#61

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 26.11.2012 23:00
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #60
Zitat von Gert im Beitrag #43
Zitat von DoreHolm im Beitrag #31
Hatte in einem anderen Threat schon mal die Frage gestellt, warum ............


Dore Holm ich muss dich korrigieren. Die eh. LPG, heute Agrar GmbH arbeitet überhaupt auch heute nicht nach marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten. In der Landwirtschaft ist jegliche Konkurrenz außer Kraft gesetzt, der Markt wird mit Subventionen und Zuschüssen künstlich im Preis hochgehalten durch die Brüsseler Agrarbürokratie. Es gibt bei der Lebensmittelproduktion keine Konkurrenz, die können ganz ruhig schlafen die Bauern.




Genau Gert. Und das unterstreicht doch was ich hier schon in den verschiedensten Threads gesagt habe. Naemlich das es im vereinten Deutschland keine freie Marktwirtschaft gibt.



Oh nein, Wandersmann, so pauschal habe ich das nicht formuliert. Meine Aussage bezog sich auf die Landwirtschaft. In der übrigen Wirtschaft und Industrie ist schon mehr oder weniger heftige Konkurrenz. Mein Beruf war es Jahrzehnte mich als Verkäufer in der Industrie mit dieser Konkurrenz "herumzuprügeln". War nicht immer einfach, hätte mir meinen Job manchmal auch gern etwas ruhiger gewünscht. Am liebsten so wie es in der DDR war, hätte ich gern Ware "verteilt", das wäre sehr bequem gewesen aber ohne Konkurrenz wäre meine Arbeitsstelle wiederum nicht notwendig gewesen. Also Konkurrenz belebt das Geschäft sagten wir immer.


edit


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 26.11.2012 23:01 | nach oben springen

#62

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 04:04
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #4
Die Chancen, dass die Bevölkerungen den Regierenden zu entgleiten drohen und es richtige Aufstände und Systemwechsel gibt, stehen also gut, nur ist die Frage ja was dann kommt?

Das höre ich nun seit 22 Jahren - also morgen geht es ganz bestimmt los. Ich nehme an, dass ich auch den hoffentlich langen Rest meines Lebens solche Vorhersagen hören werde.

Zitat von Feliks D. im Beitrag #4
Ganz wichtig wäre dann ja dass die neuen Staaten keine kapitalistischen Systeme neben sich dulden dürfen und selbst dann wird noch lange reaktionäre Kräfte und Bestrebungen geben die es durch geeignete Sicherheits- und Schutzorgane abzuwehren gilt. Bei aller notwendigen Transparenz und Demokratie wird es nicht ohne ein gesundes Maß an Repression und Unfreiheit gehen, mithin die Freiheit der 99% bedingt eben die Unfreiheit des 1%.

Ich weiß nicht - darf man das Weltfremdheit nennen?
99% - also in der DDR wurde das Modell "freie Wahlen" ja minimal modifiziert, damit nicht so auffiel, dass die Zustimmung zur Vorhut der Arbeiterklasse drohte, auch unter 50% zu rutschen. Und wenn sich eine Chance auftat, sind die Menschen in Heerscharen getürmt, das können nicht nur die von Dir postulierten 1% gewesen sein.

Du willst auch keine kapitalistischen Staaten neben Deinem Staat dulden - warum eigentlich nicht? Angst - doch nicht etwa?


Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.11.2012 04:05 | nach oben springen

#63

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 08:13
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #60
Zitat von Gert im Beitrag #43
Zitat von DoreHolm im Beitrag #31
Hatte in einem anderen Threat schon mal die Frage gestellt, warum ............


Dore Holm ich muss dich korrigieren. Die eh. LPG, heute Agrar GmbH arbeitet überhaupt auch heute nicht nach marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten. In der Landwirtschaft ist jegliche Konkurrenz außer Kraft gesetzt, der Markt wird mit Subventionen und Zuschüssen künstlich im Preis hochgehalten durch die Brüsseler Agrarbürokratie. Es gibt bei der Lebensmittelproduktion keine Konkurrenz, die können ganz ruhig schlafen die Bauern.




Genau Gert. Und das unterstreicht doch was ich hier schon in den verschiedensten Threads gesagt habe. Naemlich das es im vereinten Deutschland keine freie Marktwirtschaft gibt.



Oh nein, Wandersmann, so pauschal habe ich das nicht formuliert. Meine Aussage bezog sich auf die Landwirtschaft. In der übrigen Wirtschaft und Industrie ist schon mehr oder weniger heftige Konkurrenz. Mein Beruf war es Jahrzehnte mich als Verkäufer in der Industrie mit dieser Konkurrenz "herumzuprügeln". War nicht immer einfach, hätte mir meinen Job manchmal auch gern etwas ruhiger gewünscht. Am liebsten so wie es in der DDR war, hätte ich gern Ware "verteilt", das wäre sehr bequem gewesen aber ohne Konkurrenz wäre meine Arbeitsstelle wiederum nicht notwendig gewesen. Also Konkurrenz belebt das Geschäft sagten wir immer.


edit


Da ging es Dir wohl ebenso wie mir. 1989 im Spätherbst hat mir mein Chef gesagt, Neuererwesen, Plan Wissenschaft u. Technik, WAO, Ratiomittelbau, das wird alles anders. Wir bauen einen Außendienst auf und Du machst das jetzt. Nunja, die ersten drei jahre als Anwendungstechniker, wenn die Verkäufer sagte, geh mal zu dem oder dem und mach mal Praxisversuche. Mit der Übernahme durch die Konzerntochter in PS dann beides, also Verkauf einschl. Preisgestaltung und Anwendungstechnik. Am Anfang konnten mich Kunden noch in´s grübeln bringen, wenn eine technische lösung so nicht möglich war, wie es sich der Kunde wünschte. "Wenn Sie das nicht können, dann hole ich eben die Konkurrenz, die kann das", bekam ich mehr als einmal zu hören. Ein paar Jahre später habe ich mir das gelassen angehört, weil ich wußte, daß das die Konkurrent auch nicht kann. Aber ich denke, ich habe mich recht erfolgreich geschlagen. Mir wurde zumindest mehrfach durch Kunden gesagt, daß mein Name in der Branche bekannt ist und einen guten Klang hätte. Aber verkauft habe ich mich, im Nachhinein betrachtet, viel zu billig, wie es die Ostler nun mal meistens waren. Die Rentenvorschau meines Kollegen West, der mich nach 9 Jahren Zugehörigkeit immer noch öfter anrief und mich um techn. Tips bat, liegt um knapp 1 T€ höher als meine Rente beträgt. Das sagt alles. Ich habe Industrieklebstoffe verkauft, speziell für Schu- und Lederindustrie, Koffer, Gummiind.(Förder- u. Transportbänder). Was hast Du denn verkauft ?



Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 19:12
von jecki09 | 422 Beiträge

liegt um knapp 1 T€ höher als meine Rente beträgt.

Du kannst das nicht so pauschal vergleichen. Vergleichbar sind nur die Rentenpunkte.

Aber:

Im Osten verdienst du weniger damit hast du auch weniger Rentenpunkte und dazu kommt, dass die Rentenwerte pro Rentenpunkt in Ost und West unterschiedlich sind. Dadurch ergibt sich dann der große Unterschied. Ansich werden wir im Osten doppelt beschi..en.


nach oben springen

#65

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 19:26
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Bingo

doppelt beschissen- richtig, im hier und jetzt weniger Einkommen und für die Zukunft (so sie kommen mag) weniger Rente!

Aber wie war doch das Thema...


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 19:27 | nach oben springen

#66

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 19:34
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #65
Bingo
doppelt beschissen- richtig, im hier und jetzt weniger Einkommen und für die Zukunft (so sie kommen mag) weniger Rente!
Aber wie war doch das Thema...

Revolution - wenn mir recht ist.

Aber wie das nach der Revolution mit den Rentnern ist, das weiß man auch nicht so genau. Fest steht lediglich, dass es dann kein Westgeld als Rente geben wird.


nach oben springen

#67

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 27.11.2012 19:36
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Was habe ich vom "Westgeld", wichtig ist die Kaufkraft...

Nicht nur für die "luxusgüter", sondern für den Alltag.


nach oben springen

#68

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 30.11.2012 13:08
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich habe lang überlegt wie und ob ich überhaupt auf die FED'che Vendetta-Provokation reagiere und beschloß es zu lassen. Nun, da man nur Dinge bereuen kann, welche man auch getan hat, hier (angeregt durch einen andern Thread) nun meine Antwort, artgerecht auch mit einem cineastischem Zitat der Wachowski-Brüder/-Geschwister ... http://www.youtube.com/watch?v=5Fu_eBNeL-8&t=76s

(die Synchronisation macht bissel was von der Aussage kaputt, aber wer's braucht, davor ist's in Teutsch)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#69

RE: Eine Botschaft an die Menschheit

in Themen vom Tage 30.11.2012 18:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #63
Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #60
Zitat von Gert im Beitrag #43
Zitat von DoreHolm im Beitrag #31
Hatte in einem anderen Threat schon mal die Frage gestellt, warum ............


Dore Holm ich muss dich korrigieren. Die eh. LPG, heute Agrar GmbH arbeitet überhaupt auch heute nicht nach marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten. In der Landwirtschaft ist jegliche Konkurrenz außer Kraft gesetzt, der Markt wird mit Subventionen und Zuschüssen künstlich im Preis hochgehalten durch die Brüsseler Agrarbürokratie. Es gibt bei der Lebensmittelproduktion keine Konkurrenz, die können ganz ruhig schlafen die Bauern.




Genau Gert. Und das unterstreicht doch was ich hier schon in den verschiedensten Threads gesagt habe. Naemlich das es im vereinten Deutschland keine freie Marktwirtschaft gibt.



Oh nein, Wandersmann, so pauschal habe ich das nicht formuliert. Meine Aussage bezog sich auf die Landwirtschaft. In der übrigen Wirtschaft und Industrie ist schon mehr oder weniger heftige Konkurrenz. Mein Beruf war es Jahrzehnte mich als Verkäufer in der Industrie mit dieser Konkurrenz "herumzuprügeln". War nicht immer einfach, hätte mir meinen Job manchmal auch gern etwas ruhiger gewünscht. Am liebsten so wie es in der DDR war, hätte ich gern Ware "verteilt", das wäre sehr bequem gewesen aber ohne Konkurrenz wäre meine Arbeitsstelle wiederum nicht notwendig gewesen. Also Konkurrenz belebt das Geschäft sagten wir immer.


edit


Da ging es Dir wohl ebenso wie mir. 1989 im Spätherbst hat mir mein Chef gesagt, Neuererwesen, Plan Wissenschaft u. Technik, WAO, Ratiomittelbau, das wird alles anders. Wir bauen einen Außendienst auf und Du machst das jetzt. Nunja, die ersten drei jahre als Anwendungstechniker, wenn die Verkäufer sagte, geh mal zu dem oder dem und mach mal Praxisversuche. Mit der Übernahme durch die Konzerntochter in PS dann beides, also Verkauf einschl. Preisgestaltung und Anwendungstechnik. Am Anfang konnten mich Kunden noch in´s grübeln bringen, wenn eine technische lösung so nicht möglich war, wie es sich der Kunde wünschte. "Wenn Sie das nicht können, dann hole ich eben die Konkurrenz, die kann das", bekam ich mehr als einmal zu hören. Ein paar Jahre später habe ich mir das gelassen angehört, weil ich wußte, daß das die Konkurrent auch nicht kann. Aber ich denke, ich habe mich recht erfolgreich geschlagen. Mir wurde zumindest mehrfach durch Kunden gesagt, daß mein Name in der Branche bekannt ist und einen guten Klang hätte. Aber verkauft habe ich mich, im Nachhinein betrachtet, viel zu billig, wie es die Ostler nun mal meistens waren. Die Rentenvorschau meines Kollegen West, der mich nach 9 Jahren Zugehörigkeit immer noch öfter anrief und mich um techn. Tips bat, liegt um knapp 1 T€ höher als meine Rente beträgt. Das sagt alles. Ich habe Industrieklebstoffe verkauft, speziell für Schu- und Lederindustrie, Koffer, Gummiind.(Förder- u. Transportbänder). Was hast Du denn verkauft ?



Kunststofffolien ( PVC, PET, PP, Cellophan usw.) Verkaufsweg = B2B.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen