#501

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 12.12.2012 15:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Genex = Geschenkdienst- und Kleinexporte GmbH war, wie auch Winkelhausen eine GmbH. Es gab in der DDR weitere GmbH´s, wie auch andere wirtschaftliche Rechtsformen. So nannte sich die Lübzer Brauerei auch anfänglich Vereinsbrauerei und war kein VEB. Eine Enteignung war nicht möglich, da der Hauptaktionär (55 % der Anteile) US-amerikanischer Staatsbürger war. Der Betrieb wurde treuhänderisch verwaltet. Nach 1969 erfolgte der Neubau einer Brauerei und die Zuordnung zum Getränkekombinat Schwerin als VEB Brauerei Lübz.


nach oben springen

#502

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 12.12.2012 16:06
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #501
Genex = Geschenkdienst- und Kleinexporte GmbH war, wie auch Winkelhausen eine GmbH. Es gab in der DDR weitere GmbH´s, wie auch andere wirtschaftliche Rechtsformen. So nannte sich die Lübzer Brauerei auch anfänglich Vereinsbrauerei und war kein VEB. Eine Enteignung war nicht möglich, da der Hauptaktionär (55 % der Anteile) US-amerikanischer Staatsbürger war. Der Betrieb wurde treuhänderisch verwaltet. Nach 1969 erfolgte der Neubau einer Brauerei und die Zuordnung zum Getränkekombinat Schwerin als VEB Brauerei Lübz.



Hhmmmmm! Damals Lübzer Pilz! Lecker und selbst in der näheren Umgebung von Lübz fast Bückeware!


Wie ich im Sommer 1983 in Güstrow an der Lokfahrschule war, haben wir nach der wöchentlichen Lieferung den im BW Güstrow befindlichen HO- Kiosk zum Ärger des Direktors der Lokfahrschle, genannt "Papa *netz" immer gleich um ein, zwei Kästen "erlichtert"! Das gefiel den Beschäftigten des Bw Güstrow gar nicht, das die Jollies von der Lokfahrschule ihnen das gute Lübzer vor der Nase wegkauften. Erst wußten wir nicht, woher der Wind wehte, denn an der Lokfahrschule Güstrow war zumindest im Freizeitbereich kein Alkoholverbot, wie es in vielen anderen Reichsbahndienststellen üblich war.

Kürzlich war der damals stellvertretende DirekHelmut *eumann bei uns bei der HSB und hat einen Kesselwärterlehrgang abgehalten. Da haben wir diese Kamelle nochmal aufgewärmt. Er konnte sich daran noch erinnern. Sein Statement war das, das wir zu gierig waren und zu viel kauften, zuviel soffen. Das war den Eisenbahnervom Bw Güstrow ein Dorn im Auge und es hagelte massenweise Beschwerden über uns versoffene Bande. Obwohl sonst nie was vorgefallen ist...

Nach der Wende hab ich viel Lübzer gekauft, heute schmeckt es mir zumindest aus der Flasche nicht mehr ganz so gut, für meine Begriffe zu viel Kohlensäure drin. Ist eben alles Geschmackssache!


Prost!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#503

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 12.12.2012 17:35
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #485
Sekt.
Mein lieber Greso,

na ja, 15-DDR-Mark kostete die Flasche. Bei so um die 500 bis 900 DDR-Mark Monatseinkommen nicht gerade wenig, trotz der ansonsten niedrigen Preise für den Grundbedarf. Aber eines ist zu bescheinigen: Schlecht kann er nicht gewesen sein, denn sonst hätte die Rotkäppchen-Sektkellerei im Sekt- und Spirituosenmarkt nach der Wende nicht so einen grandiosen Erfolg gehabt.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#504

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 12.12.2012 18:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von EDGE-Henning im Beitrag #500
Freilich gabs GmbH's!

Und nicht zu vergessen die IMES *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#505

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 12.12.2012 22:05
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #503
Zitat von Greso im Beitrag #485
Sekt.
Mein lieber Greso,

na ja, 15-DDR-Mark kostete die Flasche. Bei so um die 500 bis 900 DDR-Mark Monatseinkommen nicht gerade wenig, trotz der ansonsten niedrigen Preise für den Grundbedarf. Aber eines ist zu bescheinigen: Schlecht kann er nicht gewesen sein, denn sonst hätte die Rotkäppchen-Sektkellerei im Sekt- und Spirituosenmarkt nach der Wende nicht so einen grandiosen Erfolg gehabt.

Liebe Grüße

Ecki


Hallo Ecki,die Flasche kostete 8,50M


nach oben springen

#506

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 13.12.2012 12:50
von 94 | 10.792 Beiträge

8,50? Man hammse uns Jungpioniere beim Sero beschissen, da gab's nur 5 Pfennige. Da waren die Spirituosenflaschen mit 20 oder gar 30 Pfennigen auch beim Jungpionier (jetzt hätsch doch beinah -Volk geschrieben) deutlich beliebter *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#507

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 13.12.2012 16:24
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #505
Zitat von Ecki im Beitrag #503
Zitat von Greso im Beitrag #485
Sekt.
Mein lieber Greso,

na ja, 15-DDR-Mark kostete die Flasche. Bei so um die 500 bis 900 DDR-Mark Monatseinkommen nicht gerade wenig, trotz der ansonsten niedrigen Preise für den Grundbedarf. Aber eines ist zu bescheinigen: Schlecht kann er nicht gewesen sein, denn sonst hätte die Rotkäppchen-Sektkellerei im Sekt- und Spirituosenmarkt nach der Wende nicht so einen grandiosen Erfolg gehabt.

Liebe Grüße

Ecki


Hallo Ecki,die Flasche kostete 8,50M
Mein lieber Geso,

ach, wie vernebelt die Zeit doch die tatsächlichen Gewesenheiten. Ich habe wirklich 15 Mark in Erinnerung, hier

http://www.impulse.de/unternehmen/1009479.html

ist sogar von 17 bis 23 Mark die Rede.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#508

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 13.12.2012 20:14
von Greso | 2.377 Beiträge

Ecki,ich zeige nocheinmal die Flasche Sekt mit Preis aus der DDR.Zum Vergleich noch zwei daneben.
Ich hoffe das du den Preis richtig siehst.


nach oben springen

#509

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 14.12.2012 17:36
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #508
Ecki,ich zeige nocheinmal die Flasche Sekt mit Preis aus der DDR.Zum Vergleich noch zwei daneben.
Ich hoffe das du den Preis richtig siehst.
Mein lieber Greso,

danke, na klar, jetzt seh' ich es. - 8,50 DDR-Mark zum Umtauschkurs 5 : 1 in DM und dann noch der Euro - macht 85 Cent pro Flasche. Also Sekt war ja in der DDR echt billig.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#510

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 14.12.2012 19:17
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die 15M können auch richtig sein. Das waren die Gaststättenpreise. 16.50M hat zum Beispiel in der Preisstufe 3 die Flasche Rotkäppchensekt gekostet. Deine 15M wären dann eine Kneipe mit Preisstufe 2.
So in etwa.
Als ich bei der DR beschäftigt war , haben wir immer bei den Beschäftigten der Mitropa-Speisewagen die guten Exportbiere gekauft. Da gab es alles vom Radeberger angefangen.


zuletzt bearbeitet 14.12.2012 19:22 | nach oben springen

#511

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 14.12.2012 19:19
von jecki09 | 422 Beiträge

Die meisten Betriebe waren VEB (volkseigener Betrieb) spöttisch auch "Vaters ehemaliger Betrieb" genannt. Dies sicherlich wegen den Ambitionen des Staates auch kleine Handwerksbetriebe zu verstaatlichen, sofern nicht der Weg in eine Genossenschaft erfolgte (z.B. BHG)


nach oben springen

#512

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 14.12.2012 20:16
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #509
Zitat von Greso im Beitrag #508
Ecki,ich zeige nocheinmal die Flasche Sekt mit Preis aus der DDR.Zum Vergleich noch zwei daneben.
Ich hoffe das du den Preis richtig siehst.
Mein lieber Greso,

danke, na klar, jetzt seh' ich es. - 8,50 DDR-Mark zum Umtauschkurs 5 : 1 in DM und dann noch der Euro - macht 85 Cent pro Flasche. Also Sekt war ja in der DDR echt billig.

Liebe Grüße

Ecki


Aber was haben DM und Euro mit den DDR Preisen zu tun ?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#513

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 16.12.2012 19:21
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Auch ein DDR Produkt: Ein Regent Gitarrenverstärker ME 30 G. Steht bei mir auf dem Dachboden. Klingt aber wie Hupe, Jimi Hendrix hätte mit dem Ding seine Feuerzeugbenzinnummer abgezogen......


Intellektuelle spielen Telecaster
Svenni1980 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#514

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 16.12.2012 21:32
von Jackson | 102 Beiträge

Musik Instrumente aus Markneukirchen waren auch nicht die schlechtesten. Weil du grad das Thema Gitarre ansprichst. Hier meine Perlgold aus der Werkstatt von Kurt Gropp / Markneukirchen.

Angefügte Bilder:
perlgold.jpg


nach oben springen

#515

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 16.12.2012 22:01
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Jackson im Beitrag #514
Musik Instrumente aus Markneukirchen waren auch nicht die schlechtesten. Weil du grad das Thema Gitarre ansprichst. Hier meine Perlgold aus der Werkstatt von Kurt Gropp / Markneukirchen.


Schickes Teil! Ist die noch voll funktionstüchtig?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#516

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 16.12.2012 23:21
von Jackson | 102 Beiträge

Ja klar und sie klingt noch sehr gut. Müsste so aus Anfang der 60ziger sein. Ich benutze sie aber selten und dann nur für Akustik und nicht als E Gitarre. Im Moment fehlt aber auch eine Saite. Muß ich schleunigst wieder ändern.



nach oben springen

#517

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 17.12.2012 19:41
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

@ Jackson gab es denn noch mehr Gitarrenbauer/ Musikinstrumentefabriken in der DDR? Und welche E-Gitarren wurden hergestellt? Ich weiß nur, dass es wohl auch Gitarren aus der CSSR von Jolana zu kaufen gab. Ein Kumpel von mir hat eine Iris im Besitz, eine Art Telecastercopy. Schönes Teil, leider konnte ich es noch nicht verstärkt antesten. Hab ein nettes Video dazu gefunden:


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 17.12.2012 19:43 | nach oben springen

#518

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 17.12.2012 19:55
von exgakl | 7.237 Beiträge

Dieses Jahr im Urlaub entdeckte ich in einem A&V auch was nettes unter einem Haufen Gerödel... ein 6-Saiter Gitarrenbanjo von Musima... war sehr stiefmütterlich behandelt worden, die Saiten waren anscheinend seit 30 Jahren nicht gewechselt worden, aber was soll ich sagen... nach Reinigung und ordentlich Pflege strahlt das Stück in neuem Glanze.
Na was solls, ich werde es wohl in die Bucht setzen, da es nicht wirklich mein Intrument ist und ich die Gitarre einfach mehr mag.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 17.12.2012 19:56 | nach oben springen

#519

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 17.12.2012 21:09
von Jackson | 102 Beiträge

@Schuddelkind, Ist nicht so einfach, die Geschichte. Seit den 60zigern wurden E Gitarren zB von Musima hergestellt (VEB Musikinstrumentenbau Markneukirchen) Das war eigentlich die Staatliche Institution unter denen alle zusammengefasst waren. Die stellten damals Modelle wie Eterna, Elektra, Record her. Waren aber wohl Qualitativ nicht so der Renner. Ende der 80ziger haben die dann die Leadstar heraus gebracht und weiterentwickelt, das war dann schon etwas, wozu auch die Profis gegriffen haben. Sehr hochwertig. Musima ist 2003 Pleite gegangen. Daneben gab es noch Marma, eine PGH, die war ausgegliedert von Musima und stellte Hauptsächlich E Gitarren für den Export her.
Kleinere Werkstätten, die ausschließlich E Gitarren auf Bestellung arbeiteten waren zB Otto Windisch (Otwin), Oswald-Bachmann-Markneukirchen (Osbama), Hans Seifert. Diese wurden aber dann auch, ich glaube in den 70zigern zu Volkseigenen Betrieben umgewandelt.

Perlgold Kurt Gropp mit seiner kleinen Firma stellte Hauptsächlich Halbresonanz Gitarren und Zittern her.



zuletzt bearbeitet 17.12.2012 21:19 | nach oben springen

#520

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 17.12.2012 21:34
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Jackson im Beitrag #519
@Schuddelkind, Ist nicht so einfach, die Geschichte. Seit den 60zigern wurden E Gitarren zB von Musima hergestellt (VEB Musikinstrumentenbau Markneukirchen) Das war eigentlich die Staatliche Institution unter denen alle zusammengefasst waren. Die stellten damals Modelle wie Eterna, Elektra, Record her. Waren aber wohl Qualitativ nicht so der Renner. Ende der 80ziger haben die dann die Leadstar heraus gebracht und weiterentwickelt, das war dann schon etwas, wozu auch die Profis gegriffen haben. Sehr hochwertig. Musima ist 2003 Pleite gegangen. Daneben gab es noch Marma, eine PGH, die war ausgegliedert von Musima und stellte Hauptsächlich E Gitarren für den Export her.
Kleinere Werkstätten, die ausschließlich E Gitarren auf Bestellung arbeiteten waren zB Otto Windisch (Otwin), Oswald-Bachmann-Markneukirchen (Osbama), Hans Seifert. Diese wurden aber dann auch, ich glaube in den 70zigern zu Volkseigenen Betrieben umgewandelt.

Perlgold Kurt Gropp mit seiner kleinen Firma stellte Hauptsächlich Halbresonanz Gitarren und Zittern her.


Die Musima Leadstar sieht gar nicht so schlecht aus. Würde ich gern mal antesten.........http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...Q9QEwAA&dur=288]


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 17.12.2012 21:37 | nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen