#441

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 08:54
von josy95 | 3.367 Beiträge | 18085 Punkte

Zitat von schulzi im Beitrag #439
josy versuch es doch mal auf schloss augustusburg die haben im motorradmuseum auch eine grosse sparte von ddr machienen war selber erstaunt was wir alles herstellten .schulzi



Danke für den Tip.

Auf der Insel Rügen in Prora auf dem ehem. NVA- Kasernengelände/ ehem. KdF- Bad befindet sich auch ein sehr schönes privat betriebenes Fahrzeugmuseum. Sehr große Vielfalt an Zweirädern, PKW, Spezialfahrzeugen wie Feuerwehr usw., Klein- LKW, Bus, Schienenfahrzeugen, insbesondere Lokomotiven u. v. m. aus Vorkriegs-, Kriegs- und DDR- Produktion. Vorkriegs- und Kriegsproduktionausstellungsstücke, die z. Teil bis zur Wende in der DDR noch ihren Dienst verrichteten.

Mit dem Betreiber hatte ich Ende der 90-er bei einem Besuch dort mal kontaktiert, meinen Jawa- Mustang (der fehlte damals noch in der Ausstellung/ Sammlung) zur Verfügung zu stellen. Scheiterte daran, das bei meinem Mustang der besagte Tank vom Simson- Habicht war, also nicht mehr Original und ein Ersatz nicht beschaffbar war. Auch hatte man in der Zwischenzeit ein Originalexemplar erstanden und somit wohl kein Intresse mehr.

Schade.

Denn es ist doch bestimmt ein besonderes Flair, wenn man später irgendwann mal davorsteht, selbst in Erinnerungen schwelgt und vielleicht auch den Enkeln sagen kann: "...das Teil hat mal Opa gehöhrt, damit ist er jahrelang zur Arbeit und anderswo hingefahren, auf dem Kindersitz hat schon dein Papa, als er noch klein war, gesessen...!"

Übrings, auch direkt im NVA- Museum in Prora ist eine kleine Fahrzeugausstellung von Zweirädern zu finden. Wer noch nicht dort war, der gesamte Komplex des ehem. KdF- Bades, der späteren ehem. NVA- Kasernenanlagen Prora sollte bei einem Rügenbesuch einfach ein Muß sein!

josy95


Auch in meinem Umfeld nimmt die Zahl derer und beiderlei Geschlechts leider ständig zu, die sich augenscheinlich zurückentwickeln und sich dabei speziel der Eigenschaften einiger tierischer Verwandter des Menschen wieder annähern. Sowohl charackterlich als u. a. auch sexuell. Gemeint ist dabei das Tier, von dem man üblicher Weise eher gern ein Kotlett auf dem Teller hat...!

Stoppt endlich Tierversuche! Nehmt dafür Kinderschänder, Mörder, Vergewaltiger, Gierbanker und
Hedgefondsmanager...


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 08:54 | nach oben springen

#442

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 09:28
von 94 | 7.723 Beiträge | 50961 Punkte



Filinchen, die hatten wir ja noch garnicht. Also hier in diesem Thread, da war's schonema ein Thema ...
Ost-Artikel Welche fallen euch so spontan ein?

Nur wie kommt man elegant vom feinem Waffelbrot wieder zu den Zweirädern, hmm?
Vielleicht so, obwohl keine DDR-Produkte, wurden ja schon die Jawa 50-Modelle erwähnt samt ihren Spitznamen. Typ 23 mit dem Beinamen 'Mustang' gabs wohl nur in der Farbe orage-rot und damit ist der Begriff Indianerfahrrad klar. Aber woher stammt die für den schwalbeähnlichen und meist in weinrot lakierten Typ 20 geläufige Bezeichnung Zwiebacksäge?

P.S.

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #430
Nach meinem Kenntnisstand hatte MZ immer Fußschaltung.
Na das kann doch so ein Forum beim Zugewinn von Kenntnis schon hilfreich zur Seite stehen ... http://www.ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=8904


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 10:05 | nach oben springen

#443

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 10:00
von 94 | 7.723 Beiträge | 50961 Punkte

Zitat von Fritze im Beitrag #369
Hatte auf der Polizeischule auch mal vom guten DDR -Gin ne Waffel wien Trabbidach. Ausserdem wuchsen mir in der ersten Stunde immer die Sehschlitze zu und ich hatte schon zwei Ermahnungen von der netten Vertretungslehrerin (Genossin Hauptmann )bekommen.Da gab mir mein Nachbar, der noch sein letztes Halbjahr bei der Bereitschaftspolizei hatte, paar Pillen ,weiss nich mehr obs Spalt (gab es die auch in der DDR ? )waren oder was anderes.Jedenfalls ich ,viel hilft viel , fünf Stück rein.Nach ca 10 min dann ,heiss und paar Sterne gesehen.Dann mit einem Mal fit wie ein Turnschuh.
Dann lief ich noch zur Höchstform auf und hab von der Lehrerin diesen Tag eine "Eins " und n Lob ins Klassenbuch bekommen .Morgens um vier hatte ich mir noch die Galle ausgekotzt. Das war das einzigste Mal ,wo ich n Tablettenmißbrauch betrieben hatte.

Die Schlagersüsstafel wurde in den achtzigern ,wie blöd von unseren polnischen Nachbarn gekauft. Das ging soweit ,daß in einer Ho-Kaufhalle Schilder in polnisch hingen,welche dazu aufforderten,nicht mehr als eine tafel zu nehmen.

Nun, sozusagend zum historischen Ausgleich bieten die östlichen Nachbarn heute noch diese Pillen an ... http://www.2kc.pl/
Es wurden in grenznahen Bereich in den Tankstellen und Supermärkten auch schon Schilder auf deutsch gesichtet ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#444

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 10:11
von josy95 | 3.367 Beiträge | 18085 Punkte

Zitat von 94 im Beitrag #442


Filinchen, die hatten wir ja noch garnicht. Also hier in diesem Thread, da war's schonema ein Thema ...
Ost-Artikel Welche fallen euch so spontan ein?

Nur wie kommt man elegant vom feinem Waffelbrot wieder zu den Zweirädern, hmm?
Vielleicht so, obwohl keine DDR-Produkte, wurden ja schon die Jawa 50-Modelle erwähnt samt ihren Spitznamen. Typ 23 mit dem Beinamen 'Mustang' gabs wohl nur in der Farbe orage-rot und damit ist der Begriff Indianerfahrrad klar. Aber woher stammt die für den schwalbeähnlichen und meist in weinrot lakierten Typ 20 geläufige Bezeichnung Zwiebacksäge?



@94, Du nun wieder! Seit wann sind denn die wohlschmeckenden Filinchen Zwiebäcke???

Spaß bei Seite. Jawa- Mustang gab es in den Farben rot (war meiner auch), gelb (grottenhäßliches gelb!), blau und weiß.
Der Begriff Zwiebacksäge stammt vermutlich von den doch etwas eigenwilligen Motorgreräuschen her, besonders bei der alten und von mir schon mal beschriebenen Kolbenvariante mit 3 Kolbenringen, insbesondere dann, wenn die Dinger zu heiß wurden und zum Kolbenfresser neigten. Echt ein eigenwilliges Geräusch ähnlich einer Kreissäge, die sich in einem Stück Holz festfrisst...

Diese A- typische Geräuschkulisse änderte sich nachher tatsächlich mit der Umstellung der Kolben auf 2- Ring- Variante.

Übrings hatten auch die Jawa- Motoräder erhöhte Gefahr eines Kolbenklemmer/ Kolbenfresser. Mein Bruder hatte Anfang der 70-er mal kurzzeitig eine dieser Zweizylinder- 350-er Jawa. Da war der Kolbenklemmer besonders in der wärmeren Jahreszeit und dauerhaft hoher Belastung schon fast an der Tagesordnung.
Man mußte diese Maschinchen sehr besonnen fahren, das berühmte Scheuchen war besser out. Die Kolben neigten jeweils an den Innenseiten zum Festfressen bzw. Klemmen. Vermutlich Wärmestauwirkung. Außerdem mußten alle Jawa- Motoren mit fetterem Benzin- Öl- Gemisch gefahren werden. Wo auch aus Umweltgründen DDR- Produkte, egal ob Zweitakt- PKW oder Zweiräder längst mit 1 : 33 oder später 1 : 50 fuhren, war hier immer noch 1 : 25, später allenfalls 1 :33 angesagt.

josy95


Auch in meinem Umfeld nimmt die Zahl derer und beiderlei Geschlechts leider ständig zu, die sich augenscheinlich zurückentwickeln und sich dabei speziel der Eigenschaften einiger tierischer Verwandter des Menschen wieder annähern. Sowohl charackterlich als u. a. auch sexuell. Gemeint ist dabei das Tier, von dem man üblicher Weise eher gern ein Kotlett auf dem Teller hat...!

Stoppt endlich Tierversuche! Nehmt dafür Kinderschänder, Mörder, Vergewaltiger, Gierbanker und
Hedgefondsmanager...


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 11:47 | nach oben springen

#445

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 10:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #444
[quote=94|p220719]

Übrings hatten auch die Jawa- Motoräder erhöhte Gefahr eines Kolbenklemmer/ Kolbenfresser. Mein Bruder hatte Anfang der 70-er mal kurzzeitig eine dier Zweizylinder- 350-er Jawa. Da war der Kolbenklemmer besonders in der wärmeren Jahreszeit und dauerhaft hoher Belastung schon fast an der Tagesordnung.
Man mußte diese Maschinchen sehr besonnen fahren, das berühmte Scheuchen war besser out. Die Kolben neigten jeweils an den Innenseiten zum Festfressen bzw. Klemmen. Vermutlich Wärmestauwirkung. Außerdem mußten alle Jawa- Motoren mit fetterem Benzin- Öl- Gemisch gefahren werden. Wo auch aus Umweltgründen DDR- Produkte, egal ob Zweitakz- PKW oder Zweiräder längst mit 1 : 33 oder später 1 : 50 fuhren, war hier immer noch 1 : 25, später allenfalls 1 :33 angesagt.

josy95


Das kann ich nur bestätigen. Meine 350-er ließ mich am einem Hochsommertag auf der Strecke von Schwerin nach Wismar - ich wollte auf die Insel Poel - mit einem Kolbenklemmer mal hängen. Ich hatte sie zu arg gescheucht, wollte nach Dienstschluß so schnell wie möglich auf die Insel. Daraus wurde dann aber nichts.
In meiner Vertragswerkstatt in Schwerin erklärte man mir, dass ich mit dieser Maschine bei hohen Außentemperaturen - bereits erwähnte Wärmestauwirkung - nicht so fahren könnte, wie mit meiner vormaligen 175-er CZ.

Vierkrug


nach oben springen

#446

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 11:54
von josy95 | 3.367 Beiträge | 18085 Punkte

Zitat von Vierkrug im Beitrag #445
Zitat von josy95 im Beitrag #444
[quote=94|p220719]

Übrings hatten auch die Jawa- Motoräder erhöhte Gefahr eines Kolbenklemmer/ Kolbenfresser. Mein Bruder hatte Anfang der 70-er mal kurzzeitig eine dier Zweizylinder- 350-er Jawa. Da war der Kolbenklemmer besonders in der wärmeren Jahreszeit und dauerhaft hoher Belastung schon fast an der Tagesordnung.
Man mußte diese Maschinchen sehr besonnen fahren, das berühmte Scheuchen war besser out. Die Kolben neigten jeweils an den Innenseiten zum Festfressen bzw. Klemmen. Vermutlich Wärmestauwirkung. Außerdem mußten alle Jawa- Motoren mit fetterem Benzin- Öl- Gemisch gefahren werden. Wo auch aus Umweltgründen DDR- Produkte, egal ob Zweitakz- PKW oder Zweiräder längst mit 1 : 33 oder später 1 : 50 fuhren, war hier immer noch 1 : 25, später allenfalls 1 :33 angesagt.

josy95


Das kann ich nur bestätigen. Meine 350-er ließ mich am einem Hochsommertag auf der Strecke von Schwerin nach Wismar - ich wollte auf die Insel Poel - mit einem Kolbenklemmer mal hängen. Ich hatte sie zu arg gescheucht, wollte nach Dienstschluß so schnell wie möglich auf die Insel. Daraus wurde dann aber nichts.
In meiner Vertragswerkstatt in Schwerin erklärte man mir, dass ich mit dieser Maschine bei hohen Außentemperaturen - bereits erwähnte Wärmestauwirkung - nicht so fahren könnte, wie mit meiner vormaligen 175-er CZ.

Vierkrug



@Vierkrug. hab mich vorhin vielleicht etwas ungeschicke ausgedrückt. Mit Innenseiten meinte ich natürlich die Innenseiten der aneinanderliegenden Zylinderlaufbuchsen. Um diesen Problem speziel bei luftgekühlten Motoren aus dem Wege zu gehen, hat man ja mal die s. g. Boxer- oder auch V- motoren erfunden.

Mein Bruder hatte die 350-er Jawa eben aus diesen Gründen nicht lange. Erinnern tu ich mich nur noch an diesen einmaligen, einzigartigen Sound! Ganz selten sieht und höhrt man ja heute noch so ein Teil fahren. Mein Bruder hatte dann hinterher eine 175-er CZ, später eine ES 250/ ? (die mit der runden Lampe) und dann noch mal kurz eine ETS mit Büffeltank.

Übrings haben wir ja einer User hier mit gleichnamigen Nick J"awa...", wundere mich nur, warum er sich hier noch nicht zu Wort gemeldet hat, ist doch sein Fachbereichsthema!

josy95


Auch in meinem Umfeld nimmt die Zahl derer und beiderlei Geschlechts leider ständig zu, die sich augenscheinlich zurückentwickeln und sich dabei speziel der Eigenschaften einiger tierischer Verwandter des Menschen wieder annähern. Sowohl charackterlich als u. a. auch sexuell. Gemeint ist dabei das Tier, von dem man üblicher Weise eher gern ein Kotlett auf dem Teller hat...!

Stoppt endlich Tierversuche! Nehmt dafür Kinderschänder, Mörder, Vergewaltiger, Gierbanker und
Hedgefondsmanager...


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 11:55 | nach oben springen

#447

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 12:55
von furry | 1.522 Beiträge | 19225 Punkte

Zwar war ich nie Besitzer einer 350er Jawa. Als die aktuell waren, dufte ich nur hinterher sehen. Aber die Jungs haben doch daraus ganz schicke Kisten gemacht. Vorn ein schmales Schutzblech, eine AWO-Lampe, verkleinerte Sitzbank, teils bearbeitete Zylinderköpfe mit den großen Rippen von der MZ, einen Makura-Lenker (?) und einen ausgeräumten Auspuff.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#448

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 13:00
von Grenzwolf62 | 5.076 Beiträge | 59032 Punkte

Bezüglich Modifizierung, auf die 250er TS einen Tank von der BK, sah einfach super aus.
Apropos BK 350, war auch ein ganz schöner Ofen, besonders als Gespann.


Einfacher Grenzsoldat von November 1982 bis April 1984
nach oben springen

#449

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 13:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

josy ich hatte Dich schon richtig verstanden. Ja, auf meine 175-er CZ habe ich auch nichts kommen lassen. Es war eine gute Maschine. Die 350-er Jawa aber war schon etwas Besonderes und ich war auch richtig stolz auf das Stück. Mein Freund hatte eine MZ BK 350 (BK = Boxer Kardan), dass war auch eine tolle Maschine. Die Probleme, die er an der Maschine hatte, war immer die Vergasereinstellung. Hatte aber dann später auch die Lösung mit einer größeren Hauptdüse.



Vierkrug


nach oben springen

#450

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 13:08
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hatte ich noch vergessen. Der Hammer war dann noch, wenn man über irgendwelche Kanäle sich eine Lederkombi (Hose und Jacke) besorgen konnte. Die Helme wurden ohnehin ummodifiziert - halt typisch DDR-Bürger, geht nicht, gab es nicht !!!

Vierkrug


nach oben springen

#451

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 13:42
von Greso | 2.007 Beiträge | 6729 Punkte

Mal noch ne Jawa,die ich so nicht kenne.Die kam 74.
Einfach auf ein Bild klicken.

Angefügte Bilder:
Jawa Mustank 001.png

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 13:55 | nach oben springen

#452

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 13:56
von josy95 | 3.367 Beiträge | 18085 Punkte

Zitat von Vierkrug im Beitrag #450
Hatte ich noch vergessen. Der Hammer war dann noch, wenn man über irgendwelche Kanäle sich eine Lederkombi (Hose und Jacke) besorgen konnte. Die Helme wurden ohnehin ummodifiziert - halt typisch DDR-Bürger, geht nicht, gab es nicht !!!

Vierkrug





@Vierkrug, nannte man diese Helme nicht scherzhafter Weise "Bunablase"?

josy95


Auch in meinem Umfeld nimmt die Zahl derer und beiderlei Geschlechts leider ständig zu, die sich augenscheinlich zurückentwickeln und sich dabei speziel der Eigenschaften einiger tierischer Verwandter des Menschen wieder annähern. Sowohl charackterlich als u. a. auch sexuell. Gemeint ist dabei das Tier, von dem man üblicher Weise eher gern ein Kotlett auf dem Teller hat...!

Stoppt endlich Tierversuche! Nehmt dafür Kinderschänder, Mörder, Vergewaltiger, Gierbanker und
Hedgefondsmanager...


nach oben springen

#453

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 14:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Unter "Bunablase" verstand ich zwar etwas anderes - aber man lernt ja auch nie aus !!!


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 14:38 | nach oben springen

#454

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 14:57
von 94 | 7.723 Beiträge | 50961 Punkte


Quelle: museum-digital.de

Also dieses Modell kenne ich unter dem Begriff 'Regenrinne'.

Ansonsten @Greso, die gute alte Motor-Revue?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#455

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 16:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Wäre zu meiner Zeit nicht schlecht gewesen dieser Helm !!! Aber wir mußten bei den damaligen Modellen mit etwas Phantasie etwas Moderne hineinbringen, was auch meistens gelang. Man konnte sich also schon für später versuchen im Kleben mit Glasseide und Epoxidharz, Spachteln, Schleifen und Lackieren - war dann bei späteren Karosseriearbeiten am PKW vom Nutzen. Nur die Verkehrspolizisten wunderten sich dann manchmal.

Vierkrug


nach oben springen

#456

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 17:18
von DoreHolm | 4.285 Beiträge | 55571 Punkte

Zitat von josy95 im Beitrag #444
Zitat von 94 im Beitrag #442


Filinchen, die hatten wir ja noch garnicht. Also hier in diesem Thread, da war's schonema ein Thema ...
Ost-Artikel Welche fallen euch so spontan ein?

Nur wie kommt man elegant vom feinem Waffelbrot wieder zu den Zweirädern, hmm?
Vielleicht so, obwohl keine DDR-Produkte, wurden ja schon die Jawa 50-Modelle erwähnt samt ihren Spitznamen. Typ 23 mit dem Beinamen 'Mustang' gabs wohl nur in der Farbe orage-rot und damit ist der Begriff Indianerfahrrad klar. Aber woher stammt die für den schwalbeähnlichen und meist in weinrot lakierten Typ 20 geläufige Bezeichnung Zwiebacksäge?



@94, Du nun wieder! Seit wann sind denn die wohlschmeckenden Filinchen Zwiebäcke???

Spaß bei Seite. Jawa- Mustang gab es in den Farben rot (war meiner auch), gelb (grottenhäßliches gelb!), blau und weiß.
Der Begriff Zwiebacksäge stammt vermutlich von den doch etwas eigenwilligen Motorgreräuschen her, besonders bei der alten und von mir schon mal beschriebenen Kolbenvariante mit 3 Kolbenringen, insbesondere dann, wenn die Dinger zu heiß wurden und zum Kolbenfresser neigten. Echt ein eigenwilliges Geräusch ähnlich einer Kreissäge, die sich in einem Stück Holz festfrisst...

Diese A- typische Geräuschkulisse änderte sich nachher tatsächlich mit der Umstellung der Kolben auf 2- Ring- Variante.

Übrings hatten auch die Jawa- Motoräder erhöhte Gefahr eines Kolbenklemmer/ Kolbenfresser. Mein Bruder hatte Anfang der 70-er mal kurzzeitig eine dieser Zweizylinder- 350-er Jawa. Da war der Kolbenklemmer besonders in der wärmeren Jahreszeit und dauerhaft hoher Belastung schon fast an der Tagesordnung.
Man mußte diese Maschinchen sehr besonnen fahren, das berühmte Scheuchen war besser out. Die Kolben neigten jeweils an den Innenseiten zum Festfressen bzw. Klemmen. Vermutlich Wärmestauwirkung. Außerdem mußten alle Jawa- Motoren mit fetterem Benzin- Öl- Gemisch gefahren werden. Wo auch aus Umweltgründen DDR- Produkte, egal ob Zweitakt- PKW oder Zweiräder längst mit 1 : 33 oder später 1 : 50 fuhren, war hier immer noch 1 : 25, später allenfalls 1 :33 angesagt.

josy95


Nicht nur die 350er Jawa. Auch meine MZ 150 ,mit dem eckigen Scheinwerfer hatte schon bei 60 Km/h nach ca. 10 - 15 km mit schöner Regelmäßigkeit einen Kolbenklemmer. Bis ich mir dann den Vergaser vorgenommen habe, und siehe da, er war gar nicht so kompliziert aufgebaut wie ich vorher dachte
(deshalb hatte ich so lange mit der Reparatur gewartet, hatte mich nicht rangetraut). Nadel eine Kerbe höher gehangen und schon schnurrte sie wie geölt. Verbrauch vorher aber bei Kolbenklemmerneigung ca. 2,5 l/100 Km, danach etwas über 3 l.


nach oben springen

#457

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 17:39
von DoreHolm | 4.285 Beiträge | 55571 Punkte

Übrigens, heute sah ich im Kino den Film "Sushi in Suhl". Kenne den Waffenschmied. War zwei mal drin damals. In einer Szene stand eine Flasche "Kreuz des Südens" auf dem Tisch. Wo die das noch herhaben, solche Requisiten. Habe es als ein klebriges süßes Zeug im Gedächtnis, hat mir aber damals geschmeckt.


nach oben springen

#458

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 17:50
von 94 | 7.723 Beiträge | 50961 Punkte

Zitat von DoreHolm im Beitrag #457
... eine Flasche "Kreuz des Südens" auf dem Tisch. Wo die das noch herhaben, solche Requisiten.
Greso?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#459

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 17:59
von Ecki | 408 Beiträge | 5237 Punkte

Mein Lieben,

"Cherry Lady", die Antwort der DDR auf Sangria, ist ja auch wieder zu einem wohlfeilen Preis erhältlich. Hab's mal probiert - fürchterlich. War zu DDR-Zeiten besser, aber das ist vielleicht auch nur eine nebulöse, der vergangenen Zeit geschuldete Einbildung.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#460

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 10.12.2012 18:17
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Einiges schmeckt heute anders, durch den Zusatz von Aromaten. Das Kreuz des Südens kenne ich auch anders - die 10 zwischen den Augen, so nannten wir auch das Kreuz des Südens zu schlagen. Konnte man gut ausprobieren im "DP" ("Zum Lindenhof") in Rostock-Gehlsdorf oder in "Onkel Toms Hütte" ebenfalls in Gehlsdorf, nicht weit ab vom Fähranleger Gehlsdorf (Kabutzenhof - Gehlsdorf). Da sah man dann manche Südseenacht am nächstem Tag sehr blauäugig.

Wer von Euch kennt noch den bulgarischen Rotwein "Klostergeflüster" ??? Er war BDW ("Bück -Dich-Ware") und noch eine Spur stürmerischer, wie der Rosenthaler Kardarka.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 10.12.2012 18:18 | nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 55 Gäste sind Online:
Alfred, hexenmeister67, RudiEK89, Schlutup, Nostalgiker, lo1979, Theo85/2, andy, Heckenhaus, coff, RiFu, Damals87, prignitzer, Pitti53A, Rainman2A, Merkur, icke46

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lassahner
Besucherzähler
Heute waren 951 Gäste und 97 Mitglieder, gestern 3524 Gäste und 211 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 10866 Themen und 329844 Beiträge.

Heute waren 97 Mitglieder Online:
2013michat, Adam, Alfred, Allmi, Altmark01, andy, andyman, Angelo, Anja-Andrea, Bahndamm 68, Batrachos, bendix, Büdinger, CASI, CAT, chantre, Charly2, chris26572, coff, Damals87, der pole, diefenbaker, DirkUK, DoreHolm, Duck, Eichsfelder82, eisenringtheo, EK82I, elster427, exDieter1945, exgakl, Feliks D., frank, Freienhagener, furry, g.s.26, GKUS64, grenzgänger81, grenzman, Grenzverletzerin, Grenzwolf62, Hans, Hansteiner, Hapedi, Harsberg, Heckenhaus, hexenmeister67, HG19801, Historiker84, Hufklaus, icke46, Kalubke, KARNAK, katerjohn, Krepp, küche69, lo1979, Lutze, Major Tom, manifest 20, matloh, maxhelmut, Merkur, Mholzmichel, micky, miethpaul66, Mike59, Mikka09, mjahr, Nostalgiker, Ostlandritter, passport, Pit 59, Pitti53, prignitzer, Rainman2, RiFu, RudiEK89, Schlutup, Schreiber, Schuddelkind, schulzi, schuri, SCORN, Stuelpner, Svenni1980, terraformer1, Theo85/2, turtle, Udo, Uffz.JoMu, utkieker, vs1400, Weichmolch, werner, WernerHolt, Winch
Besucherrekord: 229 Benutzer (16.03.2014 11:19).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen