto
von Hanum83 • Zugriffe: 13906
Wolkenburg in Sachsen DDR Mode vom feinsten
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
3 31.10.2010 21:59goto
von 254Spielregel • Zugriffe: 839

Besucher
24 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 127 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 127 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen