#21

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 06:22
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Selbst wenn die Milch mal sauer war, war das kein Problem, man ließ die Milch dick werden - ein ganz natürlicher Prozeß. Versucht das mal mit der Milch von heute....@utkieker

Hartmut ,wenn die Milch bei uns sauer war haben wir sie weg geschüttet Heute kannste Milch (Gott sei Dank nicht von Nebenan)

mit den Fettprozenten kaufen wie man sie möchte,und vor allem die hält sich. Achso Eure sollte ja sauer werden,wird die von Heute aber auch,so in einem halben Jahr.

P.S. Wir brauchten auch in der DDR keine Saure Milch trinken


zuletzt bearbeitet 20.11.2012 07:32 | nach oben springen

#22

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 06:36
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
Guten Abend!

Ich habe da mal ein paar Fragen zu eurem Konsumverhalten bzgl. ehemaliger- wieder etablierter- Produkte aus der DDR. Welche Produkte kauft ihr und welche vermisst ihr.

Ich fange mal an. Für Born-Ketchup und Senf fahre ich gerne auch mal 20 km, um meine Vorräte wieder aufzufüllen. Den Werder-Ketchup bekomme ich auch in WF aber leider fehlt die Born-Produktpalette, gänzlich hier

Grüßle, Andrea


Wenn Du statt mit Born-Senf auch mit dem Bautzener leben könntest, dann versuche es mal bei Edeka. In der Mitte Niedersachsens kann man den problemlos bekommen.

Die Salmiakpastillen, hatten die nicht noch eine andere Bezeichnung?
Wer zuerst den Namen nennt, gewinnt eine Baggerfahrt durch den Harz.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#23

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 06:39
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Die Salmiakpastillen, hatten die nicht noch eine andere Bezeichnung?
Wer zuerst den Namen nennt, gewinnt eine Baggerfahrt durch den Harz.@furry

Mensch furry das Wort darf man doch nicht sagen

P.S. Man stelle sich ein Schwarz gefließtes Bad,Rosa verfugt vor


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.11.2012 07:31 | nach oben springen

#24

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:08
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #22
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1
Guten Abend!

Ich habe da mal ein paar Fragen zu eurem Konsumverhalten bzgl. ehemaliger- wieder etablierter- Produkte aus der DDR. Welche Produkte kauft ihr und welche vermisst ihr.

Ich fange mal an. Für Born-Ketchup und Senf fahre ich gerne auch mal 20 km, um meine Vorräte wieder aufzufüllen. Den Werder-Ketchup bekomme ich auch in WF aber leider fehlt die Born-Produktpalette, gänzlich hier

Grüßle, Andrea


Wenn Du statt mit Born-Senf auch mit dem Bautzener leben könntest, dann versuche es mal bei Edeka. In der Mitte Niedersachsens kann man den problemlos bekommen.

Die Salmiakpastillen, hatten die nicht noch eine andere Bezeichnung?
Wer zuerst den Namen nennt, gewinnt eine Baggerfahrt durch den Harz.



Nun bin ich echt am Überlegen ob ich Lust auf eine Baggerfahrt durch den Harz habe...hihi. Komisch, in der meiner Schulzeit hatte ich keine Probleme es auszusprechen!!

Danke für den Tipp, ich esse auch Bautzener. Im Kaufland in BS bekomme ich ihn auch...die sind diesbezüglich gut bestückt.


zuletzt bearbeitet 20.11.2012 07:08 | nach oben springen

#25

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:43
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #21
Selbst wenn die Milch mal sauer war, war das kein Problem, man ließ die Milch dick werden - ein ganz natürlicher Prozeß. Versucht das mal mit der Milch von heute....@utkieker

Hartmut ,wenn die Milch bei uns sauer war haben wir sie weg geschüttet Heute kannste Milch (Gott sei Dank nicht von Nebenan)

mit den Fettprozenten kaufen wie man sie möchte,und vor allem die hält sich. Achso Eure sollte ja sauer werden,wird die von Heute aber auch,so in einem halben Jahr.

P.S. Wir brauchten auch in der DDR keine Saure Milch trinken




Völlig daneben, Pit.

Saure Milch wurde in eine Schüssel getan oder auf einen tiefen Teller, stehen gelassen, bis sie dick wurde und dann Zucker drüber und wie Joghurt gegessen. Dies meint Utkieker... wer es nicht kennengelernt hat, hat eben etwas verpasst, geht heute mit der MIlch aus dem Supermarkt nicht mehr. Toller Nachtisch für die heißen Tage, vielleicht aber eben nur in der nördlichen Gegend...


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:44
von Stuelpner | 170 Beiträge

Hallo,
Born-Ketchup, Marina-Margarine und esina-Senf aus Chemnitz (Karl-Marx-Stadt) fehlen in unserer Küche nicht. Die Salmiakpastillen haben wir gegessen bis uns schlecht war ;-) Was ich vermisse ist der richtige Fleischsalat, da kommen auch die jetzigen Ostprodukte nicht mit...

Gruß Harald


nach oben springen

#27

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:47
von Stuelpner | 170 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #25
Zitat von Pit 59 im Beitrag #21
Selbst wenn die Milch mal sauer war, war das kein Problem, man ließ die Milch dick werden - ein ganz natürlicher Prozeß. Versucht das mal mit der Milch von heute....@utkieker

Hartmut ,wenn die Milch bei uns sauer war haben wir sie weg geschüttet Heute kannste Milch (Gott sei Dank nicht von Nebenan)

mit den Fettprozenten kaufen wie man sie möchte,und vor allem die hält sich. Achso Eure sollte ja sauer werden,wird die von Heute aber auch,so in einem halben Jahr.

P.S. Wir brauchten auch in der DDR keine Saure Milch trinken




Völlig daneben, Pit.

Saure Milch wurde in eine Schüssel getan oder auf einen tiefen Teller, stehen gelassen, bis sie dick wurde und dann Zucker drüber und wie Joghurt gegessen. Dies meint Utkieker... wer es nicht kennengelernt hat, hat eben etwas verpasst, geht heute mit der MIlch aus dem Supermarkt nicht mehr. Toller Nachtisch für die heißen Tage, vielleicht aber eben nur in der nördlichen Gegend...




Von gekochter Milch konnte man die "Milchhaut" abschöpfen, dann Zucker drauf, hmmmm! Geht heute auch nicht mehr.

Gruß Harald


nach oben springen

#28

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:49
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Völlig daneben, Pit.

Saure Milch wurde in eine Schüssel getan oder auf einen tiefen Teller, stehen gelassen, bis sie dick wurde und dann Zucker drüber und wie Joghurt gegessen.


Pfui deibel Nee das mussten wir nun weiss Gott nicht Essen.


zuletzt bearbeitet 20.11.2012 08:21 | nach oben springen

#29

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 07:50
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #11
Kennt noch jemand die Limonade, die es in drei Sorten gab? Das waren grüne Flaschen mit einem Plopverschluß, die Gemacksrichtungen waren Himbeer, Waldmeister und Orange. Die war oberaffengeil und wenn ich als Kind auf Besuch bei den Verwandten war, hab ich mich quasi von dem Zeug ernährt. Gibt's die heute noch? Sachdienliche Hinweise bitte an alle Dienststellen der DVP oder an mich........



Schau mal hier:


http://www.rp-online.de/herzrasen/mein-h...lueck-1.2299079

vielleicht erbarmt sich mal jemand, der weiß wie man daraus einen Link macht...
Zilles Fassbrause...


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 08:30
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Für die ganz alten.Kennt jemand noch diese Zucker-Krokant-Zigarren,heute natürlich undenkbar,bei dem Kampf gegen die Raucher,und die grünen Lindenblätter aus Zuckerguß.Vipa fällt mir da noch ein,gibt es heute noch,schmeckt aber nicht mehr so.
Dann gab es so ein stark coffeinhaltiges Brausepulver,schmeckte wie Red Bull und da war an das noch nicht zu denken.Ich glaube die Österreicher haben das von uns geklaut,oder Stasi,wäre auch möglich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#31

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 08:43
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Vipa fällt mir da noch ein,gibt es heute noch,schmeckt aber nicht mehr so.@karnak

Vipa und Virola.Vipa gibt es in Sektflaschen noch,schmeckt aber sehr gut,Schau mal hier
Kommt von Hanse Sektkellerei Wismar. Gibt es auch als 0,25 l Flasche in jeden Supermarkt 0,49 Cent.

Angefügte Bilder:
IMG_0001.JPG

zuletzt bearbeitet 20.11.2012 09:08 | nach oben springen

#32

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:07
von utkieker | 2.912 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #25
Zitat von Pit 59 im Beitrag #21
Selbst wenn die Milch mal sauer war, war das kein Problem, man ließ die Milch dick werden - ein ganz natürlicher Prozeß. Versucht das mal mit der Milch von heute....@utkieker

Hartmut ,wenn die Milch bei uns sauer war haben wir sie weg geschüttet Heute kannste Milch (Gott sei Dank nicht von Nebenan)

mit den Fettprozenten kaufen wie man sie möchte,und vor allem die hält sich. Achso Eure sollte ja sauer werden,wird die von Heute aber auch,so in einem halben Jahr.

P.S. Wir brauchten auch in der DDR keine Saure Milch trinken




Völlig daneben, Pit.

Saure Milch wurde in eine Schüssel getan oder auf einen tiefen Teller, stehen gelassen, bis sie dick wurde und dann Zucker drüber und wie Joghurt gegessen. Dies meint Utkieker... wer es nicht kennengelernt hat, hat eben etwas verpasst, geht heute mit der MIlch aus dem Supermarkt nicht mehr. Toller Nachtisch für die heißen Tage, vielleicht aber eben nur in der nördlichen Gegend...



So ist es!

Früher kam ebend die Milch direkt vom Bauernhof und hatte somit Frischegarantie! Wollte ich als Norddeutscher frische Alpenmilch trinken wollen, wäre sie auf den Weg nach Norden schon sauer bevor sie den Verbraucher erreicht. H- Milch wird durch ultrahocherhitzen, wichtige Vitamine und Inhaltsstoffe entzogen unter anderem auch Milchsäurebakterien. Wird die Milch heute sauer, dann nicht durch Milchsäure, dadurch wird die Milch ungenießbar.
Wir haben dicke Milch wie Joghurt mit etwas Zucker und Schwarzbrot gegessen - echt lecker. An heißen Tagen wurde dazu eine Kanne "Muckefuck" aufgesetzt und dann gut gekühlt zum Trinken gereicht (und wehe wir haben den kalten Muckefuck aus dem Kannenhals getrunken).
Meine Großmutter hat aus Dickmilch auch Quark gewonnen. Diesen Quark haben wir mit Zwiebeln oder Schnittlauch gegessen.
Heutzutage werden Yokult- Bakterien in kleinen Fläschchen für teuer Geld verkauft, früher brauchte man nur Frischmilch!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#33

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:12
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #20
Früher gab es noch solche Milchläden. Ich war immer dafür verantwortlich Milch einzukaufen. Man brauchte aber dafür eine Milchkanne und unterwegs konnte man physikalische Experimente durchführen, das Verhalten der Milch unter der Zentrifugalkraft. Man wußte, die Milch kam von der LPG von nebenan und hat nicht irre lange Wege auf sich genommen. Selbst wenn die Milch mal sauer war, war das kein Problem, man ließ die Milch dick werden - ein ganz natürlicher Prozeß. Versucht das mal mit der Milch von heute....

Gruß Hartmut!


Hmmm, dick gewordene Milch mit viel Zucker angerührt. Eine Delikatesse war das für mich. Habe deshalböfter mal absichtlich die Milch dick werden lassen. Milch in der Kanne kaufen kenne ich auch. Wohnte damals (Anfang der 50er) in einer Siedlung in Erfurts Nordosten. Der Weg zum Milchmann führte über ca. 2 km durch eine "Buddelgrube", also Müllablageplatz.



nach oben springen

#34

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:16
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #30
Für die ganz alten.Kennt jemand noch diese Zucker-Krokant-Zigarren,heute natürlich undenkbar,bei dem Kampf gegen die Raucher,und die grünen Lindenblätter aus Zuckerguß.Vipa fällt mir da noch ein,gibt es heute noch,schmeckt aber nicht mehr so.
Dann gab es so ein stark coffeinhaltiges Brausepulver,schmeckte wie Red Bull und da war an das noch nicht zu denken.Ich glaube die Österreicher haben das von uns geklaut,oder Stasi,wäre auch möglich.


KARNAK, natürlich kenne ich als einer von "den ganz Alten" noch die Krokant-Zigaretten. Wirt taten so, als ob wir wirklich wie die Großen rauchten.



nach oben springen

#35

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich vermisse alle Wurstsorten aus Sachsen und Thüringen. So ne dicke Bockwurst oder Bratwurst mit Brötchen schmeckte mir immer. Leberwurst,Blutwurst,Knacker,Presskopf ne ich höre auf ,ihr wisst das Wasser im Mund! Und als Leipziger das Porter von Sternburg.
Die Gose gibt es hier auch nirgends.


nach oben springen

#36

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:48
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Also wenn ich mir gezwungenermaßen ein halbes Hähnchen von einem der Grillwagen am Supermarkt reinziehe, weil ich in der Kantine nichts gefunden habe, dann denke ich mit Wehmut an Goldbroiler zurück, durchgewürzt, gut gegrillt, schmackhaft bis zur letzten Fleischfaser. die damaligen Gummiadler waren um Längen besser, als dieses heutige Federvieh.
Und wenn ich dann an die Brathähnchen meiner Tante denke, die im Herbst abgeschlachtet wurden, weil es dann nur noch unnütze Fresser waren, geschmort im Bräter, mit Speck vom selbst aufgezogenem Schwein angeschmort, schade dass ich so etwas nie wieder essen werde.


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 10:49
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #30

Dann gab es so ein stark coffeinhaltiges Brausepulver,schmeckte wie Red Bull und da war an das noch nicht zu denken.Ich glaube die Österreicher haben das von uns geklaut,oder Stasi,wäre auch möglich.


Stimmt. Hieß askofin. War so manches Mal die Rettung in der Ausbildung.
Kostete glaube ich 35 Pfennige pro Päckchen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#38

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 11:48
von Vorwendezeittouri | 142 Beiträge

Ich, als ehemaliger BRD-Bürger schätze vor allem Rotkäppchen-Sekt, Radeberger Pilsner, Hasseröder Pilsner, Lübzer Pils, Vita-Cola und Spee-Vollwaschmittel. Diese ehemaligen Ost-Produkte sind gut, und auch heutzutage deutschlandweit zu bekommen. Es werden sich noch mehr Ost-Produkte am Markt gehalten haben, allerdings wahrscheinlich wohl wirklich regional lediglich auf Ostdeutschland beschränkt?
Was ich blöd finde, ist, dass man den Trabant nicht als billigen "Einkaufswagen" für, sagen wir mal 5000,-€ weiterhin (mit Dreiwege-Katalysator, 4 Zylinder) produziert hat, und die Produktion 1991 eingestellt wurde. Ich bin mir sicher, heute wäre die Nachfrage am Markt da, vielleicht sogar in Mexico (ähnlich dem VW-Käfer damals) als Taxi....?

Kucke gerade in mein Fotoalbum der DDR-Schulfahrt-Bilder von '88, sehe die eingeklebte Papierverpackung von VEB-Thüringer Schokoladenwerke Saalfeld "Naschkatze" und Konsü "Cottbuser Keks", gibts das heute noch in Ostdeutschland zu kaufen?


"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" (Fehlfarben, 1980)
zuletzt bearbeitet 20.11.2012 12:17 | nach oben springen

#39

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 12:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Naschkatze" und "Schlagersüßtafel" von Rotstern Saalfeld bekommst Du noch in Berlin im Ostprodukteladen, wie auch so manche andere DDR-Spezialität. Cottbuser Kekse glaube ich nicht, aber Fruchtkaltschalen von Komet, wie auch Tempo-Linsen von Suppina.

Vierkrug


Vorwendezeittouri hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.11.2012 12:09 | nach oben springen

#40

RE: DDR- Produkte

in Leben in der DDR 20.11.2012 12:14
von Vorwendezeittouri | 142 Beiträge

Hole mir am Wochenende mal dort ne Tafel "Naschkatze" in Berlin, geil, nach '88 mal wieder ostdeutsche Schokolade essen, habe das noch irgendwie im Geschmack, hat ähnlich geschmeckt, wie heutzutage die Schokoladen bei Penny, Lidl oder Netto, also geschmacklich voll in Ordnung, kaufe dort immer ein.


"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" (Fehlfarben, 1980)
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen