#1

Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.11.2012 21:44
von utkieker | 2.929 Beiträge

Demnächst erscheint der Doku- Film Johnny und die Grenzer. vieleicht kennt jemand den Vorfall 1970 an der Elbgrenze
http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkuri...anisch-1.506894
könnte Interessant werden

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.11.2012 23:05
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Danke für den Tipp! Werd ich mir antuen, klingt interessant. Der dritte hat echt zehn Monate Schwedt gekriegt.....? Man,man......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#3

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 15:47
von Kimble | 397 Beiträge

Der Film ist heute (29.12.2012) um 12:15 Uhr im NDR- Fernsehen gelaufen.
Leider zu spät als Filmtip aber es gibt ja bei den Ö/R ganz gute Mediatheken.
Wer mag und sich damit auskennt, kann ja noch einen Link zum später anschauen hier bringen. (Edit: 2 Beiträge tiefer ist der Link)


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.12.2012 16:35 | nach oben springen

#4

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 16:27
von utkieker | 2.929 Beiträge

Tja Kimble,

hätte ich mir gerne angesehen, aber 12 Uhr 15 ist nicht gerade eine Zeit in der ich vorm Fernseher zubringe.

Gruß und guten Rutsch Hartmut!

P. S. das was ich vorab beim NDR gesehen habe, schien sehr interessant zu sein. Andererseits Amerikaner in Niedersachsen hat mich stutzig gemacht - war ja eigentlich britisches Terrain.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#5

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 16:33
von Kimble | 397 Beiträge

Hier kann man gucken: (Danke Dieter)

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/johnny125.html


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
Rainman2, josy95 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 16:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hartmut, diesen Beitrag kannst Du Dir aber noch einmal anschauen in der Chronik des NDR.


nach oben springen

#7

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 17:29
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

@Hartmut: Danke für den Tipp!
@Kimble: Danke für den Link!

Ein sehr gelungener Film, wie ich meine. Sicher, es wäre schön gewesen, noch mehr über die Hintergründe der beiden zu erfahren, die über die Elbe gegangen sind. Aber andererseits finde ich die konsequente Erzählhaltung aus der Sicht Johnnys sehr schön. Hier bleiben Menschen einfach Menschen mit ihrer Größe und ihren Widersprüchen. Endlich mal eine Doku, die nicht zu instumentalisieren versucht, sondern erzählt. Das tat sehr gut!

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


utkieker, CAT und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.12.2012 17:30 | nach oben springen

#8

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.12.2012 23:45
von CAT | 351 Beiträge

Das hat mich auch stutzig gemacht.

Zitat von utkieker im Beitrag #4
Tja Kimble,

hätte ich mir gerne angesehen, aber 12 Uhr 15 ist nicht gerade eine Zeit in der ich vorm Fernseher zubringe.

Gruß und guten Rutsch Hartmut!

P. S. das was ich vorab beim NDR gesehen habe, schien sehr interessant zu sein. Andererseits Amerikaner in Niedersachsen hat mich stutzig gemacht - war ja eigentlich britisches Terrain.

Gruß Hartmut!


nach oben springen

#9

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 11:57
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #4
Tja Kimble,

hätte ich mir gerne angesehen, aber 12 Uhr 15 ist nicht gerade eine Zeit in der ich vorm Fernseher zubringe.

Gruß und guten Rutsch Hartmut!

P. S. das was ich vorab beim NDR gesehen habe, schien sehr interessant zu sein. Andererseits Amerikaner in Niedersachsen hat mich stutzig gemacht - war ja eigentlich britisches Terrain.

Gruß Hartmut!


Hallo Hartmut, hab das hier gefunden:
"In dem Haus auf dem Elbberg bei Gatow in Niedersachsen brannte Tag und Nacht Licht. Über die Elbtalaue bis in die DDR war es in den 1970er-Jahren zu sehen. In dem Haus wohnten amerikanische Soldaten, die in der Nähe mit ihrer Einheit den Funk der sowjetischen Truppen abhörten."

Näheres dazu: http://www.manfred-bischoff.de/Allied_SIGINT.htm
Gruß Schuddel


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#10

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 12:08
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,

es waren auch US Soldaten in Niedersachsen. Sogar Niederländer waren stationiert.

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#11

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 16:41
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #10
Hallo,

es waren auch US Soldaten in Niedersachsen. Sogar Niederländer waren stationiert.

MfG Marder




war nicht Bremerhaven sogar amerikanische Besatzungszone, d. h. der Hafen als logistisches Zentrum in Europa für die Versorgung der US Army?
Dort kam doch auch olle Elvis Presley mit großem Empfang Ende 50er Jahre mit dem Schiff in D an.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#12

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 17:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@utkieker,danke für den Filmtip und den Link.
War ein sehenswerter Bericht.

Schlimm das der 3.Mann,welcher nicht über die Grenze ging,als "Belobigung" noch nach Schwedt kam.
Hier sieht man wieder den ganzen Wahnsinn der "Organe", dieser ehem. Volks-Verbrecher........
Die meisten kennen von uns ja die damaligen Konsequenzen und Handlungen der "Obrigkeit",bei derartigen Vorfällen.

Wie sagte er,hätte er auf seine Kumpels geschossen,wäre er belobigt worden,doch dies lies sein Gewissen nicht zu.
Er nahm lieber den Knast in Kauf,ein guter Mann.


Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 18:03
von RalphT | 878 Beiträge

Zitat
war nicht Bremerhaven sogar amerikanische Besatzungszone, d. h. der Hafen als logistisches Zentrum in Europa für die Versorgung der US Army?



Ein ganz klares Ja. Ich bin da auch einmal darauf reingefallen. Bin zum Grenzmuseum Schifflersdorf gefahren, hab da den Einritt gelöhnt, da fragte mich der sehr gesprächige "Türsteher", wer den in Bremen Besatzer war: Ich antwortete als Bremer ohne groß nachzudenken: Die Briten!
Oh man, das war peinlich. Aber nur so lernt man.


nach oben springen

#14

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 18:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #7
@Hartmut: Danke für den Tipp!
@Kimble: Danke für den Link!

Ein sehr gelungener Film, wie ich meine. Sicher, es wäre schön gewesen, noch mehr über die Hintergründe der beiden zu erfahren, die über die Elbe gegangen sind. Aber andererseits finde ich die konsequente Erzählhaltung aus der Sicht Johnnys sehr schön. Hier bleiben Menschen einfach Menschen mit ihrer Größe und ihren Widersprüchen. Endlich mal eine Doku, die nicht zu instumentalisieren versucht, sondern erzählt. Das tat sehr gut!

ciao Rainman




...kann ich auch nur so bestätigen! Leider sieht man, gibt es Berichte dieser Art viel zu wenig...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 21:06
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von RalphT im Beitrag #13

Zitat
war nicht Bremerhaven sogar amerikanische Besatzungszone, d. h. der Hafen als logistisches Zentrum in Europa für die Versorgung der US Army?


Ein ganz klares Ja. Ich bin da auch einmal darauf reingefallen. Bin zum Grenzmuseum Schifflersdorf gefahren, hab da den Einritt gelöhnt, da fragte mich der sehr gesprächige "Türsteher", wer den in Bremen Besatzer war: Ich antwortete als Bremer ohne groß nachzudenken: Die Briten!
Oh man, das war peinlich. Aber nur so lernt man.


@Ralph T
Oh Mann , ich war auch im Grenzmuseum Schifflersgrund und dort habe ich auch gelernt, dass Bremerhaven ein US Exklave in der britischen Besatzungszone war und zwar wegen des Hafens hauptsächlich ( Bayern hat ja keinen Seehafen) Übrigens, ging die Bahnlinie von Bremerhaven in die US Zone ganz nah an Schifflersgrund und natürlich ehemalige Grenze entlang durch Hessen ( Bad Sooden-Allendorf ). Dort fuhren die Güterzüge mit den US-Militärcontainern nach Süddeutschland.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#16

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.12.2012 21:50
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #14
Zitat von Rainman2 im Beitrag #7
@Hartmut: Danke für den Tipp!
@Kimble: Danke für den Link!

Ein sehr gelungener Film, wie ich meine. Sicher, es wäre schön gewesen, noch mehr über die Hintergründe der beiden zu erfahren, die über die Elbe gegangen sind. Aber andererseits finde ich die konsequente Erzählhaltung aus der Sicht Johnnys sehr schön. Hier bleiben Menschen einfach Menschen mit ihrer Größe und ihren Widersprüchen. Endlich mal eine Doku, die nicht zu instumentalisieren versucht, sondern erzählt. Das tat sehr gut!

ciao Rainman




...kann ich auch nur so bestätigen! Leider sieht man, gibt es Berichte dieser Art viel zu wenig...!

josy95


Ich schließe mich der Meinung von User Rainman an.Natürlich hätte auch ich mehr über diese drei Grenzer erfahren.Wie zum Beispiel: Sie hatten das gleiche Tattoo auf den Arm,also muss sie doch damals eine Freundschaft verbunden haben--die wahrscheinlich zerbrochen ist.Denn keiner hat von sich aus nach der Wende versucht irgendwie wieder Kontakt aufzunehmen.Erst nach den Bemühungen von diesen Jonny---der dieses Fluchterlebnis an die Offentlichkeit brachte.Und auch beim Wiedersehen an der Elbe zwischen zwei von drei ehm.Grenzern,war die Begrüßungnicht nicht gerade so herzhaft.Aber wie hier schon gesagt wurde,ein gelungener Film.


nach oben springen

#17

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 00:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #16
Zitat von josy95 im Beitrag #14
Zitat von Rainman2 im Beitrag #7
@Hartmut: Danke für den Tipp!
@Kimble: Danke für den Link!

Ein sehr gelungener Film, wie ich meine. Sicher, es wäre schön gewesen, noch mehr über die Hintergründe der beiden zu erfahren, die über die Elbe gegangen sind. Aber andererseits finde ich die konsequente Erzählhaltung aus der Sicht Johnnys sehr schön. Hier bleiben Menschen einfach Menschen mit ihrer Größe und ihren Widersprüchen. Endlich mal eine Doku, die nicht zu instumentalisieren versucht, sondern erzählt. Das tat sehr gut!

ciao Rainman




...kann ich auch nur so bestätigen! Leider sieht man, gibt es Berichte dieser Art viel zu wenig...!

josy95


Ich schließe mich der Meinung von User Rainman an.Natürlich hätte auch ich mehr über diese drei Grenzer erfahren.Wie zum Beispiel: Sie hatten das gleiche Tattoo auf den Arm,also muss sie doch damals eine Freundschaft verbunden haben--die wahrscheinlich zerbrochen ist.Denn keiner hat von sich aus nach der Wende versucht irgendwie wieder Kontakt aufzunehmen.Erst nach den Bemühungen von diesen Jonny---der dieses Fluchterlebnis an die Offentlichkeit brachte.Und auch beim Wiedersehen an der Elbe zwischen zwei von drei ehm.Grenzern,war die Begrüßungnicht nicht gerade so herzhaft.Aber wie hier schon gesagt wurde,ein gelungener Film.




@Rostocker, naja..., das ist mir auch alles etwas "spanisch" vorgekommen. Aber ich denke mal, einerseits wird der tiefe Frust des Zurückgebliebenen eine Rolle mit gespielt haben, denn hier ist mal das klassische Beispiel *1) des "angeschissenen Lusers" life und hautnah auf der einen Seite der Medallie und das schlechte Gewissen auf der anderen Seite zu erleben.... Klar, spekulativ aber bestimmt nicht ganz unrealistisch.

*1) die unschöne Seite der Medallie, die Seite, die viel zu oft und vermutlich auch viel zu gerne geleugnet , kleingeredet, mit Befehlsnotstand oder sonst was für fadenscheinigen Ausreden begründet wird.

Denn was hat den der dagebliebene wirklich verbrochen?

Wofür wurde er denn so hart mit 1 Jahr Armee- KZ Schwedt bestraft?
Das er sich hat nicht erschießen lassen, wenn die Situation eskaliert wäre, er sie hätte eskalieren lassen???

Das er (treu zur DDR gehalten hat und) nicht mit abgehauen, abgedampft ist und quasi den Fahneneid nicht gebrochen hat???

Ich glaube, ich bin der Überzeugung, dies hat der polemisierungsfreie Bericht super, aber dezent verdeckt herausgearbeitet, natürlich nur für die Menschen, die 1 und 1 zusammenzählen können, ihr Gehirn zweckmäßig- unverklärt gebrauchen können.
Die erlebt haben und immer noch wissen, wie krank dieses System und ein Teil seiner Vollstrecker, die selbstverständlich immer nur das Beste wollten, sein konnte!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 31.12.2012 00:22 | nach oben springen

#18

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 11:52
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #17

(...)

Denn was hat den der dagebliebene wirklich verbrochen?

Wofür wurde er denn so hart mit 1 Jahr Armee- KZ Schwedt bestraft?
Das er sich hat nicht erschießen lassen, wenn die Situation eskaliert wäre, er sie hätte eskalieren lassen???

Das er (treu zur DDR gehalten hat und) nicht mit abgehauen, abgedampft ist und quasi den Fahneneid nicht gebrochen hat???

(...)
josy95


Ohne natürlich den Fall zu kennen: Vermutlich hat er nichts oder zuwenig getan. Laut Strafrecht hatte er aber eine sogenannte "Garantenpflicht". Somit hätte er nach Möglichkeit etwas tun müssen, um die Fahnenflucht zu verhindern. Wer in dieser Situation nichts tut, macht sich eines sogenannten Unterlassungsdeliktes strafbar, also hier Beihilfe zur Fahnenflucht durch Unterlassung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Garantenpflicht
§1 Abs. 1 StGB der DDR (...Tun oder Unterlassen..)
Wenn man hingegen schiesst (auch bewusst daneben), riskiert man selber getroffen werden. Für jeden Grenzer muss nur schon die Vostellung, dass der Partner möglicherweise türmen möchte, sehr belastend gewesen sein. Aus einer solchen "Nummer" konnte man wohl nur schwer unbestraft herauskommen.
Theo


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 12:21
von simsonS51 | 41 Beiträge

Der "Dagebliebene" hat doch ausgesagt, dass Er von seinen beiden Kollegen gefesselt wurde und somit handlungsunfähig war.Warum also trotzdem nach Schwedt?

hier die Doku dazu:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/johnny125.html


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.12.2012 12:22 | nach oben springen

#20

RE: Fahnenflucht über die vereiste Elbe

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 31.12.2012 13:04
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Meine Meinung zu den Film ist auch noch.Er sollte nicht nur allein die Flucht darstellen--denn davon gab es viele.Der Film sollte zeigen,was ist aus den Menschen bis heute geworden und wie ist es ihnen ergangen.Aus einer Freundschaft zwischen 3 ehm.Grenzern und von einen seinen Leidensweg.Das die Freundschaft zwischen den Dreien nach der Flucht zerbrochen war.Konnte man aus den Film auch erkennen.Weshalb es erst wieder nach 20 Jahren der Einheit zu Kontaktaufnahme kam.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fahnenflucht und wieder zurück in die DDR
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Fred.S.
59 07.12.2016 00:24goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 3034
die Grenzlinie auf der Elbe
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
9 29.10.2016 16:48goto
von damals wars • Zugriffe: 593
Spurensuche im Grenzregiment 24 im Bereich Aland- Elbe
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von terraformer1
6 25.12.2013 20:22goto
von suentaler • Zugriffe: 1101
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 4025
Meine Kindheit an der Elbe Mittwoch 13-03 um 21.00 NDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Schlutup
4 14.03.2013 11:09goto
von Lutze • Zugriffe: 636
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19419
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8127
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5270
Fahnenflucht Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Stabsfähnrich
268 06.12.2016 01:20goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 41904

Besucher
15 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 61 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 61 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen