#41

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 17:02
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Oh Gott, oh Gott, jetzt habt Ihr aber vom Leder gezogen. Das ist ja das reinste Revolutzertum. Da fällt mir das gedicht vom revolutzer ein, weiß nur nicht mehr, von wem das war aber Ihr werdet schon wissen, wen ich meine "...schob sich die Mütze auf das linke Ohr, kam sich höchst gefährlich vor.... u.s.w."
Alles gut und schön, aber wie schon paar mal gesagt in diversen Themen: Die Menschen sind leider nicht gemacht, solche Ideen nicht nur zu denken, sondern auch durchzuführen und sobald sie dabei auch nur auf geringe Annehmlichkeiten verzichten müßten, würden etliche noch während der Revolution wieder nach Hause gehen. Jeder nach seinen Fähigkeiten - Jedem nach seinen Bedürfnissen ? Da hätten Neurochirurgen noch eine menge mit Genveränderungen zu tun, bis es soweit ist. Davon träumen tun ja schon einige Kreise, aber leider in eine ganz andere Richtung ( Superkrieger, Arbeitssklaven u.s.w.)



nach oben springen

#42

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 17:49
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #41
...Jeder nach seinen Fähigkeiten - Jedem nach seinen Bedürfnissen ? Da hätten Neurochirurgen noch eine menge mit Genveränderungen zu tun, bis es soweit ist. Davon träumen tun ja schon einige Kreise, aber leider in eine ganz andere Richtung ( Superkrieger, Arbeitssklaven u.s.w.)


Da braucht man keine Neurochirurgen. Mit diversen Strahlungen lassen sich Mutationen provozieren. Ob nun die gewünschten dabei entstehen, ich weiß es nicht. Oder den klassischen Weg wählen und Kreuzungen (also nicht die mit der Ampel, sonder a la Mendel) erzeugen und mit den daraus geeigneten Typen dann in Reinzucht weitermachen. Aber in dieser Phase sind zwar Fähigkeiten gefragt, aber die Bedürfnisse müssen erstmal hintenanstehen.
Davon träumen nicht nur einige, sondern es träumten vor nicht allzulanger Zeit schonmal welche.
Besser ist es, wir spinnen den Gedanken nicht weiter.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#43

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 19:36
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #41
Oh Gott, oh Gott, jetzt habt Ihr aber vom Leder gezogen. Das ist ja das reinste Revolutzertum. Da fällt mir das gedicht vom revolutzer ein, weiß nur nicht mehr, von wem das war aber Ihr werdet schon wissen, wen ich meine "...schob sich die Mütze auf das linke Ohr, kam sich höchst gefährlich vor.... u.s.w."
Alles gut und schön, aber wie schon paar mal gesagt in diversen Themen: Die Menschen sind leider nicht gemacht, solche Ideen nicht nur zu denken, sondern auch durchzuführen und sobald sie dabei auch nur auf geringe Annehmlichkeiten verzichten müßten, würden etliche noch während der Revolution wieder nach Hause gehen. Jeder nach seinen Fähigkeiten - Jedem nach seinen Bedürfnissen ? Da hätten Neurochirurgen noch eine menge mit Genveränderungen zu tun, bis es soweit ist. Davon träumen tun ja schon einige Kreise, aber leider in eine ganz andere Richtung ( Superkrieger, Arbeitssklaven u.s.w.)


Nö, ist keine Revolution, so groß soll es gar nicht sein.
Wäre nur ein rein ökonomisches totales Umkrempeln der Verteilung des Vorhandenen.
Ist machbar und auf Annehmlichkeiten müsste niemand verzichten, für sehr viele wären sie sogar erstmals erreichbar.
Der FDP-Slogan "Leistung lohnt sich wieder" wäre keine hohle Phrase mehr.
Das Vorhandensein von mehr Kaufkraft befeuert die Binnenkonjunktur, die Einnahmen für den Staat, die dann allerdings wieder verteilt werden müssten, sprudeln wie nie zuvor,
Seh da keine Revolution, eher Vernunft, einen Weg.


nach oben springen

#44

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 19:43
von jecki09 | 422 Beiträge

[quote=
Der FDP-Slogan "Leistung lohnt sich wieder" wäre keine hohle Phrase mehr.[/quote]

Ja, ja, alle würden dann wieder mit 125 % den Plan erfüllen, äh, das hatten wir schon mal.


nach oben springen

#45

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 19:44
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Also von DDR/BRD wuerde ich herzlich wenig uebernehmen. Dafuer aber um so mehr von diesem Konzept

http://video.foxbusiness.com/v/190223297...ty-in-honduras/ .

Allerdings wuerde ich nicht auf internationale Investoren setzen, sondern in erster Linie auf Einheimische.


nach oben springen

#46

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 20:07
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Mir stellt sich die Frage, ob Anachie umsetzbar ist. In dem Fall von der Freistadt Christiania funktioniert es offenbar. http://de.wikipedia.org/wiki/Freistadt_Christiania. Warum nicht.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#47

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 20:21
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ist zwar voll OT, aber ich begrüße herzlich den jecki, der früher in der Prignitz wohnte und aus dem offensichtlich ein gestandener Mann wurde!

Man sieht sich in Liebenberg!

VG Ex-Huf


nach oben springen

#48

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 26.11.2012 20:36
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #46
Mir stellt sich die Frage, ob Anachie umsetzbar ist. In dem Fall von der Freistadt Christiania funktioniert es offenbar. http://de.wikipedia.org/wiki/Freistadt_Christiania. Warum nicht.......


Das Problem mit den Buergern von Christiania ist das ein Grossteil dieser Leute auf Sozialleistungen vom daenischen Staat angewiesen ist. Also von echter Unabhaengigkeit kann man da nicht sprechen, eher von einer Randgruppe.


nach oben springen

#49

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 29.11.2012 01:29
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Mal ein paar andere Gedanken zu dem Thema: http://www.trend.infopartisan.net/trd0211/t460211.html


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#50

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 29.11.2012 16:43
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@schuddelkind

schwerer Brocken...

In dem Beitrag wird viel Bezug auf Statistiken genommen und diese Interpretiert. Ich traue diesen Statistiken nicht, da ich weiß wie leicht man diese auch aus dem bezug herauslösen kann und fehlinterpretieren kann.

Ich glaube nicht an einen "dritten Weg", es wird immer eine Art von "Diktatur" oder "Gewalt" geben...

In der DDR gab es die "Diktatur des Proletariates", zu DDR Zeiten ist mir das übel aufgestoßen, heute haben wir die "Diktatur des Geldes", mein Gott wie naiv waren wir...., Montagsdemos für Demokratie.

Was habe ich von der vielgepriesenen Bürgerlichen Freiheit?

Wie werden heute schlimmer verarscht als je zuvor, die sogenannte "Bürgerliche Freiheit" wird genutzt um uns unsere Unfreiheit zu verschleiern.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.11.2012 16:44 | nach oben springen

#51

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in DDR Staat und Regime 29.11.2012 18:11
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

jedes real existierende System, egal, wie es heißt, ist immer eine Diktatur.
Demokratie, Freiheit, Sozialismus oder wie das alles heißt, gibt es da, wo es Osterhasen, Weihnachtsmänner und Klapperstörche gibt.
Es gab immerhin den Versuch, eine menschenwürdige Gesellschaft zu schaffen, der ist bekanntlich (zunächst) gescheitert, aber die Welt dreht sich weiter...
Danke für den Link, @Schuddelkind, zwar nichts grundlegend neues, aber in komprimierter Form gängige Aussagen der West-Linken.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 53 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558536 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen